Wen würden Sie denn wählen?

LappenDas Wahltheater in den USA-Medien wird verbreitet in alle Welt – wie schön ist doch die Demokratie, wenn das Volk mitbestimmen kann, was die (angeblichen) „Volksvertreter“ so für richtig zu halten haben. Doch leider gibt es in den USA und in anderen kapitalistischen Ländern (auch in der BRD) keine Demokratie. Denn unter Demokratie versteht man Volksherrschaft, das kommt von griechisch: δῆμος (dēmos), das Volk. Über das Schicksal des Volkes entscheidet allein die herrschende Klasse. Und das ist die Bourgeoisie, es sind die Finanz- und Industriekapitalisten. Und die Dummköpfe, die immer noch glauben, sie könnten mit einer Wahl etwas verändern, werden nach dieser Wahl sehr schnell merken, daß alle Wahlversprechen in betrügerischer Absicht gegeben wurden. Denn das Ziel der Herrschaft der Bourgeoisie ist der Profit und die Vermehrung ihres privaten Kapitals…

Der Staat ist auch in den USA das Machtinstrument der herrschenden Oligarchenklasse, und das Zentrum der Macht befindet sich im Pentagon

Pentagon: USA-Verteidigungsministerium nahe Washington. Es bildet mit den Rüstungskonzernen und den mit diesen liierten Großbanken sowie den Zentren der militärischen Machtapparate die sozial­-ökonomische Basis des Militär-Industrie-Komplexes der USA. Es verfügt über ein gewaltiges ökonomisches, wissenschaftlich-technisches, militärisches und ideologisches Potential, durch das es einen gefährlichen friedens- und abrüstungsfeindlichen Einfluß auf alle entscheidenden politischen und strategischen Entwicklungen in den USA und der NATO ausübt.

Über welche finanziellen Mittel verfügt das Pentagon?

Sein Sachvermögen wird auf etwa 180 Milliarden Dollar geschätzt. Es vergibt pro Werktag durchschnittlich 50.000 Aufträge – 13 Mill. im Jahr. Betrug der Pentagon-Haushalt 1979 rd. 119 Milliarden Dollar, so sind es gegenwärtig [1988] mehr als 300 Milliarden Dollar. Von 1980 bis 1984 betrug der vom Pentagon geleitete USA-Rüstungsexport allein in die Entwicklungsländer 13,33 Milliarden Dollar. Etwa 60% der gesamten staatlichen Forschungs- und Entwicklungsaufgaben laufen über das Pentagon. Ihm unterstehen 16 Großforschungszentren. Es unterwirft Wissenschaft und Technik immer stärker dem Streben nach militärischer Überlegenheit, was beim Weltraumrüstungsprogramm besonders deutlich zutage tritt.

Welche personellen Mittel stehen dem Pentagon zur Verfügung?

Seiner Befehlsgewalt unterstehen mehr als 7 Millionen Menschen, der Personalbestand der Streitkräfte, deren Reservisten und Zivilbeschäftigte. Das Pentagon besitzt über 1.500 Militärstützpunkte in 32 Staaten, vor allem in der Nähe der Grenzen der UdSSR [heute: Rußland]. Dort sind über 500.000 USA-Soldaten stationiert, ausgerüstet mit modernsten Waffen, darunter nuklearen und chemischen. Es verfügt über einen mächtigen Propagandaapparat, der national und international zur Rechtfertigung und Bemäntelung der Hochrüstungs- und Konfrontationspolitik insbesondere durch die Schürung von antikommunistischer und antisowjetischer Bedrohungshysterie eingesetzt wird. Ihm unterstehen 4.500 Propagandafachleute.

Und was machen die den ganzen Tag?

Von den 1.850 in den USA erscheinenden militärischen Periodika gibt das Pentagon allein 1.200 heraus. Einschließlich diverser Bulletins erscheinen vom Pentagon dirigierte Publikationen in einer Gesamtauflage von mehr als 12 Millionen Exemplaren. Im Rahmen des USA-Verteidigungsministeriums betreibt der Amerlcan Forces Radio and Television Service­ (AFRTS) 250 Rundfunkstationen und 40 Fernsehzentren in den USA und 30 weiteren Ländern. Jährlich werden 3.500 Fernsehfilme produziert.

Quelle: Taschenlexikon für Zeitungsleser, Dietz Verlag Berlin, 1988, S.191f.

Siehe auch:

Andrzej Czechowicz: Als Kundschafter des sozialistischen Polen bei Radio Free Europe in München


Wen von diesen Kriegsverbechern würden Sie denn heute wählen???

USA_Kriegsverbrecher

Siehe auch:

Der Verbrecherstaat USA: Über 1,5 Millionen Opfer des Terrors der USA allein in Lateinamerika seit 1945

Dieser Beitrag wurde unter Kapitalistische Wirklichkeit, Verbrechen des Kapitalismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s