Hinweis an unsere Leser

 

In diesem Blog wurden bisher viele interessante Beitrage (ca. 1.400) zu allen möglichen aktuell-politischen, philosophischen und ökonomischen Themen veröffentlicht. Im Mittelpunkt standen Fragen zur Geschichte, speziell zur DDR, zur Sowjetunion und natürlich auch über Stalin, desweiteren zur Manipulierung der Meinungen durch die bürgerlichen Medien. Eine reiche Quelle bieten die vielfach noch vorhandene marxistisch-leninistische Literatur sowie selbstverständlich die Werke der Klassiker (Marx, Engels, Lenin und Stalin). Über Suchmaschinen wurde z.B. nach folgenden Fragen gesucht:
1. Was ist ein Kommunist?
2. Kurz gefaßt: Was ist Marxismus-Leninismus?
3. Stalingrad… Ach, diese verfluchten deutschen Faschisten!
4. Was ist eigentlich Bolschewismus?
5. Wer war Soja Kosmodemjanskaja?
6. Was ist sozialistische Planwirtschaft?
7. Trotzki verrät die junge Sowjetmacht
8. Bashar al-Assad
Wir weisen dazu auch auf die Suchfunktion (rechts oben im Blog) hin. Ältere Beiträge finden Sie auch unter https://roteseiten.wordpress.com/ Um die Weiterverbreitung einer wissenschaftlichen Weltanschuung zu unterstützen, wurden im Anhang jeweils pdf-Dateien erstellt. Bitte die Beiträge nicht rebloggen oder verlinken, sondern nur vollständig mit den jeweiligen Quellenangaben zu übernehmen. Aktualisierungen sind natürlich immer möglich. Bitte beachten: Nettiquette
Advertisements
Veröffentlicht unter Uncategorized | 39 Kommentare

Bestrafte Menschlichkeit

produktevernichtungImmer wieder fangen wir davon an: In der DDR gab es sowas micht! Ja, die DDR war ein sozialistischer Staat, ein Staat der Menschlichkeit und Menschenwürde. In der DDR gab es keine Armen, keine Hungernden und eben auch keine Arbeitslosen. Sicher paßte das nicht allen in den Kram, vor allem nicht den ehemaligen Nazis. Viel lieber hätten sie es gesehen, wenn die DDR gleich nach ihrer Gründung wieder von der Landkarte verschwunden wäre. Sie waren noch kurz vor Ende des Krieges in den Westen abgehauen, die enteigneten Kriegsverbrecher, die Nazischergen, die Adligen und SS-Leute – „vor den Russen“, wie es hieß. Ihre zusammengeraubten Reichtümer hatten sie mitgehen lassen, jedenfalls alles das, was nicht niet- und nagelfest war. Und so konnten wir zwar in Ruhe und Frieden unser Land wiederaufbauen, endlich frei von Ausbeutung und Unterdrückung, frei von Kapitalisten und Nazis, doch Feinde blieben sie uns trotzdem, die im Westen. Doch Lebensmittelvernichtungen wie im Kapitalismus gab es bei uns nie… Weiterlesen
Veröffentlicht unter Armut und Reichtum, Kapitalistische Wirklichkeit, Verbrechen des Kapitalismus | 2 Kommentare

Bertolt Brecht: An den Schwankenden

bertolt-brecht-1

Bertolt Brecht: An den Schwankenden (1933) Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kommunisten, Poesie, Sozialistische Literatur | 3 Kommentare

Karl Marx und Friedrich Engels verbinden die sozialistische Theorie mit der Praxis

manifest1848Im Jahre 1848 wurde erstmals ein wegweisendes Dokument veröffentlicht, das auch heute noch, nach 170 Jahren, seine Bedeutung für die Menschheit nicht verloren hat. Im Gegenteil: Das Kommunistische Manifest beweist eindeutig, daß die Lehre von Karl Marx und Friedrich Engels – die Wissenschaft vom Aufbau einer menschenwürdigen und gerechten Gesellschaft – richtig war. Es wird heute oft übersehen, ja mehr noch: es wird vertuscht, daß die extreme Ungleichheit, der Klassengegensatz und die Spaltung der Gesellschaft in irrsinnig Reiche und bitterarme, deklassierte und hungernde Menschen das Ergebnis der auf Ausbeutung beruhenden kapitalistischen Produktionsverhältnisse ist. Allein das Privateigentum an Produktionsmitteln ermöglicht diese krassen Gegensätze und begünstigt Verhältnisse, die man nicht anders als verbrecherisch bezeichnen kann. Auch und gerade in unserem Land! Wie kam es zu dieser Erkenntnis? Weiterlesen
Veröffentlicht unter Arbeiterklasse, Geschichte, Internationale Solidarität, Karl Marx, Kommunisten, Kommunistische Partei | 1 Kommentar

Sergej Alexejew: Die Tat des Obersergeanten Massalow

Sergeant MasalowEs war in den letzten Tagen des Krieges. Bis zum Zentrum Berlins war es keinen Kilometer mehr. Die Soldaten der 8. Gardearmee traten zum letzten Kampf an. Zu ihnen gehörte auch Nikolai Massalow, der Fahnenträger des 220. Gardeschützenregiments. Er hatte seine Fahne zum Kampf entrollt. Sie warteten auf das Angriffssignal. Vor ihnen lag einer der Kanäle, die von der Spree wegführen. Seitwärts dehnte sich ein freier Platz. Hinter dem Platz kam eine Brücke, auf der Feindseite vermint. Bald würden die Soldaten zum Sturm auf die Brücke und das andere Ufer antreten. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Für den Frieden, Geschichte, Geschichte der UdSSR, Internationale Solidarität, Kommunisten, Wider den Antikommunismus! | Kommentar hinterlassen

Clara Zetkin: Warum ist das Werk von Karl Marx unüberwindlich?

Clara ZetkinEs ist Marxens unvergängliche historische Tat, die feste verbindende Brücke zwischen dem Sozialismus und der Arbeiterbewegung geschlagen zu haben. Er erbrachte den unerschütterlichen Beweis, daß die am Horizont aufschimmernde sozialistische Ordnung nur das Werk der kämpfenden Arbeiterklasse sein kann, daß sie aber auch einer unabwendbaren Naturnotwendigkeit gleich das Werk dieser kämpfenden Arbeiterklasse sein muß. Marx hob damit den Sozialismus von der Utopie zur Wissenschaft empor und adelte die Arbeiterbewegung als die Trägerin der sozialen Revolution, die mit der Befreiung des Proletariats für die ganze Menschheit den endgültigen Sprung aus dem Tierreich in die menschliche Freiheit bedeutet. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kommunisten, Marxismus-Leninismus | 1 Kommentar

Der alltägliche Faschismus in Lwow (aber nicht nur dort…)

Alltag in Lwow1Sieht so der gewöhnliche Faschismus aus? Nein – werden Sie sagen! Wir werden sehen… Lwow ist eine friedliche Stadt: die Menschen gehen spazieren, sitzen in Restaurant und Cafés, fahren mit der Straßenbahn,  bummeln durch City, die erledigen ihre Einkäufe, plaudern mit den Nachbarn, Kinder spielen – eine Stadt wie jede andere auch?! So versuchen die Medien uns diese westukrainische Stadt darzustellen. Doch der Schein trügt… Weiterlesen

Veröffentlicht unter Faschismus | 1 Kommentar

Heidegger beweist die Irrtümer von Karl Marx…

heideggerEs gibt ja heute eine Menge dummer Menschen, die Hochschulen und Universitäten besuchen, um sich dabei den Rest selbständigen Denkens austreiben zu lassen. Sie blubbern in ihrem kleinlichen Unverstand nur noch das nach, was der gelehrte Herr Professor ihnen in der Vorlesung eingeimpft hat: Hochachtung vor dem Philosophen Heidegger und Spott dem Begründer des dialektischen und historischen Materialismus Karl Marx. Doch es genügt, wenn man der Angelegenheit ein wenig nachspürt, um dem Ursprung dieses falschen Denkens auf die Schliche zu kommen. Heidegger war ein überzeugter Nazi. Daß nun ausgerechnet ein Heidegger-Anhänger dem großen deutschen Philosophen Karl Marx Schlampigkeit nachweisen will, grenzt doch an eine Idiotie, die nur durch die Impertinenz dieser Aussage noch übertroffen wird. Und das liest sich dann etwa so: Weiterlesen

Veröffentlicht unter Dummheit, Faschismus, Wider den Antikommunismus! | 5 Kommentare