Ein schreckliches Kriegsverbrechen der USA: URANMUNITION

Überall wo die US-Army ihre schmutzigen Finger im Spiel hat, gibt es Folter, Tod und Verderben. Das wußten wir schon vom Koreakrieg, vom Vietnamkrieg, vom Golfkrieg, von Jugoslawien und Afghanistan. Schon während des Golfkrieges setzten die USA im Irak Uranmunition ein. Die US-Administration schert sich weder um Völkerrecht noch um internationale Konventionen. Ja, nicht einmal um das Schicksal der eigenen Kriegsveteranen. Nichts ist ihnen ein Menschenleben wert, wenn es um die Macht geht. Zwei US-Kriege hinterließen im Irak Hunderte Tonnen depleted Uranium (DU)-Munition und anderen giftigen Abfall. Hugo Chavez hatte schon recht, als er nach einem Auftritt des damaligen US-Präsidenten Bush vor der UNO lakonisch bemerkte, es rieche verdächtig nach Schwefel. Die Kriegsverbrecher sitzen im Pentagon, im Weißen Haus und in den Konzernzentralen der Waffenproduzenten.

Die giftige Hinterlassenschaft der USA im Irak

6950363_522f99fa97_mDahr Jamail, 15.3.13 Ajazeera: Falluja, Kontaminierung mit DU und anderer militärischer Schadstoffbelastung werden verdächtigt, eine große Zunahme an angeborenen Geburtsschäden, Krebsfällen und anderen Krankheiten im ganzen Irak zu verursachen. Viele prominente Ärzte und Wissenschaftler behaupten, daß die DU-Kontaminierung auch mit dem Ansteigen von Krankheiten verbunden ist, die man bis vor kurzem im Irak nicht gesehen hat, wie neue Erkrankungen der Niere, Lunge und Leber als auch totalen Kollaps des Immunsystems. DU-Kontaminierung mag auch mit dem Ansteigen von Leukämie-, Nieren- und Anämiefällen besonders unter Kindern zu tun haben, von dem aus vielen irakischen Landesteilen berichtet wird. Es hat auch einen dramatischen Anstieg von Mißgeburten und Frühgeburten unter irakischen Frauen besonders in den Gebieten gegeben, wo schwere US-militärische Operationen stattfanden, besonders in Falluja. Die offizielle irakische Regierungsstatistik zeigt, daß vor dem Ausbruch des ersten Golfkrieges,1991 die Krebsrate im Irak bei 40:100.000 lag. 1995 war sie bei 800:100.000 und 2005 hat sie sich auf mindestens 1600:100.000 verdoppelt. Augenblickliche Schätzungen zeigen eine weitere Zunahme. So schockierend diese Statistik ist, auf Grund mangelnder adäquater Dokumentation, Untersuchung und Berichten wird die Krebsrate und die anderer Krankheiten wahrscheinlich viel höher liegen als diese Zahlen angeben. …

Giftige Umwelt

Dr. Haddad glaubt, daß es eine direkte Verbindung zwischen der wachsenden Krebsrate und der Menge der Bombardierungen durch US-Militär in besonderen Gebieten gibt: „Meine Kollegen und ich haben in Falluja ein Anwachsen von angeborenen Missbildungen, Sterilität und Unfruchtbarkeit bemerkt; in Falluja haben wir vor allem das Problem mit Giften, die durch US-Bombardements mit DU-Waffen verursacht wurden. Während 2004 führten die US massive Belagerungen von Falluja durch und verwendeten große Mengen von DU und weißen Phosphor. „Wir machen uns große Sorgen um die Zukunft unserer Kinder, die der Strahlung und anderem giftigen Material ausgesetzt sind, das das US-Militär in unserer Umwelt hinterlassen hat,“ sagte Dr. Haddad. Eine häufig zitierte epidemiologische Studie mit dem Titel „Kindersterblichkeit in Falluja, 2005-09“ enthält eine von Tür zu Tür-Untersuchung von mehr als 700 Haushalten in Falluja. Das Untersuchungsteam interviewte die Bevölkerung über anormal viele Krebsfälle und Geburtsschäden. Einer der Autoren der Studie, der Chemiker Chris Busby, sagte, daß die Falluja-Gesundheitskrise „die höchste Rate von Geburtsschäden im Vergleich zu jeder anderen untersuchten Bevölkerung hat“.

Folgen des Irakkrieges: eine uranverseuchte Umwelt

depopu30_02„Nach den Bombardements bleibt die getroffene Bevölkerung oft in den Ruinen ihrer kontaminierten Wohnungen oder in den Gebäuden, wo sie metallischem Staub weiter ausgesetzt ist. Unsere Untersuchungen in Falluja zeigten, daß die Mehrheit der Familien in ihre bombardierten Häuser zurückkehrte und dort lebte oder auf dem kontaminierten Schutt ihres alten Hauses wieder baute. Wenn möglich benützten sie auch Baumaterial, das von zerstörten Orten gerettet werden konnte. Diese allgemeine Praxis trägt dazu bei, daß die Menschen weiter den giftigen Metallen noch Jahre nach den Bombardements ausgesetzt sind,“ sagte Frau Dr. M. S. Sie wies auch auf die große Menge von DU und andere Munitionsreste hin, die in der irakischen Umwelt herumliegen. „Zwischen 2002 und 2006 verwendete die US-Armee sechs Milliarden Geschosse – nach Zahlen des US-Hauptzählbüros,“ fügte sie hinzu. Nach Frau Dr. S. stammen Metall-Kontaminate in Kriegszonen von Bomben, Geschossen und andern explosiven Sprengkörpern. Metalle, meistens Blei, Uranium und Quecksilber werden in den Munitionsfabriken benützt, und all diese verursachen die Geburtsschäden, immunologische Unordnung und andere Krankheiten. …

Falluja-Babies: Krebs und schwere Geburtsfehler

6950338_d35e99719a_mÄrzte in Falluja sind weiter Zeugen von dem schon erwähnten hohen Anstieg schwerer Geburtsschäden wie Kinder, die mit zwei Köpfen oder mit nur einem Auge oder vielfachen Tumoren geboren werden oder entstellten Gesichtern und deformierten Körpern, offenem Rücken, oder mit komplexen Nervensystemproblemen. Die Ärzte registrierten hunderte Babies mit deformierten Körpern und schreiben dies DU-Munition zu. Die Bewohner von Falluja berichten Al Jazeera, daß viele Familien darüber zu erschrocken sind, um noch Kinder zu haben. Zu viele Frauen machen die Erfahrung von zu vielen Mißgeburten oder deformierten, kranken Neugeborenen. …
Neugeborene im Irak

Das internationale Gesetz und die Zukunft

Es gibt eindeutige internationale Gesetze zur Anwendung von Munition wie DU. Artikel 35 des Protokolls, eines Zusatzes von 1977 der Genfer Konventionen, verbietet jedes Mittel oder Methoden der Kriegsführung, die überflüssige Verletzungen und unnötiges Leiden bei der Zivilbevölkerung verursachen. §45 verbietet auch …Kriegsmittel, die großflächige und langfristige Schäden bei Menschen und Umwelt verursachen. Bis jetzt haben Belgien (2007) und Costa Rica (2011) innenpolitische Gesetze verabschiedet, die DU-Waffen innerhalb ihrer Gebiete verbieten. 2008 nahm das EU-Parlament eine Resolution an, in der es heißt, daß die Anwendung von DU im Krieg gegen sämtliche Regeln und Prinzipien der üblichen internationalen, humanitären und Umwelt-Gesetze verstößt.

Radioaktivität und Giftmunition hinterlassen langfristige Schäden

DNA-Mutationen, die durch DU verursacht werden, werden den nächsten Generationen weitergegeben. So kann sich die von den US-Kriegen 1990 und 2003 verursachte DU-Kontamination auf zukünftige irakische Generationen als anhaltende Gesundheitskrise auswirken. Die bleibenden Spuren von DU im Irak (Afghanistan, Kosovo, Libanon, Gaza?) stellen ein schreckliches, langfristiges Umweltrisiko dar, da es länger als 4,5 Milliarden (!!) Jahre radioaktiv sein wird. Die irakischen Ärzte wünschten, daß Menschen besonders in den USA (und in aller Welt) von der Krisis in Falluja wissen und ihre Regierungen auffordern, nicht weiter Menschen außerhalb ihres Landes in der Weise zu verletzen (Ja, daß die Anwendung von DU-Munition grundsätzlich verboten werden soll. ER)

(dt. und stark gekürzt: Ellen Rohlfs)

Anmerkung:
Einst galt Falludscha als eine der schönsten Städte im Nahen Osten. Während der Massendemonstrationen im April 2003 veranstalteten die US-amerikanischen Invasoren ein regelrechtes Zielschießen auf friedlich demonstrierende Einwohner der Stadt. Wenig später gab es heftige Kämpfe gegen die sich formierenden irakischen Partisaneneinheiten, in deren Folge über tausend US-Soldaten fielen. Der Krieg in Falludscha wurde in den russischen Medien verglichen mit dem faschistischen Überfall der Nazis auf Stalingrad. Nicht nur, daß ganze Stadtviertel dieser historisch wertvollen Stadt zerstört wurden, die Trümmer wurden von den Amerikanern vergiftet durch radioaktive, chemische und biologische Waffen. Der folgende kasachische Film berichtet davon: http://kiwi.kz/watch/lr658c2zlbav/ (Link anklicken – Sprache: russ.)

Siehe auch:
Kinder als Opfer imperialistischer Kriege
Prof.Dr.Günther – Antifaschist, Jude und mutiger Mahner gegen den Atomkrieg
The Responsibility of the US in Contaminating Iraq with Depleted Uranium
http://uruknet.com/index.php?p=m59914&hd=&size=1&l=e
Uranmunition (Eine Dokumentation – pdf-Datei)
Interview mit dem Biochemiker Prof.Schott zu Uranmunition (Video)


Deadly Dust – Todesstaub:

Uranmunition und die Folgen

Diese Dokumentation von Frieder Wagner erzählt von einem Kriegsverbrechen: dem Einsatz der Uranmunition im Irak, im Bosnienkrieg und im Kosovo. Diese „Wunderwaffe der Alliierten durchdringt einen feindlichen Panzer wie ein Messer die Butter. Dabei verbrennt das radioaktive Uran, das zudem hochgiftig ist und eine Halbwertszeit von 4,5 Milliarden Jahren hat, zu winzigsten Nanopartikelchen. Eingeatmet können sie tödliche Krebstumore verursachen und den genetischen Code aller Lebewesen für viele Generationen deformieren. In den betroffenen Ländern sind dadurch inzwischen ganze Regionen unbewohnbar geworden.

Ein deutscher Arzt beweist das USA-Verbrechen

Der deutsche Tropenarzt und Epidemiologe Dr. Siegwart-Horst Günther machte nach dem Golfkrieg 1991 als erster auf die verheerenden Folgen von solchen Urangeschossen aufmerksam und wurde dafür in Deutschland diskreditiert und verfolgt. Der Film begleitet ihn und seine amerikanischen Kollegen bei ihren Untersuchungen im Kosovo, in Bosnien und im Irak. Überall dort hatten amerikanische Truppen die gefährliche Uran-Munition eingesetzt. Der Film zeigt bislang wenig bekannte Langzeitfolgen unter denen besonders die Kinder in den Kriegsgebieten zu leiden haben. Nach Ende des jüngsten Irak-Krieges entdeckten die Experten in der Umgebung von Basra kontaminierte Kriegsschauplätze, deren radioaktive Verseuchung die natürliche Erdstrahlung um das 20.000-fache übertrifft.

Abstimmung in der UNO: 141 Staaten gegen Uranmunition

Am 2. Dezember 2008 gehörte zur Agenda der Vollversammlung der UNO ein Antrag auf Ächtung von Uranmunition. Das Ergebnis war beeindruckend: 141 Nationen forderten, gestützt auf die internationale Rechtslage, die Herstellung, Verbreitung und Anwendung von Uranmunition und Uranwaffen künftig zu verbieten. Dass die Atommächte Frankreich, Großbritannien, Israel und die USA dagegen votierten, überraschte nicht; Rußland enthielt sich der Stimme und China blieb der Abstimmung fern. Eine Resolution erging an die verantwortlichen UN-Organisationen, die gesundheitlichen Folgen zu überprüfen. Uranmunition dient nicht der Sicherheit, sie gefährdet die Sicherheit. Damit, so der Völkerrechtler Manfred Mohr, sollten die umstrittenen Arsenale eigentlich Thema der jährlichen Sicherheitskonferenzen in München sein. Waren sie nicht, denn dort bestimmt weitgehend die NATO das Programm. Eine weltweite Koalition blickt daher auf den neuen Konferenzleiter, Botschafter Wolfgang Ischinger, und erhofft sich einen neuen Wind. Einen Wind, der nicht mehr Nanostaub aus radioaktivem Schwermetall übers Land weht, sondern einen Wind, der den Mantel des Vertuschens und Verschweigens hochbläst.

Eine Dokumentation von dem redlichen Frieder Wagner aus dem Jahre 2006.

Frieder Wagner
Journalist und Filmemacher in Köln

Anmerkung: Bei youtube wurden bisher mehrere Video zu diesem Thema gelöscht! (Wenn möglich daher sofort herunterladen und woanders wieder hochladen)

Dieser Beitrag wurde unter Verbrechen des Kapitalismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Ein schreckliches Kriegsverbrechen der USA: URANMUNITION

  1. walterfriedmann schreibt:

    Hat dies auf Weltpolitik rebloggt und kommentierte:
    Uranmunition ist ein Kriegsverbrechen

  2. navy schreibt:

    Tote Italienische Soldaten im Kosovo! Trotzdem verschweigt die Main Stream Presse die Fakten auch im Kosovo, und das liegt vor der Tür

    • sascha313 schreibt:

      Ja, navy, und immer haben die USA-Imperialisten ihre schmutzigen Finger im „Spiel“. Es sind die USA-Administration und ihre „Berater“, die dahinter stehenden sogenannten „Think tanks“ und Militärs, die im Bunde mit den NATO-Banditen, EU-Verbrechern stehenden „reaktionärsten, chauvinistischsten, am meisten imperialistischen Elemente des Finanzkapitals“ (Dimitroff). Und die bedauernswerten Menschen, die wegen ein paar bunter Zettelchen in den Krieg gezogen sind…

  3. Pingback: DEVIL’S GAME: Der verdeckte Krieg in Syrien | Sascha's Welt

  4. Pingback: Dummfreche Fragen und kluge Antworten… | Sascha's Welt

  5. Pingback: Der verbrecherische USA-Krieg in Syrien | Sascha's Welt

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s