Die Schuld der sog. „westlichen Wertegemeinschaft“ (sprich: des US-amerikanischen und europäischen Imperialismus!) am Völkermord in Syrien

Den Völkermord in Syrien stoppen!

Von Oliver Wagner

Quelle: Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek

s32_0RTXYDTHDer Tod von einer halben Million irakischer Kinder, die wegen des auf Druck Washingtons verhängten UNO-Embargos in den 90er Jahren starben, sei »diesen Preis wert«, hatte die Außenministerin von USA-Präsident Clinton, »Madame Secretary« Madeleine Albright, damals gemeint.

Die heimtückische Kriegsführung der USA
Nun führen die USA mit ihren Verbündeten seit mehr als vier Jahren einen verdeckten Krieg gegen Syrien: Sie beliefern islamistische Gruppen mit modernsten Waffen und lassen sie von Militärberatern in Lagern in der Türkei und Jordanien für den blutigen Einsatz in Syrien ausbilden. Das wahhabitische Regime in Saudi-Arabien und die Golfmonarchien stellen ähnlich wie in den 70er und 80er Jahren in Afghanistan Milliarden von Dollar für die Rekrutierung und Bewaffnung von IS und Al-Nusra zur Verfügung.

Das verbrecherische Wirtschaftsembargo der EU
An diesem schmutzigen Krieg beteiligt sich die EU, deren Ratspräsidentschaft Luxemburg in zwei Wochen übernehmen wird. Seit 2011 haben Washington und Brüssel ein Wirtschaftsembargo gegen Syrien verhängt. Erklärtes Ziel dieses Embargos ist es, die Wirtschaft des Landes zum Erliegen zu bringen und die syrische Bevölkerung zum Aufstand gegen die eigene Regierung zu treiben.

Das Banditentum der Ölscheichs
Zusammen mit den USA und den Herrschern Saudi-Arabiens und der Golfmonarchien hat die EU die syrischen Auslandsguthaben »eingefroren« und die Importe aus Syrien, besonders von Rohöl, verboten. Jeder Geldverkehr wurde unterbunden, um dem Land seine Einnahmen zum Einkauf der Güter zu entziehen, die es für seine Bevölkerung und Wirtschaft dringend benötigt.

Soll Syrien ausgehungert werden?
Selbst Überweisungen syrischer Gastarbeiter an ihre Verwandten sind nicht mehr möglich. Exporte nach Syrien, insbesondere von Treibstoff, Heizöl sowie von Technologie und Ausrüstung zur Förderung und Raffination von Erdöl bzw. Verflüssigung von Erdgas und für Kraftwerke zur Stromgewinnung, wurden untersagt. Ohne Treibstoff und Strom aber kommen Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion, Handwerk und Industrie zum Erliegen.

Extreme Armut und Millionen Flüchtlinge
Das BIP Syriens ist bereits um 60 Prozent eingebrochen, die Arbeitslosenquote von weniger als 15 auf 58 Prozent hochgeschnellt. 64,7 Prozent der Syrer leben in extremer Armut und können sich selbst die notwendigsten Lebensmittel nicht mehr kaufen. In dieser verzweifelten Situation gedeihen Gewalt, Fanatismus, Kriminalität, können Terrororganisationen wie IS und Al-Nusra leicht rekrutieren.

Die Unmenschlichkeit des westlichen „Wertegemeinschaft“
Ein Volk gezielt aushungern ist ein Verbrechen: Das Embargo gegen das Entwicklungsland Syrien ist eine unmenschliche Form der Kriegsführung. Sie richtet sich gegen die Zivilbevölkerung. Sollen die mehr als eine Million Menschen – darunter die genannten 500.000 Kinder –, die in den 90er Jahren infolge des Embargos im Irak sterben mußten, jetzt übertroffen werden? Das Embargo wirkt wie ein Brandbeschleuniger. Es heizt die blutigen Kämpfe in Syrien an. 220.000 Tote, fast eine Million Verletzte und Verstümmelte, über zehn Millionen Menschen auf der Flucht – reicht das immer noch nicht?

Die EU macht sich mitschuldig am Völkermord in Syrien
Die Dreierkoalition sollte die Ratspräsidentschaft nutzen, zumindest in der EU ein Umdenken zu bewirken. Das Embargo gegen Syrien muß aufgehoben werden, damit sich die Wirtschaft des Landes wieder erholen und eine weitere Verelendung dieses Volkes verhindert werden kann. Es ist höchste Zeit, daß die EU in diesem Konflikt eine Rolle als Vermittler übernimmt und ihren Beitrag zur Wiederherstellung des Friedens in Syrien und der Region leistet. Das Embargo aufrechtzuerhalten heißt, sich an einem Völkermord mitschuldig zu machen!

Oliver Wagner

Oliver Wagner: Donnerstag 18. Juni 2015 (Zwischenüberschriften von mir, N.G.)

Anmerkung:
Immer wieder begegnen wir in der wohlhabenden, satten BRD naiven Menschen, die glauben, sich mit einer Unterschrift unter einen Aufruf an die Bundeskanzlerin oder die EU (ähnlich wie seinerzeit der Ablaßhändler Tetzel versprach) von ihren Sünden freikaufen zu können. Das ist eine äußerst billige Art, die nicht einmal etwas kostet. Da werden „Aufrufe“ gestartet, „Petitionen“ in die Welt gesetzt und „Unterschriften“ gesammelt, was das Zeug hält. Und weiter geht’s im fröhlichen und unbeschwerten Dasein. Vielleicht wird da und dort noch ein abgetragenes Hemd für’s „Rote Kreuz“ gespendet, oder ein paar ausgelatschte Schuhe „geopfert“. Nach der Niederlage des deutschen Faschismus und dem Sieg der Sowjetunion über das Nazi-Reich verhielten sich die Menschen ganz ähnlich: Niemand wollte etwas mit den Nazis zu tun gehabt haben, während sich die Schuldigen verpißten und in Zivilklamotten mit einem biederen und devoten Grinsen irgendwo anders Unterschlupf fanden, um so weitermachen zu können wie bisher. Das „Bauernopfer“ die hingerichteten „Hauptkriegsverbrecher“ kratzte sie recht wenig, wenn sie nur recht bald wieder selbst zu Wohlstand kämen. Unter diesem Vorzeichen wurde die BRD gegründet und unter diesem Stern steht sie noch. Diese Damen und Herren, die solche „Aufrufe“ verfassen, sollten sich fragen lassen, wem sie damit nutzen. So steht der o.g. Text lediglich für einen Sachverhalt, der die Schuldigen benennt. Wenn Aufrufe etwas ändern würden, wären sie längst verboten.
Siehe: Die Kriegsschuld Deutschlands und die Mitschuld des deutschen Volkes

Erschütternde Bilder vom Flüchtlingsdrama in Syrien an der Grenze zur Türkei:

pobeg_ot_igil_17 pobeg_ot_igil_22 pobeg_ot_igil_19 pobeg_ot_igil_24 pobeg_ot_igil_09 pobeg_ot_igil_03

DAS ist Flucht und Vertreibung!
Die Schuld daran trägt der USA-Imperialismus im Komplott mit der EU!

Dieser Beitrag wurde unter Kleines Lexikon, Marxismus-Leninismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Die Schuld der sog. „westlichen Wertegemeinschaft“ (sprich: des US-amerikanischen und europäischen Imperialismus!) am Völkermord in Syrien

  1. Hat dies auf Muss MANN wissen rebloggt und kommentierte:
    … und das ist nur die Spitze des Eisberges. 99 % der Verbrechen dieses faschistischen Imperialismus bekommt ein Mensch unter der Propaganda-Glocke, die einem in den gleichgeschalteten Medien entgegenschlägt, gar nicht einmal mehr mit – kann auch nicht mitbekommen werden, weil das Dimensionen erreicht hat, die kein Mensch überhaupt noch verarbeiten kann. GUT das es wenigstens noch ein paar unabhängige Blogs wie diesen hier gibt, die die Lügen des Systems und seine VERBRECHEN konsequent nennt. An dieser Stelle einmal meinen DANK an die N.G.!!!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s