Antikommunistische Demagogie

Antideutsche4

Die Antideutschen

Warum verstecken sich diese Leute hinter einem Transparent mit der Aufschrift „Solidarität mit Israel – für den Kommunismus”? Ja, bitte, was hat denn Israel mit dem Kommunismus zu tun? Ist Israel etwa „kommunistisch” geworden? Oder ist Israel „antifaschistisch”? Man greift sich an den Kopf. Sind denn diese Leute von allen guten Geistern verlassen? Oder haben diese Demonstranten vergessen, wer das Volk von Palästina vertrieb, wer die Halbinsel Sinai, die Golan-Höhen und Teile von Syrien okkupierte? Haben sie vergessen, wer  den Libanon überfiel und Beirut bombardierte? Haben sie das Massaker von Sabra und Schatila, bei dem über 700 Menschen starben, schon vergessen? Wer besiedelt denn heute immer noch widerrechtlich Palästinensisches Gebiet? Wer überfiel denn die Wohnsiedlungen im Gazastreifen und tötete Tausende friedliche Einwohner? Aggression folgt auf Aggression! Und Lüge folgt auf Lüge. Es gibt keinen Frieden in Nahost. Israel ist im Besitz von Atomwaffen. Israel tötet und vertreibt die Palästinenser. Israel führt seine völkerrechtswidrige Siedlungspraxis auf palästinensischen Territorium unvermindert fort. Israel verfolgt Andersdenkende und beschuldigt sie den Antisemitismus [1]. Nein: Nie und nimmer wollen diese „Demonstranten” den Kommunismus!

Israel ist kein kommunistischer Staat, sondern imperialistischer Staat. Die entscheidenden Produktionsmittel befinden sich in den Händen der Konzerne, und ihrer Lobbyisten und Aktionäre. Und ein Kibuz ist keine Kommune. Also: Die Losung ist gelogen. Sie ist eine im Wesen antikommunistische Demagogie. Und sie hat nur den einzigen Zweck, den Kommunismus zu verunglimpfen, den Antifaschismus lächerlich zu machen und das imperialistische Israel von aller Verantwortung für die begangenen Verbrechen reinzuwaschen.

Was ist Imperialismus?

Der Imperialismus ist das höchste Entwicklungsstadium der kapitalistischen Gesellschaftsformation. Er unterscheidet sich von dem früheren Entwicklungsstadium des Kapitalismus der freien Konkurrenz durch folgende wesentliche Merkmale:

  1. Konzentration der Produktion und des Kapitals, die eine so hohe Entwicklungsstufe erreicht hat, daß sie Monopole schafft, die im Wirtschaftsleben die entscheidende Rolle spielen;
  2. Verschmelzung des Bankkapitals mit dem Industriekapital und Entstehung einer Finanzoligarchie auf der Basis dieses ‚Finanzkapitals‘;
  3. der Kapitalexport, zum Unterschied vom Warenexport, gewinnt besonders wichtige Bedeutung;
  4. es bilden sich internationale monopolistische Kapitalistenverbände, die die Welt unter sich teilen und
  5. die territoriale Aufteilung der Erde unter die kapitalistischen Großmächte ist beendet. [2]

Der Imperialismus in seinem höchsten und letzten Stadium ist immer gewaltbereit, ist immer räuberisch, und er stampft alle menschlichen Gesetze zu Boden. Der Faschismus ist nichts anderes als eine Ausgeburt des imperialistischen System, das sich nicht mehr anders zu helfen weiß, als mit aller Gewalt zu regieren. Und auch der Krieg ist nichts anderes als eine Fortsetzung dieser Gewaltherrschaft mit kriegerischen Mitteln.

Die Planung und Durchführung eines Angriffskriegs ist ein Verbrechen

Es ist hier wie mit allen anderen bezahlten Provokationen, wo man unwissende junge Menschen für eine schlechte Sache mobilisiert, die Wahrheit blockiert und das Nachdenken darüber verhindern will. Im Urteil von Nürnberg heißt es [3]:
Angriffskrieg

Und wer hier noch die Lüge auftischt, die Palästinenser hätten Israel überfallen, der muß sich fragen lassen, wieso ein kleines, schlecht bewaffnetes Volk, wie das palästinensische, eine gut ausgerüstete, waffenstarrende Atommacht „überfallen” kann. Diese Behauptung ist ebenso absurd, wie die gewisser deutscher Politiker, die Rußland des Überfalls auf die Krim bezichtigen. Gibt es dafür Beweise? Nein, es gibt sie nicht. Aber es gibt Beweise dafür, daß Israel Gaza überfallen hat (wie das untenstehende Foto zeigt!) Nebenbei bemerkt ist „Israel das einzige Land der Welt, in dem allgemeine Wehrpflicht sowohl für Männer als auch für Frauen besteht” [4]. Muß man mit so einem Land „solidarisch” sein? Nein, man muß es nicht! Unsere Solidarität gilt vielmehr dem Volk von Palästina!

Gaza

This is a real photo of Gaza taken moments after the Israeli genocide ended. The photo tells a story itself.

* * *

Was ist Kommunismus?

Kommunismus ist „die gesetzmäßig den Kapitalismus ablösende ökonomische Gesellschaftsformation, sie beruht auf dem gesellschaftlichen Eigentum an Produktionsmitteln; ihre niedere Entwicklungsstufe ist der Sozialismus, ihre höhere der Kommunismus” [5]. Einfacher gesagt: „Im Kommunismus ist der erzeugte Reichtum so groß, daß alle Mitglieder der Gesellschaft ihren Bedürfnissen entsprechend daran teilhaben können. Im Sozialismus und im Kommunismus entfalten sich die Schöpferkräfte der Völker. – Mit dem Sozialismus beginnt ein neues Zeitalter in der Geschichte der Menschheit, ein Zeitalter der Gleichberechtigung, des Friedens und des Glücks” [6].

Warum ist diese Demonstration eine Demagogie?

Unter Demagogie verstehen wir eine bewußte Irreführung, eine Volksverführung. Sie ist eine von Monopolen, bürgerlichen Parteien und Regierungen bevorzugte Methode, politisch wenig gebildete bzw. wenig klassenbewußte Werktätige (oder wie hier: Jugendliche)  durch bewußt falsche Behauptungen, Entstellungen der historischen Wahrheit, verlockende, aber lügenhafte Versprechungen und Losungen  sowie durch Schmeicheleien zu täuschen und zu betrügen, um sie vom Klassenkampf abzuhalten bzw. sie zu Aktionen gegen den revolutionären Kampf und für die bürgerliche Zwecke zu mißbrauchen. Es handelt sich hier also weder um eine antifaschistische, noch um eine solidarische Aktion, und es geht auch nicht um den Kommunismus, sondern es geht um die Unterstützung eines gewalttätigen und blutigen, zionistischen Regimes.

Erklärung/Zitate:
[1] Antisemitismus: Feindschaft gegenüber den Juden; dient zur Ablenkung der Massen von der Ausbeuterpolitik herrschender Klassen und bereitete oft die Unterdrückung fortschrittlicher Bwewgungen vor. Der Antisemitismus führte unter dem deutschen Faschismus zur planmäßigen Ausrottung von 6 Millionen Juden. In der DDR war der Antisemitismus ein Verbrechen im Sinne des StGB. (Meyer’s Lexikon. VEB Bibliographisches Institut Leipzig, 1980, S.47.) siehe: Was ist Antisemitismus?
[2] Manfred Kosin/Alfred Buhr: Kleines Wörterbuich der marxistisch-leninistischen Philosophie. Dietz Verlag Berlin, 1981, S.160. Siehe auch: W.I. Lenin: der Imperialismus… In: W.I. Lenin, Werke, Dietz Verlag Berlin, 1971, Bd.22, S.270f.
[3] Der Nürnberger Prozeß. Aus den Protokollen, Dokumenten und Materialien des Prozessen gegen die Hauptkriegsverbrecher des Internationalen Militärgerichtshofes (2 Bände), Rütten & Loening, Berlin, 1957, Bd.I, S.137.
[4] Autorenkollektiv: Länder der Erde. Politisch-ökonomisches Handbuch. Verlag Die Wirtschaft, Berlin, 1985, S.274.
[5] Meyer’s Lexikon A-Z, VEB Bibliographisches Institut Leipzig, 1980, S.497.
[6] Von Anton bis Zylinder. Lexikon für Kinder. Der Kinderbuchverlag Berlin, 1985, S.302.

Siehe auch:
Besoffen, primitiv, schmutzig – ganz einfach nur billige Provokateure
Evelyn Hecht-Galinski: Es sind aber Menschen, die getötet werden…
junge Welt: Antideutsche in Leipzig denunzieren und wenden Gewalt an.

pdfimages  Antikommunistische Demagogie

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Wider den Antikommunismus! veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

30 Antworten zu Antikommunistische Demagogie

  1. Ich denke ja auf die Frage am Anfang des Artikels. Ups, schon wieder eine Bande von Provokateuren des BRD-Geheimdienstes.

  2. Andi67 schreibt:

    Diese dort abgebildeten Menschen, treten derzeit verstärkt gegen Friedensdemonstrationen und Proteste für Soziale Veränderung auf. Sehr oft aggressiv und gewaltsam, Israel und USA Fahnen schwenkend. Hervorgegangen sind diese aus der Antifa, die jedoch unterlaufen und umgedreht wurde. Mit Linke oder Sozialisten haben diese Typen absolut nichts zu tun. Es sind tatsächlich bezahlte oder ideologisch umgepolte Handlanger der Unterdrücker.
    Es kam in letzter Zeit zu unschönen Szenen: da wurden Friedensdemoteilnehmer von denen provoziert, teilweise angegriffen, sodaß diese sogenannte / selbsternannte Antifa, oder pseudo Linke, von Friedensdemoteilnehmern unter „Nazis raus!“ rufen abgedrängt worden.
    Sie werden inzwischen NATO Faschisten genannt.

    • „Hervorgegangen sind diese aus der Antifa, die jedoch unterlaufen und umgedreht wurde.“

      Hör(t) doch endlich auf mit diese Mär! Das sind Leute, die sind ganz normal beim Innenministerium der BRD oder einer ihrer Filialen, die sich Bundesländer nennen, angestellt. Die machen da einfach ihren Job. Immer noch nicht begriffen, dass wir hier weder in einer Demokratie noch in einer Republik leben???

      Natürlich rekrutieren die auch Mitläufer, die sie verführt haben; meist junge Menschen ohne Halt, die irgendeinen Sinn neben Konsum und Drogen, Leid und Ohnmacht suchen. … manche (viele???) junge Menschen wissen nicht einmal, dass sie eine Ausbildung machen können und dafür BAFÖG erhalten … und auch noch mit weit über 20 Jahren ihren Haupt-, Real,- Gymnasial-Abschluss machen können — aber der „Meinung sind“, es sich nicht leisten zu können ….

      Nein, diese Verbrecher sind nicht aus der Antifa hervorgegangen

      Wenn „Leute“ auf Anitfa machen, heißt das noch lange nicht, dass die auch wirklich Antifa sind, oft geht es nur darum, die Anti-Faschisten zu diskreditieren. Im Übrigen sind die lebenden Antifaschisten – die meisten waren Kommunisten und saßen im KZ – zwischen 85 und 110 Jahre alt, die anderen haben Tschüß gesagt und sind jetzt bei ihrer Lieben Mutti im Himmel.

      Wenn ich so etwas lese, blutet mir das Herz, denn ich habe Menschen, die im KZ waren und sich dann als „Antifa“ zusammenschlossen nicht nur kennen gelernt, sondern auch im Stadium des Siechtums gepflegt. Ich mag es nicht, wenn deren Andenken derart mit „SCH“ beworfen wird. Das waren alles gute Menschen, die ich kennengelernt habe.

      Es handelt sich – das halte ich ich aber nur Menschen, die nach 1984 geboren wurden zu gute – um „unbewusste“ Anti-Kommunistische Propaganda – bei Leuten, die 48 Jahre alt sind, vermute ich aber grundsätzlich das Gegenteil.

      „Hervorgegangen sind diese aus der Antifa“ das war die Lüge! Der Rest war Salm, damit diese Lüge im Kopf der Leser kleben bleibt. — bewusst oder unbewusst — aber mit 48?

      • Andi67 schreibt:

        @jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו
        Sorry, aber das ist eben nicht mehr „die“ Antifa. Jedenfalls nicht mehr so, wie ich sie kenne. Es gibt immer noch Antifaschistische Menschen und diese sind auf Grund ihres Verhaltens, wohl kaum noch in der Antifa zu finden. Antifaschist sein, hat übrigens absolut nichts mit „der“ Antifa zu tun. Antifaschismus ist ein Standpunkt. Ein Antifaschist muß auch nicht zwingend ein Kommunist sein, oder gibt es dazu ein Handbuch mit Vorschriften, dann hab ich sie wohl nicht gelesen.
        Im übrigen wieso schlussfolgerst Du, auf Grund einer Zahl hinter dem Namen, wie alt ich bin?. Da könnte auch eine 87 oder sonst etwas stehen, also ehrlich.

      • Ja, natürlich ist ein Antifaschist nicht immer ein Kommunist, aber jeder Kommunist ist immer gleichzeitig auch ein Antifaschist. Und selbstverständlich hat das Antifaschist sein sehr viel mit der Antifa zu tun, denn es waren ja Kommunisten die sich einst in ihr zusammenschlossen, um sich gegen die Faschisten und den Faschismus zur Wehr setzen zu können. Der Antifaschismus ist ja eine kommunistische Bewegung und nicht irgendwie vom Himmel gefallen, dass sich dann ganz plötzlich Menschen zum Antifaschismus bekehrt haben, und die Antifa ist eine kommunistische Gründung gewesen, der sich selbstverständlich auch Menschen anschlossen, die aus nicht politischen Gründen in den Konzentrationslagern und Folterkammern des Faschismus gelitten hatten.

        Ansonsten kannst du ja mal die Genossin Marianne Wilke aus Wedel in Schleswig-Holstein fragen, was ANTIFA zwingend mit Antifaschist-Sein zu tun hat: http://dkp-luebeckostholstein.blogspot.de/2015/02/herzlichen-gluckwunsch-liebe-marianne.html

  3. nobi schreibt:

    Ich finde gut, dass wenigstens ihr Zwei euch Gedanken zum Thema macht, in dieser verblödeten, geradezu surrealen Welt…

      • Andi67 schreibt:

        @jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו
        Nun sind 2 Jahre vergangen, die entwicklung zur „Antifa“ zeigt inzwischen, das ich völlig recht hatte. Es gibt Antifaschisten und es gibt die pseudo „Antifa“, welche von Idioten, Rechten Kräften und NATO Staatsagenten durchsetzt ist. Ich brauche darüber hier nicht weiter diskutieren…hier der Link zur ROTEN FAHNE, die diese „Antifa“ (welche keine Antifa ist, eher eine Transatlantifa) durchleuchtet und genau beschreibt, diese „Antifa“ ist keine Antifa. Die von Dir angegebenen Kommunisten wurden hier unterlaufen und deren Idee, umgedreht. Sie wurden verarscht, ihnen wurde eine Kuckucksei ins Nest gelegt. Dort findet man übrigens auch Artikel zu diesen NATO „Antideutschen“ und deren entwicklung innerhalb der „Antifa“. Es wäre gut wenn Sachsa dieses Thema vielleicht noch einmal aufgreifen würde:
        http://rotefahne.eu/2013/10/totalueberwachung-warum-gibt-es-in-deutschland-keine-antifa/

  4. Politnick schreibt:

    Die Zweckbestimmung Hitlers „Mein Kampf“ Band 1 besteht darin, die Entstehung des Faschismus „aus dem Volke heraus“ zu erklären. Als der kleine Adolf aus ärmlichen Verhältnissen und Opfer der K&K-Monarchie stellt sich der Autor dieses Werkleins vor und wettert ersteinmal ganz tüchtig gegen den in Wien um 1914 praktizierten Parlamentarismus.

    Schon in den ersten Kapiteln dieses Auftragswerkes wird dem Leser beigebracht, dass die Bürger der Ostmark (Österreich) und überhaupt des ganzen Balkan Untermenschen seien und daher unfähig sind, die Armut im Lande zu beseitigen. Natürlich werden dabei die wahren Ursachen vehement verschwiegen und dafür von sogenannten Parasiten im Volke geschwafelt… ich breche das mal hier ab.

    In Fakt hat sich an dieser Art von Propaganda bis heute nichts geändert. Ja es wird sogar behauptet, dass Völker die für eine Nationale Unabhängigkeit ihrer Staaten kämpfen, grundsätzlich Faschisten seien, N. Blüm: Nationalstaat == Faschismus!

    Freundschaft!

    PS: Ja, es gibt sie. Helmut Schmidt sagte, auf die Frage hin, wie es um die Verantwortung der Deutschen um das Schicksal des Israelischen Volkes stehe:

    Falsche Frage! Jedes Volk ist für sein Schicksal selbst verantwortlich!

    Und damit hat er vollkommen recht! Es ist nur so, dass insbesondere in Westdeutschland dem Deutschen Volke nie die Chance gegeben wurde, Verantwortung für sein Schicksal und seine fehlerhafte Entwicklung zu übernehmen. Das beginnt mit der Lüge die darin besteht, Hitlers konkrete Auftraggeber ins Nirwana zu versenken — Ganz im Sinne von Mein Kampf/Band 1.

    • Das interessiert mich jetzt aber wirklich: Wer waren die konkreten Auftraggeber Hitlers?

      Und was soll denn das sein: Deutsches Volk???

      • sascha313 schreibt:

        In der DDR erschien 1962 ein sehr aussagekräftiges Buch, das eine Vielzahl fotokopierter Dokumente enthält. Darin schrieben die Autoren Joachim Hellwig und Wolfgang Weiß:

        „Am 8. November 1923 (also lange vor der offiziellen Machtübertragung an die Nazis, N.G.) ruft Hitler eine ‚Nationale Revolution‘ aus, erklärt die Reichsregierung und die Bayrische Regierung für abgesetzt und proklamiert eine ‚Provisorische Deutsche Nationalregierung‘. Doch es war noch zu früh. Der Putsch wurde niedergeschlagen. Hitler, Ludendorff und andere wurden verhaftet und vor Gericht gestellt… Schon am 27. Februar 1925 konnte Hitler im Bürgerbräu die Wieder-gründung der nach dem Putsch verbotenen NSDAP verkünden.“ … „Jetzt fanden sich mächtigere Förderer und Geldgeber. 1927 wurde Hitler in dem Haus des Verlegers Bruckmann in München, Karolinenplatz 5, mit Geheimrat Emil Kirdorf aus Mülheim/Ruhr, Gründer des Deutschen Kohlensyndikats, Generaldirektor und Beherrscher der Gelsenkirchener Bergwerke AG, zusammengeführt.“
        (Quelle: Hellwig/Weiß: So macht man Kanzler, Verlag der Nation Berlin/DDR, 1962, S.37-42)

      • DANKE
        Sascha, der Kommentar von „Politnick“ will aber vermutlich anderes vermitteln, nämlich DIE JUDEN hätten dahinter gestanden!!!
        Ich habe 100 Seiten von „Mein Kampf“ gelesen … und MUSSTE es danach beiseitelegen !!! ein IRRER WAHN ohne Ende, was ich jedoch nachvollziehen kann: ein Mensch, der in einer Gesellschaft von Kannibalen geboren wird, MUSS zunächst so LEBEN, TUN und DENKEN, wie es die Gesellschaft BESTIMMT (Marx, 1844 in seiner Einleitung „Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie“)
        Menschen, die im Kapitalismus dressiert und vom des Christentums abgerichtet wurden, „können“ sowenig wie ein Kannibale „zunächst“ erkennen oder verstehen kann: DAS ist FALSCH … das ist nicht richtig! … und ich sage dies ja als ein Mensch, der mit 13 Jahren zum Christen (gemacht) wurde!!! … und in dieser Welt voller Wahnideen 36 Jahre lebte… und bitte glaubt mir: Es war für mich mehr als hart, das abzulegen, was ich für die „Wahrheit“ gehalten hatte, und für die ich oft mein EIGENES LEBEN „der Gerechtigkeit wegen“ aufs Spiel gesetzt habe!!!

      • Politnick schreibt:

        >> Und was soll denn das sein: Deutsches Volk??? <<
        Das Deutsche Volk ist ein Volk wie jedes andere Volk. Menschen des Deutschen Volkes zeichnen sich, wie Menschen anderer Völker, aus durch eine gemeinsame geistige und kulturelle Gesamthaltung. Wichtigstes Kulturgut eines Volkes ist die Sprache, betreff des Deutschen Volkes ist es die Deutsche Sprache.
        Und: Jedes Volk, jede Nation dieser Erde ist das Ergebnis der geschichtlichen Entwicklung UND NICHT die Folge einer Rasse!!!
        Kein Volk dieser Erde trägt eine faschistische Seele in sich (stellten Stalin und Roosevelt unabhängig voneinander fest 1945).
        Schönen Sonntag.

        PS: Hitlers Auftraggeber waren dieselben, die bereits am 1. WK Milliarden verdient hatten. Karl Liebknecht, 1914 Abgeordneter im Reichstag, nannte sie beim Namen, dafür wurde er ermordet und Millionen weitere mussten dafür sterben dass sie Liebknechts Worte „überhört“ hatten.

  5. Politnick schreibt:

    Der Hitlerputsch 1923 war nach dem Kapp-Putsch der zweite Versuch, die Weimarer Republik zu stürzen. Während der Kapp-Putsch 1920 an einem Generalstreik scheiterte, gab es 1923 genügend einflussreiche Wirtschaftsbosse, die unterstützt durch amerikanische Banken, hinter Hitler standen. Es ist daher falsch, von einer Niederschlagung des Hitlerputsches zu reden. Die Finanzierung stand also bereits 1923, was Hitler auch in „Mein Kampf“ notierte und 1924 als Dawesplan in Kraft trat.
    Schönen Sonntag.

    • sascha313 schreibt:

      Als „Weimarer Republik“ bezeichnet man einen Zeitabschnitt in der Geschichte Deutschlands, der als Ergebnis der Novemberrevolution 1918 mit der Wahl der verfassungsgebenden Nationalversammlung (Reichstag) im Jan. 1919 begann und mit der Machtübertragung an die Hitler-Faschisten endete. Die Weimarer Republik war ein bürgerlich-parlamentarischer Staat, in dem dieselben Klassenkräfte wie im Kaiserreich die Macht ausübten. Deren Politik war stark beeinflußt von der Niederlage des dt.Imperialismus im 1.WK und geprägt von den Ergebnissen der Novemberrevolution. Allerdings bestand zwischen der Verfassung und der Wirklichkeit ein erheblicher Widerspruch.

      Der sog. Hitler-Putsch, der am Abend des 8.Nov.1923 während einer Versammlung bürgerlicher Reaktionäre im Bürgerbräukeller in München inszeniert wurde, um die bayrischen Machthaber zum geplanten „Marsch auf Berlin“ zu bewegen und eine terroristische Militärdiktatur zu errichten, wurde niedergeschlagen, nachdem sich von Kahr, von Lossow und von Seisser zurückgezogen hatten und die SA-Truppen bei ihrem Marsch zum Regierungsviertel von der bayrischen Landespolizei beschossen wurden. In wilder Flucht zerstreute sich daraufhin diese Demonstration, und Hitler wurde zu 5 Jahren Festungshaft und 200 Mark Geldstrafe verurteilt, bereits aber nach 9 Monaten begnadigt. So war die Geschichte – kurz gesagt!

      (Übrigens waren auch schon an der Vorbereitung des Kapp-Putsches 1920 zahlreiche Großindustrielle wie Borsig, Kirdorf und Stinnes beteiligt.)

      • Politnick schreibt:

        Danke Sascha!
        Indes: Die USA hatten bereits 1915, als sich die Niederlage Deutschlands abzeichnete, ganz andere Pläne nämlich: Eine Europäische Union nach amerikanischen Vorbild (Lenin hats erkannt).

        Der Ausruf der Weimarer Republik durchkreuzte die Pläne der USA, zumal das Russische Vorbild offensichtlich wurde, wenn auch die Weimarer Republik rein bürgerlich geprägt war. Von daher wurde seitens USA alles unternommen, was zum Sturz der Weimarer Republik beitragen konnte, zum Zeitpunkt des Kapp-Putsches war die Weimarer Republik noch nicht einmal ein Jahr alt!

        Der Ausgang des Kapp-Putsches hat gezeigt, dass die Weimarer Republik nur mit einer entsprechenden finanziellen Unterstützung zu stürzen ist. Außerdem musste mit allen Mitteln verhindert werden, dass Deutschland seine Beziehungen zu Russland normalisiert. Davon zeugt die Ermordung Rathenaus 1922 kurz nach Abschluss der Rapallo-Verträge.

        Diese Geschichte zu kennen, ist wichtig, um die Ereignisse des 9. November 1923 zu verstehen: Die Mängel des Kapp-Putsches waren beseitigt, der Weg zum Sturz der Weimarer Republik war frei und die Finanzierung für die Zeit danach war gesichert.

        Alle diese Fakten lassen nur einen Schluss zu, nämlich den dass der Hitler-Putsch sowie dessen Verhaftung fein säuberlich inszeniert war.
        So sehe ich das. Freundschaft 😉

      • sascha313 schreibt:

        Genau. Im Nachhinein gesagt: Die KPD hätte sich noch viel deutlicher vom Opportunismus absetzen müssen!
        Siehe: Matern „Bedingungen für eine neue KPD“

  6. Andi67 schreibt:

    Natürlich hatte Hitler Geldgeber. Selber hätte er das alles nicht bewerkstelligen können. Sein Kumpel war zb der Amerikaner Henry Ford (Geldgeber und Ideengeber zb zum Judenhass), ebenso wie Deutsche Firmen, Internationale Banken und einflussreiche Leute in Amerika. Wo kam ansonsten der Treibstoff, das Öl her, welches er für Flugzeuge und Panzer benötigte. Hitler und seinen National“sozialismus“ brauchte man im kampf gegen den Kommunismus, gegen „den Russen“. Hitlers National“sozialisten“ waren dazu prima geeignet.

    Was ist das deutsche Volk ist? Was sind denn das polnische Volk? was das russische Volk? was das amerikanische Volk? Es gibt also Völker und es gibt auch das Völkerrecht. Das Völkerrecht gesteht jedem Volk zu, einen Nationalstaat zu bilden. Und genau dieses Völkerrecht ist den „Eliten“, ein Dorn im Auge und im Weg.

    • Politnick schreibt:

      Korrekt!

      Ergänzung: Zusammen mit den Milliardenkrediten des Dawesplan, der maßgeblich die NSDAP finanzierte, kam auch GM nach Deutschland — Ford und Opel.

      Der Hitlerputsch war eine erstklassige Inszenierung bei der die Tötung von Menschen billigend in Kauf genommen wurde und deren Ausgang von vornherein feststand. Gegenwärtige Rechts/Links-Begegnungen sowie Terroranschläge laufen übrigens nach demselben Schema ab.

      Freundschaft!

  7. Rheinlaender schreibt:

    Wo echte ANTIFA und eine sozialistische Alternative verboten sind, schafft der kapitalistische Staat sich SEINE eigene ANTIFA.
    1) Diese staatliche „ANTIFA“ ist für Israel, USA / NATO Kriege, Superreiche, noch mehr Sozialabbau und imperialistische Globalisierung.
    2) Diese „ANTIFA“ wird von den ca. 13 Deutschen Medien – das sind Milliardäre bzw. mehrfache Multimillionäre – organisiert und teilweise finanziert. Die Fürsten der Monopol Medien können über das Vermögen der Industrie-, Handels und Bankenbosse oft nur lachen.
    3) Finanziert wird diese „ANTIFA“ auch direkt über den Staat. Der gibt den antikommunistischen Sozialarbeitern für ihr Wirken – als Judaslohn – befristete Stellen; und sei es nur als Praktikant zum Hungerlohn.
    4) Viele „ANTIFA“ Leute sind noch billiger zu haben. Denen werden dann kleinkriminelle Delikte wie Drogenbesitz, Ladendiebstahl oder Schwarzfahren erlassen. Geade diese Leute haben am meisten ehrliche Genossen an den kapitalistischen Gewalt Apparat verraten. Ja : Es gab selbst beim KBW, MLPD, KPD/ML, DKP, BSA und Anarchisten aufrichtige Leute.
    5) Diese Staats „ANTIFA“ nannte und nennt sich noch heute : undogmatische Linke, emanzipatorische Linke, feministische Linke, antirassitsiche Linke, Kiffer Linke, schwul / lesbische / Gender Linke, Randgruppen Linke, Menschenrechts Linke … In Wirklichkeit sind das alles unverbindliche bürgerlich, liberale Wunschgedanken, die gar NICHT verfolgt oder erkämpft werden sollen.
    Aber Hauptsache, es hört sich gut an. So wie diese Blödmanns Begriffe : ziviler Ungehorsam, Zivilcourage, Multi Kulti .. Die verleugnen, dass sich seit zig Jahren für Kiffer, politisch Verfolgte, ausländische Flüchtlinge, Psychiatrie Insassen oder bürgerliche Datenschützer die Lage eher verschlechtert hat.
    Wenn meine Enkeltöchter mir von den Schikanen im Kindergarten erzählen, geht es dort teils AUTORITÄRER zu als zur braunen Konrad Adenauer Zeit. Auf Deutsch : Diese Liberalen haben gar nichts erkämpft !
    Aber immer lügen die, dass es ja wo anders noch schlechter wäre.
    6) Kein Wunder, dass viele feige Künstler – allen voran Musiker wie BAP, Tote Hosen, Udo Lindenberg – dort ihr Geld kassieren. Wo waren diese Künstler beim blutigen Krieg gegen Jugoslawien ? Oder dem Agenda 2010 Terror gegen die deutschen und ausländischen Lohnabhängigen, Rentnern, Arbeitslosen, chronisch Kranken, Behinderten ?
    7) Übirgens : Auch Ich bin bis Mitte der 80er auf diese DDR hassende, staatlich,kapitalistisch verordnete und finanzierte „linke“ Subkultur reingefallen.
    8) Trotz dieser Kritiken, finde ich es OBJEKTIV gut, dass die, wenn auch unfreiwillig gegen Faschismus demonstrieren. Weil die auf jeden Fall – ohne es zu wollen – eine Menge junger Leute mitreissen. Als Ergebnis kriegen die braunen AFD Führer an deutschen Unis nur noch Auftrittsverbote.
    9) Besonders deutscher Kapitalismus – als dummer Exportweltmeister – steckt in einer unlösbaren Zwickmühle. Er will einerseits faschistische Parteien aufbauen aber anderseits international / global mitspielen und ausbeuten. Er will arme Lohndrücker und hochqualifizierte AKademiker aus Hungerländer, aber gleichzeitig nationalistisch / rassistische Bewegungen.
    So muss er gegen seinen eigenen Willen braune Bewegungen und multikulti „ANTIFA“ gleichzeitig finanzieren.

    • sascha313 schreibt:

      Danke Rheinlaender – sehr genau und sehr ausführlich!

    • Doed schreibt:

      Bei Udo Lindenberg würde es sogar passen, wenn er sogar selbst ein Agent ist oder im Auftrag derer steht.

      Es hat übrigens nicht viel Sinn, wenn der Staat nationalistische Bewegungen fördert. Es ist ausreichend, wenn nur so viel damit die Linken im Lande eingeschüchtert werden. Solange ein Staat effektiv über freie Märkte expandiert und nicht über Krieg, sind nationale Kräfte sogar schädlich (freier Verkehr für Waren, Dienstleistungen und wie man das so schön nennt). Deutschland ist ein Exportland. Deshalb der ganze Medienaufruhr gegen die AfDler, Trump und Pegida.

      • Rheinlaender schreibt:

        Lieber Doed,
        Die faschistischen Terror-Regime in Chile, Deutschland, Spanien, Griechenland, Portugal waren NIE gegen Handel und Globalisierung. Bis auf Deutschland waren die eben NICHT rassistisch oder nationalistisch. Die AFD ist pro USA/NATO, pro EU und daher auch klar für Einwanderer und Lohndrücker. Dasselbe gilt für die kapitalistischen PRO Bewegungen und die Republikaner. Einzig die staatliche Verfassungsschutz-Partei NPD erzählt was anderes.

        Du, aber auch viele andere sollten sich fragen: Was ist der Unterschied zwischen Faschismus und einer rechten Militärdiktatur? Faschisten erklären uns ganz nett, dass es eine Einheit zwischen Kapitalisten und Lohnabhängigen gibt. Bitte selber rausfinden: Wenn die Kapitalisten gut sind, wer ist dann Schuld an Armut, Perspektivlosigkeit…?

    • 9) Besonders deutscher Kapitalismus – als dummer Exportweltmeister – steckt in einer unlösbaren Zwickmühle.

      Nun, Exportweltmeister ist der deutsche Kapitalismus schon seit Jahren nicht mehr:

      Unangefochten und so gut wie nicht mehr angreifbar liegt die VR China auf Platz 1 beim Export:

      Export 2015 in US-Dollar

      China 2.793 Milliarden
      USA 1.504 Milliarden
      BRD: 1.329 Milliarden

  8. Politnick schreibt:

    Die mediale Aufruhr gegen Trump, AfD usw. ist ein gespielter Witz. Natürlich sind das Populisten die da auftreten aber das sind Politiker aller anderen Parteien ja auch. Schulz macht Kampf gegen Rechts und Soziale Ungerechtigkeit zur Chefsache, aber wenn man genauer nachfragt, bleibt nur das Geschrei darüber übrig.

    Habt Ihr mal das Parteiprogramm der AfD gelesen!? Es ist genau dieselbe Propaganda wie die der anderen Parteien auch, da werden sogar dieselben Ziele propagiert! Aber nirgendwo ist da nachzulesen, wie sich diese Partei konkrete Lösungen dazu vorstellt. Und schon gar nichts über die wahren Ursachen sozialen Elends: 20 Millionen leben an der Armutsgrenze, das ist ein VIERTEL der Bevölkerung!!!

    Sowas löst man nicht, indem man irgendwo eine Grenze dicht macht. Sowas löst man nur, indem man der unendlichen Profitgier eine Grenze setzt!!! Gerade an Trumps Mexikogrenze wird das doch deutlich: Die Ausbeutung findet jenseits der Grenze statt, nämlich in Mexiko. Für den Kapitalexport, für den Profit — dafür gibt es komischerweise keine Grenzen!!!

    Also, bitteschön genau hingucken und ein bisschen überlegen. Die Geschichte ist voll an Beispielen die sich bis heute ständig wiederholen. Die EU ist kein Fortschritt für die Völker Europas sondern ein erzreaktionäres Gebilde was ausschließlich den Interessen des Kapitals dienlich ist.

    Freundschaft 😉

  9. Politnick schreibt:

    Alexander Abusch: Der Irrweg einer Nation ist die verständlichste Dokumentation der Machtergreifung Hitlers. Und nicht nur das, Abusch zeigt auch ganz konkret, wie es zur Machtergreifung Hitlers kam und wie das hätte verhindert werden können.

    Lest besser dieses Buch, als den heutigen Rattenfängern hinterherzulaufen. Linke und Antifanten haben überhaupt gar keine Ahnung von Deutscher Geschichte!!!

    Freundschaft 😉

    • sascha313 schreibt:

      …und bitte nicht vergessen: Es war keine Macht“ergreifung“
      (auch wenn einem das geläufiger erscheint), sondern eine Macht“übertragung“ (!) an die Nazis…
      (siehe Gossweiler: 1933 war keine Machtergreifung!)

      • Politnick schreibt:

        Richtig Sascha!
        Es war eine Beauftragung durch die Wirtschaftsbosse höchst persönlich. Die haben sich da ganz offen zu erkennen gegeben am 30.1.1933 im Stahlhaus in Essen. Aber das kann ja jeder selber nachlesen bei Abusch.
        Freundschaft 😉

  10. Politnick schreibt:

    Zum Verbot der KPD 1956

    1. Die Geschichte zeigt, dass der Sturz der Weimarer Republik von reaktionärsten Kreisen des internationalen Finanzkapitals herbeigeführt wurde, ohne Unterstützung amerikanischer Banken gar nicht möglich und von langer Hand geplant war. Es ist geradezu ein Witz, das Scheitern der Weimararer Republik der KPD in die Schuhe zu schieben, womit das Parteiverbot begründet wurde.

    2. Die Vertreter der KPD hatten schon am Anfang des Verfahrens darauf hingewiesen, dass die Partei schon allein dadurch demokratisch sein müsse, weil sie in allen Besatzungszonen lizenziert worden ist. Dies wurde mit der Begründung zurückgewiesen, die Besatzer hätten zu dieser Zeit nur nach antifaschistischem Grundsatz geurteilt und nicht nach dem der freiheitlichen demokratischen Grundordnung, die zu dieser Zeit noch gar nicht entwickelt worden war.

    Auch das ist eine glatte Lüge, weil es ja bereits 1945 in Potsdam beschlossen wurde eine freiheitlich demokratische Grundordnung in Gesamtdeutschland wiederherzustellen wofür auch das Besatzungsstatut in Westdeutschland die Bildung Freier Gewerkschaften und fortschritlich antifaschistischer Parteien ausdrücklich erlaubte!

    Mit den Pariser Verträgen endete 1955 das Besatzungsstatut, was bis dahin einen Verbot der KPD im Wege stand.

    So sehe ich das, ich kann mich auch irren 😉

    Freundschaft!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s