Zwei Ratschläge Stalins

J.W. Stalin (1879-1953)

J.W. Stalin (1879-1953)

Ganz ohne jeden Zweifel war Stalin der bedeutendste Revolutionär und Führer der Arbeiterklasse des 20. Jahrhunderts und der geniale Fortsetzer und Schüler Lenins. Wären seine Ratschläge und Hinweise durch die Kommunisten befolgt worden, dann wäre der Sozialismus unbesiegbar gewesen. Um so wichtiger ist es für uns heute, das Versäumte nachzuholen, um den Kapitalismus als Regime des Verbrechens zu überwinden. Es ist also empfehlenswert, die Werke Stalins (erneut) zu studieren.

Wer ist ein echter Revolutionär?

Ein echter Revolutionär ist nicht derjenige, der in der Periode des siegreichen Aufstands mannhaft kämpft, sondern derjenige, der es versteht, bei der siegreichen Offensive der Revolution gut zu kämpfen, der zugleich aber auch in der Periode des Rückzugs der Revolution, in der Periode der Niederlage des Proletariats mannhaft ist, der den Kopf nicht verliert und bei Rückschlägen der Revolution, bei Erfolgen des Feindes, nicht schlappmacht, der in der Periode des Rückzugs der Revolution nicht in Panik verfällt und in Verzweiflung gerät. (J.W. Stalin: Trotzkismus oder Leninismus? In: Stalin, Werke, Bd.6, S.295)

Voraussetzungen für den Sieg des Sozialismus

Warum scheiterte der Bauernaufstand unter Pugatschow oder unter Stepan Rasin? Warum vermochten es die Bauern damals nicht, die Vertreibung der Gutsbesitzer zu erzwingen? Weil sie solch einen revolutionären Führer wie die Arbeiterklasse damals nicht hatten noch haben konnten. Warum endete die französische Revolution mit dem Sieg der Bourgeoisie und mit der Rückkehr der zunächst vertriebenen Gutsbesitzer? Weil die französischen Bauern solch einen revolutionären Führer wie die Arbeiterklasse damals nicht hatten noch haben konnten – die Bauernschaft wurde damals von bürgerlichen Liberalen geführt. Unser Land ist das einzige Land der Welt, in dem das Bündnis der Arbeiter und Bauern den Sieg über die Gutsbesitzer und Kapitalisten davongetragen hat. Und woraus erklärt sich das? Daraus, daß an der Spitze der revolutionären Bewegung in unserem Lande die kampferprobte Arbeiterklasse stand und weiterhin steht. Man braucht nur bei uns die Idee von der führenden Rolle der Arbeiterklasse zu untergraben, und vom Bündnis der Arbeiter und Bauern bliebe kein Stein auf dem andern, die Kapitalisten und Gutsbesitzer aber würden in ihre alten Nester zurückkehren. (J.W. Stalin: Über die wirtschaftliche Lage der Sowjetunion und die Politik der Partei. VII. Das Bündnis der Arbeiter und Bauern muß gefestigt werden. In: Stalin, Werke, Bd.8, S.126.)

Dieser Beitrag wurde unter Arbeiterklasse, J.W.Stalin, Kommunisten, Marxismus-Leninismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Zwei Ratschläge Stalins

  1. Pingback: Lenin lesen: Woher kommen die Differenzen in der Arbeiterbewegung und wie kann man sie überwinden? | Sascha's Welt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s