Danke, lieber Genosse Gorbatschow!

SackDanke, lieber Genosse Gorbatschow, für Dein Neues Denken und die Perestrojka! Danke für die Umgestaltung der Sowjetunion und für den Verkauf der DDR! Danke für die neue Freiheit und die Bananen!
Wir haben Deine Karriere verfolgt und Dich auf der Tribüne unter den Linden bewundert, als Du uns 1989 in Berlin besuchtest. Die Massen haben Dir zugejubelt am 1.Mai. Wir haben Deine Bücher gelesen und das Ergebnis miterlebt. Nun möchten wir Dir einmal zeigen, was aus Deinem Heimatland geworden ist. Die Menschen werden es Dir nie vergessen, Dir und Deinen Kumpanen! Wie viele haben es damals nicht recht glauben wollen, als es soweit war. Mit einem Federstrich hast Du erreicht, was dem Gröfaz* einst mißlang, wofür vor über einem halben Jahrhundert 50 Millionen Menschen ihr Leben lassen mußten.

Nun saßen Deine Landsleute vor dem Fernseher und sahen ohnmächtig zu, was dann geschah, ungläubig und mit Tränen in den Augen…

ansage
…und dabei ist eigentlich genau das passiert, was auch vorherzusehen war: Dein einst so starkes und erfolgreiches Land, die UdSSR, zerfiel in Scherben. Die Wölfe haben sich um das Fell gestritten, noch bevor der Bär erlegt war. Die gerissensten unter ihnen wurden reich, unvorstellbar reich. Und wieder bezahlten es Millionen Deiner Landsleute mit dem Leben. Sie starben, still und unauffällig oder sie versanken in Not und Alkohol, in Irrsinn oder Kriminalität. Und einige machten auch Karriere.

Hier ist nun das Ergebnis. Dieser Chemiebetrieb in Klinsk wurde mit Unterstützung der DDR aufgebaut (VEB Robotron, VEB Apparate- und Chemieanlagenbau Reinsdorf und andere) und das ist heute davon übrig:

chemie1  chemie2 chemie3  chemie4  chemie5  chemie6  chemie7  chemie8
Und hier ist mal ein Ferienheim, das verlassen wurde, weil Rußland kein Geld mehr hat für die Bildung, die Freizeit und die Erholung des Volkes, kein Geld mehr für Kindereinrichtungen, kein Geld mehr für die Zukunft des Landes. Alles wurde privatisiert. Nach über 70 Jahren sozialistischen Aufbaus wurde das Volk enteignet. Und das Geld floß in die Taschen der Oligarchen und der Popen. Denen ist der Wohlstand sicher.

ferien1  ferien2 ferien3  ferien4 ferien5  ferien6  ferien7  ferien8
Nie wieder werden hier Kinder und Jugendliche, Arbeiter und Genossenschaftsbauern, Familien und verdiente Werktätige ihren Urlaub verbringen. Alles ist dem Verfall preisgegeben. So könnte man noch Tausende Bilder aus allen Teilen Rußlands zeigen. Natürlich wird auch vieles neu gebaut: Banken, Villen, Straßen, Brücken, Supermärkte usw. – Kapitalistisches eben…

Fotos: Lana Sator

* Gröfaz: In der Nazizeit eine Bezeichnung für Hitler als „Größter Führer aller Zeiten“

Weitere Hinweise:
Dr. Kurt Gossweiler, Die vielen Schalen der Zwiebel Gorbatschow
siehe: auf Kommunisten-Online

Sehr interessante Beiträge auch in: Niederlagenanalyse.
http://www.triller-online.de/niederlage.pdf

Das wahre Bild der Zwiebel Gorbatschow:

30 Silberlinge.png

Dieser Beitrag wurde unter Geschichte, Kapitalistische Wirklichkeit, Konterrevolution, Verbrechen des Kapitalismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Danke, lieber Genosse Gorbatschow!

  1. Einar Schlereth schreibt:

    Tja, wir Kommunisten haben vieles nicht beachtet oder übersehen. Das muss für die Russen wie eine Art Weltuntergang gewesen sein. Eigenartig nur, dass sie nicht dem Kapitalismus mit Grauen den Rücken zugewandt haben.

    • sascha313 schreibt:

      Danke Einar, ja – es war der Weltuntergang … für die Russen, die ukrainer, die Letten, die Litauer, die Tschtschenen, die Nenzen, die Grusinier, die Armenier …und ´schließlich für uns.

  2. prkreuznach schreibt:

    Hat dies auf Die Trommler – Archiv rebloggt und kommentierte:
    Hier mal was außerhalb von DIE TROMMLER und DIE TROMMLER-ARCHIV. Der Beitrag von Sascha ist sehr wichtig. Er erinnert, dass Gorbatschow die Welt ins Unglück gestürzt hat. Was Hitler mit dem II. Weltkrieg nicht schaffte, schaffte Gorbatschow mit großen Sprüchen und Schriften.

  3. prkreuznach schreibt:

    Wenn man sich die Parade zum 40. Jahrestag der DDR ansieht, woraus dann die Abschiedsfeier geworden ist, muss man sich die Gestik von Gorbatschow auf der Tribüne genau ansehen. Am Besten guckt man sich den Film in der kompletten Fassung an, wo der Kameraschwank öfter auf die Tribüne geht.
    Die US-Fernsehserie „Lie to me“ handelt von einer Institution, die durch Psychologie und das Lesen der Körpersprache und Gesichtsmimik erkennt, ob Menschen lügen. Sie agiert meist im Auftrag der Polizei. Eigentlich eine Phantasie-Serie. Doch zwischendrin werden Prominente, oft Politiker gezeigt, die gelogen haben und das an deren Mimik erklärt. Ein Körnchen Wahrheit beinhaltet dieses Serie.
    Als ich im Film über die Parade am 40. Jahrestag der DDR Gorbatschow auf der Tribüne gesehen habe, musste ich sofort an die Fernsehserie „Lie to me“ denken. Gorbatschow hält sich abseits und wirkt teilnahmslos. Der hat schon gewusst was er tat und dass es bald vorbei ist mit der DDR und dem Sozialismus.

    • sascha313 schreibt:

      Mich wundert nur, daß seine Landsleute diesen Verräter noch nicht vor Gericht gestellt haben. Wohin ist denn die einstige „Macht des Volkes“ verschwunden??? Und außerdem zeigt sich an der widerlichen Verehrung durch die deutschen Linksparteiaktivisten wie Waghenknecjt, Gyssi, Mordrow, Kerenz usw., auf welcher Seite sie nämlich stehen: auf der Seite der Ausbeuterklasse!!!

      • prkreuznach schreibt:

        Die Sowjetunion gibt es nicht mehr. Vor welches Gericht soll Gorbatschow denn? Putin hat Russland zwar wieder hoch gebracht und geht seinen eigenen Weg. Doch wir müssen uns vor Augen halten, dass Putin für uns nur ein strategischer Partner sein kann. Russland ist nach wie vor kapitalistisch. Die Macht des Volkes ist tatsächlich verschwunden.
        Die Menschen der früheren Sowjetunion und Osteuropa kenne ich nicht. Was die damalige DDR betrifft, muss ich feststellen, dass viele, die sagen, sie seien Pro-DDR, bzw. der DDR nachtraueren, politisch rechts stehen. Ich habe die Facebook-Gruppe „DDR, ein Meilenstein der Geschichte“ gegründet. Die anderen Admins und ich müssen ständig Kandidaten, die die Mitgliedschaft in der Gruppe beantragen, ablehnen, weil sie ausländerfeindliche, rechtspopulistische und neofaschistische Posts und „gefällt mir“ verbreiten. Sogar Leute, die bislang den Weg mit uns gegangen sind, positionieren sich jetzt gegen Flüchtlinge und neigen Rechten Tendenzen zu. Das ist frustrierend und enttäuschend.

      • sascha313 schreibt:

        …klar! Die russischen Oligarchen verdanken ihrem früheren „Führer“ ihren Reichtum! Daß aber so viele Neonazis sich an DDR-Beiträge anhängen, hat m.E. taktische Gründe. Die wollen die ganzen Unzufriedenen um sich sammeln. Und solche finden sich eben im kolonialisierten Osten in Massen. Ein paar Dumme gibt es trotzdem, die denen glauben. Gegen diese rechtslastige Unzufriedenheit hilft nur eins: AUFKLÄREN über die Ursachen der Misere, aufklären über die DDR und aufklären über den Sozialismus!!!

        z.B. hier: http://gnnverlag.de/produkt-uebersicht/gnn-buecher/ddr-meilenstein-der-geschichte/

  4. Harry 56 schreibt:

    Bei diesen so genannten „Rechten“ müssen wir unbedingt ein wenig differenzieren, nämlich zwischen jenen, die dort ganz klar „im höheren Auftrag“ (gegen Cah!) agieren, und jenen, welche oft eher uninformiert und verwirrt dort glauben, etwas ändern, verbessern zu können. Ich selbst sage das deshalb ganz klar, weil ich mit solchen Leuten auch schon gesprochen habe, und ganz offen gesagt auch keinerlei Berührungsängste ihnen gegenüber habe (den normalen Mitläufern)

    Warum nun finden auch „Rechte“ an der DDR das eine oder andere „gut“?
    Ist das nur reine Taktik? Ich denke nicht immer!

    Denn die DEUTSCHE DEMOKRATISCHE REPUBLIK war eben keine „nur“…. „Russenkolonie“, sondern ein wahrhaft DEUTSCHER STAAT, in welchem so ziemlich alle guten und besten Traditionen aus der deutschen Geschichte bewahrt und gepflegt wurden.

    Es fing doch schon damit an, dass schon die Schulkinder in der Grundschule sehr intensiv mit der alten deutschen Volkskultur vertraut gemacht wurden.
    So etwa lernten sie schon sehr früh alten deutschen Volkslieder kennen, sogar schon welche aus dem 16.Jahrhundert. Auch viele alte Volksmärchen und Erzählungen spielte schon im Deutschunterricht in den Grundschulen eine große Rolle, ebenso die frühe Kenntnis und Pflege einer guten sauberen deutschen Sprache. Die Ausbildung der Schaupieler war ebenfalls hervorragend, ebenso zeugen noch heute Schlager als auch Rockmusik aus der DDR von einem ungeheuer hohen Niveau der deutschen Sprache.

    Auf You Tube findet man oft Ausschnitte einfach wunderschöner, pädagogisch sehr wertvoller Kindersendungen des DDR TV, etwa „der Sandmann“ oder „Meister Nadelöhr“. Oder denken wir nur an die inzwischen auch hier im BRD- „Westen“ allmählich angekommenen DDR – „Ampelmännchen“…..

    Vergessen wir weiter nicht, dass nach 1945 viele nach Großbritannien oder den USA emigrierte deutsche Patrioten ganz bewusst in die „Soffjetzone“ (Herr Adenauer) gingen, um voller Glaube und Überzeugung am Aufbau eines neuen und besseren Deutschland mitzuwirken.

    „KLED“ Schnitzler sagte mal in einem Beitrag in den füheren 50er Jahren, dass es ganz natürlich sei, dass, und nun ganz wörtlich: „Die Besten unseres Volkes bei UNS sind….“.

    prkreuznach und sascha, weshalb sollten alle diese Dinge nicht auch gewissen verwirrten „Rechten“ NICHT gefallen, Ausländerfeindlichkeit, Ausländerfeindlichkeit hin oder her? Ihr solltet niemals vergessen, die wirklichen Faschisten und „Rechten“ tarnen sich, zumindest noch heute hinter der Maske eines bürgerlichen „Demokraten“. Von diesem Gesindel wimmelt es in praktisch allen Parteien, nicht zuletzt auch in den „Gewerkschaften“, namentlich den großen und „einflußreichen“. Bedenkt dies bitte alles, bevor ihr sofort und unerbittlich jeden „Rechten“ ideologisch „platt kloppen“ wollt! Mir geht es nicht darum, verborgen hinter einem „marxistischen Jargon“ die „Rechten“ und Faschisten billig zu verteidigen.

    Doch eines ist doch wohl völlig klar: Die „Rechten“ sind weder für Hartz 4, massenhafte Armut, die Verwandlung fast des ganzen arabischen Raumes in eine „Müllkippe“ (so ein syrischer Professor in einem Gespräch bei ALLES SCHALL UND RAUCH), den damit verbundenen ungeheueren Flüchtlingsströmen, dem damit sich allmählich verbreiternden Ausländer- und Asylantenhass verantwortlich, noch für viele weitere ekelhafte heutige Zustände.

    Bedenkt bitte auch das ganz cool und sachlich!

    Beste soz. Grüße!

  5. Pingback: Intrigen und dunkle Geschäfte des Imperialismus | Sascha's Welt

  6. Harry 56 schreibt:

    Hier noch ein kleiner Nachtrag, warum wir gegen die „Rechten“ in Dresden, Freital etc…. unbedingt „auftreten“ müssen: http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2015/08/die-annaanna-tuf-story-ein.html

    Sind tatsächlich SIE oder die NPD für diese Verbrechen TATSÄCHLICH verantwortlich??????? Haben Dresdner oder Freitaler „Rechte“ dies höchstpersönlich getan? WER tatsächlich unterstützt aus dem „Westen“ tatsächlich dieses ungeheuerliche verbrecherische Treiben, welche in der Tat ach so bürgerlichen „Demokraten“ samt sich kapitalistisch prostituierender „Gewerkschaftler“ – Vot…..?????

    Wo ist hier die „Antifa“, sonst immer laut lärmend „Gegen Rechts“?

  7. Pingback: Die Konterrevolution in der DDR und ihre Handlanger | Sascha's Welt

  8. Pingback: Die Oppositionellen in der SED | Sascha's Welt

  9. Pingback: Die Oppositionellen in der SED | Sascha's Welt

  10. Pingback: Nobelpreis for Gorbatschow | Sascha's Welt

  11. Pingback: Rafik Kulijew: Wie kam es zur Zerstörung der UdSSR? | Sascha's Welt

  12. Pingback: Ljubow Pribytkowa: Wie die KPdSU den Sozialismus in der Sowjetunion zerstörte | Sascha's Welt

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s