The majority says: „Life was better under Communism“ – Unser Leben im Sozialismus war besser!

communist-rally-in-moscow-2Es scheint sich mittlerweile herumgesprochen zu haben, daß der Sozialismus im Vergleich zum Kapitalismus die fortschrittlichere, die bessere Gesellschaftsordnung ist. Allmählich erinnern sich einige, die sich bisher der allgemeinen Verblödung durch die bürgerlichen Massenmedien entziehen konnten und selber nachgedacht haben, daß Karl Marx und Friedrich Engels vor über 150 Jahren nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch für den Sozialismus gekämpft haben. Und sie erinnern sich daran, daß unter Lenin und Stalin diese sozialistische Gesellschaft auch erfolgreich aufgebaut worden war. Sie haben auch nicht vergessen, daß es 1945 die Sowjetunion war, die den deutschen Faschismus besiegt hatte. Und sie sehen heute, daß der Kapitalismus in seinen schlimmsten Auswüchsen nur ins Verderben führt. Krisen, Kriege, weltweite Armut, Kriminalität, Unbildung und Völkermord. Freilich haben das noch nicht alle begriffen, denn zu viele sitzen noch am Katzentisch der Bourgeoisie und freuen sich über die herabfallenden Krümel. Doch Ignoranz und Nur-an-sich-Denken ist nichts weiter als der Rattenschwanz einer verdorbenen Moral. Der folgende Text ist von der Website In Defense of Communism

„Life was better under Communism“ says the majority of Russians, Romanians and Eastern Germans

First of all, let us say that the proper phrase is „under Socialism“. During the 20th century, the Soviet Union and the socialist countries of Eastern Europe were in the process of socialist construction. According to the Marxist-Leninist theory, „Socialism“ consist the first stage (phase) of Communism.

Having said the above, let’s go to the core issue. The people who have lived both under Socialism and Capitalism give their answer to the various bourgeois and petty bourgeois unhistorical slanders. Various polls in former Socialist countries prove that the majority of people, in Russia and Eastern Europe, think that life was better before the counter-revolutions and the restoration of Capitalism. Under Socialism their major problems had been solved: Free education, free healthcare for all, social security, jobs, free vacation and holidays for everyone, etc. The restoration of Capitalism brought an unprecedented barbarity in almost every sector of public life: Social inequalities, unemployment, privatization of major public sectors from healthcare to education, etc.

ussr_0

On March 2016, a survey conducted by the All-Russia Public Opinion Center (VTsIOM) showed that:

More than half of Russians (64%) would vote to maintain the Soviet Union if a referendum were held today. This figure increases from 47% among those 18-24 to 76% among respondents age 60 and more. Only 20% of Russian citizens would vote negatively for preserving the Soviet Union, according to the poll results.

During the same period (March 2016), a similar survey by the Levada Center Survey in Russia showed that: The electoral results of March 17, 1991 which the counter-revolutionary clique of Gorbachev-Yeltsin defiantly ignored.

  • More than half (51%) of the Russians said that the collapse of the Soviet Union could have been avoided.
  • More than half (56%) of the Russians regred the collapse of the USSR (in fact, the victory of counter-revolution).
  • The majority of the participants in the survey (58%) said that they would welcome the revival of the Soviet Union and the socialist system.

Polls conducted in the previous years have produced similar results. A survey by the Russia’s Public Opinion Foundation (FOM) back in 2013, showed that 60% of Russians think that the life in the Soviet Union had more positive than negative aspects. Furthermore, in the same poll, 43% of the respondents would welcome the re-adoption of communist ideology, while 38% were not happy about such a perspective.

While reading the above, we must take into account the powerful anti-communist propaganda of the last two decades, the slanders and lies against the socialist system by the bourgeois media and political parties.

GERMANY.

marx-statue-east-germanyOn June 2009, a survey conducted in Germany showed that 57% of eastern Germans defend the German Democratic Republic (GDR). Of those polled, 49% said “The GDR had more good sides than bad sides. There were some problems, but life was good there.” The poll was reported on Spiegel Online (which, however, tried to vilify GDR with anti-communist lies) and consists a proof that, according to historian Stefan Wolle, „a new form of Ostalgie has taken shape“.

ROMANIA.

In a July 2010 IRES (Romanian Institute for Evaluation and Strategy) poll, according to which 41% of the respondents would have voted for Ceausescu, had he run for the position of president. And 63% of the survey participants said their life was better during communism, while only 23% attested that their life was worse then. Some 68% declared that communism was a good idea, just one that had been poorly applied.

In a 2014 survey by the INSCOP Research poll revealed that 44.4 percent of the respondents believed that living conditions were better under communism.

HUNGARY.

According to a report by the Pew Research Center, on April 2010, 72% of Hungarians say that most people in their country are actually worse off today economically than they were under communism. Only 8% say most people in Hungary are better off, and 16% say things are about the same.

Source:
In Defence of Communism
(thanks to rielpolitik.com)


„Leben unter dem Kommunismus war besser“ sagt die Mehrheit der Russen, Rumänen und Ostdeutschen

SPEZIELL  ZUR VERTEIDIGUNG DES KOMMUNISMUS.

Lassen Sie uns zuallererst feststellen, daß der richtige Ausdruck heißen müßte: „unter dem Sozialismus„. Während des 20. Jahrhunderts befanden sich die Sowjetunion und die sozialistischen Länder Osteuropas im Prozeß des sozialistischen Aufbaus. Gemäß der marxistisch-leninistischen Theorie ist der „Sozialismus“ die erste Stufe (Phase) des Kommunismus.

Nachdem das auch das erklärt ist, kommen wir nun zum Kernproblem. Die Menschen, die sowohl im Sozialismus als auch im Kapitalismus gelebt haben, distanzieren sich bei ihrer Antwort von den verschiedenen bürgerlichen und kleinbürgerlichen, geschichtsfremden Verleumdungen. Verschiedene Umfragen in ehemaligen sozialistischen Ländern beweisen, daß die Mehrheit der Bevölkerung in Rußland und Osteuropa der Meinung ist, daß das Leben vor der Konterrevolution und Restauration des Kapitalismus besser war. Im Sozialismus waren die wesentlichsten sozialen Probleme behoben worden: Es gab eine kostenfreie Bildung, freie Gesundheitsfürsorge für alle, eine Sozialversicherung, keine Arbeitslosigkeit, freier Urlaub und Erholung für jeden usw.

Die Restauration des Kapitalismus hat zu einer beispiellosen Barbarei in fast jedem Sektor des öffentlichen Lebens geführt: Soziale Ungleichheit, Arbeitslosigkeit, Privatisierung aller öffentlicher Hauptsektoren von der Gesundheitsfürsorge bis zur Ausbildung, usw.

Im März 2016 hat eine Befragung, die durch das Gesamtrussische Zentrum der Öffentlichen Meinung (VTsIOM) durchgeführt wurde, gezeigt, daß:

mehr als Hälfte aller Russen (64 %) dafür stimmen würde, die Sowjetunion aufrechtzuerhalten, wenn heute ein Referendum stattfinden würde. Diese Zahl von 47% bei den 18-24-Jährigen beträgt unter dem Befragten im Alter von 60 Jahren und älter 76%. Und nur 20 % der russischen Bürger würden negativ abstimmen, die Sowjetunion gemäß den Wahlergebnissen zu erhalten.

Während derselben Periode (März 2016) hat ein ähnlicher Überblick durch das Levada-Zentrum eine Befragung in Rußland durchgeführt, die zeigt, da´die Wahlergebnisse vom 17.März 1991 durch die konterrevolutionäre Gorbatschow-Jelzin-Clique dreist ignoriert wurden.

  • Mehr als Hälfte (von 51 %) der Russen haben gesagt, daß der Zusammenbruch der Sowjetunion hätte vermieden werden können.
  • Mehr als Hälfte (von 56 %) der Russen bedauert den Zusammenbruch der UdSSR (tatsächlich war es ein Sieg der Konterrevolution).
  • Die Mehrheit der Teilnehmer der Umfrage (58 %) hat gesagt, daß sie das Wiederaufleben der Sowjetunion und das sozialistische System begrüßen würden.

Die in den vorherigen Jahren durchgeführten Wahlen haben ähnliche Ergebnisse bezeigt. Eine Umfrage durch die Russische Stiftung zur Öffentlichen Meinungsforschung (FOM) von 2013 hat gezeigt, daß 60% der Russen der Meinung sind, daß das Leben in der Sowjetunion mehr positive Aspekte hatte als negative. Außerdem würden, in derselben Umfrage, 43% der Befragten die Wiederherstellung der kommunistischen Ideologie begrüßen, während sich 38 %über eine solche Perspektive nicht freuen würden.

Wenn wir das obengenannte lesen, müssen wir die massive antikommunistische Propaganda, die groben Verleumdungen und die Lügen über das sozialistische System durch die bürgerlichen Massenmedien und politischen Parteien in den letzten zwei Jahrzehnten in Betracht ziehen.


DEUTSCHLAND.

Eine im Juni 2009 in Deutschland durchgeführte Meinungsumfrage hat gezeigt, daß 57% der Ostdeutschen die Deutsche Demokratische Republik (DDR) verteidigen. Diejenigen, die befragt wurden, haben zu 49% gesagt, daß die „DDR mehr gute als schlechte Seiten“ hatte. „Es gab einige Probleme, aber Leben war dort gut.“ Die Merinungsumfrage wurde auf Spiegel-Online berichtet (der jedoch versucht hat, die DDR mit dem antikommunistischen Lügen zu schmähen), und darin einen Beweis sieht, daß gemäß dem Historiker Stefan Wolle, „eine neue Form von Ostalgie Gestalt angenommen“ hat.

RUMÄNIEN.

In einer Meinungsumfrage im Juli 2010 durch IRES (rumänisches Institut für die Einschätzung und Strategie) ergabe die Befragung, daß 41 % der Befragten für Ceausescu gestimmt hätten, und sie ihn für die Position des Präsidenten haben wollten. Und 63% der Teilnehmer der Umfrage haben gesagt, daß ihr Leben während des Kommunismus besser war, wobei nur 23% glauben, daß ihr Leben damals schlechter war. Ungefähr 68% haben erklärt, daß der Kommunismus eine gute Idee ist, die nur schlecht umgesetzt wurde.

In einer Meinungsumfrage von 2014 durch die INSCOP Research wurde geäußert, daß 44,4 Prozent der Befragten glauben, daß Lebensbedingungen unter dem Kommunismus besser waren.

UNGARN.

Gemäß einem Bericht durch das Pew Research Center im April 2010, sagten 72 % der Ungarn, daß die meisten Menschen in ihrem Land heute wirtschaftlich wirklich schlechter dran sind, als sie es im Kommunismus waren. Nur 8% sagen, daß es den meisten Menschen in Ungarn besser geht, und 16% sagen, daß die Dinge gleich geblieben sind.

Quelle: IN DEFENSE OF COMMUNISM


Siehe auch:
Warum sind wir für den Sozialismus?
Gibt es verschiedene „Sozialismus-Modelle“?
Ein Kompaß fürs Leben
Was ist ein Kommunist?
Kurt Gosswiler: Leben in der DDR

Dieser Beitrag wurde unter Arbeiterklasse, Meine Heimat DDR, Sozialistische Wirklichkeit, Was ist Sozialismus? veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu The majority says: „Life was better under Communism“ – Unser Leben im Sozialismus war besser!

  1. Hat dies auf rh-netz-meinungen rebloggt und kommentierte:
    Leben im Sozialismus – und 1989 – wurde ich 60 Jahre zurück in die Vergangenheit versetzt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s