Willi Fehse: Lied der Jugend (1948)

Träumt ihr in den Ruinen?
Öffnet der Zukunft das Tor!
Wollt ihr sie wieder verdienen.
reißt eure Herzen empor!

Blüht nicht der Regenbogen
nach dem Gewitter herauf?
Jugend, in Knechtschaft erzogen,
wache zur Freiheit auf!

Nun winkt schon aus der Ferne
eine gerechtere Zeit.
Über uns glühen die Sterne –
Jugend halt dich bereit!

Träumt nicht in den Ruinen!
Bauet der Zukunft ein Haus!
Wollt ihr sie wieder vedienen,
werft eure Herzen voraus!

(Willi Fehse)

Quelle:
Das Tor, Gedichte für die Grundschule, Volk und Wissen Volkeigener Verlag Berlin/Leipzig, 1949, S.13.

Dieser Beitrag wurde unter Poesie, Sozialistische Literatur abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: