Was ist Opportunismus?

Oft liest man im Zusammenhang mit dem Wahlverhalten der Bürger oder mit Äußerungen bürgerlicher Politiker den Begriff des Opportunismus. Doch das ist nicht nur einfach so ein Schimpfwort…

Der Opportunismus [lat.] ist prinzipienloses Verhalten, Preisgabe von Grundsätzen, ist Ausdrucksform der bürgerlichen Ideologie in der Arbeiterbewegung. LENIN spricht davon, daß Opportunisten die Idee der Klassenversöhnung von Bourgeoisie und Proletariat predigen. Die politische Hauptfunktion des Opportunismus ist die Spaltung der Arbeiterbewegung und die Unterordnung der Interessen der Arbeiterklasse unter die Klasseninteressen der Bourgeoisie.

Die politisch-ideologische und theoretische Grundlage des Opportunismus ist der Revisionismus, seine praktisch-politische Umsetzung der Reformismus. Der Revisionismus fordert die Entstellung des Marxismus-Leninismus mit dem Ziel, dessen revolutionären Inhalt durch bürgerliche Theorien zu ersetzen. So leugnet der Revisionismus z.B. die Lehre vom Klassenkampf und der Diktatur des Proletariats und anerkennt den bürgerlichen Staat als Organ der Klassenversöhnung.

An die Stelle der revolutionären Beseitigung des Kapitalismus setzt er die These vom angeblichen allmählichen Durchdringen des Kapitalismus durch den Sozialismus. Er behauptet, daß der Grundwiderspruch zwischen Kapital und Arbeit sich im Imperialismus immer mehr abschwäche und demzufolge zu einer Annäherung der Klassen führe. Die opportunistischen Anschauungen in der Arbeiterbewegung, ihre pseudowissenschaftliche Begründung und ihre praktische politische Umsetzung – hauptsächlich durch die rechten Führer der Sozialdemokratie vertreten – bedeuten eine offene Abkehr vom Marxismus-Leninismus und ein Paktieren mit der imperialistischen Bourgeoisie. Das Vertreten der Positionen des Antikommunismus und die Tarnung dieser Anschauungen mit pseudosozialistischer Terminologie kennzeichnet den Opportunismus als besonders gefährlich. Deshalb muß er ständig widerlegt und bekämpft werden.

Quelle:
Meyers Jugendlexikon, VEB Bibliographisches Institut Leipzig, 1976, S. 477.

Siehe auch:
L.Pribytkowa: Warum ist der Kampf gegen den Opportunismus heute so wichtig?

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Was ist Opportunismus?

  1. hjkessel schreibt:

    “ Die politisch-ideologische und theoretische Grundlage des Opportunismus ist der Revisionismus, seine praktisch-politische Umsetzung der Reformismus.“ , es nicht die These der klassischen Sozialdemokratie allein. Sie ( diese These ) ist das Leitbild der “ Linken “ die damit gleich zwei Dinge verschleiern. Das Ende der DDR sei ein friedlicher Übergang von der Diktatur hin zur freiheitlichen Demokratie. Demzufolge wäre ein, “ An die Stelle der revolutionären Beseitigung des Kapitalismus setzt er die These vom angeblichen allmählichen Durchdringen des Kapitalismus durch den Sozialismus.“ möglich. Sie, die neuen Sozialdemokraten, nennen das – Transformation.
    Die Frage ist, lassen sich gesellschaftliche Verhältnisse so einfach transformieren wie zum Beispiel Elektrizität in der Physik ?, ich glaube nicht.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s