Todesstrafe in den USA. Was ist ein Menschenleben wert? – 150 Dollar für den Henker!

Der US-amerikanische Unrechtsstaat, in dem solche KZ wie Guantanamo und andere geführt werden, und der mit über 2 Millionen Inhaftierten weltweit die höchste Anzahl von Strafgefangenen aufzuweisen hat, läßt sich als solcher anhand dieses Beispiels sehr deutlich charakterisieren. Die deutschen Faschisten haben 1933-45 in ähnlicher Weise agiert, und das kam besonders drastisch bei politischen Urteilen zum Ausdruck. Da es sich hier aber um einen vermeintlichen Totschlag handelt (was zu beweisen offenbar aussteht), hat dieses Urteil vor allem den Zweck, die Bevölkerung einzuschüchtern, angebliches Gerechtigkeitsempfinden US-amerikanischer Justizorgane vorzugaukeln, und schließlich Unfrieden, Haß und Zwiespalt unter der Bevölkerung zu säen. Das ist die hemmungslose Diktatur der Bourgeoisie, wie sie nur in imperialistischen Staaten, die zum Faschismus tendieren, vorzufinden ist. Gewaltverherrlichung findet auch in der BRD bspw. in der Parole der Neonazis Todesstrafe für Kinderschänder ihren Ausdruck.

Wenn heute die Todesstrafe gerechtfertigt sein soll, so doch in erster Linie bei Verbrechen gegen die Menschlichkeit, bei Nazi- und Kriegsverbrechen, wie sie 1945 durch die Nürnberger Prozesse geahndet wurden. In der BRD ist die Todesstrafe zwar offiziell abgeschafft (Art.102 GG). Jedoch gilt die Tötung eines Menschen in Sinne der Europäischen Menschenrechtskonvention in gewissen Fällen als rechtmäßig, wie man aus folgendem Ausschnitt ersehen kann. Und das kann man nun auslegen, wie man will…
Aufruhr Tötung

Von 1926 an hieß es im Strafgesetzbuch der RSFSR (Sowjetunion) nicht mehr, der Verurteilte wird „bestraft“, sondern es wurden Maßnahmen zum Schutz der sozialistischen Gesellschaft angewendet – gerichtliche, pädagogische oder medizinische. Der Text: „Das Strafgesetzbuch der RSFSR hat die Aufgabe, den sozialistischen Staat der Arbeiter und Bauern und seine Rechtsordnung vor Personen, die gefährliche gesellschaftliche Handlungen (Verbrechen) begehen, zu schützen und entsprechend dem Strafgesetzbuch Maßnahmen zum sozialen Schutz zu treffen.“ So wurde bspw. anstelle des Begriffs „Höchststrafe“ das „höchste Maß des sozialen Schutzes“ angewendet. Das war eigentlich ein richtiges Herangehen. Weil es eine der Hauptaufgaben des Staates ist, nicht die Menschen, welche ein Verbrechen begangen haben, zu bestrafen, sondern alle übrigen Staatsbürger vor diesen Menschen zu schützen.

In der DDR gab es bis zum Jahre 1987 noch die Todesstrafe. Doch selbst solche Nazi- und Kriegsverbrecher, wie der erst 1985 enttarnte Massenmöder von Oradour wurden zu dieser Zeit schon nicht mehr zum Tode, sondern nur zu lebenslänglicher Freiheitsstrafe verurteilt, obwohl der Verurteilte niemals Reue zeigte, noch in irgendeiner Weise sein Verbrechen selbst verurteilt hätte. Das Gegenteil geschah: Er wurde nach dem Ende der DDR 1990 aus der Haft entlassen und in der Bundesrepublik Deutschland nachträglich mit einer beträchtlichen Entschädigung honoriert! 

Siehe auch:
Das Proletariat und die westdeutschen Eliten
Woher kommt die kriminelle Gewalt?

IHfL Nachrichten-Blog

Florida will wieder töten

150.- Dollar für den Henker

Eddie Davis

Was ist ein Menschenleben wert ? – Florida meint die Antwort darauf zu kennen und zahlt dem Henker für jede Hinrichtung 150.- Dollar. Diesmal soll er das Blutgeld für den Tod von Eddie Davis erhalten.

Gouverneur Rick Scott versucht mit einem weiteren Tod seine Chancen auf Wiederwahl im Herbst zu verbessern. Mit Eddi Davis hätte er mittlerweile 19 Menschenleben auf dem Gewissen.

Davis soll 1994 ein Kind getötet haben. Dafür soll er nun nach mittlerweile 20 Jahren durch tödliche Injektion hingerichtet werden. Es ist zu befürchten, dass wieder der verhängnisvolle Giftcocktail mit Midazolam zum Einsatz kommt, welcher immer wieder zu Problemen führte und Menschen unter grausamen Schmerzen sterben ließ.

In der Bundesrepublik Deutschland steht auf Mord die Höchststrafe Lebenslänglich. Nach 15 Jahren kann ein Verurteilter hier zum ersten mal ein Gnadengesuch stellen. Das bedeutet, dass die meisten Gefangenen…

Ursprünglichen Post anzeigen 105 weitere Wörter

Dieser Beitrag wurde unter Kapitalistische Wirklichkeit, Kriminelle Gewalt, Verbrechen des Kapitalismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s