„Defender“ 2020: An die Ostfront! Krieg gegen Rußland!

6927511c6j

Vor 80 Jahren: Faschistische-deutsche Truppen am 21. November 1941 in der Nähe von Kiew

Schweres Kriegsgerät rollt durch unser Land! Alleine 20.000 USA-Soldaten, im ganzen 37.000 Umweltzerstörer sind unterwegs. 18 Nato Mitglieder und Georgien. Wir leben in brandgefährlichen Zeiten! Wie schon einmal vor cirka 80 Jahren, als die deutsche Wehrmacht gen Osten zog.  – Und das nur nachts – wie feinfühlig! Um die Produktion und um den Verkehr nicht zu stören, nicht etwa den Nachtschlaf der Anwohner! „Defender 2020“ so heißt der Marschbefehl, und natürlich sind es nur „Verteidiger“! Gegen wen eigentlich? Es sind Panzer. Granatwerfer, Raketenträger, alles was die NATO so braucht, um fremde Länder zu überfallen, und um Rußland wieder einmal zu zeigen, wo der Kriegshammer hängt. Heute geht es darum, glasklare und gnadenlose Analysen vorzunehmen, den Kapitalismus wieder und wieder an den Pranger zu stellen, als das was er ist…

Der Kapitalismus ist

der Zerstörer allen menschlichen Lebens
und der Vernichter der Umwelt.

NATO raus aus Europa. Weg mit den Atomwaffen
Für einen dauerhaften FRIEDEN in Europa!

Das NATO-Langzeitrüstungspro­gramm wurde beschlossen Ende Mai 1978 von den NATO-Staats- und Regierungschefs in Washington, es leitete eine quantitativ und qualita­tiv neue Stufe der Hochrüstung ein. In direktem Kontrast zu der zum gleichen Zeitpunkt stattgefundenen 1. UNO-Sondertagung für Abrüstung sieht dieses Programm u.a. vor: Entwicklung und Einfüh­rung solcher Atomwaffen, die aus der Sicht der NATO geeignet sind, einen nuklearen Erstschlag gegen andere Staaten zu füh­ren; Verstärkung der USA-Truppen in Westeuropa; Erhöhung der Mo­bilität der NATO-Truppen; Schaf­fung von „Eingreifverbänden“; Ausbau elektronischer Stör- und Spionagekapazitäten; Entwicklung und Einführung neuer Waffensy­steme.

Allein in der Zeit von 1978-1985 stiegen die Militärausgaben der NATO von 190 Milliarden Dollar auf 369 Milliarden Dollar; die personelle Stärke wurde im Zeitraum von 1978-1986 von 5.271.000 auf 5.732.000 Soldaten erhöht. In der Zeit von 1979-1986 wurden in die Streitkräfte der Europa-Gruppe der NATO u.a. eingeführt: 3.850 mo­dernste Kampfpanzer, 3.580 andere gepanzerte Fahrzeuge, 810 schwere Geschütze, 1.880 Flug­zeuge und 176 Kriegsschiffe. Das damals bis in die 1990er Jahre reichende Programm zielte darauf ab, das miltärische Kräfteverhältnis zugunsten der NATO zu verändern.

Nach: Lexikon für Zeitungsleser, Dietz Verlag 1988, S.157f.

Die Expansion der NATO war erst möglich, als mit Hilfe einer Konterrevolution der Sozialismus beseitigt worden war.

natobases

Im Jahre 1950, also kurz nach ihrer Gründung, war die NATO bereits ein Sammelbecken für Faschisten. Die Blitzkriegspläne der NATO sahen vor, die DDR, die ČSSR und Ungarn zu überfallen, um dann Polen zu okkupieren und schließlich erneut, doch diesmal unter der Fahne der NATO, in die Sowjetunion einzumarschieren. Die Staaten des Warschauer Vertrages haben das jedoch verhindert. Diese Pläne wurden am 10. April 1950 in der Zeitschrift „Newsweek“ veröffentlicht:

nato-plan-1950


Nachtrag vom 23.01.2020:

(German Foreign Policy) – Entgegen allen bisherigen Ankündigungen beginnt das gegen Rußland gerichtete USA-Großmanöver Defender Europe 20 bereits am heutigen Donnerstag mit ersten Truppenverlegungen der U.S. Army quer durch Deutschland. Damit starten die Truppenbewegungen in Richtung Osten, die laut Angaben der Bundeswehr bis Mai andauern sollen, schon ein knappes Vierteljahr vor dem offiziellen Beginn der Hauptphase des Kriegs-Manövers – einen Monat früher, als die USA-Streitkräfte es zuvor angegeben hatten.

Bei dem größten Manöver der Vereinigten Staaten von Amerika in Europa seit über 25 Jahren probt die Bundeswehr laut eigenen Angaben „vor allem die möglichst schnelle Verlegung großer militärischer Einheiten in potentielle Konfliktgebiete“. Dabei üben die NATO-Staaten nicht nur die Truppenverlegung an die Front im Osten, sondern auch den heißen Krieg gegen Rußland: Sieben weitere Militärübungen werden in Defender Europe 20 eingegliedert, um im Rahmen eines umfassenden Konfliktszenarios in Osteuropa ein „Schlachtfeldnetzwerk“ zu errichten. Das Szenario spielt laut USA-Angaben im Jahr 2028.

Weiterlesen
https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8164/

(Hervorgehobenes wurde eingefügt, N.G.) …und die deutsche Wehrmacht ist wieder dabei!!!

Dieser Beitrag wurde unter Für den Frieden veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu „Defender“ 2020: An die Ostfront! Krieg gegen Rußland!

  1. Frank Panse schreibt:

    diese Deutsche Regierung auf Grund des Besatzungs Zustandes völlig unfähig und gelähmt, macht sich an den Geschehnissen der Welt mit schuldig und strahlt keinerlei Würde und Achtung aus !

  2. Gerd Silling schreibt:

    Es ist das schlimmste was uns nach 40 Jahren DDR passieren konnte. Kaum hat der Kapitalismus auf unserem Boden Fußspuren hinterlassen, kommt es zu einem neuen Anlass Krieg zu schüren. Der Wahnsinn fängt von vorne an! Es stellt sich nicht nur die Frage, wie dumm Menschen sind, sich gegenseitig zu töten. Sondern man muss die „Krebserkrankung “ entfernen. Das streben nach mehr Macht und Vorherrschaft auf diesem schönen Planeten.

    • sascha313 schreibt:

      Gerd, Du hast völlig recht! Da fehlen einem die Worte. Diese Kriegstreiber haben nie selbst einen Schuß gehört, nie selbst eine Bombe fallen sehen, waren nie im Krieg. Erst kürzlich (1946) beim Nürnberger Prozeß wurde der Angriffskrieg als das schlimmste Verbrechen der Menschheit bezeichnet. Und jetzt erfolgt in Polen mit Hilfe US-amerikanischer Faschisten erneut eine Mobilmachung zum Angriff auf Rußland…

  3. Thomas Weger schreibt:

    Lieber Sascha – schön, dass Du wieder aus der Tagespolitik schreibst. Tatsachen müssen beim Namen genannt werden!
    Die Russische Föderation hat sich zu lange an der Nase herumtanzen lassen. Man denke nur an die Kriege in Jugoslawien, Irak oder Libyen. Hinzu kommen die ewig gebrochenen Verträge und Versprechungen, wie Salt- oder Start-Atomabkommen! Jetzt ist endlich Schluss mit lustig und die Dinge in der betrogenen Welt werden wieder ins rechte Licht gerückt. Die kapitalistischen Derivaten-Abzocker und ewigen Kriegstreiber in US/UK/EU und Zion verstehen eben nur die Sprache der harten Hand. Putin hat das ja mehr als einmal betont, nachdem der räudige Hund im kapitalistische Rothschild-Westen ihm zum wiederholten Mal die ausgestreckte Hand besudelt hat: „Der Westen hat uns jahrelang nicht zugehört – jetzt haben wir ihn wieder an den Verhandlungstisch zurückgeholt dank der Hypersonic-Weapons-Technology. Russland ist nun heute so stark wie schon lange nicht mehr und das trotz Sanktionen und anderer heuchlerischer Gehässigkeiten vom Westen, d.h.: militärisch, politisch, wirtschaftlich und vor allem „ethisch-moralisch-ehrlich“ gegenüber dem Rest der Welt.
    Russische Tatsachen auf Youtube:
    1 – Russia: Advanced hypersonic glider Avangard enters military service
    2 – Shoigu: Russia Bolstering Her Baltic and South Front Defenses With Brand New Equipment
    3 – They Shouldn’t Mess With Us: Shoigu Explains Why Starting a Fight With Russia is Just NOT Worth It
    4 – Russia: ‚No country will have military superiority over Russia‘ – Sergei Shoigu.
    Im Gegenzug dazu westliches Geschnatter und hilfloses Geflatter neben ekligen Erklärungsversuchen, die zum Kotzen sind. Hier nur ein paar einfache Beispiele aus der Mainstream-Lügenpresse und deren Kommentare:
    A – CBC News – Russia’s new hypersonic weapon could be unstoppable
    B – Al Jazeera English – How will Russia’s new hypersonic missile affect global arms race? | Inside Story
    ———————————————————————————————————-
    Interessant auch Putins letzte Rede zur Nation, wo er das parlamentarische System demokratischer, transparenter und gerechter gestalten will in den kommenden Jahren. Wenn das mal so im Bundestag passieren würde! Alle haben Mitspracherecht. Die sowjetische oder historisch-russische Einheitsfront und Großfamilie im positiven Sinne! Auch sitzen alle Parteien am gleichen runden Tisch und tragen zur Gestaltung des Landes bei. Eben die große traditionelle russische Familie auch von den kapitalistisch dominierten Hardlinern, den Nationalisten bis zu den Kommunisten. Wird leider noch immer von zu vielen im Westen belächelt oder bewusst nicht verstanden. Darum kann auch dieses Land nie besiegt werden – eben die russische Seele, wenn es hart auf hart kommt, trotz ihrer eigenen Probleme oder wer gerade Präsident ist – neben „Korruption“ und anderen Widrigkeiten. Der Westen weiß eben nicht, auf was er sich da hinsichtlich eines neuen Krieges einlässt. Vielleicht wird sogar ein neuer Stalin kommen und nie wieder der russische Boden zum Kriegsschauplatz werden, sondern der Rest der verkommenen EU-Vasallengeneinschaft, wie Polen, Rumänien oder Deutschland! Mich wundert nur, dass das die Ukrainer oder Georgier nicht verstehen wollen neben den polnischen Schmeißfliegen im Warschauer Parlament und Brzezinski-Akolythen und anderen römisch-katholischen Stiefelknechten!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s