Bei anderen gelesen: „Strategien des Imperialismus“

0800Um die Finanzmafia und den militärisch-industriellen Komplex mit ständig neuen Profitquellen zu versorgen, werden in den Kommandozentralen der imperialistischen Ländern regelmäßig strategische „Planspiele“ durchgeführt. Dafür gibt es spezielle „Think Tanks“, in denen Militärs, Politiker, imperialistische Wirtschaftsstrategen und Psychologen ihre Ansichten über die von ihnen gewünschten Ziele und Entwicklungen austauschen. Sie geben dann ihre „Empfehlungen“ an das Militär, an Regierungen und die Weltorganisationen weiter und mobilisieren ihre Agenturen. Solange es in der Welt noch das sozialistische Lager gab, waren diese aggressiven Pläne schon sehr bald wieder Makulatur, da der Sozialismus imstande gewesen wäre, sich gegen jeden feindlichen Angriff von Seiten des Imperialismus zu verteidigen. Die Existenz des Sozialismus war der entscheidende Stabilitätsfaktor für das militärstrategische Gleichgewicht in der Welt. Doch mit der Zerstörung der UdSSR und der Warschauer Vertragsgemeinschaft verschwand auch diese letzte Chance, den Frieden zu bewahren.  Hier nun einige Gedanken darüber, wie sich diese Strategen die künftige Welt vorstellen. Das also sind die heutigen faschistischen Verschwörungstheorien!

massenimpfung

Es gibt die weltweite Militär-Marktforschungsfirma „Deagel“, die den internationalen Militärs Daten über militärisch relevante Informationen zur Verfügung stellt und verkauft. Auf der Webseite http://www.deagel.com findet sich unter „Countries“ eine Liste der Länder der Welt, deren einzelne Länderdaten eine „Bevölkerungsprognose“ von 2017 – 2025 beinhaltet. Dabei fällt auf, daß – grob gesagt – die Bevölkerung in Westeuropa und den USA und Kanada bis 2025 um ca. zwei Drittel reduziert ist! Manche mehr oder weniger als ein Drittel. Asiatische und einige südamerikanische Länder haben meist wenig Verluste. Es bleibt im Durchschnitt etwa nur ein Drittel von uns Deutschen übrig.

Zwangsmassenimpfungen?

Ich befürchte, so etwas ist nur mit einer Zwangsmassenimpfung zu erreichen und ahne einen Zusammenhang zwischen der gegenwärtigen Corona-Hysterie und einer Währungsreform bzw. einem durch die „Corona-Krise“ vernebelten Wirtschaftszusammenbruch.  Ein komplette Bargeldabschaffung, verbunden mit einer massenhaften Enteignung der gesamten Bevölkerung, kann all das bezahlen, was jetzt an Banken und Unternehmen ausgeschüttet wird.

Heilung durch hochdosiertes Vitamin C !

Weshalb ich so etwas befürchte, oder für nicht unmöglich halte: Die Massenmedien zensieren alles, was die Chinesen in Wuhan gerettet hatte: „50 TONNEN VITAMIN C NACH WUHAN“, d.h. China verwendete Vitamin C im Kampf gegen COVID-19. Das war bereits im Februar 2020. Heute ist das Problem gelöst.

Siehe: http://orthomolecular.org/resources/omns/v16n13-deu.pdf

oder: Heilung der Viruserkrankung in China

bevoelkerung2015

Aus dem Deutschlandprofil  von Deagel:  Bevölkerung 2017: 81 Mio. und 2025: 28 Mio. (siehe unter Countries). Entsprechend den Angaben von Deagel wurden die offiziellen Quellen (Sources) in das Bild hineinkopiert. (Quelle: http://www.deagel.com/)

nach: 08oo’s Webblog (bearbeitet)


Weitere Gedanken dazu…

Es gibt noch etwas älteres und recht Unbekanntes, das man hier zum Überdenken nutzen kann. Als Bruder des damaligen Bundespräsidenten Weizsäcker verfügte der Physiker Carl  Friedrich von Weizsäcker möglicherweise über Informationsquellen, die nicht jedem zugänglich waren. Man könnte sie zwar inzwischen als veraltet bezeichnen, doch nach der Zerstörung und der Annexion der DDR und der anderen sozialistischen Länder sind diese Überlegungen wieder sehr aktuell.

Kurzzeitige Belebung der kapitalistischen Wirtschaft

Die von Carl Friedrich von Weizäcker in seinem Buch „Der bedrohte Friede“ getroffenen Vorhersagen über unsere Zukunft erschienen damals kaum glaublich, doch es sah wirtschaftlich schlecht aus für den Westen. Allein die Übernahme der sozialistischen Länder durch den Imperialismus in den 90ern brachte für das westliche Kapital noch einmal eine langandauernde Belebungsspritze. Billig übernommene und ausgeplünderte Betriebe, die hinzugewonnenen Absatzmärkte im Osten und exorbitante Bereicherung durch Übernahme des Volkseigentums, der Rohstoffquellen und der Zufluß billiger Arbeitskräfte brachten den am Rande des Ruins stehenden westlichen Imperialismus eine etwa zwei Jahrzehnte anhaltende Stabilisierung.  Es ergingen neue Rüstungsaufträge für die dann möglichen Kriege gegen den Irak, gegen Jugoslawien, Afghanistan (Opiumprofite), Libyen (Staatsmilliarden, Gold),  und Syrien, Mali, Jemen etc.   Doch vielleicht sind die apokalyptischen Weizsäcker-Vorhersagen – gleichzeitig mit der Entvölkerungsstrategie – heute eine Warnung an die Menschheit…

Hier nun ein paar Zitate aus dem Buch:

„Die Arbeitslosenzahlen werden weltweit ungeahnte Dimensionen erreichen. Die Löhne werden auf ein noch nie dagewesenes Minimum sinken. Alle Sozialsysteme werden mit dem Bankrott des Staates zusammenbrechen – Rentenzahlungen zuerst. Auslöser ist eine weltweite globale Wirtschaftskrise ungeheurer Dimension, die von Spekulanten ausgelöst wird.
Zirka 20 Jahre nach dem Untergang des Kommunismus werden in Deutschland wieder Menschen verhungern. Die Gefahr von Bürgerkriegen steigt weltweit dramatisch. Die herrschende Elite wird gezwungen, zu ihrem eigenen Schutz Privatarmeen zu unterhalten. Um ihre Herrschaft zu sichern, werden diese Eliten frühzeitig den totalen Überwachungsstaat schaffen und eine weltweite Diktatur einführen. Die ergebenen Handlanger dieses Geld-Adels sind korrupte Politiker.
Die Kapitalwelt fördert wie eh und je einen noch nie dagewesenen Nationalismus als Garant gegen einen eventuell wieder erstarkenden Kommunismus. Zum Zweck der Machterhaltung wird man die Weltbevölkerung auf ein Minimum reduzieren. Dies geschieht mittels künstlich erzeugter Krankheiten. Hierbei werden Bio-Waffen als Seuchen deklariert – aber auch mittels gezielten Hungersnöten und Kriegen.
Als Grund dient die Erkenntnis, daß die meisten Menschen ihre eigene Ernährung nicht mehr finanzieren können. Jetzt wären die Reichen zu Hilfsmaßnahmen gezwungen; anderenfalls entsteht für sie ein riesiges gefährliches Konfliktpotential. Um Rohstoffbesitz und dem eigenen Machterhalt zu dienen, werden Großmächte Kriege mit Atomwaffen und anderen Massenvernichtungswaffen führen.
Die Menschheit wird nach dem Niedergang des Kommunismus das skrupelloseste und menschenverachtendes System erleben, wie es die Menschheit noch niemals zuvor erlebt hat. Das System welches für diese Menschen verantwortlich ist, heißt unkontrollierter Kapitalismus.“

Carl Friedrich von Weizsäcker meinte noch, daß sein Buch, welches er als sein letztes großes Werk bezeichnete, mit Sicherheit von der Bevölkerung nicht verstanden würde, und die Dinge somit ihren Lauf nehmen.

Das deutsche Volk bewertete er wenig schmeichelhaft – wie folgt: Absolut obrigkeitshörig, des Denkens entwöhnt, typischer Befehlsempfänger, ein Held vor dem Feind, aber ein totaler Mangel an Zivilcourage. Der typische Deutsche verteidigt sich erst dann, wenn er nichts mehr hat, was sich zu verteidigen lohnt. Wenn er aber aus seinem Schlafe erwacht ist, dann schlägt er im blinden Zorn alles kurz und klein – auch das was ihm vielleicht noch helfen könnte.

Quelle:
http://www.buchkammer.de/buecher/der-bedrohte-friede-carl-friedrich-von-weizsaecker-isbn-3446134549/

nach: 08oo’s Webblog (bearbeitet)

(Für die Richtigkeit dieser Angaben keine Gewähr. Das bezeichnete Buch von C.F v. Weizsäcker wird bei amazon für 197,- Euro angeboten)


Kritische Anmerkungen über die Philosphie des Carl Friedrich von Weizsäcker

Prof. Dr.phil. habil. Helmut Korch

Weizsäcker charakterisiert das gegenwär­tige Zeitalter als das naturwissen­schaftlich-technische und die Wis­senschaft als den harten Kern der modernen Kultur. In seinen gesell­schaftstheoretischen Auffassungen spricht er von einer Ambivalenz des Fortschritts: Eine Position zer­stört, indem sie sich radikal setzt, sich selbst und bringt ihre eigene Negation hervor. In dem Umstand, daß die naturwissenschaftlich-­technische Entwicklung große Hoffnungen erfüllt, zugleich aber neue Gefahren erzeugt habe, sieht er einen Ausdruck für fundamen­tale Mängel in der bisherigen poli­tischen und gesellschaftlichen Ord­nung. Die Sicherung des Weltfrie­dens sei in unserer Zeit der politi­sche Leitgedanke, von dem her eine Einigung der widerstreitenden Interessen und Ideologien versucht werden könnte.

Weizsäcker führt das Problem von Krieg und Frieden nicht auf die materiel­len Grundlagen der Gesellschaft zurück, sondern sieht dessen Wur­zeln in den politischen Strukturen und in der Subjektivität. Die dro­hende Weltkatastrophe soll durch ein der Größe der Waffen ange­messenes Bewußtsein, durch eine „außerordentliche moralische An­strengung“ verhindert werden. Er fordert eine Re-Ethisierung und empfiehlt eine andere politische Organisationsform der Mensch­heit, die eine Veränderung bisheri­ger Machtstrukturen in Aussicht stelle.

Weizsäcker behandelt dies als allge­meinmenschliche Problematik, un­abhängig von den jeweiligen Pro­duktions- und Klassenverhältnis­sen. In Übereinstimmung mit der herkömmlichen imperialistischen Ideologie hält er es für möglich, zur Behebung der Übel innerhalb des Kapitalismus zu gelangen, während er den sozialistischen Weg zur Veränderung der Gesell­schaft grundsätzlich für falsch er­klärt.

Weizsäckers Anschauungen münden in die Auffassung, daß die Wissen­schaft den Menschen nicht verste­hen werde, wenn sie dasjenige Wis­sen ausschließt, das die Religion seit längerer Zeit besitzt. Wissen­schaft müsse sich als Teil eines Vorganges verstehen lernen, „des­sen Ursprung, Wesen und Ziel im religiösen Bereich liegen“.

Quelle:
Philosophen-Lexikon, Dietz Verlag Berlin 1982, S.932.

Dieser Beitrag wurde unter Faschismus, Kapitalistische Wirklichkeit, Verbrechen des Kapitalismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Bei anderen gelesen: „Strategien des Imperialismus“

  1. Osti schreibt:

    Eine der derzeitigen Hauptstrategien ist die Migration von Menschenmassen bilblischen Ausmaßes in die Länder der EU. Das dient der Unterdrückung der eigenen Völker und damit sollen auch Arbeiterbewegungen im Keime erstickt werden. Gleichzeitig werden damit die Kulturen der Herkunftsländer zerstört und deren Bodenschätze ausgebeutet. Ausgebeutet werden dabei natürlich auch die Völker dieser sogenannten Entwicklungsländer, egal ob die Menschen dort bleiben oder hierher kommen.

    Das Ganze nennt sich dann Entwicklungshilfe wobei den betroffenen Ländern dadurch praktisch jede Chance einer selbsbestimmenden Entwicklung genommen wird. MFG

    • Harry56 schreibt:

      Was den Import ausländischer Arbeitskräfte und sonstiger ausländischer Personen, zu welchen Zweck auch immer (z.B. organisierte Kriminalität als Unterstützer, Helfershelfer, Erlediger von politisch motivierten Drecksarbeiten, Drogenhandel, Menschenhandel, Prosttution etc..)durch die bürgerlich-imperialistischen Regime – natürlich immer im Auftrage gut organisierter bestimmer ökonomischer Machtinteressen- betrifft, so scheint das fast schon nach beinahe Naturgesetzen abzulaufen.
      Ab einer bestimmten Höhe kapitalistischer Entwicklung beginnt, wie von einer „Wunderhand“ geleitet, eine allmähliche Abnahme der ursprünglichen Bevölkerung, eine so genannte „demographische Krise“.

      Die Antwort der herrschenden Eliten ist dann, überall auf der Welt, die Zufuhr von „Migranten“ von woher auch immer, ein Schauspiel, welches du in allen „reichen Ländern“ vorfindest!
      Die Ursache ist natürlich Kapitalismus bzw. „Marktwirtschaft“, es geht immer auch um mehr und mehr Verbilligung der WARE ARBEITSKRAFT, aber auch um den WARENABSATZ, egal ob Gebrauchsgegenstände oder Dienstleistungen aller Art, um den WERT von Immobilien, kurzum, ganz allgemein, Mehrung von Kapital, wo immer es angelegt ist.
      Und es geht bei dieser „Asylpolitik“ auch immer um außenpolitischen Machtzuwachs, „Flüchtlinge“, „Asylrecht“ als Machtmittel, politische geballte Faust gegen jegliche „Regime“, welche sich nicht wie erwartet „kooperationsbereit“ verhalten. (siehe nur DDR 1949 – Juli 1990!)

      Es ist wirklich so, wie ein führender SPD-Lump mal sagte, unsere „Flüchtlinge“ sind in der Tat „wertvoller als Gold“. Ja, wertvoller als Gold für die „unternehmenden“ vermögenden Kapitalseigner!

      Soz.Gruß!

  2. 08oo schreibt:

    Vielen Dank für das Weiterverbreiten! Das Buch gibt es auch für ca. 8,80€ gebraucht irgendwo – ich hab nicht mehr als ebax, amazon oder booklooker..Ich habs nocht nicht gekauft. Wers kauft soll doch bitte mal checken, ob es hier richtig zitiert wurde. Ich habe das nicht gemacht.
    Mein Blog ist übrigens nicht 0800, sondern 08oo die Buchstaben oh, nicht die Zahlen. also 08oo.wordpress.com

    • sascha313 schreibt:

      Danke. Solche Prognosen sind immer ziemlich „gewagt“, doch ohne fundierte ökonomische Kenntnisse wenig tragfähig (Weizsäcker war ja Physiker).

      Die bürgerliche Intelligenz im Westen war ja aufgrund der sich verschärfenden politischen Spannungen, der zügellosen Hochrüstng der USA und der (nun wissen wir’s!) heuchlerischen Haltung der Führung der Sowjetunion sehr verunsichert, und es gab haufenweise apokalyptische Zukunftsphantasien.

      Daß es aber zu einer solchen Katastrophe wie 1990 kommen konnte, hat sich kaum jemand vorzustellen gewagt. Die Zerstörung des Sozialismus als Weltsystem war die (bisher) größte Katastrophe in der Geschichte der Menschheit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s