Die kapitalistische Überproduktion wird vernichtet

Muellhalde

Eine Müllhalde vernichteter Überproduktion

Weil wir gerade mal wieder beim Kapitalismus sind und über die Beseitigung des Privateigentums an den Produktions-mitteln reden…

„Forscher“ (der kapitalistischen Ökonomie), d.h. Nationalökonomen, Sozialwissenschaftler und andere Kaffeesatzleser haben ja schon aus Angst um ihren Arbeitsplatz die Forderung aufgestellt, man möge doch die „Marktwirtschaft“ ins Grundgesetz aufnehmen. In der Hoffnung, das Grundgesetz würde alle Zeiten überdauern. Welch eine lachhafte Vorstellung!

Amazon vernichtet Millionen nicht verkaufter Waren

In den Lagerhäusern des Online-Händlers Amazon werden aus den Regalen massenhaft nicht verkaufte Waren vernichtet, von denen einige Hunderte von Dollars kosten. Fernseher, Bücher, Windeln und andere Waren, die Amazon nicht verkaufen konnte, befördert die Gesellschaft auf den Müllhaufen oder läßt sie verbrennen. Das haben Journalisten von Daiy Mail mitgeteilt. Die Reporter hatten sich um eine Arbeit im Lagerhaus von Amazon in West-Midlands im Westen Englands beworben und haben mit versteckter Kamera im Lagerhaus von Amazon in der sogenannten Vernichtungs-Zone gefilmt.

In den Müllcontainern befanden sich versiegelte, unverkaufte Waren, die die Gesellschaft im Begriff war zu zerstören. Mit Drohnen-Kameras verfolgten sie einen Lkw, der die Waren vom Lagerhauses auf die Müllhalde und ins Vernichtungszentrum für Abfälle brachte. Wenn Waren nach einem halben Jahr nicht verkauft werden, beginnt Amazon, von den Gesellschaften erhöhte Lagergebühren zu fordern. Es bedeutet, daß anstelle von £22 für den Quadratmeter Fläche im Lagerhaus der Gesellschaft £430 fällig werden, und nach einem Jahr £860. In der Regel, sind die Hersteller nicht bereit, solche Summen zu bezahlen, deshalb Amazon zerstört die Produktion.

Die Mitarbeiter von Amazon waren wollten keine Auskunft über die Vernichtung der Waren geben, teilt Daily Mail mit. Ein Vertreter erklärte, daß das Lagerhaus angeblich mit wohltätigen Vereinen und mit nichtkommerziellen Organisationen zusammenarbeite, denen sie die nicht verkauften Waren übergebe.


Warum werden fabrikneue Waren einfach vernichtet?

Dafür gibt es eine ganz einfache Erklärung. Im Lehrbuch Politische Ökonomie von 1955, Dietz Verlag Berlin, Seite 310) steht:

politoek

Was ist die Lösung des Problems? Die Abschaffung des Privateigentums an den Produktionmitteln. Friedrich Engels beschreibt die Folgen:

20. Frage: Was werden die Folgen der schließlichen Beseitigung des Privateigentums sein?

Die Krisen fallen weg; die ausgedehnte Produktion, welche für die jetzige Ordnung der Gesellschaft eine Überproduktion und eine so mächtige Ursache des Elends ist, wird dann nicht einmal hinreichen und noch viel weiter ausgedehnt werden müssen. Statt Elend herbeizuführen, wird die Überproduktion über die nächsten Bedürfnisse der Gesellschaft hinaus die Befriedigung der Bedürfnisse aller sicherstellen, neue Bedürfnisse und zugleich die Mittel, sie zu befriedigen, erzeugen.

Sie wird die Bedingung und Veranlassung neuer Fortschritte sein, sie wird diese Fortschritte zustande bringen, ohne daß dadurch, wie bisher jedesmal, die Gesellschaftsordnung in Verwirrung gebracht werde. Die große Industrie, befreit von dem Druck des Privateigentums, wird sich in einer Ausdehnung entwickeln, gegen die ihre jetzige Ausbildung ebenso kleinlich erscheint wie die Manufaktur gegen die große Industrie unserer Tage.

Diese Entwicklung der Industrie wird der Gesellschaft eine hinreichende Masse von Produkten zur Verfügung stellen, um damit die Bedürfnisse aller zu befriedigen. Ebenso wird der Ackerbau, der auch durch den Druck des Privateigentums und der Parzellierung daran verhindert wird, sich die schon gemachten Verbesserungen und wissenschaftlichen Entwicklungen anzueignen, einen ganz neuen Aufschwung nehmen und der Gesellschaft eine vollständig hinreichende Menge von Produkten zur Verfügung stellen.

(Friedrich Engels: Grundsätze des Kommunismus. In: Marx/Engels, Werke, Bd.4, S.375)

Dieser Beitrag wurde unter Kapitalistische Wirklichkeit, Marxismus-Leninismus, Verbrechen des Kapitalismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Die kapitalistische Überproduktion wird vernichtet

  1. Michelle schreibt:

    Sehr lesenswert, danke dafür! 👍🏻 Der Kapitalismus wird nicht das Ende der Geschichte der sein, davon bin ich absolut überzeugt, denn die Widersprüche in diesem System werden immer krasser und die sozialen Auseinandersetzungen eben auch schärfer!

  2. gunst01 schreibt:

    Die Vermeidung von Überproduktion ist eine Illusion, denn der Mensch ist Teil einer Natur, die ja selbst im Überfluss produziert.

  3. andreas schreibt:

    danke sascha, deine beiträge sind immer ein lichtblick in der dunklen zeit.

  4. andreas schreibt:

    der marxismus-leninismus ist unser leitfaden und da lassen wir uns nicht beirren oder von jemandem ans bein pinkeln. kurz zu mir, ich bin mitglied bei den freidenkern, ehemaliger sprecher der kpf in der pds. damit du auch weißt, mit wem du es zu tun hast.
    .

  5. Pingback: Nazistische Hetzartikel gegen die Sowjetunion wieder aufgewärmt… | Sascha's Welt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s