Griechenland: Der Müll in deutschen Köpfen…

müll_in_köpfenOtto Meyer schreibt in ossietzky 5/2010:
„Für die national wie international weiterwuchernde Wirtschaftskrise machen die Herrschenden gern Verursacher im Ausland aus. (…) Am schlimmsten aber soll es Griechenland getrieben haben: Schon die Aufnahme in den hehren Club der Euro-Länder habe es sich mit gefälschten Daten über sein wahres Bruttosozialprodukt und den Staatshaushalt erschlichen – angeblich mit Hilfe von US-Bankern und deren gewieften Finanzstrategien!“ (…)

„Wegen derartiger Hetzkampagnen ist es nun schon zu diplomatischen Verwicklungen und antideutschen Aktionen gekommen. Der deutsche Botschafter in Athen wurde ins griechische Außenministerium einbestellt, der geplante Besuch des griechischen Präsidenten in Berlin war zwischenzeitlich in Frage gestellt worden. Griechische Medien verweisen darauf, daß Deutschland immer noch keine befriedigende Wiedergutmachungsleistungen für die Zerstörungen und die Massaker an der Zivilbevölkerung während des 2. Weltkrieges geleistet hat. Einige Organisationen in Griechenland haben zum Boykott deutscher Waren aufgerufen.

Damit käme man der wahren Ursache schon näher. Denn die Probleme mit der Zahlungsbilanz resultieren großenteils aus dem enormen Handelsungleichgewicht mit Deutschland. Jahr für Jahr konnte die BRD vier- bis fünfmal mehr Waren nach Griechenland exportieren als von dort hierher importiert wurden; 2008 strömten für 8,3 Milliarden Euro deutsche Waren in die Republik Griechenland, der Import aus Hellas dagegen summierte sich auf nur 1,9 Milliarden Euro.“

Und woher kommt der Müll? Na??? Aus der Zeitung, aus dem Fernsehen, aus dem Radio… und: Ablenkungen von der Wirklichkeit gibt es ja genug! Man muß die Menschen doch verstehen, wenn sie den ganzen Tag Unterhosen verkaufen, an der Kasse im Supermarkt sitzen oder mit dem Lkw herumfahren müssen, daß sie für ihre sauer verdienten paar Moneten mal was anderes hören und sehen, mal was Schönes erleben wollen und ein bißchen Trost suchen…

Dieser Beitrag wurde unter Internationale Solidarität veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s