Was ist das Ziel der USA-Globalstrategie?

USA-Strategie

DIE US-IMPERIALISTISCHE GLOBALSTRATEGIE ZIELT AUF DIE VERNICHTUNG EURASIENS
von Jens-Torsten Bohlke

Brüssel, 15. Juni 2014.- In der Ukraine erleben wir derzeit das Vorspiel des vom US-Imperialismus für 2016 geplanten US-Erstschlags mit Atomraketen gegen Rußland und China zur weiteren Absicherung der Weltherrschaftsrolle für die Monopole der USA. Dabei setzen Weißes Haus, Pentagon und CIA auf die Eskalation des imperialistischen Vernichtungskriegs in der Ukraine gegen den dortigen Volksaufstand in seiner Gestalt der Formierung eines „Neurußland“ genannten großen Teils der Ukraine in deutlicher Annäherung an die Russische Föderation, welche dem ukrainischen Volk zumindest eine Versorgung mit Brennstoff für den kalten ukrainischen Winter bieten kann. Mittlerweile setzen die faschistischen Mörderbanden aus aller Welt in den Uniformen der ukrainischen Nationalgarde und der ukrainischen Streitkräfte auch weltweit geächtete Waffen wie Phosphor-Brandbomben zur Vernichtung ganzer Stadtteile in den Zentren des Volksaufstandes in der südlichen und östlichen Ukraine ein, um den Widerstandskampf der in Volksmilizen und Selbstverteidigungsstreitkräften organisiert kämpfenden Arbeiterklasse des Donbass-Bergbaugebietes zu brechen und diese Regionen der faschistischen Diktatur hinter der Maskerade jenes Oligarchenregimes in Kiew zu unterwerfen. Wen kann da verwundern, daß die russischsprachige Bevölkerung des Großteils der Ukraine zehntausendfach durch Flucht in das benachbarte Rußland den Kriegsverbrechen der aus aller Welt stammenden faschistischen Söldner zu entkommen sucht? (1)

RUSSLAND IM ZIEL DER US-KRIEGSVERBRECHER

Russland ist bereits Hauptleidtragender der „humanitären Katastrophe“, welche der US-Imperialismus im von ihm klar beherrschten NATO genannten Bündnis mit dem seinen Weisungen Folge leistendes Monopolkapital der EU zu verantworten hat. Die großen Opferzahlen zehntausender Menschen der ukrainischen Zivilbevölkerung fordern Gerechtigkeit in Form der Bestrafung nicht nur der faschistischen Bluthunde und Kriegsverbrecher an den Tatorten der Kriegsverbrechen in der Ukraine heute, sondern auch der Schreibtischtäter in Regierungsverantwortung in den Zentren des „westlichen“ Imperialismus sowie der verdeckt eingesetzten Spezialisten der CIA und anderer westlicher Geheimdienste in der Ukraine.

DER KONFLIKT IN DER UKRAINE IST KEIN „BÜRGERKRIEG“

Der Konflikt in der Ukraine ist kein Bürgerkrieg, wo die Westukraine mit der Ostukraine aneinandergeraten ist, wie schlecht informierte Menschen es heute noch annehmen. Dem US-Imperialismus geht es um ein ganzes Bündel von Zielen, die er höchst aggressiv und gestützt auf seine „Koalition der Willigen“ und darin eingeschlossen auch die faschistischen Mörderbanden durchzusetzen versucht. Bekannt geworden ist, dass die US-Regierung Milliarden Dollar für die Finanzierung des braunen Mördermobs in der Ukraine und dessen Massaker und Kriegsverbrechen ausgibt. Woher jene eingesetzten Phosphorbomben stammen, kann sich jeder denken, der noch miterlebte, wie genau solche Massenvernichtungswaffen von den US-Kriegsverbrechern vor 50 Jahren gegen das vietnamesische Volk im Einsatz waren.

DIE ARBEITERKLASSE DER UKRAINE KÄMPFT HELDENHAFT

Aber die US-Globalstrategen und ihre militärischen Stäbe in Pentagon und NATO haben aus der Niederlage in Vietnam nichts gelernt. Sie glauben, dass der Einsatz dieser Massenvernichtungswaffen ihnen heute militärische Siege in der Ukraine sichern könnte. Sie übersehen, dass durch derartige Brutalität und Skrupellosigkeit der Kampf der unterdrückten und ausgebeuteten Arbeiterklasse im Donbass und darüber hinaus in der gesamten Ukraine nur weiter angefacht werden kann und auch die Unterstützung durch Spezialisten antreibt. Kein Wunder also, dass es den Selbstverteidigungskräften der Volksrepublik Lugansk mittlerweile sogar gelingt, aus der Distanz durch Raketenbeschuss ein Transportflugzeug der Regierungstruppen beim Landeanflug in Brand zu setzen und dabei 49 Söldner und die 9 Besatzungsmitglieder zu töten sowie mitgeführte Waffen zu vernichten, was am 14. Juni geschah und der schwerste Schlag gegen die Regierungstruppen bisher gewesen ist (2). Fast zeitgleich schoss die Volksmiliz bei Gorlowka einen Suchoi-24 Bomberjet ab (3), was darauf hin deutet, dass die Volksmilizen und Volksverteidigungskräfte nicht nur über ein paar mit alten Schrotflinten ausgestattete Bürger verfügen.

UKRAINISCHE OFFIZIERE VERWEIGERN MASSENHAFT BEFEHLE

Und während der massenhafte Zulauf zu den Selbstverteidigungskräften und Volksmilizen in den Zentren des Volksaufstandes in der Ukraine angesichts der Kriegsverbrechen der Regime-Truppen und paramilitärischen faschistischen Mörderbanden namens Nationalgarde der Ukraine weiter anhält, häufen sich die Massenentlassungen beim Militär der Regierungstruppen der Ukraine wegen schlicht Befehlsverweigerung. Und da geht es nicht nur um ein paar Rekruten, die mal eben nicht ihr Leben als Kanonenfutter für die Herrschaften in Kiew, Washington und Brüssel einsetzen wollen. 212 Offiziere widersetzten sich der Einberufung und Mobilmachung, darunter 6 Oberste, 91 Oberstleutnants, 105 Majore und zehn Hauptmänner (4). Dafür gibt es nur einen einzigen Hauptgrund: Krieg gegen die Russische Föderation ist mit den meisten Ukrainern niemals zu machen, denn die kulturellen und bis in den Verwandtschaftsbereich hineinreichenden Bande zwischen Ukrainern und Russen sind dafür viel zu ausgeprägt.

DER „WESTLICHE IMPERIALISMUS“ SETZT AUF DIE „BRAUNE KARTE“

Den US-Imperialisten bleibt also nichts weiter übrig, als eigene „Spezialkräfte“ aus dem weltweit seine Blutspur seit Jahrzehnten ziehenden Dunstkreis des Pentagon und der CIA einzusetzen und als Kanonenfutter die ukrainischen Faschisten einzusetzen. Allerdings ist die Zahl der wehrfähigen ukrainischen Faschisten begrenzt, so dass eiligst bei den faschistischen Organisationen aus der ganzen Welt weitere Söldner angeworben werden, denn dafür lässt Washington gerne die Dollardruckerei auf Hochtour laufen. Daneben ist dies auch ein lukratives Geschäft für so üble CIA- und Pentagon-Vertragsfirmen wie Blackwater und deren Partner in aller Welt, die mit der Rekrutierung von Söldnern im kriegsverbrecherischen Einsatz für die Interessen der US-Monopole weltweit befasst sind. Der Klassengegner der ukrainischen Arbeiterklasse derzeit ist übermächtig und weitaus stärker, als es das ukrainische Oligarchenregime in den letzten 20 Jahren gewesen ist. Die ukrainischen Kommunisten stehen an der Spitze des Kampfes der Arbeiterklasse und an den Frontlinien der Selbstverteidigungskräfte und Volksmilizen. Seit dem faschistischen Putsch ist die Kommunistische Partei der Ukraine in den von der Regierung in Kiew kontrollierten Teilen des Landes durch das ungehinderte Wüten der faschistischen Mörderbanden dezimiert und in die Illegalität getrieben worden, aus welcher heraus sie an der Organisierung des antifaschistischen Widerstandskampfes im gesamten Land aktiv bis führend beteiligt ist.

EXPERTEN WARNEN VOR DROHENDEM ATOMKRIEG

Der Russlandspezialist Professor Stephen Cohen in den USA charakterisiert schonungslos, was in der Ukraine abläuft. Die US-Amerikaner sollten sich ihren eigenen Bürgerkrieg anschauen und mal vergleichen, was derzeit in der Ukraine abläuft, so fordert er. Heute unterstützen die USA nach seinen Worten ein mörderisches und verbrecherisches Abenteuer, welches wenig damit zu tun hat, die Ukraine zu einen. Professor Cohen ist kein geringerer als der Präsidentenberater von Bush sr. während dessen Amtszeit in den späten 1980er Jahren.

RECHT AUF VOLKSAUFSTAND IST LEGITIMES VÖLKERRECHT

Cohen erteilt der in den USA vorherrschenden Darstellung der Ereignisse in der Ukraine eine klare Abfuhr. Er nennt den Militäreinsatz des dortigen Regimes „unklug, ziellos, mörderisch, ein unmenschlicher Feldzug, den Kiew gegen zulässigerweise rebellische Provinzen führt (,) Lincoln nannte die Konföderierten niemals Terroristen. Er sagte stets, dass es keine Rolle spielt, wie schlimm der Krieg ist, denn er möchte auf jeden Fall die Landsleute wieder zurück in der Ùnion’ haben. Warum nennt Kiew seine eigenen Bürger Terroristen? Sie sind Rebellen. Sie sind Protestierende. Sie haben eine politische Tagesordnung. Warum schickt Kiew keine Verhandlungsdelegation zu ihnen? Ihre Forderungen sind nicht unvernünftig. Sie wollen ihre eigenen Gouverneure wählen – wir (in den USA) wählen unsere eigenen Gouverneure. Sie wollen wissen, wohin ihre Steuern fließen – wir (in den USA) wissen, was damit gemeint ist. Es gibt Extremisten unter ihnen. Aber es gibt auch Leute, die einfach nur in der Ukraine leben wollen. Und statt sie zu unterstützen, setzt Kiew mit voller Rückendeckung durch die Vereinigten Staaten diese angreifende Armee ein.“

OBAMA-REGIERUNG VERRÄT NATIONALE INTERESSEN DER USA

Weiter äußert Cohen: „Ich bin überzeugt, dass der wichtigste Partner für die nationale Sicherheit der USA in all jenen Gebieten von Iran bis Syrien und Afghanistan und darüber hinaus der derzeit von Putin geführte Kreml ist. Und wie die USA Putin behandelt haben, das würde ich einen Verrat an den nationalen Interessen der USA nennen.“ Russland half der Regierung Obama, ihr Gesicht in Syrien zu wahren, als Obama wegen chemischer Waffen bombardieren lassen wollte. Russland half Obama bei der Herstellung von Kontakten mit der neuen Führung des Iran, um seit Jahrzehnten erstmals ernsthafte Verhandlungen dort einzuleiten. Aber „Obama stieß Putin so weit weg beiseite wegen der Ukraine, dass wir in den USA am Abgrund eines Krieges mit Russland stehen.“

OBAMA ISOLIERT DIE USA AUSSENPOLITISCH

Cohen beschuldigt die USA und vor allem die Regierung Clinton für die Weichenstellung hin zur derzeitigen Konfrontation zwischen „dem Westen“ und Russland: „Das ist nun dabei rausgekommen aus der US-amerikanischen Politik der NATO-Erweiterung an die Grenzen mit Russland – aus welchen Gründen auch immer. Es ging los mit Clinton, dann weiter unter George Bush II und wurde forciert unter Obama (…) Einige warnten in den 1990er Jahren, dass es so weit kommen wird. Jetzt ist es so weit gekommen, und sie werden dafür keine Verantwortung übernehmen. Sie werden nicht sagen ‘Okay, wir waren schlecht, wir haben die Politik zu überdenken’, sondern stattdessen sagen sie Leuten wie mir ‘Du bist ein Parteinehmer für Putin. Du dienst dem Kreml derzeit, du bist kein Patriot (…) Ich habe mit zwei älteren einstigen persönlichen Beratern etlicher Präsidenten gesprochen. Sie stimmten mir zu, dass Obama mehr als andere in ihrer Amtszeit sich selbst außenpolitisch isoliert hat.“

DER US-IMPERIALISMUS FÜHRT DIE WELT IN DEN ATOMKRIEG

Cohen erzählt auch, dass Obama dem einstigen Staatssekretär Henry Kissinger ein Gespräch verwehrte: „Ich hörte, ob es stimmt oder nicht weiß ich nicht, dass Präsident Obama es ablehnte, sich privat mit Henry Kissinger zu treffen. Henry Kissinger trifft Putin zweimal im Jahr. Kissinger kennt Putin besser als jeder andere heute lebende US-Staatsmann und ist von so vielen Präsidenten konsultiert worden. Von Kissingers Vergangenheit können wir denken, was wir wollen. Aber er hat schon seine Kritik an der US-amerikanischen Politik gegenüber Russland geäußert. Und Obama will keine Stunde mit ihm sprechen, um mal nachzufragen ‘Machen wir was falsch? Schätzen wir die Lage falsch ein?’ Es überrascht nicht, dass ein Chef, der verschiedene Ansichten zu einem Problem nicht berücksichtigt, keine vernünftige Entscheidung für eine Problemlösung finden kann. Ich ersuche darum, dass ein Präsident ein Mensch sein muss, der die besten und verschiedensten Gesichtspunkte bezüglich einer akuten Krise anfordert, das ist alles. Ein Präsident muss Leute mit widersprüchlichen Ansichten einbringen, deren Legitimität sich auf ihr Wissen und ihr Studium gründet. Wer das als Präsident nicht macht, der führt uns in eine Krise, so wie Obama und Clinton.“ (5)

US-MONOPOLE WOLLEN GASPROFITE AUS EU-VÖLKERN SCHEFFELN

Die US-Ölkonzerne führen derzeit jedoch noch weitaus mehr im Schilde, was unsere Völker in der EU sehr berühren dürfte. Bei dem makabren Schacherverhalten des ukrainischen Regimes in Sachen Gaspreis und Gasstreit-Beilegung mit Russland geht es keineswegs um ein kleinliches Gezänk, wie manche annehmen. Die Berater aus den USA, die der ukrainischen Verhandlungsdelegation die Verhandlungsführung bzw. richtig benannt die Blockade jeglicher Verhandlungslösung bei diesem „Gasstreit“ diktieren, handeln im kurzfristigen Profitinteresse der US-Ölkonzerne. Denn sollte Russland den Hahn abdrehen, dann steigt der Gaspreis weltweit und profitieren davon die die EU mit Ausgleichslieferungen an Gas versorgenden US-amerikanischen Monopole ganz allein. Dies auch noch zu Lasten Russland, welches dann nur die außerhalb der 3 Pipelines in der Ukraine durch Polen und die Ostsee Richtung Deutschland gelieferte geringere Gasmenge bezahlt bekommt und somit Geschäftseinbussen hätte. Zahlen darf die gestiegenen Gaspreise letztlich der EU-Bürger auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz, denn letztlich werden die Kosten bekanntlich auf ihn abgewälzt werden. Dies übersehen jene, die immer noch die Illusion der „amerikanisch-europäischen Freundschaft“ hegen und naiv glauben, die USA sei eine Art „Schutzmacht“ für die Völker Westeuropas gegen all die „Bösen“ der Welt.

EURASIEN SOLL OPFER DES US-ATOMKRIEGS WERDEN: „FUCK EU!“

Bei all dem fügen sich die Regierungen der EU-Mitgliedsstaaten dem Diktat des US-Imperialismus, denn die Souveränität der EU-Mitgliedsstaaten ist durch spätestens mit der NATO-Zugehörigkeit endgültig nicht mehr vorhanden. Die Geheimprotokolle in den NATO-Bündnisverträgen verpflichten jede Regierung eines NATO-Mitgliedslandes zur bedingungslosen Ausführung der Befehle aus Washington. Gilt dies auch für einen atomaren Erstschlag des US-Imperialismus mit seinen in Europa stationierten Atomwaffen gegen Russland, wo dann ganz Mittel- und Westeuropa mit einem atomaren Gegenschlag zu rechnen hätte? Diese Frage sollten die politischen Statthalter der US-Monopole in den Regierungssitzen der EU-Länder bitte schleunigst den Völkern beantworten, denn mit welcherart „Freundschaft“ unter Imperialisten wir es beim derzeitigen US-Regime zu tun haben, bedarf doch wohl keiner weiteren großen Studien und Sachverständigengutachten. Die US-Globalstrategie zielt derzeit unübersehbar auf die Vernichtung von ganz Eurasien und nimmt dabei das unübersehbar riesengroße Risiko der Vernichtung auch ganz Westeuropas, d.h. der atomaren Auslöschung der NATO-Bündnispartner der USA, sehr billigend in Kauf. Ganz nach den kürzlichen Worten jener Victoria Nuland aus dem State Department der USA: Fuck EU! (6)

Höchste Zeit für einen Volksaufstand EU-weit!
Höchste Zeit, die Atomwaffen der US-Streitkräfte sofort aus allen EU-Ländern zu entfernen!
Höchste Zeit, aus der NATO und allen imperialistischen Bündnissen auszutreten!
Höchste Zeit, die kommunistische Bewegung zu stärken und das Zeitalter des höchst aggressiv gewordenen Imperialismus revolutionär zu überwinden!
Höchste Zeit für den Sozialismus, dem die Zukunft gehört, weil nur im Sozialismus Frieden und Wohlstand für alle garantiert werden können!

(1) http://rt.com/politics/165264-russia-ukraine-refugees-asylum/
(2) http://rt.com/news/165880-ukraine-lugansk-jet-paratroopers/
(3) http://rt.com/news/165904-ukraine-defense-bomber-jet/
(4) http://de.ria.ru/politics/20140614/268750682.html
(5) http://rt.com/op-edge/165932-lincoln-confederates-terrorists-ukraine/
(6) http://kommunisten-online.de/obamas-doppelzungigkeit-kennt-in-der-geschichte-vielleicht-nicht-ihresgleichen-einerseits-visiert-er-eine-atomwaffenfreie-welt-an-andererseits-treibt-er-die-atomare-hochrustung-auf-stufen-weit-uber/#more-6551

Quelle:
Kommunisten-Online

Dieser Beitrag wurde unter Faschismus, Verbrechen des Kapitalismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Was ist das Ziel der USA-Globalstrategie?

  1. Hat dies auf Muss MANN wissen rebloggt und kommentierte:
    So ist das!
    Mit dem Kapitalismus / das ist sein wahres Gesicht!

    Kapitalismus, Ausbeutung, Krieg, Völkermord, Unterwerfung, Sklaverei

    Haben oder Sein, ist hier die Frage.

    Ich habe das Haben verlassen und mich auf den Weg des Sein gemacht:
    Sozialismus und Frieden und Wohlstand und Freiheit! Amen.

  2. walterfriedmann schreibt:

    Hat dies auf Weltpolitik rebloggt und kommentierte:
    US-Imperialistische Globalstrategie

  3. Pingback: Wo lebt der Mensch noch frei auf der Erde? Wake News Radio/TV | Mywakenews's Blog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s