So grausam war Ghadaffi

LibyaAnhand der folgenden Beschreibung und der Bilder kann man sich eine Vorstellung darüber machen, was Libyen für ein Land war. Eines ist ganz sicher: Libyen war ein Land, das um ein ganzes Jahrhundert fortschrittlicher war als die USA. Die sozialen Standards sind sogar denen der BRD weit überlegen. Und obwohl Libyen kein sozialistisches Land war, war ein großer Teil der Betriebe, die Erdölraffinerien und Rohstoffe Staatseigentum. Auf diese Weise kamen die wirtschaftlichen Erfolge der ganzen Bevölkerung zugute.  Hier sehen Sie nun einige Grausamkeiten des Ghaddafi-Regimes:

Was der Diktator und Tyrann Gaddafi seinem Volk alles antat, wird jetzt täglich Stück für Stück bekannt. Hier eine Aufzählung seiner Grausamkeiten unter denen die Libyer vier Jahrzehnte leiden mußten.

Libya1 Libya2 Libya3 Libya4 Libya5 Libya6 Libya7 Libya8 Libya9 Libya10 Libya11 Libya12 Libya13 Libya14 Libya15 Libya16

  1. Es gab keine Stromrechnung in Libyen. Strom war kostenlos für alle Bürger.
  2. Es gab keine Zinsen auf Kredite. Die staatlichen Banken vergaben Darlehen an alle Bürger zu null Prozent Zinsen per Gesetz.
  3. Ein Heim/Zuhause zu haben galt als ein Menschenrecht in Libyen.
  4. Alle Frischvermählten in Libyen erhielten 50.000 US-Dollar. Dieses Geld sollte den Menschen ermöglichen ihre erste Wohnung zu kaufen. Die Regierung wollte so zum Start einer Familie beitragen.
  5. Bildung und medizinische Behandlungen waren frei in Libyen. Bevor Gaddafi an die Macht kam konnten nur 25 Prozent der Libyer lesen. Heute liegt die Zahl bei 83 Prozent.
  6. Wollten Libyer in der Landwirtschaft Karriere machen, erhielten sie Ackerland, eine Bauernhaus, Geräte, Saatgut und Vieh als Schnellstart für ihre Farmen und das alles kostenlos.
  7. Wenn Libyer keine Ausbildung oder medizinische Einrichtungen finden konnten die sie benötigten, hatten sie die Möglichkeit mit der Hilfe staatlicher Gelder ins Ausland zu gehen. Sie bekamen 2.300 USD im Monat für Unterkunft und Auto gezahlt.
  8. Wenn ein Libyer ein Auto kaufte, subventionierte die Regierung 50 Prozent des Preises.
  9. Der Preis für Benzin in Libyen betrug 0,14 $ (12 Rappen oder ca. 0,10 Euro) pro Liter.
  10. Wenn ein Libyer keine Arbeit bekam nach dem Studium, zahlte der Staat das durchschnittliche Gehalt des Berufs in dem er eine Arbeit suchte, bis eine fachlich adäquate Beschäftigung gefunden wurde..
  11. Libyen hat keine Auslandsschulden und ihre Reserven in Höhe von 150.000.000.000 $ haben die Okkupationsmächte unter sich aufgeteilt.
  12. Ein Teil jeden libyschen Öl-Verkaufs wurde direkt auf die Konten aller libyschen Bürger gutgeschrieben.
  13. Mütter die ein Kind gebaren erhielten 5.000 US-Dollar.
  14. 25 Prozent der Libyer haben einen Hochschulabschluß.
  15. Gaddafi startete Das „Great-Man-Made-River-Projekt“ (GMMRP oder GMMR, dt. Großer menschengemachter Fluss-Projekt) in Libyen Es ist das weltweit größte Trinkwasser-Pipeline-Projekt für eine bessere Wasserversorgung von Bevölkerung und Landwirtschaft.

Gott sei Dank haben NATO und Rebellen das libysche Volk davon befreit…


Siehe auch:
Eine Erklärung zu diesen erschreckenden Bildern finden Sie auf folgender Website:
Schweiz-Magazin, 27.10.2011, So grausam war Ghaddafi
http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/8852-grausam-war-Gaddafi.html (Vielen Dank an das Schweiz-Magazin!)

Was ist in Libyen los!

Facts about Libya of Gaddafi:
0. free medical care and free education
1. Electricity & water free for residential units
2. 1 liter of petrol costs 0.08 EURO
3. NO TAX , no interest rates at banks
4. students studying abroad receive a salary of 1627 Euro
5. each one finishes of those students gets salary till he finds a job
6. each Libyan family gets 300 Euro monthly as long as they are registered
7. Libyan when he gets married receives a land to help him put approx. 150 Sq.M
8. A few weeks before Libya was invaded, Gaddafi had decided to sell his oil to only Russia, China and India which USA did not like.
9. Gaddafi wouldn’t bow down to the Rothschild banking cartel.
10. Gaddafi gave Africa an Satellite for mobile phones for 400 mil, before they had to pay any year 500 mil to western countries.
11. AMF:African Monetary Fund – No Central Bank, own currency – Bank of Investment: To control most investments in Africa
12. Gaddafi was returning to a gold standard.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu So grausam war Ghadaffi

  1. Pingback: Drei Gründe, warum die BRD für die Flüchtlingsströme selbst verantwortlich ist | Sascha's Welt

  2. rheinlaender schreibt:

    Meine Frage lieber Sascha und Blogteilnehmer:
    „Und obwohl Libyen kein sozialistisches Land war, war ein großer Teil der Betriebe, die Erdölraffinerien und Rohstoffe Staatseigentum. Auf diese Weise kamen die wirtschaftlichen Erfolge der ganzen Bevölkerung zugute“
    WARUM sind westliche ML Parteien immer so STRIKT gegen Verstaatlichung ?
    Mir ist klar, dass
    1) die Kapitalisten nur unrentable Wirtschaftszweige dem Staat übergeben wollen.
    2) dass der Staat Ausgaben von den Bürgern nimmt, von denen nur die Betriebsfürsten profitieren. Bsp: Die Bonzen bauen profitable Fabriken in der Pampa aber für die teuren Strassen, Verkehrsmittel dorthin, dürfen alle blechen.
    3) Verstaatlichung wenig mit Revolution zu tun hat
    Aber eine Verstaatlichung der wichtigsten 100 Unternehmen, hätte doch den Vorteil, dass die Gewinne allen zugute kämen, oder ?
    Im Falle einer Pleite haften sowieso alle, und das auch jetzt ? Woher die fanatische Ablehnung gegen Verstaatlichung ?
    Komisch, dass sich aber keiner dieser erwähnte wünscht, Polizei / Militär zu PRIVATISIEREN.

    • sascha313 schreibt:

      Das kann ich nicht sagen, rheinlaender, aber lies doch nochmal, was da über „Verstaatlichung“ bzw. „Nationalisierung“ steht. Ghaddafi hatte offenbar kaum Ahnung vom Marxismus und zuviel Vertrauen in den Kapitalismus (ein tödlicher Fehler!) – kommt hinzu, daß Libyen eines der erdölreichsten Länder der Welt war und daher die herrschende Ghaddafi-Sippe es sich leisten konnte, soziale Vergünstigungen im Volk zu verteilen..

  3. Peter schreibt:

    Ihnen ist klar dass das ausgemachter Mummpitz bzw. nur die halbe Wahrheit ist, oder!?? Gaddfi war ein brutaler Massenmörder der Leute ohne Prozess einfach mal hinrichten ließ weil sie ihm nicht die Füße geküsst haben. Ich habe mehrere Jahre im Nahen und Mittleren Osten gearbeitet unter anderem auch in Lybien. Der „normalen Bevölkerung“ kam überhaupt nix „zugute“ was der gute Herr Gaddafi so an Reichtum angehäuft hat. Die Leute hatten nichts! Natürlich war Krankenversorgung gratis, nur leider wurden Krankenhäuser nie fertig gebaut weil Gaddafi Freunde die ausländischen Firmen, nach dem einkassieren von horrenden Korruptionszahlungen, wieder vertrieben. Und ja, es stimmt auch, dass man als Lybisches Ehepaar ein Grundstück bekam. Nur leider bekamen wieder nur Gaddafi Günstlinge die Grundstücke in oder an den Großstädten, der Normalbürger bekam ein Stück Land mitten in der Wüste usw. usf. Träumt weiter eure Verschwörungstheorien a la Rothschild und Co. aber sondert euren Müll nicht auch noch im Internet ab – das könnte ja jemand mit Verstand lesen!

    • sascha313 schreibt:

      Mal ganz abgesehen von dem arroganten Ton, in dem Sie sich hier äußern – warum sollte man Ihnen das glauben, was Sie behaupten?
      Sie erheben hier schwerwiegende Anschuldigungen, wo ist der Beweis? Nur weil Sie mal ein paar Jahre irgendwo im Nahen oder Mittleren Osten gelebt haben, und vielleicht auch schon mal Libyen gewesen sind?? Sie wiederholen hier nichts anderes, als was in den westlichen Massenmedien auch verbreitet wurde, und was als Grund für den verbrecherischen Überfall der USA und anderer imperialistischer Staaten auf Libyen herhalten mußte. Für Sie trifft zu, was man für alle bürgerlichen Lakaien sagen kann: „Wes Brot ich eß‘, des Lied ich sing‘!“

      Apropos: Von Rothschild u.Co. war hier nicht die Rede. Mit dem billigen Vorwurf von „Verschwörungstheorien“ müssen sich ja noch ganz andere herumschlagen, die am Lack Ihrer achso heilen, bürgerlichen Welt herumkratzen.

      Siehe:
      Plünderer und Leichenfledderer in Libyen.

      Der Krieg und die Lügen von Demokratie und Freiheit

    • KinderLogik schreibt:

      Es ist schon traurig, dass Menschen wie Sie, nur in der Lage sind westliche Propaganda und Märchen zu stammeln. Dabei liegen sie doch von der Ausbildung im guten Durchschnitt. Aber der kapitalistischen USA / NATO Kriegspropaganda sind Sie leider voll erlegen.
      Fragen: Mussten Sie jemals Gaddafis Füsse küssen oder waren Sie dabei Zeuge? Wussten Sie, dass es ganz normal ist, im Westen Bestechungsgelder / geldwerte Vorteile zu zahlen ? Und dass es hier in Deutschland ganz NORMAL ist, dass der Auftraggeber das Geld / den Vorteil einbehält, auch wenn der Bewerber nicht zum Zuge kommt ?

  4. Pingback: Die Arroganz der Macht | Sascha's Welt

  5. Pingback: Die britische Regierung hat gelogen! | Sascha's Welt

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s