Hillary Clinton’s und Sarkozy’s Todesschwadronen kamen, um Gold und Milliarden von Libyen zu rauben

Once again a very unmasking story! This is capitalism! And the war criminals live in the U.S.A. – Unbedingt den LINK ansehen:

NATO ermordete Gaddafi wegen seines Goldes

Geopolitiker's Blog

image

NATO ermordete Gaddafi wegen seines Goldes

Die über 3.000 neuen Hillary Clinton E-Mails, die durch das amerikanische Aussenministerium am Silvesterabend veröffentlicht wurden, enthalten erdrückende Beweise, dass westliche Nationen die NATO als Werkzeug benutzten, um den libyschen Staatschef Muammar al-Gaddafi zu stürzen.

Artikel lesen
Hillary Emails Reveal True Motive for Libya Intervention

Newly disclosed emails show that Libya’s plan to create a gold-backed currency to compete with the euro and dollar was a motive for NATO’s intervention.

Libyan leader Muammar al-Gaddafi, murdered by Western-backed rebels on October 20, 2011, planned to create a gold-backed African currency to compete with the dollar and euro. (Photo: Jesse B. Awalt/US Navy)
Libyan leader Muammar al-Gaddafi, murdered by Western-backed rebels on October 20, 2011, planned to create a gold-backed African currency to compete with the dollar and euro. (Photo: Jesse B. Awalt/US Navy)

The New Year’s Eve release of over 3,000 new Hillary Clinton emails from the State Department has CNN abuzz over gossipy text messages, the “who gets to ride with…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.492 weitere Wörter

Dieser Beitrag wurde unter Faschismus, Internationale Solidarität, Kapitalistische Wirklichkeit, Verbrechen des Kapitalismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Hillary Clinton’s und Sarkozy’s Todesschwadronen kamen, um Gold und Milliarden von Libyen zu rauben

  1. Harry 56 schreibt:

    Dass der NATO-Krieg gegen Libyen ein geradezu alterprobt „bewährter“ (siehe etwa der „Opium-Krieg“ Englands gegen das Chinesische Kaiserreich“ 1855 und seine Folgen!) kolonialistisch-imperialistischer RAUBZUG war, dafür tauchen immer mehr und mehr Belege auf.
    Nach Beendigung dieses Raubzuges konnte man von gewaltigen Konfizierungen lybischer Auslandsguthaben hören – zwecks „Bezahlung“ der Kosten für die „Befreiung“ des libyschen Volkes von seinem „Schlächter“ Gaddafi.*

    Soweit so gut, oder schlecht!

    Doch woraus bestand eigentlich diese ganze NATO-Räuberbande (und nict „nur“!) , welche wie ein hungriges Wolfsrudel über einen der sozial am fortgeschrittesten Staaten dieser Welt herfiel?

    Natürlich, der seit dem 8/9. Mai 1945 absolute imperialistische Weltgendarm USA sowieso…, wie seit diesem Datum fast immer federführend, dazu seine engsten europäischen bürgerlich-imperialistischen Komplizen, ehemlage europäische Großmächte, seit jenem denkwürdigen Datum laut des Genossen Stalin ( „Ökonomische Probleme des Sozialismus…“, 1952) wörtlich: „auf Ration gesetzt“, also Großbritannien und Frankreich.
    Warum nun gerade das BRD-Regime von 2011 sich hier eine gewisse Zurückhaltung auferlegte, entzieht sich ein wenig meiner gegenwärtigen Kenntnis.

    Nun aber wird es spannend, wirklich spannend, man schaue sich diese sprichwörtliche Räuberkoalition ein wenig genauer an: Jede Menge Länder, die zwischen 1939 – 1945 einfach nach bürgerlicher und revisionistischer „Historie“ nur „Opfer“ der „Deutschen Faschisten“, der „deutschen Aggression“ gewesen sein sollen, ebenso gute alte Verbündete und Vasallen des „Führers“ in den Glanzzeiten (etwa 1935 – 1943) seiner Macht.
    Also etwa (auch) Frankreich, Norwegen, Dänemark, Niederlande, Belgien, das „notleidende“ Griechenland (!), Spanien, Portugal, selbst das ach so „neutrale“ Schweden, und noch einige andere dieser kapitalistischen Hyänen-und Schakalsstaaten, Geier-Natiönchen, auch einige der neuen US-Arschablecker- Natiönchen aus Osteuropa. (siehe: Rosa Luxemburg über (neue) „unabhängige Nationen“ im Zeitalter des Imperialismus! Die späteren Revisionisten dazu: sie „irrte“, die arme Rosa Luxemburg in ihrer Breslauer Zelle…)

    Was sollte uns das alles sagen, insofern wir keine staatsbestallten Pseudo-Linken, Pseudo-Kommunisten mit bürgerlichen „Professuren“ , ebenso keine staatsfinanzierten „Antifa“- Provokateure sind?
    Wieso denken über diese nüchternen Fakten so viele wohl nur in ihrer Einbildung seiende „Kommunisten“ nicht nach, äußern sich dazu nicht öffentlich?
    Einstige „Opfer des deutschen Faschismus“, des bösen Adolfs überfallen, nun unter einem neuen „Führer“ stehend, Arm in Arm mit ihm, (wie übrigens 1941 mit Hitler die UDSSR!) ein kleines friedliches Land mit einem hohen Lebensniveau für fast alle seine Bürger samten Hundertausenden ausländischen Gastarbeitern. Warum?

    Könnte nicht auch in diesem Fall, wenn man nur wollte, sich umfänglich informierte, die ganze Wahrheit über den ganz gewöhnlichen Kapitalismus, einschließlich einstiger nordischer kapitalistischer „Volkssheime“ á la Schweden, in die Augen springen.

    Nun, Gaddafi und viele seiner Angehörigen wurden verfolgt, gefoltert, grausig ermordet, aus diesem Raum kommen nun gewaltige „Migrantenströme“…., doch wo sind hier wirkliche Leute mit einer wissenschaftlichen Weltsicht, welche Licht in das Dunkel allgegenwärtiger bürgerlicher Volksverlödung bringen? Wer spricht noch offen von der Verantwortung des ganz aktuellen Kapitalismus und Imperialismus für alle heutigen Gräueln?

    Immer wieder mal Katyn, Katyn, Katyn…., der „Faschismus“, der „Stalinismus“…., die „soziale Marktwirtschaft“…, „Flüchtlingskrise“…..
    Nein, Lohnarbeit und Kapital, Macht und Herrschaft, Ausbeutung, der Kapitalismus bzw. Imperialismus in seiner heutigen Gestaltung, IHM muss das Rückrat endgültig gebrochen werden. Wenn nicht, werden die Ereignissen am Sylvester in Köln, anderen deutschen und europäischen Städten nur Vorspiele sein für noch ganz andere zukünftige Barbareien dieser stinkenden verfaulenden, für die große Masse der Menschen dieses Planeten völlig perspektivlosen kapitalistischen Gesellschaftsordnung.

    Beste soz. Grüße

    *http://www.barth-engelbart.de/?p=86557

    • sascha313 schreibt:

      Du hast schon recht, Harry! Natürlich ist es zu allererst der „eigene“ Kapitalismus, um den es hier geht. (Das mit Katyn hat einen anderen Grund – man kann einen toten Hund nicht zweimal totschlagen – aber lieber einmal mehr, als einmal zuwenig darauf hinweisen – Parallelen kann jeder selber ziehen! Das werden wir auch immer wieder tun müssen „auch wenn die Worte schon wie Asche in unserem Mund sind“) Wer von denen die hier und heute nach Strich und Faden ausgebeutet werden, hat denn noch Zeit und Lust im Internet herumzusuchen???

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s