Zum Maoismus

kommunisten-online

Für mich ist Mao umstritten

Von Günter Ackermann

Wir demonstrierten Ende der 60er, Anfang der 70er Jahre, das „Rote Buch, Worte des Vorsitzenden Mao Tsetung“ hochhaltend, gegen den Krieg in Vietnam. China war für uns das Sinnbild für kommunistisch und revolutionär. In der UdSSR regierten seit dem XX. Parteitag die Revisionisten, die Chinas Kommunisten in ihrer Polemik zur Generallinie der internationalen kommunistischen Bewegung[1] gnadenlos demaskiert hatten.

Was wir nicht wußten war, daß die Führung der KP Chinas sehr gezögert hatte, die Genossen der Partei der Arbeit Albaniens unter Enver Hoxha hatten die chinesischen Kommunisten mehrfach gedrängt. Erst 1963 bezog dann die KP Chinas Position. Das, was da geschrieben wurde, hat allerdings auch heute noch Gültigkeit – es gibt keine bessere Kritik am modernen Revisionismus.

Stattdessen erschien bereits Februar 1957 – lange vor der Auseinandersetzung mit dem modernen Rev isionismus – ein revisionistischesMachwerk aus der Feder Maos: „Über die richtige Behandlung der Widersprüche im Volke“. Darin wird zur „Laßt-hundert-Blumen-blühen“-Kampagne aufgerufen, es werden revolutionäre, bürgerliche, konterrevolutionäre usw. Ideen gleich gestellt und zur Diskussion miteinander aufgefordert. Im gleichen Werk stellt Mao fest, daß in China der Widerspruch zwischen Proletariat und dem nationalen Teil der Bourgeoisie kein antagonistischer Widerspruch ist. Also ist der Widerspruch zwischen Lohnarbeit und Kapital bei einem Teil des Kapitals mit friedlichen Mitteln lösbar.

Dennoch war die Gründung der Volksrepublik China im Jahre 1949 ein Paukenschlag. Neben der Sowjetunion, dem größte Land der Erde, war nun auch China, das Land mit den meisten Menschen, dem Imperialismus entrissen. Das muß bei aller Kritik an Mao anerkannt werden.

Der Artikel „Zum 120. Geburtstag von Mao Tsetung“ nimmt mehrfach Bezug auf die DDR. Das soll unbenommen bleiben. Es stimmt, daß es in der KPD und nach dem Krieg in der SED sehr gute Beziehungen zur VR-China gab. Aber nachdem die chinesischen Genossen sich offen gegen Chruschtschow und den XX.Parteitag der KPdSU stellten, kühlte das Verhältnis schnell ab. Walter Ulbricht beendete keine wichtige Rede ohne sein Bekenntnis zur Sowjetunion und dem Ausruf: „Nieder mit den kleinbürgerlichen Mao-Trupps.“

Ende der 70er Jahre etablierte sich in Kambodscha das Mörderregime der Roten Khmer, von China tatkräftig unterstützt. Als dann Vietnam dem Spuk militärisch ein Ende bereitete, begann die VR-China einen Krieg gegen Vietnam. Das Vietnam hatte sich eben vom US-Imperialismus befreit, der Aufbau hatte eben erst begonnen, da überzogen die Truppen Chinas das Land mit Krieg – wegen eines Massenmörders.

Und noch etwas: Zwischen dem XX.Parteitag der KPdSU und der Einführung des Kapitalismus in den Ländern der Sowjetunion, vergingen mehr als 50 Jahre.

Die Einführung des Kapitalismus in China begann wenige Jahre nach Mao Tod in den 80er Jahren mit den Sonderwirtschaftszonen.

G.A.

Quelle: Kommunisten-Online (Posted on )

pdfimage Zum 125.Geburtstag von Mao Tse-tung

Dieser Beitrag wurde unter Geschichte, Marxismus-Leninismus, Was ist Sozialismus? veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Zum Maoismus

  1. Aus “europäischer“ oder “deutscher“ Sicht mag das alles zutreffen!

    CHINA hat aber eine längere Kultur, als alle anderen Kulturen, die nur noch mit INDIEN vergleichbar ist:

    Bereits vor 7.000 Jahren gab es Handelsstraßen zwischen Peking und Delhi! … die sich bis nach Europa erstreckten, wo zum SKLAVEN gemachte Menschen in 50.000 Bergwerken Metalle und SALZ abbauten, die von anderen ausgebeuteten Menschen in alle Winkel der Welt transportiert wurden! => siehe Meghalit-“Kultur“, deren Zeugnisse wir überall auf der Welt nachweisen können!

    Die wirklich wahre Geschichte der Menschheit IST die einer seit 12.000 Jahren anhaltenden SKLAVEREI und AUSBEUTUNG des Menschen DURCH den Menschen !!!

  2. Hanna Fleiss schreibt:

    Sascha, die führende Rolle der KP Chinas bei der Einführung des speziell chinesischen Kapitalismus – wem nützt sie? Mir scheint, man lässt das Entstehen einer bürgerlichen Gesellschaft geplant zu. Um die Entwicklung nachzuholen, die die westlichen Gesellschaften durchgemacht haben, ähnlich wie es nach der Konterrevolution in Russland geschah? Sie haben wirtschaftlich aufgeholt, dass sogar die USA sie für einen Konkurrenten halten – aber ist das sozialistisch? China ist ein riesiges Land mit unendlich vielen Völkerschaften, dass es sich anders entwickeln muss als die europäischen Länder, ist mir schon klar, aber wohin geht der Weg? China, das Land mit sieben Siegeln.

  3. “Ende der 70er Jahre etablierte sich in Kambodscha das Mörderregime der Roten Khmer, von China tatkräftig unterstützt. Als dann Vietnam dem Spuk militärisch ein Ende bereitete, begann die VR-China einen Krieg gegen Vietnam. Das Vietnam hatte sich eben vom US-Imperialismus befreit, der Aufbau hatte eben erst begonnen, da überzogen die Truppen Chinas das Land mit Krieg – wegen eines Massenmörders.“

    Möderregime der Roten Khmer? Echt jetzt?

    Es war ein Krieg der Roten Khmer gegen die USA und ihren Helfershelfern in Kambodscha. Ohne die Hilfe durch die Roten Khmer und die Völker Kambodschas hätte Vietnam noch viele Jahre länger benötigt, um die USA und die mit ihr verbündeten Südvietnamesische “Regierung“ zu vertreiben und zu stürzen. “Als Dank dafür“?, überfällt dann das vereinigte Vietnam Kambodscha. Gehts noch? Ein sozialistischer Bruderstaat greift den anderen an? Und China hätte diesem nationalistischen und rassistischen Treiben einer sich “sozialistisch“ nennenden Volksrepublik Vietnam zuschauen sollen?

    Es ist wahr, dass China die Roten Khmer tatkräftig unterstützt hat. Als damals größte und mächtigste sozialistische Macht, war dies auch genau so richtig, wie sie ja auch Vietnam und Laos unterstützte!
    Doch
    die Roten Khmer als Mörder-Regime zu bezeichnen, ist reinste CIA-Propaganda!

    Das Mörder-Regime sitzt in den USA, die nicht nur einen widerlichen Krieg gegen Vietnam mit fünf Millionen Ermordeter Menschen, Millionen ungezählter Kriegsversehrter, Witwen und Waisen führten, sondern auch auf Laos und Kambodscha Bomben regnen ließen, die bis heute nicht alle entsorgt wurden und jedes Jahr hunderte von Menschen Arme, Beine und das Leben kosten.

    Nicht zu Schweigen davon, dass das “Entlaubungsmittel“ AGENT ORANGE — das Bestandteile des GLYPHOSATS enthält — bis heute zu genetischen Mutationen bei Pflanzen, Tieren und Menschen führt … für die sich die USA – als KRIEGSVERBRECHER – sich weder entschuldigt hat, geschweige denn auch nur einen Cent Entschädigung zahlt oder sich an der Räumung der bis heute noch aktiven Bomben und Minen in Kambodscha, Laos und Vietnam und anderswo auf der Welt beteiligt! (Noch heute – 73 Jahre nach der Bedingungslosenen Kapitulation der Wehrmacht des Deutschen Reiches, einem Militärbündnis “deutscher Fürsten“ – kommen die Opfer für den “Totalen Krieg“ der Kapitalisten untereinander für die Räumung immer noch aktiver Bomben auf.

    Wir, die Menschen — sich liebevoll kümmernde Gemeinschaftswesen – nicht erkennend, wer wir sind? – die Völker der Welt – bezahlen seit ewigen Zeiten für den Wahn von Klerus und Adel, für die IRREN Vorstellungen der Religionen und Philosophien!

    Am 3. Oktober vor 2.025 Jahren wurde ein Mensch geboren über dessen “Leben und Wirken“ ein Buch berichtet, welches allgemein als ‚Bibel‘ bekannt ist und jedes Jahr millionenfach in Teilen oder vollständig gedruckt, verteilt und gekauft wird. UND welches dadurch den größten Einfluß auf das Menschliche Bewusstsein und damit die Vorstellungen der Menschen “über die Welt und das Sein“ hat!

    “Die vollständige Bibel ist jetzt in 674 Sprachen übersetzt (Stand März 2018). Dies teilte der Weltverband der Bibelgesellschaften (United Bible Societies; UBS) im aktuellen „Global Scripture Access Report“ mit. Etwa 5,4 Milliarden Menschen haben damit laut UBS Zugang zu allen Texten des Alten und Neuen Testaments in ihrer Muttersprache. Das Neue Testament ist in weiteren 1515 Sprachen übersetzt, zumindest einzelne biblische Schriften sind in weitere 1135 Sprachen erschienen. Damit gibt es in 3324 Sprachen mindestens ein Buch der Bibel. Sprachforscher gehen von weltweit rund 7100 lebenden Sprachen aus.“ [*1]

    Millionen von Menschen verbreiten diese ‚Fake-News‘ und Milliarden von Menschen werden dadurch beeinflußt!

    Nun weiß ich jedoch aus — selbst aus dem Lesen der gefälschten “deutschen“ und “englischen“ Bibeln — daß selbst zwischen dem gefälschten Text und der Wirklichkeit ein unüberbrückbarer Widerspruch besteht, der im DENKEN eines Menschen eine Schizophrenie im DENKEN selbst verursacht!

    Dazu ein Beispiel.

    Es wird behauptet, dass das CO2 in der Luft einen Volumenanteil von 0,04% hat.
    Nun hat die Luft ein Volumen von

    [*1] https://www.die-bibel.de/fileadmin/user_upload/WBH/DBG_2018_Bibel_in_674_Sprachen.pdf

  4. Pingback: Mao Tse-tung: Gegen den Liberalismus | Sascha's Welt

  5. Pingback: Ljubow Pribytkowa: Nennen Sie China nicht „sozialistisch“! | Sascha's Welt

  6. Pingback: Ljubow Pribytkowa: Nennen Sie China nicht „sozialistisch“! – maoistdazibao

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s