Im okkupierten Jerusalem…

-535077155Wenn ein Staat vor der Wahrheit Angst hat, dann werden die Schulbücher zensiert, mißliebige Texte werden geschwärzt oder gelöscht. Dann werden im Fernsehen, im Rundfunk, in den Zeitungen und im Internet Lügen verbreitet. Dann wird das Volk manipuliert. Allerdings, wie sagt schon der Volksmund: „Lügen haben kurze Beine“. Und irgendwann kommt es heraus. Manchmal dauert es etwas länger, je nachdem, wie sehr die Verblödung wirkt. Doch zu verhindern ist es nicht. Das nebenstehende Bild zeigt, mit welcher militärischen Gewalt sogar Schulkinder psychisch und physisch unter Druck gesetzt werden…

OCCUPIED JERUSALEM, (PIC)– The Israeli occupation authority (IOA) in Occupied Jerusalem has omitted all texts and pictures that are related to Palestine and the struggle against the occupation from Palestinian school books before its distribution.

According to the Hebrew newspaper Iroshalim, the Israeli municipality and the ministry of education deleted Quranic verses, poems and other contents from Palestinian curriculums advocating the Palestinian struggle against the occupation. The IOA recently distributed these books that contained some blank pages and blackened lines to Palestinian schools in the holy city. Among the lines that disappeared from those books are texts talking about the unity of the Muslim nation and the importance of the Aqsa Mosque. The Palestinian map, flag and anthem were also removed from text books. The Israeli municipality justified the measure by claiming that it would not allow the presence of educational books encouraging violence. (Thanks to Uprooted Palestinian’s Blog)


OKKUPIERTES JERUSALEM. Die Israelische Besatzungsbehörde (IOA) hat im okkupierten Jerusalem aus palästinensischen Schulbüchern vor deren Veröffentlichung sämtliche Texte und Bilder entfernt, die mit Palästina und dem Kampf gegen die Okkupation verbunden sind.

Wie die hebräischem Zeitung Iroshalim berichtet, haben der israelische Stadtbezirk und das Bildungsministerium Verse von Quranic, Gedichte und anderen Inhalt aus palästinensischen Lehrplänen gelöscht, die den palästinensischen Kampf gegen die Okkupation verteidigen. Der IOA hat diese Bücher kürzlich an palästinensische Schulen in der heiligen Stadt verteilt, worin einige leere Seiten und geschwärzte Zeilen enthalten waren. Unter den Zeilen, die aus jenen Büchern gelöscht wurden, befanden sich auch Texte, die über die Einheit der moslemischen Nation und die Bedeutung der Aqsa Moschee berichteten. Auch die palästinensische Karte, die Fahne und die Hymne wurden aus Schulbüchern entfernt. Die israelische Stadtbezirksverwaltung begründete diese Maßnahme durch die Behauptung, daß diese Inhalte in den Schulbüchern nicht erlaubt seien, da sie angeblich die Gewalt förderten.

fascism checklist

Dieser Beitrag wurde unter Internationale Solidarität, Kriminelle Gewalt, Massenmanipulation veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Im okkupierten Jerusalem…

  1. Hanna Fleiss schreibt:

    Tja, das ist wohl nicht nur in Israel so. Man muss gar nicht weit gehen, dann wird man zwar keine geschwärzten Zeilen vorfinden, sondern überhaupt keine Zeilen über das, was wirklich geschah und geschieht. Es reicht, sich mal die bundesdeutschen Schulbücher anzusehen, um zu begreifen, wie sehr bereits Kinder auf Regierungslinie ausgerichtet werden.

    Das wäre nicht zu beanstanden, handelte es sich um eine Regierung, die nur das Beste für die junge Generation will. Sie wird nämlich alles unterdrücken, was Geschichtslügen, Völkerhetze und verborgenen Rassismus bedeutet. Aber ich befürchte, in Israel geschieht genau das Gegenteil mit den Schulbüchern für die palästinensischen Kinder. Die Verbindung zu den Ansichten und Kämpfen der Vorgenerationen soll unterbrochen werden, damit die palästinensischen Kinder rechtzeitig ihren Status als Minderwertige begreifen und jeden Widerstand gegen das israelische Regime unterlassen.

  2. Die Checkliste trifft auf die BRD zu, wie die Faust aufs USA!!! Faschismus, den die USA als Demokratie vermarktet …

  3. Solveigh Calderin schreibt:

    Hat dies auf Miscelaneous rebloggt und kommentierte:
    Geschichtsrevision auf israelisch.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s