Weihnachten in Saydnaya

Was braucht es der Worte mehr?
manar-08850530014826896251 manar-06313550014826896992 manar-022325200148268957810

Dr. Bashar Al-Assad und seine Frau Asma mit den Kindern in Saydnaya.

Das auf einer Felskuppe in 1415 m Höhe gelegene griechisch-orthodoxe Kloster Saydnaya (gegründet; auch Sidnaya = Unsere Liebe Frau) war mit seiner dem Evangelisten Lukas zugeschriebenen Marien-Ikone eines der meistbesuchten orientalischen Pilgerziele des Mittelalters. Es befindet sich 27 km nördlich von Damaskus (zwischen Maloula und Damaskus). Durch die Klosterburg (ein Neubau) steigt man zu dem halbrunden Raum in geheimnisvollem Halbdunkel auf, voller Votivgaben und rauchgeschwärzter Ikonen. Vom Dach des Klosters eröffnet sich ein schöner Ausblick.

Dieser Beitrag wurde unter Für den Frieden, Internationale Solidarität veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s