Dr. Bashar Al-Assad sends a message to Western officials (Arab with English subtitles)

(Übersetzung weiter unten!)

„Middle East Observer“:
Botschaft des Präsidenten Syriens Bashar Al-Assad
an die westlichen Beamten aus der befreiten Stadt Daraya

12. September 2016

Die Rolle der imperialistischen Westmächte war bekannt

Dieser Besuch hat heute tatsächlich eine symbolische Bedeutung. Doch die Botschaft von diesem Besuch ist nicht so sehr an die Einwohner Syriens gerichtet, weil ich wie auch die syrische Bevölkerung seit Beginn des Krieges unter denselben Umständen gelebt haben. Wir sehen und verstehen die Dinge auf die gleiche Weise. Der Komplott gegen Syrien und die Rolle des Auslands waren uns bekannt. Außerdem war uns auch die Rolle der Kollaborateure und Verräter bekannt.

Die Botschaft richtet sich an deren Führer

Wenn Terroristen ein Land überfallen und Familien aus ihrer Heimat vertrieben werden, so empfinden wir das auf die gleiche Weise. Genauso ist es, wenn eine Armee kommt, die Beilegung des Konflikts erreicht, wenn Familien wieder zurückkommen können, das Leben wieder einkehrt und der Wiederaufbau beginnt – dann empfinden wir das ebenso auf gleiche Weise. Deshalb glaube ich, daß diese Botschaft nicht vordergründig an die Bürger Syrien gerichtet ist.

Die Hoffnungen der Okkupanten haben sich nicht erfüllt

Ich glaube, daß diese Botschaft vor allem an diejenigen gerichtet sein sollte, die eine Vernichtungskampagne gegen unser Land entfacht haben. Sie hatten darauf gewettet, daß Syrien in den ersten Tagen, Wochen oder Monaten erobert sein würde. Damit sind vor allem diejenigen Staaten gemeint, die unmittelbar daran beteiligt waren, und die bis heute gegen Syrien kämpfen, es sind diejenigen, die die Terroristen unterstützen und natürlich auch jene Verräter und Kollaborateure unter syrischen Leuten. Diese Botschaft richtet sich aber auch an jene, die sich dafür entschieden haben, Teil der westlichen Eroberungs- und Zerstörungspläne zu sein. Das ist der Grund, weshalb wir uns von diesem Besuch in Daraya auch an sie wenden.

Syrien wird mit äußerster Entschlossenheit für den Sieg kämpfen

Wenn wir als Staat ein solches Gebiet besuchen, so erklären wir diesen Leuten damit ausdrücklich, daß Syrien mit äußerster Entschlossenheit auf der Zurückgewinnung und Befreiung aller Gebiete von Terroristen besteht, und sich unerbittlich für die Wiederherstellung der inneren Sicherheit, für die Erneuerung der Infrastruktur und für den Wiederaufbau von alledem einsetzt, was hier gewesen ist und was zerstört wurde, und zwar im vollen menschlichen und materiellen Sinne.

Freiheit – das ist nicht eine Handvoll Dollars

Wir sind hierher gekommen, um die falsche Freiheit derjenigen, die – auch hier in Daraya – zu Beginn des Krieges versucht haben, damit hausieren zu gehen, durch echte und wirkliche Freiheit zu ersetzen. Es ist eine Freiheit, die mit der Wiederherstellung von Ordnung und Sicherheit anfängt, sich mit dem Wiederaufbau fortsetzt und in der nationalen Unabhängigkeit und Entscheidungsfreiheit ihren Höhepunkt findet. Es ist auch nicht ein solcher Typ von „Freiheit“, wie sie denen zu Beginn eines jeden Monats und einer Terrorsaison mit einer Handvoll Dollars ausgezahlt wird, oder einer solchen „Freiheit“, die sich in Versprechungen für bestimmte Positionen in einem „neuen Syrien“ im westlichen Sinne, einem versklavten und gehorsamen Syrien, vorgegaukelt wurde.

… es geht um Menschenwürde, Fortschritt und Mitgefühl

Wir sind heute hierher gekommen, um gemeinsam allen Syriern dem ständig wiederholten Ausdruck ‚Allahu Akbar‘ wieder seinen wahren Sinn zu geben, und nicht einen, der sich auf ein Trugbild stützt. Die wahre Bedeutung, wonach alle Religionen streben, eine Bedeutung, die durch alle Religionen prophezeit wird, umfaßt die Menschenwürde, den Fortschritt, das Mitgefühl, sowie Frieden und Sicherheit. Und sie hat nichts mit dem zu tun, wie er von denen verwendet wurde, die anderen die Menschenwürde nehmen, Leben vernichten und Länder verwüsten.

Syrien ist auf dem richtigen Weg!

Deshalb sage ich zum Schluß besonders hier in Daraya, daß diese Botschaft eine generelle Botschaft ist. Sie kommt aus ganz Syrien und sie wird aus jedem befreiten Gebiet kommen. Vor allem kommt sie aus Daraya, weil es Leute gab, die irritiert darüber waren und offizielle Erklärungen abgegeben haben, daß Daraya in die Arme seines Heimatlandes zurückgekehrt ist. Damit meine ich einige westliche Beamte. Wir sagen ihnen: Sie sind betrübt und überwältigt – doch wir sind glücklich darüber. Wir sind zu allererst glücklich darüber, daß Daraya in die Arme seines Heimatlandes zurückgekehrt ist, aber auch darüber, daß Sie betrübt und überwältigt sind. Und nicht, weil wir gehässig oder schadenfroh sind – das ist nicht unsere Art, sondern weil Sie jeden Tag heimlich gegen Syrien konspirieren, und wenn Sie dann einen solchen Mißerfolg haben, dann bedeutet das, daß Dinge auf in der richtigen Bahn laufen.

Quelle: Syrian Arab News Agency (SANA)


Middle East Observer

Syrian President Bashar al-Assad addresses
Western officials from regained city of Daraya

12 september. 2016

It’s true that this visit today holds symbolic meanings perhaps, however, the messages from this visit are not directed to the Syrian people, because I and the Syrian people have had the same state (of mind) since the beginning of the crisis. We view and understand thing in the same way. The plot and foreign role was clear. Then role of the collaborators and traitors was clear. When a terrorist would enter an area we use to feel the same way, when families would be displaced we would feel same way. And likewise when the army use to come and liberate a region and a reconciliation is reached, with families returning, life returning, reconstruction we use to feel the same way. So I don’t believe directing a message to the Syrian citizen.

I believe the message should be sent is to those who campained against on Syria, to those who betted on Syria falling in the first days, weeks, an months, and up till this especially the states that were strongly (working) against Syria and aiding the terrorists, and ofcourse, those traitors and collaborators from among the Syrian people, those who decided to be a part of the Western plan. For this reason, this visit (to Daraya) is directed at them. We as a state, when we visit the area, we also send a message to these sides that Syria is adamant on regaining each and every area from the terrorists. And (adamant) on restoring security, on repairing the infrastructure, and on rebuilding everything that has been destroyed in the full human and material sense.

We come here in order to replace the fake freedom which they tried to peddle during the beginning of the crisis – including here in Daraya – with true freedom, freedom which begins with restoring security and safety, and continues with reconstruction, and will culminate with independent national decision making. Not the (type of) freedom that begins with them and ends with a fistful of dollars, that is given them to them at the beginning of every month and terror season or (freedom through) certain promises for positions for them in the new Syria in the Western sense, and enslaved and obedient Syria.

We all come here today to reiterate, along with all Syrians the phrase ‚Allahu Akbar‘, in the true sense ot the term, and not the one based on illusion. The true meaning for which al the divine religions were revealed, the meaning encompassed by (all divine religions), which is human dignity, progress, compassion, peace, and safety, and not the meaning that was used by them, chracterised by taking away dignity, destroying lives, and destruction of lands. For this reason, I conclude by saying that the message which comes especially from Daraya – it is a general message that comes from all of Syria and every liberated region, but it comes especially from Daraya, because there were who where irritated by the fact that Daraya returned back into into the arms of the homeland, and they issued official statements.

I’m referring to some Western officials. We say to them: you are sad and vanquished – we are happy. We are happy – first and formost, because Daraya ist back in the arms of homeland and also because you are sad and defeated. It’s not because we are hateful or gloating – we are not that kind of people, but when you conspire against Syria every day, and then you reach the point of defeat, this means that things are on the right track.

Source: Syrian Arab News Agency (SANA)

 

Dieser Beitrag wurde unter Für den Frieden, Internationale Solidarität veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Dr. Bashar Al-Assad sends a message to Western officials (Arab with English subtitles)

  1. Hanna Fleiss schreibt:

    Könnte das jemand mal übersetzen?

    • Liebe Genossin Hanna,
      bitte lies zunächst meine Anmerkungen am Schluß, bevor du meine „Übersetzung“ liest.

      Es ist wahr, dass dieser heutige Besuch vielleicht symbolische Botschaften enthält, aber [meine] Botschaft [meines] Besuchs hier, gilt nicht dem Syrischen Volk. Denn Ich und das Syrische Volk haben dieselbe Geisteshaltung seit die Krise begonnen hat. Wir sehen und verstehen die Dinge gleich. Das Komplott (die Verschwörung gegen uns) und welche Rolle die ausländischen Mächte dabei spielen, war von Anfang an klar. Die Rolle, die die Kollabarateure und Verräter dabei spielten, war ebenso klar. Als Terroristen eine Gegend betraten, fühlten wir dasselbe, wie das Volk, und als Familie vertrieben wurden, haben wir wie sie empfunden; und das Gleiche [haben wir (mit den Menschen) empfunden], wenn die Armee kam und eine Region befreite und Aussöhnung [geschah], Familien heimkamen, das Leben zurückkehrte und der Wiederaufbau begann, fühlten wir wie die Menschen. Glauben Sie mir, ich richte hier keine Botschaft an die Syrischen Bürger. Ich bin davon überzeugt, diese Botschaft ist an jene gerichtet, die gegen Syrien in den Krieg zogen; und an jene, die bereits ihre Wetten darauf abgeschlossen hatten, dass Syrien in den ersten Tagen Wochen und Monaten und bis zum Heutigen Tag zu Fall gebracht würde! Besonders an die Staaten (hier ist die USA und ihre Golf-Vasallen gemeint), die stark gegen Syrien arbeiten und die Terroristen unterstützen. Und natürlich [gilt diese Botschaft] auch den Verrätern und Kollaborateuren innerhalb Syriens, an diejenigen, die sich entschloßen hatten, Teil des Plans des Westen zu sein. Aus diesem Grunde ist mein Besuch in Daraya (wo vor fünf Jahren der Krieg gezündet wurde) an jene [Feinde Syriens] gerichtet. Wir als Regierung, die dieses Gebiet besuchen, senden also eine Botschaft an unsere Feinde, dass Syrien felsenfest steht und alle Gebiete [Syriens] von den Terroristen befreit, die Sicherheit wieder herstellt, die Infrastruktur und alles was zerstört wurde,wieder aufbaut — und zwar im wortwörtlichen Sinne! Wir besuchen dieses Gebiet, Daraya eingeschlossen, um die Scheinfreiheit mit der [hier] hausieren gegangen wurde, als der Krieg ausbrach, durch wahre Freiheit zu ersetzen [gemeint ist: diese vormalige Freiheit wieder herzustellen]. Friede, der damit beginnt, die Sicherheit wieder herzustellen, Friede, der mit dem Wiederaufbau verbunden ist und der darin mündet, unabhängige nationale Entscheidungen für die Zukunft Syriens treffen zu können. [Ich spreche] hier nicht über einen „Frieden“, der mit einer Handvoll Dollar beginnt, den die Terroristen jeden Monat und jede Terror-Saison erhalten oder einem „Frieden“, die ihnen irgendeine Position in einem „neuen Syrien“ im westlichen Sinne gewährt, in dem Syrien versklavt und [dem Westen gegenüber] gehorsam ist. Wir alle sind heute hierher gekommen, um mit allen Syrern die Aussage “Allahu Akbar“im wahren Sinne zu wiederholen, die nicht auf Illusionen basiert, sondern die wahre Bedeutung beinhaltet, die für alle göttlichen Religionen offenbart wurden und die in allen göttlichen Religionen enthalten ist: Menschliche Würde, Fortschritt, Mitgefühl, Friede und Sicherheit, und nicht die Vorstellung, die von den Terroristen benutzt wird, die dadurch charakterisiert ist, die Würde zu rauben, Leben zu vernichten und Land zu zerstören. Aus diesem Grund schließe ich meine Botschaft, die hier besonders aus Daraya kommt und eine allgemeine Botschaft ganz Syriens und den befreiten Gebieten ist, doch sie kommt ganz besonders aus Daraya, weil es jene gibt, die ärgerlich auf die Tatsache reagierten, dass Daraya zurück in die Arme der Heimat zurückkehrte und es daraufhin „offizielle“ Verlautbarungen gab – Ich beziehe mich auf Beamte des Westens. Ihnen sagen wir: „Ihr seid traurig, seid von der Bildfläche verschwunden (habt euch in Luft aufgelöst) – doch wir sind glücklich!“ Wir sind glücklich – nicht zuletzt – weil Daraya zurück in die Arme der Heimat gekehrt ist, sondern vor allem, weil ihr unglücklich und besiegt seid. Nicht weil wir voller Haß sind oder hämisch wären – wir gehören nicht zu dieser Art Leute, doch für euch, die ihr euch jede Stunde und jeden Tag gegen das Syrische Volk verschworen habt und an den Punkt gelangt seid, dass ihr geschlagen seid, bedeutet dies nichts anderes, als dass sich die die Dinge für uns auf dem richtigen Weg befinden.

      Anmerkungen:
      Meine „Übersetzung“ aus dem Englischen Untertitel soll als nicht „wortwörtliche“ Übertragung verstanden werden, die mehr den Sinn der Botschaft widerspiegelt, als eine genaue grammatikalische Wort-für-Wort Leistung, denn jede Redewendung des Arabischen ins Deutsche übertragen, würde sich „blumig“, gar „schwülstig“ für unsere Ohren anhören.

      Beispiel: wo ich „Heimat“= الوطن al-wɑtɑn übersetzt habe: Damit meint ein Mensch aus dem islamischen Kulturkreis, soweit er Arabisch spricht, denkt und schreibt, nicht „Heimat“, wie wir es verstehen, denn für einen Muslim oder eine Muslima bedeutet es „synonym“: Mekka den Ort, wo er sich mit anderen Menschen zu einem Bekenntnis vereinigt und von dem er nach diesem Leben hofft, mit allen Menschen wieder vereinigt zu werden. Das Gleiche gilt für „Volk“, Staat, Nation, Bürger, Religion, Person: all diese „westlichen“ = für einen Muslim immer „christliche“ Begrifflichkeiten sind ja dem Islam entweder fremd oder werden grundsätzlich nicht anerkannt, weil etwa weder Allah noch der Mensch Person sind! — (Wedel, 17.09.2016, Georg Löding)

      • sascha313 schreibt:

        Danke Georg. Die ganz obenstehende deutsche Fassung ist auch nur eine sinngemäße „Übertragung“. Die arabischen Begriffe haben ja oft mehrere Bedeutungen, und eine Übersetzung einer Übersetzung ist sowieso nicht immer wortwörtlich machbar. Da können schon bei der Übersetzung ins Englische Fehler auftreten. Also ich denke, daß Bashar Al-Assad trotzdem richtig verstanden wurde.

  2. Hanna Fleiss schreibt:

    Jauhuchanam, hab herzlichsten Dank für die gute Übersetzung. Auch die Erklärungen waren sehr hilfreich.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s