Der israelische Landraub wird rücksichtslos fortgesetzt

israeli-soldiers-gaurding-israeli-bulldozer-after-it-demolished-a-palestinian-home-in-al-aroub-refugee-camp-near-hebron

Bewacht von israelischem Militär zerstören Bulldozer weitere Häuser der Palästinenser

Die israelischen Behörden haben ihre Kampagne verstärkt, die die Anwesenheit von Arabern in zwei historischen palästinensischen Städten ins Visier nimmt. Die Städte Lod (Al-Lod) und Ramle (Al-Ramlah) wurden, wie viele andere Gegenden im besetzten Palästina, ethnisch „gesäubert“ und mit der Staatsgründung Israels 1948 von der jüdischen Mehrheit okkupiert. Wie die jordanische Zeitung „Al-Ghad“ schreibt, haben die Israelis mit dem Abriß von 30 Häusern in dem von Palästinensern bewohnten Ramle begonnen. Sie beabsichtigen, an deren Stelle jüdisch bewohnte Häuser zu bauen. Wie die letzten Statistiken zeigen, leben mehr in den beiden Städten Lod und Ramle mehr als 34.000 Palästinenser. Sie sind seither ständigen offiziellen und inoffiziellen Bedrohungen und Belästigungen ausgesetzt. Wie berichtet wird, ist damit begonnen worden, in einem Stadtbezirk von Ramle 30 Häuser abzureißen, die angeblich „ohne die notwendige Erlaubnis“ gebaut worden seien. Das ist ein allgemein bekannter Trick der israelischen Regierung, der oft im besetzten Jerusalem verwendet wurde, um die Palästinenser zur Räumung zu zwingen.

Die von den Abriß-Maßnahmen betroffenen Einwohner haben sich mit anderen Palästinensern zusammengeschlossen, die sich ähnlichen antiarabischen Urteilen in anderen Städten gegenübersehen, und ein „Volkskomitee“ gebildet, um sich der „Aggression“ der israelischen Behörden zun widersetzen. Einige der Eigentümer der 30 Häuser in Ramle haben Beschwerden bei israelischen Gerichten eingelegt, um den Abbruch ihrer Häuser zu verzögern; sie hoffen, Zeit zu gewinnen, um gegen die Anordnungen zu kämpfen. Das Volkskomitee hat ein Protest-Zelt in der Stadt aufgestellt und alle betroffenen Palästinenser aufgefordert, solange dafür zu kämpfen, bis die Abbruchanordnungen annulliert werden.

Die drei arabischen Mitglieder des Ramle Stadtbezirks sagten, daß sie eine spezielle Sitzung mit dem jüdischen Bürgermeister hatten. Sie haben nichts Positives aus der Sitzung erfahren. „Der Bürgermeister beharrt darauf,“ sagten sie, „das Projekt umzusetzen, damit innerhalb von drei Jahren noch 5.000 jüdische Wohneinheiten gebaut werden können.“

Die Zeitung „Al-Ghad“ berichtete, daß sich Lod einem noch wilderen Judaisaierungsprojekt gegenübersieht. Maha Al-Naqib, ein arabisches Mitglied des Lod Stadtbezirks, sagte der Zeitung, daß dort die Häuser von 400 arabischen Familien vom Abriß bedroht sind. Die israelischen Behörden hätten zwei ganze arabische Ortschaften in der Nähe von Lod – Karm Ein Al-Naqib und Bayarat Shneer – sowie mehrere arabischen Häusern in der Nähe von der Al-Mahattah für den Abriß vorgesehen. In Al-Naqib habe man darauf bestanden, daß alle arabischen Häuser in der Stadt auf den Arabern gehörendem Land gebaut wurden. Sie fügten hinzu, daß jedes arabische Haus in der Stadt jederzeit gegen den Willen der Eigentümer abgerissen werden könne, sofern er keinen gültigen Nachweis habe.

Quelle: Aletho News (Text und Bild)

The Israeli authorities have intensified a campaign which targets the presence of Arabs in two historic Palestinian cities. Lod (Al-Lod) and Ramle (Al-Ramlah), like many other places in occupied Palestine, were ethnically cleansed and turned into Jewish-majority cities following the creation of the state of Israel in 1948. According to Jordan’s Al-Ghad newspaper, the Israelis have issued demolition orders for 30 homes in Ramle owned by Palestinians. The intention is to build Jewish-owned homes in their place.

read more

Dieser Beitrag wurde unter Internationale Solidarität, Kapitalistische Wirklichkeit, Kriminelle Gewalt, Verbrechen des Kapitalismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s