Syrien: Massaker in einer Schule von Aleppo

aleppo-kind

Gestern früh, am 20. November 2016, wurden in Aleppo zehn Grundschüler durch einen feigen, hinterhältigen Raketenangriff der „gemäßigten“, vom Westen militärisch  unterstützten Banditen ermordet, als die Grundschule von Sariah Hassoun in al Fourqan ins Visier genommen wurde. Ein kleines Kind, ein schönes Mädchen, war erschüttert. Sie war gerade in ihrer Schule, als die Terroristen mit dem Raketenangriff auf ihre Schule begannen. Sie hat mit Entsetzen den Massenmord bezeugt. Sie sah, wie ihre Freunde ermordet wurden. Sie sah, wie ihre Klassenkameraden verwunden waren. Sie wurde selbst auch verletzt; ihre kleinen Hände waren blutverschmiert und auch im Gesicht zeigten sich Blutspritzer.

Die sogenannten „gemäßigten“, von der NATO bewaffneten Terroristen  richten in einer Schule von Aleppo ein Blutbad an

von Afraa Dagher

Dieses Mädchen war plötzlich gezwungen, ihre Freunde zu betrauern, diese stumme und taube Welt zu fragen: „Was haben wir getan, daß wir das verdienen? Ich bitte Gott, Sie alle zu nehmen! Es ist genug!“

Ein anderes Kind bat, seinem Lehrer zu sagen, daß seine toten Klassenkameraden Märtyrer sind und deshalb morgen nicht zur Schule kommen. Eine schöne Lehrerin, die die Bombardierungen überlebte, mußte ihr Bein amputieren lassen. Eine Mutter, die von der Schulbombardierung gehört hatte, kam gelaufen, um ihr Kind zu retten, doch die Raketen, der andauernde Raketenbeschuß auf Aleppo, hat auch die Mama getötet. Das kleine Mädchen, das zu verstehen versuchte, was geschah, fragte ihren Vater: „Wo ist meine Mama? Sie wird danach nie mehr auf mich warten.“

aleppo-martyr aleppo-child-martyr aleppo-child-martyr-2 severed-foot

Kinder und Lehrer sind die Ziele der sogenannten „gemäßigten Rebellen“ — die von den gleichgeschalteten westlichen Massenmedien ständig als „Kämpfer für Freiheit und Demokratie“ bezeichnet werden. In einem vorherigen Artikel zu Syria News haben wir die Geschichte des Kindes Yousef erzählt, das getötet wurde, als Geschosse von Scharfschützen seinen kleinen Körper ins Visier nahmen, während er von seiner Schule nach Hause kam. Diese Greueltaten sind für die Syrier nicht neu; die Selbstmörder-Autobomben, die syrische Kinder in der Akrima-Schule in Homs getötet haben, werden nicht vergessen sein. Wir brauchen nicht den ignoranten Westen, wir brauchen Ihre lügnerischen Massenmedien nicht, um an den Schmerz unseres Landes, um uns an unsere verlorenen Kinder zu erinnern, die von den Terroristen (die von Ihnen unterstützt werden!) massakriert wurden.

Schrittweise Befreiung von Aleppo

Das ist die Art und Weise, wie die vom Westen unterstützten Terroristen, diese „Rebellen“, mit ihrem Mißerfolg umgehen: sie bombardieren unsere Schulen und machen unsere Kinder zu Märtyrern. Unsere Syrische Arabische Armee (SAA) — die unterstützt wird von unseren Verbündeten — schreitet voran, um die benachbarten Abschnitte im östlichen Aleppo, die noch unter der Terroristenkontrolle stehen, zu befreien. Die Lage in den Terroristennestern ist kompliziert. Die SAA rückt vor auf  Hanono und den Bezirk von al Sakhour, ein wichtiges Zentrum der von Westen gesponserten Terroristen. Dieses Vorrücken, die Befreiung dieser Abschnitte, wird auch die weitere Befreiung in anderen Bereichen leichter machen. Nicht nur, daß Aleppo wieder vereinigt wird, sondern auch die Straße von Daraa und al Qunietra wird von Terroristen gesäubert.

275.000 Einwohner als menschliche Schutzschilde

Die Terroristen und ihre Drahtzieher haben erkannt, wie wichtig des Kampf um Aleppo für die anderen Städte ist. So haben diese Terroristen viele Gelegenheiten zurückgewiesen, Aleppo zu verlassen, sich in andere Gebiete wie Idlib zurückzuziehen. Sie haben auch die Einwohner der östlichen Nachbarorte von Aleppo daran gehindert, durch die humanitären Gassen zu fliehen, die mit Hilfe von Rußland von der Syrischen Arabischen Armee geöffnet wurden. Außerdem werdn jene Einwohner — 275,000 Menschen — als menschliche Schutzschilde benutzt. Sie werden belagert, ihre Lebensmittel und ihr Wasser werden  kontrolliert und zu höllischen Preisen verkauft. Auch werden einige Einwohner gezwungen, sich als falsche „Dschihadisten“ den Banditen anzuschließen, um als Entgelt für das Essen gegen ihre eigenen Landsleute und die Armee zu kämpfen. Solche Berichte über ein Leben unter Terroristen gelangten an die Öffentlichkeit durch zwei gerettete Familien, denen es mit der Hilfe der SAA gelang, aus den östlichen Nachbarorten von Aleppo in die westlichen, von der syrischen Regierung kontrollierten Gebiete zu fliehen.

Es gibt nur eine militärische Lösung

Der Syrischen Arabischen Armee ist klar, daß die einzige Möglichkeit, diese bewaffneten Banden loszuwerden, der Kampf mit militärischen Mitteln ist. Deshalb wurden Luftangriffe gestartet – auf die Waffenlager in Idlib, auf die Versorgungslinien zu den von Terroristen kontrollierten östlichen Nachbarorte von Aleppo. Alle verurteilen die Terroranschläge, wenn sie in westlichen Ländern begangen werden. Doch wir Syrer sind gezwungen zu erklären, daß Syrien von Terroristen überflutet wird. Es sind ausländische Terroristen, die durch NATO-Länder bewaffnet werden.

Der hinterhältige UNO-Botschafter de Mistura

Gestern traf sich der UNO-Sonderbotschafter Steffan de Mistura mit unserem syrischen Außenminister Walid al Muallem. Dr. Muallem hatte erwartet, das die Gespräche über das syrische Inland fortgesetzt werden. Statt dessen wurde ihm gesagt, daß die UNO die Terroristen in den Gebieten unter ihrer Kontrolle damit belohnen wollen, daß sie ihnen gestatten „autonome Regierungen“ zu bilden. Wir haben das zurückgewiesen. Wir werden nicht 275.000 Einwohner unter der Terroristenregierung zurücklassen. Es ist unsere Aufgabe, unsere eigenen Leute zu schützen.

Inzwischen, hat die von den USA geführte Koalition, die vorgibt, die Terroristen zu bombardieren, die aber internationales Recht bricht, indem sie die Terroristen in Syrien  („ISIS“ – nicht zu verwechseln mit „FSA“) unterstützt, durch ihre Bombardements zehn Einwohner in der nördlichen Gebieten von Raqqa ermordet. Raqqa ist eine Stadt mit 800.000 Einwohnern, die von 3.000 Terroristen als Geisel gehalten werden. Die USA-geführte Koalition hat niemal „ISIS“ Terroristen bombardiert. Sie bombardiert unsere Infrastruktur. Sie bombardiert unsere Bürger. Sie bombardiert unsere Soldaten, die uns verteidigen.


Anmerkung der Redaktion von SYRIANEWS:

Seit Beginn des vom Ausland aufgezwungenen syrischen Krieges gab es andauernd brutale Angriffe auf Professoren, Wissenschaftler und Studenten. Im Oktober 2012 wurde der HNO-Spezialist und Leiter des Aleppoer Universitätskrankenhauses, Dr.Tasabihiji, durch die FSA ermordet. Im Januar 2013 wurden 80 Studenten in der Aleppo Universität durch FSA-Bomben getötet. Im März 2013 wurden 20 Studenten in der Architektur-Universität der Universität Damaskus durch FSA-Bomben getötet. Im Juni 2013 wurde das Auto von Dr.Sehem Dannoun, Professor an der Damaskus Universität, mit Fernzünder zur Explosion gebracht. Frau Dr.Dannoun mußte beidseitig über den Knien amputiert werden, um ihr Leben zu retten. Zu bemerken ist auch, daß 2016 am Jahrestag der Landung in der Normandie die USA-„Sicherheitsberaterin“ Susan Rice äußerte, daß die USA  den Mitgliedern der „als gemäßigt eingestufte Opposition“ 1,7 Milliarden USA-Dollar für „tödliche und nichttödliche Unterstützung“ zur Verfügung gestellt hatten.

Diese Grundschule wurde im Gedenken an den Märtyrer und Sohn von Syriens Großmufti Sariah Hassoun benannt. Der 21-jährige Universitätsstudent wurde im Oktober 2011 auf der Autobahn Idlib-Aleppo ermordet. Zwei seiner FSA Mörder wurden gefaßt; sie waren jeder für 50.000 syrische Pfunde für ihre abscheuliche Mordtat entlohnt worden.

Doppelte Standards des Westens

Am 9. November war der 27. Jahrestag des „Falls der Berliner Mauer“, die zur Wiedervereinigung dieser Stadt geführt hat. Warum haben die NATO-Länder und deren Anhang solche doppelten Maßstäbe, die es erlauben, daß Aleppo geteilt wurde? Würde sich ein US-Amerikaner erlauben zu sagen, daß ein Teil von Philadelphia unter der Regierungskontrolle käme? Wer die syrienfeindliche Propaganda der Politiker und ihrer Mainstreammedien akzeptiert, legalisiert den Kolonialismus. Am 6. Oktober hat de Mistura ein „grandioses“ Angebot gemacht, als menschliches Schutzschild der Takfiristen, Aleppo zu verlassen:

Wenn Sie sich entscheiden, in Ehren mit Ihren Waffen nach Idlib oder woandershin weggehen wollen, bin ich persönlich bereit, Sie zu begleiten. Ich kann nicht mehr garantieren als persönlich mein Leib und Leben.

Diese dramatische Erklärung von de Mistura wurde allein zum Zweck einer weiteren Runde der syreinfeinmdlichen Propaganda angeboten, während selbiger de Mistura schwieg, als die Wochen der humanitären Pause zu einem Phantom geworden war. de Mistura hat durchweg auf eine Balkanisierung der Syrischen Arabischen Republik gedrängt.


Syria: NATO Moderates Massacre Children in Aleppo School

by Afraa Dagher

Ten elementary students were murdered yesterday morning, 20 November 2016, by the cowardly, hated missiles of western backed “moderate” armed gangs in Aleppo, Syria, when the Sariah Hassoun primary school in al Fourqan was targeted. A little child, beautiful girl, was shocked. She was at her school when the terrorists launched their advanced missiles on her school. She witnessed the horror of the genocide. She saw her friends murdered. She saw her classmates injured. She was also injured; her blood was covering her hands, and some spots on her small face. This child was forced to suddenly be mourning her friends, to ask this dumb and deaf world, “What have we done to deserve that? I ask God to take you all! It is enough!”

Another child asked his teacher to say his dead classmates are martyrs, as the reason for them not coming to school, tomorrow. A beautiful teacher who survived the bombings had to have her leg amputated. A mother, when she heard of the school bombing, ran to try to rescue her kid, but the missiles, the continued shelling of missiles on Aleppo, also killed the mom. The little girl, childishly trying to understand what happened, asked her father, “where is my mom? She will never wait for me after this.”

Children and teachers are the targets of the so-called moderate rebels — who the rude western media nonstop call freedom and democracy fighters. In a previous article to SyriaNews, we told the story of Kid Yousef, who was killed when sniper bullets targeted his small chest, as he was coming back from his school to his home. These atrocities are not new for Syrians; the twin car bombs which killed Syrian children in Akrima School in Homs, will not be forgotten. To the ignorant west, about our country’s pain, we don’t need your lying media to remember our lost children, slaughtered by the terrorists you support.

This is the way the western-backed terrorists, “rebels,” are dealing with their failure in achieving any progress on the ground. Our Syrian Arab Army (SAA) — backed by allies — is progressing to liberate neighborhoods in eastern Aleppo which are under terrorist control: They bomb our schools and make martyrs of our children.

The terrorist strongholds are complicated, and the SAA advances toward Hanono housing, and the al Sakhour district, important center of the western-sponsored terrorists. This advancing, the liberation of these sites, will make future liberation, on other fronts, easier. Not only will it reunite Aleppo, but it will pave the road to eradicating terrorists from Daraa and al Qunietra. The terrorists and their masters recognize the importance of the Aleppo Battle, in keeping their strongholds in other cities.

Thus, these terrorists have rejected many opportunities to leave Aleppo, to move to another place, such as Idlib. They also prevented the civilians of the eastern neighborhoods of Aleppo to flee through the humanitarian corridors which were opened by the Syrian Arab Army, with the help of Russia. Moreover, they used those civilians — 275,000 persons — as human shields. They besieged them, they control their resources of food and water, and sell to them at hell prices. They also force some civilians to join with their faux “jihadi” fighters, to fight their own people, and the Army, in exchange for food. These reports on life under terrorist occupation came from two rescued families who — with the help of the SAA — were able to successfully flee the eastern neighborhoods of Aleppo, into the western one under control of the Syrian government.

The Syrian Arab Army understands that the only option to get rid of these armed gangs, is the military option; therefore airstrikes was launched on weapons stores in Idlib, which has supply lines to terrorist-controlled neighborhoods of eastern Aleppo. Everyone condemns terrorist attacks when they are committed in western countries. Syrians, though, are forced to explain that this country is filled with terrorists, foreign terrorists who are armed by NATO countries.

Also yesterday, Steffan de Mistura, UN Special Envoy to Syria, met with our Foreign Minister Walid al Muallem. Dr. Muallem expected news for resuming intra-Syria talks. Instead, he was told that the UN wants to reward terrorists by creating “self administration” in the areas under their control. We rejected this. We can’t leave 275,000 civilians under terrorists administration. It is our duty to protect our people.

Meanwhile, today, the US led coalition which breaches international law by pretending to bomb the terrorists it supports in Syria (“ISIS” terrorists, never to be confused with “FSA” terrorists) supposed to bomb terrorists, murdered 10 civilians by bombing in the northern countryside of Raqqa. Raqqa is a city of 800,000 civilians who are held hostage by 3,000 terrorists. The US led coalition has never bombed “ISIS” terrorists. It bombs our infrastructure. It bombs our civilians. It bombs our soldiers who defend us.

Editor’s notes:

Brutal attacks on professors, scientists, and students, have been ongoing, since the beginning of the foreign-imposed Syrian crisis. In October 2012, Dr. Tasabihiji, ENT specialist and head of Aleppo University Hospital, was murdered by the FSA. In January 2013, 80 students were killed in Aleppo University, by FSA bombs. In March 2013, 20 students were killed at Architect College of Damascus University, by FSA bombs. In June 2013, the car of Dr. Sehem Dannoun, professor at Damascus University, was remotely detonated. Dr. Dannoun required bilateral above the knee amputations, to save her life. Let us be mindful that on D-Day 2016, National Security Advisor Susan Rice noted that the US had provided $1.7 billion in “lethal and non-lethal support” to the members of the “moderate vetted opposition.”

This primary school was named in memory of Sariah Hassoun, the martyred son of Syria’s Grand Mufti. The 21 year old university student was murdered in October 2011, on the Idlib-Aleppo Highway. Two of his FSA assassins were caught; they had each been paid 50,000 Syrian pounds for their hideous wetwork.

9 November was the 27th anniversary of the fall of the Berlin Wall, which led to the reunification of that city. Why are NATO countries, and their msm permitted the double standards of wanting Aleppo to be severed from itself? Would any American consider saying that part of Philadelphia is under government control? By accepting the anti-Syria propaganda of our politicians and their mainstream media, we normalize colonialism. On 6 October, de Mistura made a grandiose offer of himself, as human shield for takfiri wishing to leave Aleppo:

If you decide to leave in dignity with your weapons to Idlib or anywhere you wanted to go, I personally am ready, physically to accompany you. I can’t guarantee more than my own personality and body.

de Mistura’s dramatic words were offered solely for the purpose of another round of anti-Syria propaganda, as the same msm that was in a swoon over his offer, was mute when he became a no-show during the weeks of the humanitarian pause. de Mistura has consistently pushed for the balkanization of the Syrian Arab Republic.

SYRIA NEWS

Dieser Beitrag wurde unter Für den Frieden, Kriminelle Gewalt, Verbrechen des Kapitalismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Syrien: Massaker in einer Schule von Aleppo

  1. Saddam schreibt:

    Das nennt sich dämokratisch in die Freiheit bomben.Und da nimmt man “Kolleralschäden“ in Kauf! Aber wehe,ein Jude wird unter den Toten gefunden,sofort heisst es, “Assad“ hat 6 Millionen Juden umgebracht.Damit die jud. Kabalistik sich ein 2. mal erfüllt,und sie die Welt übernehmen können!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s