Bisser Kirow: Bulgarischer Künstler gegen den Faschismus

Der bulgarische Künstler Bisser Kirow verweigerte die Annahme einer Ehrung durch das ukrainische Regime

Bisser KirowWenn es darum geht, einen klaren Standpunkt gegen Krieg und Faschismus zu vertreten, so erweist sich, ob ein Künstler Charakter hat oder ob er käuflich ist (wie vielleicht so mancher andere Zeitgenosse). Den DDR-Bürgern war Bisser Kirow aus den 1970er Jahren als ein Schlagersänger gut bekannt. Daß er aber weit mehr als das leistete, wofür man ihn hierzulande verehrte, dürfte den allerwenigsten bekannt sein. In den Jahren 1995-2002 trat der Sänger und Komponist Bisser Kirow als Produzent von Kindersendungen im russischen Fernsehen in Erscheinung. Er war der Präsident des alljährlichen internationalen Kindermusikfestivals „Der musikalische Bogen“ in Wolgograd und wurde 2012 zum Kulturbotschafter Bulgariens ernannt. Anfang 2015 lehnte Bisser Kirow den ukrainischen Preis „Mensch des Jahres“ ab, der ihm in Kiew verliehen werden sollte. Er begründete seinen Standpunkt damit, daß es furchtbar sei, von Land geehrt zu werden, wo so viele Kinder, friedliche Einwohner und Soldaten umkommen. Bisser Kirow sagte:

Ich sehe, wie in der Ukraine jeden Tag Menschen umgebracht werden. Ich bin von der Haltung Kiews tief erschüttert. Präsident Poroschenko ruft die Mobilmachung aus und will Hunderttausende überflüssiger Soldaten sammeln — nicht um gegen irgendeinen Feind zu kämpfen, sondern gegen das eigene Volk. Poroschenko fliegt nach Zürich, um dort von Friedensverhandlungen zu erzählen. So ein Wahnsinn! Und Jazenjuk reist nach Deutschland und erklärt dort, daß die Sowjetunion sowohl die Ukraine als auch Deutschland angegriffen habe. Was für ein Nonsens!

Ich werde nicht aufhören, von der „Roten Wunderblume“ zu singen und „Suche nicht am Abend“ (bekannte russische Volksweisen). Ich werde mich an die schöne Stadt Kiew erinnern. Es tut mir in der Seele weh, wenn ich an die Menschen in der Ukraine, an dieses unglaubliche Land denke, wo Ukrainer, Bulgaren, Moldawier, Griechen, Russen und Tataren friedlich miteinander lebten — es gibt dort mehr als 70 Nationalitäten. Jetzt ist das alles zerbombt. Das schlimmste ist der Nationalismus, der verbietet in der eigenen Muttersprache zu reden. Und später wundert man sich, daß jemand diese Teilung (der Sowjetunion) gewollt hat! Wenn ich dem ukrainischen Volk etwas wünschen kann, so will ich ihm Frieden wünschen.

Quelle:
http://www.rg.ru/2015/01/21/kirov-site.html (Übers.W.Anders)

Bisser Kirow war übrigens befreundet mit Dean Reed. Hier nun ein Lied aus dem Jahre 1985, das er in Moskau sang:

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Bisser Kirow: Bulgarischer Künstler gegen den Faschismus

  1. Günter Hering schreibt:

    Hat dies auf Frieden für die Ukraine – beendet den Kalten Krieg! rebloggt und kommentierte:
    .
    Es gibt sie noch, die aufrechten Menschen. Nur viel zu selten…

  2. Pingback: Sascha's Welt

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s