Das katastrophale Bildungsniveau der Menschen in den USA

Die USA haben das schlechteste Bildungssystem von allem, was mir bekannt ist.“ Das ist die Aussage eines US-amerikanischen Wissenschaftlers. Auch das findet man im russischen Internet. Und sagen Sie nicht, das seien alles nur „fake news“ Bei weitem nicht! Es ist eine traurige Wahrheit.
Bildung USA

Übersetzung:

Die USA haben das schlechteste Bildungssystem von allem, was mir bekannt ist. Der Wissensstand unserer Absolventen ist niedriger als in den Ländern der dritten Welt. Wieso hat die wissenschaftliche Elite der USA noch nicht einen Kollaps erlitten? Wir erzeugen eine Generation von Idioten – sehen Sie sich unser Fernsehen und die Reality-Shows an. Und ich werde es Ihnen sagen: Amerika hat eine Geheimwaffe, und die heißt „Visum für ausländische Wissenschaftler N-18“. Vergessen Sie den Gulag, vergessen Sie das Silicon Valley – das alles haben nicht die Amerikaner, sondern die Immigranten gemacht. Die USA saugt die besten Köpfe aus der ganzen Welt – Indien, China, Russland. Und wir selber erzeugen nur Idioten.

Michio Kaku

Michio Kaku (jap. 加來 道雄, Kaku Michio; * 24. Januar 1947 in San José, Kalifornien) ist einer der bekanntesten Physiker in den USA. Sein Forschungsgebiet ist die theoretische Physik, genauer die Stringtheorie. Hauptsächlich bekannt geworden ist er durch seine populärwissenschaftlichen Beiträge zu theoretisch-physikalischen Themen. Was allerdings nicht ausschließt, daß er in anderen speziellen Fragen der Natur- und Gesellschaftswissenschaften ein Laie ist und auch völlig dumme Erklärungen abgeben kann, wie z.B. „vergessen Sie den Gulag“ – was soll der Unsinn!

Warum, ist das so?

„brain drain“ (wörtlich: „Gehirnentzug“, tatsächlich: „Gehirnraub“): ist die organisierte, massenhafte Abwerbung von hochqualifizierten Fachleuten vorwiegend aus Entwicklungsländern, aber auch aus entwickelten kapitalistischen Staaten. Versuche gezielter Abwerbung gab es auch gegenüber sozialistischen Staaten. „Brain drain“ ist ein Mittel zur Ausplünderung und zur verstärkten Unterwerfung nationaler Volkswirtschaften unter die imperialistische Profitwirtschaft.

Durch „brain drain“ wird die Bewältigung ökonomischer, wissenschaftlich-technischer und sozialer Probleme in den betreffenden Ländern erheblich erschwert und damit letztlich die politische Unabhängigkeit untergraben. Ferner geht es um Erlangung von Konkurrenzvorteilen, um „Einsparung“ von Ausbildungskosten. Gegenwärtig werden jährlich mindestens 60.000-70.000 hochqualifizierte Kader aus Entwicklungsländern von kapitalistischen Industriestaaten abgeworben.

Vom „brain drain“ sind zwischen 20 und 70% der Personen erfaßt, die jährlich in bestimmten hochqualifizierten Berufen durch Entwicklungsländer ausgebildet werden. Da in den kapitalistischen Industriestaaten die Ausbildungskosten fast 3mal so hoch wie in den Entwicklungsländern sind, bringt die Abwerbung diesen Staaten einen zusätzlichen Jahresgewinn von 35-45 Milliarden Dollar.

An der Spitze der „Gehimräuber“ stehen die USA; sie „importlerten“ bereits während des zweiten Weltkrieges Tausende bekannte europäische Wissenschaftler, darunter viele spätere Nobelpreisträger. Heute holen sich die USA-Monopole etwä 13.000 Spezialisten im Jahr aus der „dritten Welt“ ins Land. 63% dieser „Einwanderer“ sind promoviert. In den Jahren 1960-1972 erlitten die Entwicklungsländer durch die Abwanderung allein der Kader, die von den USA, Kanada und Großbritannien abgeworben wurden, einen Verlust von etwa 51 Milliarden Dollar.

Quelle:
Taschenlexikon für Zeitungsleser. Dietz Verlag Berlin, 1988, S.34f.


P.S. Nach genau dem gleichen Prinzip verfährt heute auch die Bundesrepublik Deutschland (BRD). Allein in Thüringen fehlen seit Jahren über 600 Lehrer. Massive Stundenausfälle sind heute bei weitem keine Seltenheit mehr („Friday for future“!). In manchen Schulen, wo Lehrer ausfallen, wird bereits der Hausmeister gebeten „auf die Kinder aufzupassen“. Es ist durchaus nicht selten, daß der Hausmeister in diesen Stunden Rechenaufgaben mit den Kindern übt und ihnen das Kleine Einmaleins beibringt. Inzwischen gibt es schon zahlreiche syrische Ärzte, Lehrerinnen und andere Fachleute aus den durch die USA und die westlichen Kriegsmächte zerstörten Ländern, die den selbstorganisierten „Fachkräftemangel“ in der BRD abzudecken haben. Natürlich erklärt man dem dummen Kleinbürger, dies sei zurückzuführen auf den „demographischen Wandel“. Eine freche Lüge! Das ist ein Skandal!

Dieser Beitrag wurde unter Kapitalistische Wirklichkeit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Das katastrophale Bildungsniveau der Menschen in den USA

  1. Hat dies auf Muss MANN wissen rebloggt und kommentierte:
    Ich mag diese Type von Urknall-Tüte und Antikommunisten ja nicht, trotzdem teile ich es.

  2. giskoe schreibt:

    Es reicht doch, wenn die steuerfinanzierten Kirchenvertreter den Schulabgängern beim Ausfüllen der Hartz-IV-Anträge gegen ein geringes Endgeld behilflich sind!

  3. Samy Yildirim schreibt:

    Was die Schulen und die Massen(verdummungs)medien in den USA anrichten, wurde etwa von Ray Bradbury in „Fahrenheit 451“ beschrieben und gut 100 Jahre vor ihm von Ferdinand Kuernberger in seinem Romanerstling „Der Amerikamuede – Amerikanisches Kulturbild“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s