Die kommunistische Partei

Es ist hohe Zeit, daß die Kommunisten ihre Anschauungsweise, ihre Zwecke, ihre Tendenzen vor der ganzen Welt offen darlegen und dem Märchen vom Gespenst des Kommunismus ein Manifest der Partei selbst entgegenstellen. Die Kommunisten arbeiten endlich überall an der Verbindung und Verständigung der demokratischen Parteien aller Länder. Die Kommunisten verschmähen es, ihre Ansichten und Absichten zu verheimlichen. Sie erklären es offen, daß ihre Zwecke nur erreicht werden können durch den gewaltsamen Umsturz aller bisherigen Gesellschaftsordnung. Mögen die herrschenden Klassen vor einer kommunistischen Revolution zittern. Die Proletarier haben nichts in ihr zu verlieren als ihre Ketten. Sie haben eine Welt zu gewinnen. Proletarier aller Länder, vereinigt euch!

(Marx/Engels: Manifest der Kommunistischen Partei)

Zehn Thesen über Charakter, Funktion und Bedeutung der kommunistischen Partei

von Gerhard Bruny und Tibor Zenker

Seit der Niederlage des Sozialismus in der UdSSR und Europa befindet sich die kommunistische Bewegung vielerorts in einer Krise, die auch eine Identitätskrise ist. Manche ehemals kommunistischen Parteien wurden liquidiert oder in sozialdemokratische Parteien umgewandelt. Andere Parteien und Organisationen kämpfen um die Erneuerung der kommunistischen Identität und somit um den Erhalt und neuen Aufschwung der kommunistischen Weltbewegung. Unsere Organisation, die Kommunistische Initiative Österreich (KI), zählt sich zu den letzteren Organisationen. Wir wollen die notwendige Charakteristik einer kommunistischen Partei an den folgenden zehn Punkten festmachen.

1. Die kommunistische Partei ist eine Partei der Arbeiterklasse.
Die Arbeiterklasse ist die unterdrückte und ausgebeutete Klasse im Kapitalismus, gleichzeitig ist sie die einzige revolutionäre Klasse. Ihre historische Mission besteht in der Überwindung des Kapitalismus und der Errichtung einer sozialistischen Gesellschaft. Um dies zu erfüllen, muß sie aufgeklärt, mobilisiert, geschult, mit revolutionärem Bewußtsein ausgestattet und organisiert werden. Das Werkzeug hierfür ist die kommunistische Partei als eigenständige Organisation des fortgeschrittensten Teils der Arbeiterklasse.

2. Die kommunistische Partei ist eine antikapitalistische Partei.
Das strategische Ziel der kommunistischen Partei ist die Überwindung des Kapitalismus. Dies geschieht in der sozialistischen Revolution, die die Errichtung der Herrschaft der organisierten Arbeiterklasse markiert. Sie nützt diese Herrschaft, um das Privateigentum an Produktionsmitteln aufzuheben und diese in gesellschaftliches Eigentum zu überführen. Mit dem Aufbau des Sozialismus, der Aufhebung der Klassen und der planmäßigen Weiterentwicklung der sozialistischen Ökonomie und Gesellschaft werden die Voraussetzungen für den Übergang zur klassenlosen Gesellschaft, zum Kommunismus, geschaffen.

3. Die kommunistische Partei ist eine revolut. Partei des Klassenkampfes.
Sie beherrscht alle Formen des Kampfes, den sie gezielt in politischer, ökonomischer und ideologischer Hinsicht führt. Sie lehnt die Gedanken des Reformismus und der schrittweisen Transformation des Kapitalismus in den Sozialismus ab. Trotzdem kämpf sie für positive Reformen, die jedoch nur Stützpunkte zur vollen Emanzipation der Arbeiterklasse darstellen. Der integrale Höhepunkt des Klassenkampfes ist die sozialistische Revolution der Arbeiterklasse.

4. Die kommunistische Partei ist eine antiimperialistische Partei.
Das Weltsystem des Imperialismus teilt die Erde in imperialistische Mächte und abhängige Länder, die von ersteren unterdrückt und ausgebeutet werden. Die kommunistische Partei verteidigt das Selbstbestimmungsrecht der Völker gegen imperialistische und neokoloniale Versklavung, setzt sich für nationale Souveränität und Unabhängigkeit ein und unterstützt antiimperialistische Befreiungsbewegungen. Sie bekämpft die verschiedenen nationalen Imperialismen, seien es der USA-Imperialismus oder die im imperialistischen Bündnis der Europäischen Union zusammengefaßten Mächte.

5. Die kommunistische Partei ist eine internationalistische Partei.
Sie ist Teil einer weltweiten revolutionären Bewegung und leistet in ihrem eigenen Land ihren Beitrag zur Überwindung des Kapitalismus im Weltmaßstab. Sie pflegt den geschwisterlichen Kontakt und Austausch mit kommunistischen und Arbeiterparteien anderer Länder. Sie erklärt ihre Solidarität mit bestehenden sozialistischen Staaten.

6. Die kommunistische Partei ist eine antifaschistische Partei.
Sie bekämpft vehement den Faschismus, ob er nun in Form faschistischer Gruppierungen oder über die Faschisierung des Staates droht. Sie unterstreicht den Charakter des Faschismus als besondere Herrschaftsform der monopolistischen Bourgeoisie, als offene und terroristische Diktatur der reaktionärsten und aggressivsten Teile des Monopol- und Finanzkapitals.

7. Die kommunistische Partei ist eine demokratisch-zentralistische Partei.
Das innere Organisationsprinzip der kommunistischen Partei ist der demokratische Zentralismus. Sie ist daher nach den Prinzipien der Demokratie, der zentralen Leitung, der Kontrolle, der Einheitlichkeit und Verbindlichkeit, der Disziplin, der Kollektivität und Verantwortung sowie der Kritik und Selbstkritik organisiert.

8. Die kommunistische Partei ist eine marxistisch-leninistische Partei.
Das gesamte Wirken der kommunistischen Partei basiert auf den theoretischen Erkenntnissen von Karl Marx, Friedrich Engels und W.I. Lenin sowie anderer Theoretiker des Marxismus-Leninismus. Hierauf gründen sich Analyse, Programmatik und Strategie der kommunistischen Partei. Es ist die Aufgabe der kommunistischen Partei, den Marxismus-Leninismus anzuwenden, schöpferisch weiterzuentwickeln und gegen den Revisionismus und „linken Radikalismus” zu verteidigen.

9. Die kommunistische Partei hat eine Vergangenheit.
Sie steht in den besten Traditionen der revolutionären und marxistischen Arbeiterbewegung, des Bundes der Kommunisten, der Internationalen Arbeiterassoziation, der frühen II. Internationale und der Kommunistischen Internationale. Sie bekennt sich zur positiven Rolle und historischen Bedeutung des Sozialismus des 20. Jahrhunderts in der UdSSR und Europa, verzichtet aber nicht auf eine kritische Auseinandersetzung damit. Sie gewinnt Erkenntnisse für die Gegenwart, indem sie das Gute bewahrt und aus Fehlern lernt.

10. Die kommunistische Partei ist die Partei der Zukunft.
Die Existenz einer eigenständigen kommunistischen Partei ist von zentraler Bedeutung für die revolutionäre Arbeiterbewegung. Ohne sie wird es nicht möglich sein, den zerstörerischen Kapitalismus effizient zu bekämpfen und zu besiegen. Sie ist eine Notwendigkeit, wenn die Menschheit eine Zukunft haben soll, die eine positive Antwort auf die Fragestellung gibt: Sozialismus oder Barbarei.

Zusammenfassend kann man sagen: Die kommunistische Partei ist eine revolutionäre und antiimperialistische Kampfpartei der Arbeiterklasse, die auf dem Boden des Marxismus-Leninismus steht.

Beitrag der Kommunistischen Initiative Österreich (KI) zur 33. Theoretisch-politischen Konferenz der Kommunistischen Partei Böhmens und Mährens (KSČM), zum Thema
„Die gegenwärtige Problematik der Identität der kommunistischen Bewegung”
(Prag, 3. November 2012)

Quelle: kommunisten-online.de

Siehe auch: http://www.kommunisten.at/

Siehe: Die österreichische PdA – eine revisionistische Partei?

 

Dieser Beitrag wurde unter Kommunistische Partei, Marxismus-Leninismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Die kommunistische Partei

  1. Toby schreibt:

    Schade, dass es in Deutschland keine wirklich kommunistische Partei wie die KKE in Griechenland oder die PCP in Portugal. Was ist eigentlich mit der KPD-Ost? Mich fragt es, warum diese Partei ein Landesverband in Niedersachsen hat? Die KPD ist doch seit 1956 in Westdeutschland verboten? Diese KPD ist schon weitaus besser als die anderen und restlichen K-Gruppen in der BRD. Das die KPD-Ost den Austritt aus der imperialistischen EU fordert im Gegensatz zur revisionistischen DKP und linksbürgerlichen „Linke“.

  2. sascha313 schreibt:

    Tut mir leid, wenn ich erst jetzt darauf antworte, ich hab’s übersehen. … die KPD ist eine recht kleine Partei, aber das ist nicht das wichtigste. Sie vertritt konsequent marxistische Positionen – das ist wichtig. Aber noch wichtiger ist: Wie kann es einer kommunistischen Partei gelingen, an die Massen heranzukommen? Und das Zweitwichtigste ist: Wie kann es gelingen, daß sich auch die bisher parteilosen Kommunisten dieser Partei (oder überhaupt einer Partei) anschließen?

    Es ist m.E. auch nicht die Frage „Partei“ oder „Bündnis“, sondern viel mehr die Frage, wie die Kommunisten sich überhaupt verhalten, d.h. wie sie (und zwar jeder einzelne!) auf die Arbeiter zugehen, wie sie mit ihnen reden, welche Möglichkeiten der Kommunikation des M/L sie nutzen usw. Dann klärt sich die Frage von allein.

    Es gibt z.B. Kommunisten, die sehen ihre Aufgabe darin, die Linkspartei zu unterstützen (trotz aller Vorbehalte gegenüber dieser Partei), nur um die bürgerlichen Parteien von ihrer Vormachtstellung zu entheben. Auch das ist eine Form des Klassenkampfes! (Allerdings wird diese Partei dadurch in keiner Weise revolutionär, sie bleibt dennoch eine bürgerliche Partei!)

    • Tobi schreibt:

      Ok aber wie wie sollen sich die Kommunisten denn verhalten? Meinst du die Kommunisten in der KPD? Es ist doch sinnvoll, dass nur eine kommunistische Partei die Massen erreicht, weil wenn andere kommunistische Parteien neben ihr existieren bleiben doch die linken Kräfte nur gespalten?

  3. Pingback: Rechte Sozialdemokraten als Helfershelfer der CIA | Sascha's Welt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s