Die Volksrepublik China kritisiert die Nichteinhaltung der Menschenrechte in den USA

usa_freedomAls Antwort auf die Kritik Washingtons an einem angeblichen Verstoß gegen die Menschenrechte in China hat die Volksrepublik China eine Erklärung über die Menschenrechte in den USA abgegeben und die Situation der Menschenrechte in den USA dabei scharf kritisiert. Das teilte die Nachrichtenagentur Nowosti mit.

Am 14. April 2016 veröffentlichte das Informationsbüro des Staatsrats der Volksrepublik China eine „Erklärung über die Menschenrechte in den USA 2015“ abgegeben. Darin wird bemerkt, daß die USA wiederum, wie schon in früheren Berichten, Urteile über die Menschenrechte in anderen Ländern abgeben, „über die Verstöße gegen die Menschenrechte im eigenen Land aber schweigen“. Im Text der Erklärung heißt es:

„Auf dem Gebiet der Menschenrechte sind in den USA 2015 nicht die alten Probleme wieder aufgetaucht, sondern es sind auch laufend neue Probleme entstanden. Da die Regierung der USA nicht geneigt ist, in den Spiegel zu schauen, kann man nur auf die Hilfe anderer hoffen.“

So wird beispielweise bemerkt, daß in den USA die Übersicht über die vorhandenen Schußwaffen außer Kontrolle geraten ist, weshalb sich die Menschen einer ernsthaften Bedrohung ausgesetzt sehen. Nach den vorliegenden Angaben hat es 2015 bis zum 28. Dezember des Jahres in den USA mehr als 51.600 Zwischenfälle mit Schußwaffengebrauch gegeben, wobei in die 13.100 Menschen ums Leben gekommen sind und fast 26.500 verletzt wurden.

In der Erklärung wird auch hervorgehoben, daß wegen der Grausamkeit der Polizei bei der Erfüllung ihrer dienstlichen Verpflichtungen den Bürgern jegliche Sicherheit abhanden gekommen ist. Im Text heißt es, daß im selben Jahr bis Ende 2015 die US-amerikanische Polizei 965 Menschen erschossen hat, und bei den Ordnungskräften der Mißbrauch ihrer Vollmachten nur unzureichend untersucht wird.

In der Erklärung des Informationsbüros des Staatsrats der Volksrepublik China wird es festgestellt,

  • daß die Rechte der Häftlinge im Gefängnissystem der USA wegen der ernstzunehmenden Korruption grob verletzt werden;
  • daß es wegen des Vorhandenseins politischer Clans für den einfachen Bürger sehr schwer ist, sich gegenüber der Politik durchzusetzen;
  • daß es Probleme mit dem Schutz sozialökonomischen Rechte der Bürger der USA gibt;
  • daß es sehr ernste Probleme auf dem Gebiet der unterschiedlichen Rassen gibt;
  • daß sich die Situation der Rechte der Frauen verschlimmert hat und
  • daß die USA nach wie vor die Rechte der Bürger anderer Länder grob verletzen.

Bemerkenswert ist auch, daß tags zuvor vom Außenministerium der USA eine Erklärung über die Menschenrechte in der Welt veröffentlicht wurde. Traditionell waren dort hauptsächlich China und Rußland kritisiert worden, doch es gab auch deutliche Äußerungen an die Adresse eines NATO-Verbündeten – an die Türkei, sowie an Ägypten, das großzügige militärische Unterstützung von den USA bekommt.

Quelle:

Китай раскритиковал ситуацию с правами человека в США

(Übersetzung: Florian Geißler, Danke an Kommunisten-Online)

Dieser Beitrag wurde unter Kapitalistische Wirklichkeit, Kriminelle Gewalt, Verbrechen des Kapitalismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Die Volksrepublik China kritisiert die Nichteinhaltung der Menschenrechte in den USA

  1. Achim Kessel schreibt:

    Hallo Sascha,

    ( zum Thema kommt Morgen ein Beitrag )

    … ich möchte diese Gelegenheit nutzen um Dir und allen Lesern dieses Blogs, die herzlichsten Grüße zum Heutigen Kampftag der Arbeiterklasse zu übermitteln.

  2. Achim Kessel schreibt:

    Hallo Sascha,

    ich lasse zu diesem Thema mal meinen Gedanken freien Lauf. In der Formation als die Menschen sesshaft wurden, legten sie Wintervorräte und Saatgut für das nächste Frühjahr an. Dieser Vorrat an Saatgut war absolut tabu. Vergriff sich ein Mitglied der Gemeinschaft an diesem, für die Ernährung im folgenden Jahr so wichtigen Gut, wurde er von der Gemeinschaft ausgestossen. Das bedeutete unter den damaligen Verhältnissen meistens den Tod. Das heisst, die Gemeinschaft hat eine von der Gemeinschaft aufgestellte Regel geahndet. Ich glaube, demokratischer geht es wohl nicht. Betrachtet man die Entwicklung von Epoche zu Epoche wird man feststellen, dass bestimmte Kräfte immer mehr werden, die auf Grund ihrer Stellung in der Gemeinschaft versuchen Menschenrechte zu ihren Gunsten zu definieren.

    Und damit zum Artikel; die USA, deren Eliten, sind der Meinung ihre Vorstellung von einem freien Weg in der Entwicklung der Gesellschaft als einzig Richtigen durchsetzen zu wollen. Schon das allein ist ein Verstoss gegen das Mitspracherecht anderer. Diese einfache Formel, wenn jemand mit dem Zeigefinger auf einen anderen zeigt, zeigen drei Finger auf sich selbst, trifft hier, für jeden erkennbar zu.

    Einige US – Experten, ohne Zweifel im Auftrag ihrer Herren, zeigen in Bezug auf Menschenrechtsverletzungen auf China Und Russland. Sie selbst (und ihre Marionetten folgen diesem Beispiel eifrig) verletzen die Menschenrechte im eigenen Land und in allen Bereichen des menschlichen Lebens aufs Gröbste. Das absurdeste daran ist, dass ganze Menschengruppen aus der dortigen freien Gesellschaft ausgeschlossen werden, ohne dass sie gegen die Grundprinzipien dieser Gesellschaft verstossen haben.

    Der nächste Komplex ist die Aussenpolitik dieser Eliten. Genau das, was im Inneren dieses Landes vor sich geht wird nach Aussen exportiert. Im Wesentlichen geht es dort um die Sicherung Ihrer Interessen. Sie werden eben nicht im Einklang mit den Interessen Anderer verfolgt, sondern bestenfalls mit einigen gleichgesinnten Vasallen, gegen die der Anderen. Damit produzieren diese Herren, Menschenrechtsverletzungen in Potenz, weltweit.

    • sascha313 schreibt:

      Danke Achim, das trifft es genau. Tragisch ist nur, daß unter derartigen Machtambitionen immer wieder ganze Völker zu leiden hatten und noch haben. Das haben die sowjetischen Militärrichter in Nürnberg überaus deutlich gemacht. Man schaue sich nur das Gesicht eines Göring an, als man ihn mit all den Vorwürfen und Beschuldigungen konfontierte. Er blickte wie ein trotziges Kind. Von einem schlechten Gewissen etwa – keine Spur.

      Ebenso verhalten sich heute die Nazis in der Ukraine, die Militärs in der NATO-Armee, die jüdischen „Siedler“ in Israel, die Banditen in Syrien usw. usf. – frech, rechthaberisch, lügnerisch und meist verächtlich gegenüber anderen. Dabei sind die Lakaien oft noch unverschämter als ihre skrupellosen Auftraggeber.

      Da fällt mir ein Ausspruch Stalins ein: „Nehmen Sie z.B. den Faschismus. Der Faschismus ist eine reaktionäre Kraft, die unter Anwendung von Gewalt die alte Welt zu erhalten sucht. Was wollen Sie mit den Faschisten machen? Mit ihnen diskutieren? Sie zu überzeugen versuchen? Aber damit erreichen Sie bei ihnen nicht das Geringste.“ Siehe. Stalin über den Faschismus)

      Man wird sie nicht überzeugen können, wie man wohl kaum einen Menschen von heut auf morgen ändern kann. Erst der Sozialismus machte es möglich, daß menschliche Umgangsformen bei uns in der DDR zur Gewohnheit wurden. Da war es schon anstößig, wenn jemand nicht genügend hilfsbereit war…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s