Kiews blutiger Krieg gegen den Südosten der Ukraine (Videos)

Während ukrainische Faschisten in Deutschland hofiert werden und Interviews geben dürfen, morden deren Spießgesellen und die Banditen des „Rechten Sektors“ weiter – in Slawjansk, Lugansk und Donezk. Sie ermorden friedliche und unbeteiligte Einwohner, terrorisieren Schulkinder, bombardieren Wohnhäuser, Schulen, Kindergärten. Faschismus, das ist die „offene terroristische Diktatur der reaktionärsten, am meisten chauvinistischen, am meisten imperialistischen Elemente des Finanzkapitals“ (Dimitroff).

Zum Glück gibt es aber auch in Deutschland Antifaschisten, die Jazenjuk als das bezeichnen, was er ist: ein Mörder, ein Terrorist – ein Faschist!

Hier: Tjagnibok, Jazenjuk, Klitschko (v.l.) - Jazenjuk zeigt den Hitlergruß!

Hier: Tjagnibok, Jazenjuk, Klitschko (v.l.) – Jazenjuk zeigt den Hitlergruß!

Urs1798's Weblog

https://www.openpetition.de/petition/online/aufruf-gegen-kriegspropaganda-und-kriegsvorbereitung

„Russische Justiz: 35 Zivilisten bei Angriff auf Krankentransport in Donezk getötet

http://ukraine-human-rights.org/four-civilians-died-in-sniper-fire-at-donetsk-airport/

Auch Zivilistenfahrzeuge und Krankentransporte angegriffen auf der „Flughafenstraße“ Donetsk:

http://rt.com/news/162604-chidren-injured-east-ukraine/

„Ukraine: Children’s hospital shelled in Slavyansk

СЛАВЯНСК Оружие Хунты в действии 30 мая УКРАИНА ДОНБАСС ДОНЕЦК ЛУГАНСК

Destroyed House – Slavyansk

Slowiansk Leid

Festgenommener Nazi vom „Rechten Sektor“ mit Bomben?  Ort? Datum? 30.05.2014

Deutsche Fahne und Abzeichen sehr beliebt bei den Faschisten, schon aus alter Tradition?

Kinder aus Slowiansk  werden in Feriendörfern auf der Krim in Sicherheit gebracht. Trotz anderslauternder Gerüchte sind sie wohlbehalten auf der Krim eingetroffen:

Ein getöteter Volksmilizionär, ein Rapper und orthodoxer Priester mit seinem letzten Song. Gefallen in Donetsk im Kampf gegen die EU-Faschistendes „Donbass-Battalions“ und den „Asov-Brigaden“, verstärkt duch die ukrainische Armee.

Noch mehr EU-Faschisten-Truppen unterwegs:  https://www.google.de/maps/@49.277565,38.9241176,8z

Lugansk(Starobil’s’k). Bewegungvon militärischer Ausrüstung. Teil 2(05/30/14)

(Text besteht aus unflätigen Bemerkungen)

Lugansk(Starobil’s’k). Movement of military equipment

Ursprünglichen Post anzeigen 38 weitere Wörter

Dieser Beitrag wurde unter Faschismus, Internationale Solidarität, Kriminelle Gewalt, Ukraine, Verbrechen des Kapitalismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Kiews blutiger Krieg gegen den Südosten der Ukraine (Videos)

  1. rheinlaender schreibt:

    Faschismus ist Kapitalismus mit brutalsten (Folter, Verstümmelung, Blindmachen, Menschen von Hunden zerfleischen lassen) Mitteln. Besonders Ärzte haben gerne mitgemacht. Und tun es noch heute begeistert in der BRD Zwangspsychiatrie oder wenn es darum geht einen Afrikaner wegen ein paar Gramm geschmuggeltes Kokain im Magen durch Zwangserbrechen qualvoll zu quälen oder gar zu töten.Die Polizei hilft da gerne mit. Begeisterung für Krieg und Folter sind sowieso beim Bildungsbürgertum und der von den Mainstreammedien erfundenen neuen Mitte angekommen.
    Faschismus hat aber im Gegensatz zur Millitärdiktatur leider eine Massenbasis. Noch in den 90gern trauerten viele – auch einfache Arbeiter – Spanier der Franco Zeit nach. In den 70gern sagten mir BRD Durchschnittsleute, wie gerecht es unter ADOLF für die kleine Leute zuging. Auch normale Südamerika Auswanderer aus BRD schwärmen von General Strössner oder Pinochet.
    Die brutalsten faschistischen Einzeltäter wurden wurden von Friedrich Engels als lumpenproletarischer Abschaum im Zusammenhang der Pariser Commune entlarvt. Heute schätzt man, dass die kranken Brutalos (direkt folternde Ärzte aber auch todesmutige, Strassenschläger) etwa ein Promille der Bevölkerung ausmachen. Dies entspricht etwa der Quote an schwerstgestörten Geisteskranken. ABER das Kapital versucht diese Leute zu nutzen.
    Was kann man tun ?Viele Strassenschläger konnten wir dadurch überzeugen, dass wir ihnen klarmachten, dass sie die ersten sind, die von den Reichen in den Knast gesteckt werden, wenn sie nicht mehr gegen LINKS gebraucht werden.

    • Harry 56 schreibt:

      Sehr gut, Reinländer, diese richtige und notwendige Klarstellung zu den Faschisten!

      Sie haben leider, überall, eine gewisse Massenbasis, angefangen vom Lumpenproletariat über das normale Proletariat bis hinein ins Kleinbürgertum, kleinere Bourgeoisie.
      Und wie einst in Italien, Deutschland und einigen anderen Ländern Europas wird diese Basis von bestimmten ökonomisch mächtigen Eliten als Sturmtruppen zur Durchsetzung bestimmter Ziele mobilisiert, eingesetzt, später aber, nach einer gewissen Konsolidierung, auch wieder fallen gelassen, in eine bloße Reserve zurückversetzt.
      Und so läuft es augenblicklich auch in der Ukraine ab, dieses beinahe schon uralte Machtspielchen der Eliten.
      Leider wird in vielen pseudo-linken Blogs ständig von einer „Machtübernahme der Faschisten“ gesäuselt, ohne überhaupt zu begreifen, was da tatsächlich abläuft.
      Sie lassen sich vom Augenschein blenden ohne die tatsächlichen Hintergründe zu erfassen.
      Dass diese „Faschisten“, diese augenblickliche Junta praktisch neben der Interessenvertretung bestimmter ukrainischer Machtcliqen unter dem Befehl des US-Botschafters in Kiew steht und nach seiner Regie samt Washington agiert, zeigt doch ganz klar, was für eine tatsächliche Rolle sie spielen, unter natürlich wie einst auch, par exempe in Deutschland, mit viel Geld gekauft und aufgebaut.
      Und was deine ganze persönlichen Erfahrungen mit dem ganz alltäglichen Faschismus in der „guten alten Bundesrepublik“ – vor 1989 – angeht, da rennst du natürlich bei jedem älteren Kenner dieser „Bonner Republik“ bloß offene Türen ein!🙂
      Auf Grund eines weiteren sehr guten Literaturhinweises dieses guten Blogs von Sascha lese ich ganz aktuell in Maxi Wander’s „Guten Morgen, du Schöne“, dass es auch in der früheren DDR durchaus noch bestimmer Überbleibsel faschistischen Denkens, Duktus gab.
      Auch aus einigen persönlichen, darunter auch familiären Erfahrungen weiß ich darüber gut Bescheid.
      Der Faschismus, seine Denke und Psychologie sind eben schier unausrottbare Bestandteile einer jeden bürgerlichen Gesellschaft, diese selbst, diese bürgerliche Gesellschaft ist der wahre und ziemlich einzige „braune Sumpf“, welcher immer und immer wieder diese und jene braune Sumpfblüten hervorbringt.
      Daher ist die einzige Alternative die Besitigung dieses Systems, die Errichtung einer sozialistischen Gesellschaft, die Errichtung eines Sozialistischen Staates, denn erst dieser vermag das Phänomen des Faschismus allmählich auszurotten, und, aber, ganz klar, selbst dann noch peu à peu, durch soziale Gerechtigkeit und gute Bildung, Erziehung.
      Wie Karl-Eduard von Schnitzler in seiner letzen Sendung des „Der Schwarze Kanal“ sagte: Der Sopzialismus ist die einzige Alternative zu diesem unmenschlichen Kapitalistischen System!

      Hier: (immer wieder anzuschauen, weil soooo lehrreich!)

      In diesem Sinne Allen hier noch einen schönen Sonntag und guten Start in die neue Woche!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s