Komplott der Wahnsinnigen…? Oder: Wohin haben uns all diese Apologeten des Kapitalismus gebracht?

gesichter-des-wahnsinnsKriegserklärung an Moskau? Nein, solche Wahnsinnigen gibt es hoffentlich nicht in London. Man könnte jeden beliebigen Staat der sogenannten „westlichen Wertegemeinschaft“ herausgreifen, um derart auffällige Figuren zu finden: A.Dulles, Truman, Clay, G.Bush jun., Z.Brzezinski, H.Clinton, G.Friedman – waren oder sind das „Wahnsinnige“? Natürlich sind das keine „Wahnsinnigen“ im pathologischen Sinne – es sind Kriminelle. Sie handeln so, weil sie vom Monopolkapital dafür fürstlich belohnt werden. Auch Hitler und Goebbels waren keine „Wahnsinnigen“. Sie waren und sind Teil der verbrecherischen kapitalistischen Staatsmaschinerie in ihrem höchsten und letzten Stadium, dem Imperialismus. Damals war die Sowjetunion ihr Feind, heute ist es Rußland…

Sehen wir uns also zunächst den pathologischen Befund an:

Wahn: eine für den Gesunden unverständliche irrige Überzeugung, an der trotz aller logischen Einwände festgehalten wird, die nicht unterdrückbar ist, sondern nach außen drängt, und die der Erkrankte häufig (nicht immer) kämpferisch durchzusetzen versucht. Unterschieden werden

l. Wahnwahrnehmung: wirklichen Wahrnehmungen zufälliger Vorkommnisse wird eine symbolische Bedeutung beigelegt, meist im Sinne der Eigenbeziehung (harmlose Worte, Gebärden sieht der Kranke als bedeutungsvoll an, er bezieht sie auf sich);
2. Wahneinfall: eine plötzlich auftretende Gewißheit, die der Kranke nicht weiter begründen kann (z.B. der religiösen Berufung, der bes. Abstammung). Einteilung weiter nach dem Wahninhalt. Nicht immer gelingt die Abgrenzung zur wahnartigen Reaktion (Erklärungswahn), die aus Halluzinationen hervorgeht (z. B. Geschmackshalluzinationen können bei dem Erkrankten die Überzeugung hervorrufen, daß er vergiftet werden soll). Pawlow erkannte die Bedeutung zweier Vorgänge für die Entstehung wahnhafter Vorstellungen, einmal die der trägen Erregung einzelner Hirnrindenzellen und zum anderen die sog. ultraparadoxer Prozesse; Phasen. [1]

Quelle: Maxim Zetkin (Hrsg.): Wörterbuch der Medizin. Verlag Volk und Gesundheit, Berlin, 1969, S.982.

Gibt es da nicht gewisse Symptome, die man auch heute bekannten Personen zuschreiben kann. Und nebenbei: Warum riefen diejenigen, die am 9. November 1989 als erste die DDR-Grenze zur BRD überschritten: „Wahnsinn!“? Als eine „Wahnsinnsstimmung“ bezeichnet man in der Psychiatrie eine besondere Stimmungslage, in der den davon Betroffenen die Umwelt unheimlich, verändert oder fremd erscheint. Hieraus, so sagen die Nervenärzte, bildet sich in solchen Fällen bei den Betroffenen eine gewisse „ängstliche Ratlosigkeit“.


War es Ratlosigkeit?

Nun, Ratlosigkeit war es auf der anderen Seite, auf der Seite der Täter, ganz gewiß nicht. Auch nicht, als am 4. März 2018 in Salisbury vor einem Einkaufszentrum zwei leblose Gestalten gefunden wurden und schon kurz darauf der Schuldige des „Giftmordanschlages“ ausgemacht war – nämlich Putin. Es war Absicht!


Auf der Suche nach der Wahrheit

WiPoKuLi schreibt:

Gesichter des Wahnsinns – oder Masken des Infamen?

Die Medienberichte zum Anschlag auf den ehemaligen Doppelagenten Skripal und seine Tochter Julia machen mich sprachlos. Nicht, daß ich die Behauptungen der russischen Urheberschaft glauben würde, aber die Dreistigkeit der westlichen Politiker und ihrer willfährigen Medien zeigt an: sie glauben, die Verdummung vieler Menschen soweit getrieben zu haben, daß man sich solche haltlosen Behauptungen und drastischen politischen Folgen leisten kann. Und, wo bleibt der Aufschrei?!

Die kriminalistische Grundfrage: Cui Bono?

Im Falle eines Verbrechens ist die wichtigste Frage: wer zieht Nutzen aus der Tat? Die russische Regierung hat selbstverständlich ein Interesse daran, daß das westliche Sanktionsregime bald ein Ende finden möge. Darüberhinaus bemühen sich China und Russland um die Eurasische Kooperation, deren Kern die neue „eiserne Seidenastraße“ ist. Das Opfer, zwar ein in Rußland verurteilter russischer Doppelagent für die Briten, ist ausgetauscht worden und von geringem bis keinem Interesse für Rußland. Es kann also ausgeschlossen werden, daß Rußland von dem Geschehen profitiert, wie dies auch auf Voltairenet überzeugend dargestellt wird. …

Menschen in Europa, seht endlich die Feuerzeichen an der Wand!

Wir müssen danach fragen, wer die Kriege und den Feuerring um Europa orchestriert hat, die neben dem Elend vor Ort immer weitere Migrationswellen erzeugen, welche die Gesellschaften Europas und speziell Deutschland unter wachsenden sozialen Stress setzen und zum Anwachsen des Rechtsradikalismus führen. Wir müssen nach den Kräften fragen, die die immer aggressiver werdende NATO-Politik gegenüber Rußland steuern und Europa zum Schlachtfeld gegen Rußland zu machen drohen. Ja, und wir müssen nach den Kräften fragen, die „Gladio“ gesteuert haben (und wahrscheinlich noch steuern), nach den Kräften, die für Programme wie eben MKultra verantwortlich sind. Und wir müssen Klarheit über das Ereignis haben, mit dem der USA-geführte „Krieg_gegen_den_Terror“, präziser: der USA-Terrorkrieg gegen die Welt, begründet wird: Nine Eleven! Eine Haltung wie von Oskar Lafontaine zum Ausdruck gebracht, „fuck the US Imperialism“, bietet dafür immerhin eine Grundlage.

Quelle: WiPoKuLi (gekürzt, N.G.)


Analysen gibt es viele…

Fast alle haben einen Haken: sie stellen fest, was wir schon ahnten – doch die Ursachen bleiben im Dunkeln. Ein bißchen Aufklärung, aber im Grunde herrscht die Illusion, der Kapitalismus könne verbessert werden – wenn, ja – wenn wir nur wollten und jeder seinen Teil dazu beitrüge, dann gäbe es keine Kriege mehr.

Die Blogger und Artikelschreiber…

Wo ist der Unterschied des Lämmer-Blogs zu Seiten wie Propagandaschau oder Parteibuch? Ohne Klassenstandpunkt wird in diesen Blogs auch nicht klar, daß es um den grundsätzlichen Unterschied geht – zwischen Bourgeoisie und Proletariat, zwischen den Herrschenden und den Beherrschten.  Was haben alle diese Webseiten seit der Konterrevolution erreicht?

…und alle die Empörten

Ja, es gibt eine große Zahl von Menschen, die Kritik am herrschenden System haben. Ohne Klassenstandpunkt aber ist es bei den allermeisten nur eben eine Kritik am „falschen“ Kapitalismus. Von Sozialismus als Forderung sprechen ja auch die Beiträge auf den Lämmer-Seiten nicht. Wo ist denn da der WIDERSPRUCH zu den herrschenden Verhältnissen? Die Grundsatzfrage wird nicht gestellt. Es werden lediglich die Sauereien der Herrschenden beschrieben. Ja und? Wem tut das weh?

Die „politisch Aufgeklärten“

Solche Art von Aufklärung gab es in den 80er Jahren in der BRD auch schon mal. Wozu hat das geführt? Solche Art von Aufklärung hat zu einer Linken geführt, wie sie jetzt ist: blasiert, gelangweilt und impotent! Was sagen denn diese politisch „Aufgeklärten“? Sie finden mehr oder minder falsch, was „unsere Regierung“ (fast alle sagen UNSERE und meinen damit die BRD-Regierung) macht. Und sie sagen „die Politik“ müsse endlich handeln!

Die ewig Schimpfenden

Da schimpft eine Kollegin auf die jetzige BRD-Regierung. Und auch sie sagt UNSERE Regierung. Und sie schwärmt, wie toll doch die Außenpolitik von Genscher war. Wenn man ihr dann sagt, daß der Genscher ein Alt-Nazi war und die BRD-Politik immer in diesem Sinne, dann rollt sie nur mit den Augen. Und sie meint, was  der Genscher doch alles „Gutes getan“ hat. Oder ist Lafonaine etwa ein Sozialist? oder die Wagenknecht eine Kommunistin? Nein.

Wohin lenken uns die „Kritiker“?

Was ist deren Ziel? Es sollen eben nicht die m/l Klassiker studiert werden, es soll eben nicht Sozialismus gefordert werden – und, wenn doch mal von Sozialismus irgendwo die Rede ist, dann wollen sie möglichst diese und jene Modelle, etwa in Art von Trotzki. In den Beiträgen solcher Leute kommt der Begriff Kapitalismus gar nicht erst vor. Es gibt zwar ein paar Umschreibungen, die sind zwar nicht alle falsch. So geht das dauernd. Es wird kritisiert, aber der Kapitalismus als Ganzes wird nicht in Frage gestellt. Der Mensch empört sich, aber die Hauptursache wird nicht benannt und so bleibt alles in der Illusion stecken: machen wir doch den Kapitalismus etwas besser. Ja, ja. Auch Rußland ist ein kapitalistisches Land. Unter Kapitalisten gibt es ab und zu auch gemeinsame Interessen. Letztlich aber muß der eine Konkurrent den anderen schlagen. Hätte man in Rußland nicht aufgehört, die m/l Klassiker zu studieren, bräuchte man sich dort nicht zu wundern über solche Provokationen wie gerade jetzt in England…

Sie reden alle um den heißen Brei

Alle diese Beiträge, Blogs und Artikel, die um den heißen Brei herum reden, sind verzichtbar. Was diese Lämmer, Parteibücher, Mausfeld, KenFM und E.Drevermann (wohl gut gemeint) so von sich geben, ist gerade in den letzten fast 30 Jahren schon fast tausendmal gesagt und versucht worden. Und dennoch hat die Ausbeutung, die Unterdrückung, die Verblödung und die Kriegsgefahr für die Menschen zugenommen. Nein, es ist kein „Wahnsinn“, was heute auf dieser Welt geschieht. Der Imperialismus kann nicht anders. Wer Lenins Analyse des Imperialismus gelesen hat, der weiß das! Wer sich mit dem Marxismus beschäftigt hat, der versteht das! Alles andere, was diese Kritiker und Analysten, die Blogger und Artikelschreiber,  so von sich geben, ist nur Ablenkung.

Marx, Engels, Lenin und Stalin…

Ja, durchaus, wir müssen die Wahrheit verbreiten, wir müssen die wissenschaftliche Weltanschauung vermitteln und nach geeigneten, neuen Formen und Zusammenschlüssen suchen, die für heute taugen. Alle diese Umschreibungen, alle diese Gesellschaftskritiken ohne den Klassenstandpunkt der Arbeiterklasse – führen zu nichts, sie bringen uns nicht weiter. Wer den Kapitalismus abschaffen will. der muß an die Wurzel gehen…

Autor: H.V.

Wahre Menschlichkeit (und zwar nicht nur für einige wenige, für die Privilegierten – sondern für die Masse der Menschen!) gibt es nur im Sozialismus. Dort, wo die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen beseitigt ist, wo es keine Milliardäre und Millionäre gibt, und keinen Rassismus, wo die Gleichberechtigung der Frau und das Recht auf Arbeit eine Selbstverständlichkeit sind und wo für gleiche Arbeit auch der gleiche Lohn gezahlt wird, um nur einiges zu nennen…

Siehe auch:
Die Welt, in der wir heute leben, heißt Imperialismus
Zerbricht der Imperialismus an seinen ökonomischen Widersprüchen?
Helmut Preißler: Die Einfältigen
Kurt Gossweiler: Der deutsche Imperialismus und der Faschismus
Eine wissenschaftliche Weltanschauung
Warum sind bürgerliche Weltverbesserer entweder Dummköpfe oder Scharlatane?

Dieser Beitrag wurde unter Lügenpresse, Marxismus-Leninismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Komplott der Wahnsinnigen…? Oder: Wohin haben uns all diese Apologeten des Kapitalismus gebracht?

  1. Schlüter schreibt:

    Quintessenz: die Probleme der Welt sind auf der Grundlage des Profitinteresses (Kapitalismus, von Marx brilliant beschrieben) nicht zu lösen (zumindest nicht im Sinne der gesamten Menschheit). Nur auf das Allgemeinwohl gerichtete Gesellschaften (man nennt das Sozialismus) wären in der Lage, das Überleben der Menschheit insgesamt zu gewährleisten.
    Erholsame Feiertage

  2. Pingback: Komplott der Wahnsinnigen…? Oder: Wohin haben uns all die Gesellschaftskritiker gebracht? — Sascha’s Welt | Schramme Journal

  3. Pingback: Komplott der Wahnsinnigen…? Oder: Wohin haben uns all die Gesellschaftskritiker gebracht? – Sascha Iwanows Blog

  4. Herbert Polifka schreibt:

    Auf den Punkt gebracht. Kritiken sind wichtig. Sie müssen aber auch ein Ziel haben: den Sozialismus.

  5. Samy Yildirim schreibt:

    Was man als FDGO-EU-NATO-hoeriger Westler denken muss: https://www.youtube.com/watch?v=rA36FLfc51A.
    Warum es nicht gelang, zu beweisen, dass Putin die US-Wahl 2016 manipuliert hat, ist: Putin benutzte „THE FORCE“, was er von „Darth Sidious“ gelernt hat, wie jeder weiss, der die mehrteilige ZDF-Geschichtsdokumentation „Star Wars“ des Professors fuer Geschichtenerzaehlen, Guido Knopp, gesehen hat.

  6. G. H. schreibt:

    Wahn:
    Eine für den Gesunden unverständliche, irrige Überzeugung, an der trotz aller logischen Einwände festgehalten wird…

    Es gibt nach wir vor und vermutlich wird es sie auch in Zukunft weiterhin geben, die „Wahnsinnigen“, die „ewig gestrigen“ die längst gescheiterten Ideologien wie dem Nationalsozialismus dem Sozialismus, dem Marxismus dem Liberalismus, dem Kapitalismus und was es sonst noch alles gibt nachhängen. Die Geschichte hat doch hinlänglich oft genug bewiesen, dass jegliche Form von Radikalität, Fanatismus oder Extremismus in die abgründigsten Unmenschlichkeiten führt. Oder braucht es noch mehr an Unterdrückung, Kriegen und verelendenden Menschen?

    Menschlichkeit zeigt sich nur in der Toleranz, d.h. in der URTEILSFREIEN und BEDINGUNGSLOSEN ANNAHME des Gegenübers und nicht im Verurteilen Andersdenkender oder im Verherrlichen irgendwelcher „kranker“ Weltanschauungen Einzelner.

    Menschen auszuspionieren, zu denunzieren, ihnen die Freiheit auf ihre eigene Meinung und ihre freie Wahl des Wohnortes, bis hin ihnen sogar ihr Recht auf Leben abzusprechen, sind sicherlich keine Kennzeichen einer anzustrebenden Gesellschaftsform, egal wie sie auch immer heißen und wer sie auch immer erfunden haben mag!

    Die Menschlichkeit liegt einzig und allein im liebevollen und respektvollen Umgang miteinander, im „Leben und Leben lassen“ in der Offenheit zueinander und füreinander und nicht im Wettstreit, welche „wahnsinnige“ Weltanschauung nun wohl besser ist.

    Sich zu trauen über den Tellerrand hinaus zu blicken erfordert bedeutend mehr Mut und Größe, als irgend einem „Wahn“ hinterher zu rennen.

    In diesem Sinne wäre es sicher hilfreich, wenn man nicht nur Gehirnbesitzer, sondern gelegentlich auch Gehirnbenutzer wäre. 😉

    • sascha313 schreibt:

      Ihr undifferenzierter Rundumschlag gegen sämtliche -ismen und Weltanschauungen zeugt von wenig Sachkenntnis, entspringt wohl eher dem Erkenntnisstand eines 10-jährigen, wobei allerdings anzunehmen ist, daß auch die heutigen Halbwüchsigen sich nicht hinter vagen Andeutungen verstecken, sondern genau sagen, was sie meinen.

      Insofern ist Ihre geradezu beliebige Aufforderung, nicht irgendeinem „Wahn“ hinterherzulaufen, bedeutungslos, da sich niemand angesprochen fühlen dürfte. Und dann schreiben Sie es sich doch mal hinter die Ohren, was Gehirn einschalten bedeutet: Nachdenken!!!! Vielleicht sind Sie aber doch im Besitz der allein seligmachenden Weisheit – dann können wir ja alle noch etwas von ihnen lernen…

      • Rheinlaender schreibt:

        Dein Satz: „Insofern ist Ihre geradezu beliebige Aufforderung, nicht irgendeinem ‚Wahn‘ hinterherzulaufen, bedeutungslos, da sich niemand angesprochen fühlen dürfte“, trifft den Nagel auf den Kopf, lieber Sascha.

        Dasselbe trifft auch auf die kapitalistisch gewollte Wut auf die Gier der bösen Banker zu. Immer ist es irgendein böses Individuum und NIE der Kapitalismus. Alles wissenschaftliche wird von so naiven 10-jährigen weg psychologisiert. Getreu dem Motto: Der böse Banker hatte ja schlechte Stiefeltern, Sex mit dem Pfarrer oder noch mit 7 Jahren ins Bett gepinkelt.

        Dumme – NICHTS SAGENDE Begriffe wie Wahn, Gier, Egoismus, Brutalität, Eitelkeit oder ISMEN sind ja von den Medien Milliardären bewusst gestreut. Weil die ja jeder schlecht findet und unterschreiben würde. Wie esoblödische Glücks-Keks-Sprüche: Sei nett zu Deiner Katze und Du wirst 1000 Freunde gewinnen.

        Frage: Was machen Wir, wenn der kindische Autor gute Absichten hatte ?

      • sascha313 schreibt:

        Klar, Rheinlaender – Du hast ja recht. Gute Absichten in allen Ehren, nur – ich kann da nichts erkennen… mit solchen sibyllinischen Bemerkungen kann ich nichts anfangen.

      • G. H. schreibt:

        Lieber „Reaktionär“,
        mit Ihrer „Reaktion“ auf meinen Kommentar zaubern Sie spontan ein verschmitztes Grinsen in mein Gesicht. Warum nur…?!
        Lieben Dank und weiterhin viel Erfolg im „Klassenkampf“ 😉

    • “Wahn: Eine für den Gesunden unverständliche, irrige Überzeugung, an der trotz aller logischen Einwände festgehalten wird…“
      Völlig richtig, G.H.. Da fragt man sich, obwohl du die Definition für Wahn hier kopieren kannst, hälst du trotz aller logischen Einwände, an deinen irrigen Überzeugungen fest und preist sie uns hier auch noch wie Sauerbier an….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s