Die Theorie des Marxismus-Leninismus im heutigen Leben

Direkte Linie 2019Regelmäßig steht der Präsident Rußlands den Bürgern seines Landes Rede und Antwort. Ganz offen können Fragen gestellt, Probleme aufgezeigt und Kritiken angebracht werden. Hunderte und Tausende seiner Landsleute können persönlich, per e-Mail, über Video und per Telefon ihre Meinung sagen und äußern, was sie bewegt oder bedrückt. Ernsthaft (und ohne Zittern) geht Putin „in direkter Linie“ auf alle diese Fragen ein. Doch Kapitalismus bleibt Kapitalismus. Und auch diese Veranstaltung wird daran nichts ändern. Hier nun eine Wortmeldung an die kommunistische Zeitung „Serp i molot“. Es ist das Denken der einfachen Menschen in Rußland, der Arbeiter, der Bauern und aller derjenigen, die ihre Arbeitskraft verkaufen müssen, um existieren zu können, das aus diesem Brief spricht. Voller Bitterkeit und Zorn über die kapitalistischen Verhältnisse schreibt diese russische Genossin an ihre Zeitung…

Aus der Post an die Redaktion der russischen Zeitung „Serp i molot“

Das heutige Leben beweist die Richtigkeit der Theorie von K.Marx und F.Engel, sowie der Theorie und revolutionären Praxis von W.I. Lenin, J.W.Stalin und der Kommunistischen Allunionspartei der Bolschewiki. Manchmal können all die negativen Erscheinungen viel Material dafür liefern, um die Notwendigkeit einer wissenschaftlichen Entwicklung der menschlichen Gesellschaft zu begreifen.

In diesem Jahr ist am 9. Mai nicht nur in Rußland, sondern auch in der ganzen Welt, der 74. Jahrestag des Sieges im Großen Vaterländischen Krieg über das faschistische Deutschland feierlich begangen worden. Diesen Sieg hätte es nicht gegeben, wenn die ganze Industrie und die gesamte Landwirtschaft so zerstört gewesen wäre, wie es nach der Zerschlagung der UdSSR der Fall war (was die Imperialisten gemeinsam mit den Opportunisten, Nationalisten und Sozial-Chauvinisten auch ohne Krieg erreicht haben). Die auf dem Gebiet der GUS entstandenen Republiken wurden zum Rohstoffanhängsel anderer Länder gemacht.

maxresult
…und eines Tages werden wir uns daran erinnern!

Obwohl die Rüstungsindustrie in Rußland dermaßen entwickelt wurde, ist der Zustand der Wirtschaft doch insgesamt kläglich. Wenn man zum Beispiel vergleicht, wieviele Menschen seit dem Rückfall in den Kapitalismus bis heute bei Flugzeugunglücken, Waldbränden, Verkehrsunfällen ums Leben gekommen sind (in der Hauptsache durch Arbeitsunfälle, betriebsbedingte Brände, Arbeitsüberlastung sowie aufgrund grausamer Arbeits- und Lebensbedingungen – die Red.), so sind die Verluste zusammengenommen höher als im Zweiten Weltkrieg. So sieht der „Sieg“ des Kapitalismus aus!

Tatsächlich hat die Sowjetarmee, hat das Volk der Sowjetunion das Land verteidigt, damit in ihm der Sozialismus aufgebaut, die Industrie und die Landwirtschaft entwickelt werden konnte. Bei uns hat es beispielsweise niemals Waldbrände gegeben. Meine Verwandten arbeiteten im Wald als Förster, Waldhüter und Waldarbeiter in der industriellen Forstwirtschaft. Die UdSSR hatte eine große Waldwirtschaft. Und es wurden viel verschiedene mineralische Erze und wertvolle Metalle gefördert. Und jetzt graben ausländische Gesellschaften nach unseren Diamanten und nach unserem Gold usw. Der Wald wird von allen möglichen Leuten und Firmen abgeholzt und niemand achtet darauf. Die Chinesen plündern das Bauholz oder kaufen es zu einem unverschämt niedrigen Preis, und verkaufen selber industrielle Erzeugnisse.

Die Zahl der Milliardäre in Rußland wächst mit jedem Jahr – genauso wächst auch die Zahl der Bettelarmen und die Anzahl der Arbeiter, die gezwungen sind, für niedrige Löhne zu arbeiten, oder ihren Lohn nicht rechtzeitig ausgezahlt bekommen. Manchmal wird über die Arbeiter gesagt, daß das nicht so sein kann. Doch so reden nur die Leute, die keine Ahnung haben. Wenn sich aber die Arbeiter zur Klasse vereinigen und zeigen, daß sie sehr viele sind, dann werden sie eine starke Kraft sein! Dann wird allen bewußt werden, daß es die größte Klasse ist. Und gerade diese Klasse muß den Kampf um den Sozialismus führen. Und dann wird sich auch ein Führer finden, es wird eine große bolschewistische Partei geschaffen werden, wie zu Lenin’s Zeiten.

N.Legenkowa, 12.05.2019

serpmolot

Frage: Und was hat Putin damit zu tun? Ist er selbst ein Verräter (was er ja als „самое большое преступление, которое может быть на земле“ – als „das größte Verbrechen, das es auf der Erde gibt“ gegeißelt hat? Wie steht er zum Marxismus-Leninismus? Wir werden darauf wohl keine direkte Antwort bekommen. Aber klar ist, daß auch Putin den Marximus-Leninismus bestens kennt! Und er hat in der jetzigen Situation keine Möglichkeit anders zu handeln, als wie er es tut. Es ist so, wie N.Legenkowa sagt:

Wenn sich aber die Arbeiter zur Klasse vereinigen und zeigen, daß sie sehr viele sind, dann werden sie eine starke Kraft sein! Dann wird allen bewußt werden, daß es die größte Klasse ist. Und gerade diese Klasse muß den Kampf um den Sozialismus führen. Und dann wird sich auch ein Führer finden, es wird eine große bolschewistische Partei geschaffen werden, wie zu Lenin’s Zeiten.

Was ist Marxismus-Leninismus?

Marxismus: revolutionäre Lehre von K.Marx u. F.Engels, die die Lebensinteressen des Proletariats wissenschaftlich zum Ausdruck bringt (s. Wissenschaftlicher Sozialismus) und die Befreiung des Proletariats bezweckt; deckt die Bewegungs- und Entwicklungsgesetze des Kapitalismus auf; gibt zugleich die Anleitung zum Handeln für die Beseitigung der Unterdrückung und Ausbeutung der Menschen durch den Menschen. „Die Lehre von Marx ist die rechtmäßige Erbin des Besten, was die Menschheit im 19. Jh. in Gestalt der dt. Philosophie, der engl. polit. Ökonomie u. des frz. Sozialismus geschaffen hat.“
„Das Wichtigste in der Marxschen Lehre ist die Klarstellung der weltgeschichtlichen Rolle des Proletariats als des Schöpfers der sozialist. Gesellschaft.“ (Lenin). Durch neue wissenschaftliche Erkennmisse wird der Marxismus ständig weiterentwickelt und bereichert, so daß man heute vom Marxismus-Leninismus spricht.
Der Marxismus-Leninismus ist die durch Lenin und Stalin weiterentwickelte Marxsche Lehre unter den neuen Verhältnissen des Klassenkampfes in der Epoche des Imperialismus und der proletarischen Revolutionen. Der Marxismus-Leninismus umfaßt in seiner Gesamtheit die „Wissenschaft von den Entwicklungsgesetzen der Natur und Gesellschaft, die Wissenschaft von der Revolution der unterdrückten und ausgebeuteten Massen, die Wissenschaft vom Siege des Sozialismus in allen Ländern, die Wissenschaft vom Aufbau des Kommunismus“ (Stalin).
Die drei Bestandteile des Marxismus-Leninismus:
1) der dialekt. und histor. Materialismus,
2) die Politische Ökonomie des Kapitalismus und des Sozialismus und
3) die Lehre vom Klassenkampf und Sozialismus,
bilden eine untrennbare Einheit.
Marxist: aktiver Vertreter des Marxismus. „Ein Marxist ist nur, wer die Anerkennung des Klassenkampfes auf die Anerkennung der Diktatur des Proletariats erstreckt.“ (Lenin). Heute: Marxist-Leninist (auch Kommunist oder Leninist genannt): aktiver Vertreter des Marxismus-Leninismus.
Marxistische Philosophie s. Dialektischer Materialismus, Historischer Materialismus.
Marxistischer Materialismus: von K.Marx u. Fr.Engels gegründete philosophische Lehre, die unter den historischen Voraussetzungen eines hohen Standes der Naturerkenntnis und auf Grund des verschärften Klassenkampfes zwischen Bourgeoisie und Proletariat entstand; in Verbindung mit der dialekt. Methode die Weltanschauung der fortschrittlichsten Kräfte der modernen Gesellschaft, die an unbegrenzter Weiterentwicklung der Menschheit interessiert sind; s.a. Materialismus, Dialektischer Materialismus, Historischer Materialismus.
Quelle: Lexikon A-Z in einem Band, VEB Bibliographisches Institut Leipzig, 1953, S.634f.
Dieser Beitrag wurde unter Arbeiterklasse, Kapitalistische Wirklichkeit, Marxismus-Leninismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Die Theorie des Marxismus-Leninismus im heutigen Leben

  1. Mustafa6601 schreibt:

    Hallo Sascha,
    bist du eigentlich in der DDR aufgewachsen oder gebürtiger Russe?
    Als ehemaliger KGB Agent wird Putin den Sozialismus sicherlich besser kennen als viele andere, jedoch scheint seine Haltung ziemlich fragwürdig und auch gespalten zu sein. Es ist sehr heuchlerisch und unverantwortlich zu behaupten Lenin habe eine „Atombombe“ unter Russland gelegt. In der momentanen Situation ist es tatsächlich nicht möglich offen zu zeigen wonach man eigentlich strebt, aber mit Falschaussagen das Werk des Sozialismus zu beschädigen ist genau die Taktik welche auch hier im Westen angewandt wird.

    • sascha313 schreibt:

      Hallo Mustafa,
      da gebe ich Dir recht! Das ist etwas, was ich auch nicht verstehe und keinesfalls akzeptiere. Naja, diese Aussage kenne ich zwar nicht. Aber ich frage mich trotzdem, wie kann ein so kluger Mensch nur bewußt die eigene ruhmreiche sozialistische Vergangenheit beschädigen. Und das ist ja sicher nicht die einzige Falschaussage. Es ist ein Spagat…

  2. Eleonore Kraus schreibt:

    Momentan quatschen einige von den dümmlichen Politikern und arbeiten sich an Präsident Putins Interview ab. (Liberalismus) Er hat eine richtige Bemerkung darin gemacht, dass die Völker sich auf Dauer nicht gefallen lassen werden, dass einige Wenige ihnen sagen: Was sie zu denken, zu fühlen und wie sich zu positionieren haben. Es wird verdreht was Putin gesagt, in den falschen Zusammenhang gestellt, wie eigentlich bei fast allem, was Putin sagt oder auch tut. Es ist unwichtig, was er zu bestimmten Themen sagt, weil es keine moralische Frage ist, wie er sich situativ positioniert. Ob er das alles meint ist wurst, weil es geht nicht um Äußerungen, die hier oder dort, meist aus dem Zusammenhang gerissen zu Lesen sind, sondern um viel mehr. Vieles ist gelogen. Er ist ein kluger Mann.
    Aus meiner Sicht steht Präsident Putin dessen Familie schrecklich unter den Faschisten gelitten hat mit seinem Diplomaten Lawrow, der wie kein anderer für Zuverlässigkeit, für Kontinuität und für den Frieden in der Welt in einer besonderen Weise einsteht. Mir graut davor, wenn diese beiden Staatsmänner nicht mehr an der Spitze Rußlands stehen. Wer kommt nach Putin und Lawrow ?
    Besonnen, zuverlässig und konsequent in dem Bestreben nach Frieden in der Welt soll über die Ausnahme Politiker einmal in den Geschichtsbüchern stehen. Der Westen vergisst nicht, dass die Rote Armee den deutschen Faschismus zerschlagen hat und diese „Niederlage“ ist der Stachel im Fleisch aller ewig Gestrigen und Antikommunisten.
    Klar ist Rußland ein kapitalistisches Land, in einer anderen Geschwindigkeit wie hochentwickelte Länder, z.B. Deutschland und das es auch dort zu Verwerfungen kommt und das Teile des Volkes
    mehr leiden als andere sind kapitalistische Tatsachen.

  3. mustafa6601 schreibt:

    Putin wird immer wieder gerne als „kluger Stratege betitelt“. Daher versuche ich auch einige sehr fragwürdige Handlungen wie die ständigen Treffen mit Netanjahu als Strategie zu interpretieren und hoffe, dass da nicht mehr dahintersteckt… Als „Außenstehender“ habe ich zudem den Eindruck, dass im heutigen Russland auf die Fehler, welche in der Sowjetunion begangen wurden immer wieder eingegangen wird, während die negativen Seiten des Zarenregimes fast totgeschwiegen werden (vielleicht liege ich auch falsch).

    • sascha313 schreibt:

      Wer genau hinter den Unsummen steckt, die auch in Rußland für die Fälschung der Geschichte ausgegeben werden, läßt sich schwer sagen.
      https://sascha313.wordpress.com/2013/08/08/sieben-millionen-fur-einen-falscher/ – im Bewußtsein der Bevölkerung soll jede positive Erinnerung an den Sozialismus getilgt werden!

      Nach der berüchtigten Rede von Chruschtschow auf dem XX.Parteitag der KPdSU 1956 geschah das Unvorstellbare, was zur Folge hatte, daß über die Sowjetunion (insbesondere über Stalin) in der Welt, aber auch in der Sowjetunion selbst, immer mehr Lügen verbreitet wurden.

      Seitdem wurde die Sowjetunion zielgerichtet und mehr und mehr sichtbar ruiniert – insbesondere in den 1980er Jahren unter Gorbatschow. Nach der offenen Konterrevolution 1990 und der Zerschlagung der UdSSR, ergoß sich über die Sowjetunion eine regelrechte Schlammflut an Lügen und Verleumdungen, die denen der Nazis in keiner Weise nachstanden. Das Volkseigentum wurde geplündert, Denkmäler wurden zerstört, in der Ukraine kam es zum offenen Faschismus… (und immer noch gibt es kein Ende!)

  4. Eleonore Kraus schreibt:

    Putin und Lawrow sind die Garanten, die den Frieden in der Welt sichern – und das ist schon ein Wert an sich. Putins Familie hat, wie Millionen anderer Sowjetmenschen auch Grauenvolles durch die Faschisten erleiden müssen, und Putin weiß um den kollektiven, bleibenden Schmerz.

    Dass er das Klavier der Kapitalisten zu bespielen weiß, spricht für ihn. Er hätte Rußland niemals der kapitalistischen Krake auf dem Silbertablett serviert. Was er seit seiner Wahl zum Präsidenten geschafft hat, ist ein Kraftakt, den soll ihm erstmal jemand nachmachen. Rußland ist mit all seinen gesamtgesellschaftlichen Problemen wieder da. Kapitalistisch, nur in einer anderen Geschwindigkeit, wie z.B. das hochindustrialisierte Deutschland. Und mit gewaltigen sozialen Problemen, mit denen das Land zu kämpfen hat. Alles braucht seine Zeit. Es wird der ewige Kampf des Volkes bleiben, dass sich ihre Arbeits- und Lebenswirklichkeit verbessern.

    Mich treibt die Frage: Wer kommt nach Putin und seinem Spitzendiplomaten Lawrow, der hoch anerkannt in der Welt ist. Es ist egal, was und wie Putin spricht, der Westen stürzt sich wie ein Geier auf ihn und versucht ihn lächerlich zu machen, ihn kalt- und bloßzustellen und vieles mehr. Es wäre sehr unklug, würde er sich, egal von wem, in die „Karten“ schauen lassen.

    Der Westen will nicht sprechen, um zu verstehen. Rußland bleibt Feindbild. Sie werden den heldenhaften Sieg der Roten Armee über das faschistische Deutschland niemals verzeihen und sie rächen sich immer noch.

    So wird man vielleicht später in der Rückschau auf die heutige Zeit erkennen können, welche Beweggründe Putin hatte, so zu entscheiden, wie er es getan hat, auch was die Geschichte der Sowjetunion angeht. In der Duma sitzen sicherlich noch viele neoliberale Politiker.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s