Dr. med. Erickson (Kalifornien/USA) entlarvt Covid-19-Lügen. Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

EricksonImmer mehr werden die Völker Europas (mit Ausnahme Belorußlands) von ihren Regierungen schikaniert und bevormundet. Die Verfassungen werden außer Kraft gesetzt, es werden Ausgangssperren verhängt, Abstandsvorschriften und „Maulkorb“-Auflagen erlassen. Kritische Stimmen von Ärzten, Epidemiologen, Biologen und Juristen  werden unterdrückt, ins Lächerliche gezogen oder aufs Übelste beschimpft und verleumdet. Es wird nicht mehr über Tatsachen diskutiert, sondern nur noch über die Einhaltung der staatlichen Zwangsmaßnahmen. Die verhängten Strafen und Bußgelder sind drastisch, und je weiter man ins Detail geht, desto wilder und schärfer gebärden sich die Verantwortlichen in ihren Sanktionen gegenüber den Kritikern und Widersachern dieser Zwangsmaßnahmen. Denunziationen sind keine Seltenheit. Und auch wenn ein Vergleich mit dem deutschen Faschismus 1933-1945 unangebracht erscheint – wir befinden uns in einem Stadium, wo der Staat als das Machtinstrument der herrschenden Kapitalisten-Klasse über uneingeschränkte autoritäre Macht verfügt…

Dankenswerterweise hat Vanessa Beeley uns, basierend auf der nachfolgenden Videoaufzeichnung, eine kurze Übersicht einiger Argumente zur Verfügung gestellt. Hier nun die Aussagen von Dr. Erickson. Wer Englisch versteht, kann das auch im Video vollständig nachverfolgen. Vielen Dank, Vanessa!

Thankfully, Vanessa Beeley has provided us with a brief overview of the arguments based on the following video recording. Here are some statements from Dr. Erickson. If you want, you can follow the whole video. Many thanks Vanessa!


(Wir verzichten also auf die Lügen, die uns jeden Tag in den Staatsmedien aufs Neue präsentiert werden, halten uns aber an die Vorschriften, um nicht mit den maßlosen, überzogenen und ungerechtfertigten Strafen und Bußgeldern konfrontiert zu werden. Niemand sollte hier den Helden spielen wollen. Der Sinn dieses Beitrags ist allein die Aufklärung über die Wahrheit!)

Covid-19 wird von zwei Notaufnahme-Ärzten mit großer Erfahrung in Immunologie und Mikrobiologie in Kalifornien auf ihre Logik und Folgerichtigkeit überprüft, basiert aber auf landesweiten Statistiken.

„BAKERSFIELD, Kalifornien, (KBAK/KBFX) – Die Ärzte Dan Erickson und Artin Massihi von der Dringenden Medizinischen Hilfe (DMH) fordern die Wiedereröffnung des Kreises“.

BITTE BEACHTEN:
„Millionen von Fällen, eine geringe Anzahl von Todesfällen“

Besprechung mit Dr. Erickson zu COVID-19:

Hat die Isolation, die Ausgangssperre noch einen Sinn?

• „Die Krankenhäuser, die Intensivstationen sind leer… sie machen die Stockwerke dicht…“
• „Wenn ich mit Notaufnahme-Ärzten im ganzen Land spreche, was passiert – nun ja, weil Covid in den Mittelpunkt gerückt ist, entscheiden sich Menschen mit Herzkrankheiten, Krebs, Bluthochdruck und verschiedenen anderen kritischen Dingen aus Angst dagegen, hierher zu kommen“.
• „Dadurch wird also das Gesundheitssystem gezwungen, sich auf Covid zu konzentrieren und nicht auf eine Unzahl anderer kritischer Dinge.
• „Es gibt viele Nebenwirkungen von Covid, über die nicht gesprochen wird“

Vor zwei Monaten beruhte die Antwort auf Angst, nicht auf Fakten!

• „Normalerweise stellt man die Kranken unter Quarantäne. Wir haben noch nie gesehen, wo wir die Gesunden unter Quarantäne stellen, wohingegen Sie diejenigen ohne Krankheit und ohne Symptome dazu zwingen, sich in Ihrem Haus einschließen.“
• „In den letzten Monaten haben wir eine Menge Daten gewonnen.“
• „Eine weit verbreitete Virusinfektion ähnlich der Grippe“
• „Die Zahlen von Kalifornien gestern: […] 12% der Kalifornier waren positiv auf Covid getestet. Die ursprünglichen Modelle waren kläglich ungenau, sie sagten Millionen von Todesfällen voraus, nicht nach Prävalenz oder Inzidenz, sondern nach der Anzahl der Todesfälle. Das ist nicht eingetreten“.
• „Was im Bundesstaat Kalifornien eingetreten ist, das ist zu 12% positiv“. „Sie haben eine Chance von 0,03%, im Bundesstaat Kalifornien *an* Covid-19 zu sterben“.
• „Eine 0,03prozentige Chance, im Bundesstaat Kalifornien an Covid zu sterben. Rechtfertigt das, dafür einen Platz freizuhalten? Rechtfertigt das, die medizinische Versorgung herunterzufahren? Rechtfertigt das, die Menschen in die Arbeitslosigkeit zu schicken?“
• „96% der Menschen in Kalifornien, die Covid erhalten, erholen sich ohne signifikante anhaltende medizinische Probleme“.
• „Wir teilen unsere eigenen Angaben mit. Das sind keine von irgendjemandem gefilterten Daten, sondern unsere eigenen Daten“.
• „Die Prävalenzzahl steigt und die Todesrate bleibt gleich und wird immer kleiner und kleiner und kleiner“.

• „Was ich Ihnen klarzumachen versuche: es gibt Millionen von Fällen, nut wenige davon sind Todesfälle, und das werden Sie in jedem Staat sehen“.
• „Der Bundesstaat New York, sie waren oft in den Nachrichten. Ihre Zahlen sind kritisch.“ – „39% der New Yorker wurden positiv auf Covid-19 getestet – dies sind öffentliche Daten online“ (diejenigen, die getestet wurden – 649.000 Menschen) – „Es gab 19.410 Todesfälle – von 19 Millionen Menschen. Das ist eine 0,01%ige Chance, im Bundesstaat New York an Covid-19 zu sterben. Es gibt dort eine Genesungsrate von 92%“. „Das sind Millionen von Fällen, eine geringe Anzahl von Todesfällen“ (wiederholt)
• „Gibt es einen signifikanten Unterschied zu Influenza A und B, und wenn nicht, warum haben wir so reagiert, wie es ist?“
• „Die USA. Das ist eine große Sache für uns. Bis zum 22. April 2020 waren es 802.590 Fälle. Wir haben über 4 Millionen getestet. Das ist doppelt so viel wie in jedem anderen Land, Deutschland liegt bei 2 Millionen.
• „Von denen, die auf Covid 19 getestet wurden, waren 19,6% positiv. 64 Millionen – das ist eine bedeutende Anzahl von Menschen mit Covid.“
• „[Doch die Zahlen] sind ähnlich wie bei einer Grippe. Wenn man die Zahlen von 2017/18 untersucht, da hatten wir 50-60 Millionen mit einer Grippe. Und eine ähnliche Todesrate.“
• „Wir haben immer, in jedem einzelnen Jahr, zwischen 37.000 und 60.000 Todesfälle in den USA. Und es gab kein „Pandemie“-Gerede. Keine Ausgangssperren. Keine Betriebsschließungen, keine Entsendung von Ärzten nach Hause.“

Dies sind die Informationen, die bis 11:00 im Video gegeben werden. Ich glaube, das ist erschütternd logisch und sollte uns allen ermöglichen, die Lügen zu durchschauen, die uns von unseren Regierungen verkauft werden, um sicherzustellen, daß die „neue Normalität“ nichts anderes ist als die Auferlegung eines dreisten Feudalstaates, der uns alle in Sklaven-Nationen verwandelt und den maximalen Druck gegen „feindliche“ Staaten wie #Syrien und den #Iran verdoppelt. Das alles wird unterstützt von der WHO und UNICEF als prominente UN-Agenturen – so wie es die UNO bereits im Irak und im Jemen getan hat.


Wednesday, April 22nd 2020

Bakersfield doctors dispute need for stay-at-home order

Covid19 being logically reviewed by two ER doctors with huge experience in immunology and micro-biolgoy, in California but based on nationwide statistics.
“BAKERSFIELD, Calif., (KBAK/KBFX) — Doctors Dan Erickson and Artin Massihi of Accelerated Urgent Care are calling for the county to reopen”
PLEASE WATCH. “Millions of cases, small amount of death”

Dr Erickson COVID19 briefing:
Does isolation, sheltering in home still make sense?
• “The hospitals, the ICUs are empty..they are shutting down floors..”
• “When I talk to ER physicians around the country, what is happening – well because Covid has become the focus, people with heart disease, people with cancer, hypertension and various things that are critical are choosing not to come in, based on fear”
• “So, what that is doing is forcing the health system to focus on Covid and not focus on a myriad of other things that are critical.”
• “There are a lot of secondary effects to Covid that are not being talked about”
Two months ago the response was based on fear not facts
• “Typically you quarantine the sick. We have never seen where we quarantine the healthy, where you take those without disease and without symptoms and lock them in your home”
• “Over the last couple of months we have gained a lot of data.”
• “A widespread viral infection similar to flu”
• “California numbers from yesterday – [..] 12% of Californians were positive for Covid. The initial models were woefully inaccurate, they predicted millions of cases of death, not of prevalence or incidence but death. That is not materialising.” – “What is materialising in the State of California is 12% positives.” – “You have a 0.03 chance of dying *from* Covid19 in the state of California”
• “0.03 chance of dying of Covid in the state of California. Does that necessitate sheltering in place? Does that necessitate shutting down medical systems? Does that necessitate people being out of work?”
• “96% of people in California who get Covid, RECOVER with no significant continuing medical problems”
• “We are sharing our own data. This is not data filtered by someone, this is our own data”
• “The prevalence number goes up and the death rate stays the same and gets smaller and smaller and smaller”
• “What I want you to see is millions of cases, small amount of death and you will see that in every state”.
• “New York State – they have been in the news a lot. Their numbers are critical.” – “39% of New Yorkers tested positive for Covid19 – this is public data online” (those who were tested – 649,000 people) – “19,410 deaths – out of 19 million people. A 0.01% chance of dying from Covid19 in the state of New York. They have a 92% recovery rate”. “Millions of cases, small amount of death” (repeated)
• “Is this significantly different from Influenza A and B and if not, why has our response been what it is?”
• “USA. This is a big one for us. 802,590 cases as of 22nd April 2020. We have tested over 4 million. That is double any other country, Germany is at 2 million.”
• “Gives us a 19.6% positive out of those who were tested for Covid19. 64 million is a significant amount of people with Covid”
• “[Numbers] are similar to the flu. If you study numbers in 2017/18 we had 50-60 million with the flu. Similar death rate.”
• “We always have between 37,000 and 60,000 deaths in the US, every single year. No “pandemic” talk. No shelter in place. No shutting down of businesses, no sending doctors home”

This covers information provided up to 11:00 in the video. I believe it is shockingly logical and should allow us all to see through the lies being sold to us by our governments to ensure the “new normal” is nothing more than the imposition of a brazen feudal state, transforming us all into slave nations and doubling down on maximum pressure against “enemy” states such as #Syria and #Iran. Supported by the WHO and UNICEF as prominent UN agencies – just as the UN has done already in Iraq and Yemen.

Source: Bakersfield doctors dispute need for stay-at-home order

Siehe auch:
Fakten zu Covid 19https://swprs.org/covid-19-hinweis-ii/


 

Einige Anmerkungen:

Keine Regierung eines souveränen Staates ist jemals gezwungen, sich den Weisungen oder Anordnungen fremder Mächte, Regierungen oder internationaler Organisation zu unterwerfen, solange dies nicht im Interesse des eigenen Volkes ist, es sei denn, ein verlorener Krieg und dessen Folgen zwingen sie dazu. Eine solche Situation der Erniedrigung und Entmündigung eines ganzen Volkes hätte es mit der DDR nie gegeben. Es geht also hier nicht um irgendeinen Virus, sondern um die Zukunft eines ganzen Volkes. Es geht um die Zukunft unseres Volkes!

Im Nachwort zu seinem Buch „Der Irrweg einer Nation“ schreibt Alexander Abusch:

„Es war das schwerste Verbrechen an dem Gedanken und der Tat der demokratischen Erneuerung des deutschen Volkes, als die Regisseure der Spaltung Deutschlands zu ihrer Rechtfertigung und Bemäntelung, anknüpften an die finsterste deutsche Tradition, an den Antibolschwismus der Hitler, Goebbels, Rosenberg und ihrer Vorläufer.

Hatte Thomas Mann den Antibolschewismus die „Grundtorheit unserer Epoche“ genannt, und damit alle Völker gemeint, so bedeutete in der spezifisch deutschen Situation die weitere Pflege seiner verhängnisvollen Saat für viele Deutsche eine nachträgliche Bekräftigung „wenigstens dieser Seite des Nazismus“.

Die Auferstehung der so vertrauten Zweckphrase „Verteidigung des Abendlandes“, nun den Zielen des amerikanischen Imperialismus dienstbar, förderte im deutschen Volk die abenteuerliche Spekulation auf den Krieg,  den Nazigeist, der nun „demokratisch“ firmiert auftrat. Bei dem Freispruch von SS-Führern oder der Amnestierung  von ideologischen Kriegsverbrechern, wie dem Nazischriftsteller Edwin Erich Dwinger, wurde der Antibolschewismus offiziell – vor allem von Spruchkammern der englischen Zone – zum Entlastungsgrund erhoben.“

(A.Abusch, „Der Irrweg einer Nation“,  Aufbau Verlag Berlin, 1951, S.278.)

Damals – nach dem Untergang des deutschen Faschismus, erzwungen durch den Sieg der Sowjetunion, sahen sich die Deutschen vor die große Entscheidung gestellt, zu wählen „nicht zwischen Ost und West, nicht zwischen Amerika und der Sowjetunion, wohl aber die Wahl zu treffen: zwischen Kolonialisierung in der Gefolgschaft der Vereinigten Staaten – oder nationaler Souveränität eines unteilbaren deutschen Staates in Freundschaft mit der Sowjetunion“ (ebd. S.280). Daß letzteres dem deutschen Volke nicht beschieden war, ist hinlänglich bekannt. Die Nation wurde gespalten, der Westen wurde militarisiert und kolonialisiert. Bekannt ist aber auch, daß die Deutschen in der souveränen Deutschen Demokratischen Republik in 40 Jahren erfolgreich den Aufbau des Sozialismus voranbrachten und sich zu einer freien, von Ausbeutung und Unterdrückung befreiten Nation entwickelten. Doch im Gefolge der verbrecherischen, antibolschewistischen Politik der Führer des befreundeten Sowjetlandes opferten sie ihre Souveränität und sämtliches Hab und Gut, das in jenen Jahren vom Volk der DDR erwirtschaftet worden war, den heuchlerischen Verlockungen des westdeutschen Imperialismus. Das ist die tragische Folge des Irrwegs einer bis heute immer noch gespaltenen Nation.

Diese Spaltung betrifft nicht nur die beiden deutschen Nationalitäten in Ost und West, sondern sie reicht bis in die Tiefe der Gesellschaft, bis in die Denkweisen der Menschen. Allein das machte es möglich, daß sich nunmehr ein ganzes Volk, das Volk der heutigen BRD bedingungslos den Interessen der Bourgeoisie  (der Kapitalistenklasse, der Großindustriellen, der Großgrundbesitzer, der Finanzgewaltigen und deren willigem Fußvolk) unterwirft. Nicht allein der Staat ist hier der Feind des Volkes, sondern vielmehr jene Handvoll reicher und superreicher Gestalten, deren Reichtum sich ständig vermehrt, und deren Bestreben es ist, sich der „überflüssigen, nutzlosen Esser“ zu entledigen, während die arbeitenden Menschen immer mehr zur Kasse gebeten werden, immer mehr dem wachsenden Leistungsdruck unterworfen sind. Diese Kapitalisten benutzen ihren Staat, um auch noch das letzte aus dem Volk herauszupressen, um ihr menschenverachtendes Gesellschaftssystem – auf Teufel komm raus! – aufrechtzuerhalten. Das ist erneut ein Irrweg – der Irrweg der deutschen Nation! Hatte schon im November 1918 der deutschen Arbeiterklasse eine zielklare sozialistische Massenpartei gefehlt, so fehlt es heute erst recht an einer revolutionären marxistisch-leninistischen Führung. Ohne eine solche Führung und ohne die vereinte Kraft des werktätigen Volkes, wird die Überwindung des Kapitalismus nicht möglich sein. Unser Ziel jedoch ist und bleibt der Sozialismus!

Proletarier aller Länder vereinigt euch!


P.S. Und hier noch ein Beispiel dieser unbegründeten und verbrecherischen Maßnahmen, wie sie in einem Bundesland der BRD bereits umgesetzt wurden:

Niedersachsen_Corona

Da steht zum Beispiel:

„Die grundlegende Verschärfung betrifft den Aufenthalt von mehreren Personen auch in der eigenen Wohnung oder im eigenen Garten. Wer nicht zum Hausstand gehört, darf sich auf dem entsprechenden Grundstück nicht aufhalten. Besuche von Freunden oder Großeltern sind damit komplett untersagt. ,Kontakte sind auf den Angehörigen des eigenen Hausstands beschränkt‘, heißt es in der Verordnung deutlich.

Ausgenommen von dieser Regelung ist der Besuch bei pflege- und hilfsbedürftigen Menschen sowie zur Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechtes. Keine Probleme haben auch diejenigen, bei denen die jeweiligen Lebenspartner*innen nicht im gleichen Hausstand gemeldet sind. Alle anderen jedoch dürfen sich bis zum 19. April nicht mehr zusammen im privaten Raum aufhalten, sonst begehen sie eine Ordnungswidrigkeit, die mit Bußgeldern bis zu 25.000 Euro geahndet werden können.“

Was ist das anderes als FASCHISMUS… ! Solche und ähnliche Vorschriften wurden von den Nazis in den jüdischen Ghettos verhängt. In den von den Faschisten 1941 besetzten Gebieten Sowjet-Belorußland wurde sogar das Verlassen des Wohnortes von den deutschen Faschisten mit der Todesstrafe geahndet, die sofort vollzogen wurde!

Dieser Beitrag wurde unter Corona-Virus, Freiheit der Andersdenkenden, Internationale Solidarität, Kapitalistische Wirklichkeit, Massenmanipulation, Verbrechen des Kapitalismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Dr. med. Erickson (Kalifornien/USA) entlarvt Covid-19-Lügen. Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  1. Osti schreibt:

    Anfang März schrieb ich: Deutschland rechnet damit daß sich 60 Prozent der Einwohner mit dem Coronavirus infizieren werden, das sind 50 Millionen! Wer solche Zahlen verkündet hat nicht vor was dagegen zu tun!

    Anm.: Diese Zahl „50 Millionen Infizierte“ hat der Wirtschaftsminister verkündet. Bis heute gibt es nicht einen einzigen Beweis dafür daß das bundesdeutsche Gesundheitswesen irgendeinen Anteil an der Eindämmung dieser „Pandemie“ hat. Wie auch!

    MFG

  2. Pingback: Dr. med. Erickson (Kalifornien/USA) entlarvt Covid-19-Lügen. – maoistdazibao

  3. einseinsnull schreibt:

    „Immer mehr werden die Völker Europas (mit Ausnahme Belorußlands) von ihren Regierungen schikaniert und bevormundet“

    na nur gut, dass in belarus das volk nicht schikaniert und bevormundet wird. :/

    von ihrem präsidenten, der seit fast 25 jahren im amt ist, obwohl die verfassung das eigentlich anders vorgehen hatte, und der in „demokratischen wahlen“ regelmäßig 83% erreicht, was in ungefähr auch der quote der von ihm kontrollierten staatsbetriebe im verhältnis zur gesamtwirtschaft entspricht.

    aktuell kann man in frankfurt immer noch besser eine demonstration durchführen als in minsk und auch freier presseasrtikel veröffentlichen – und es sitzen auch nirgendwo soviele oppositionspolitiker und gewerkschafter in haft wie in westrussland.

    • sascha313 schreibt:

      …welch ein Glück aber auch, daß diese „Oppositionellen“ und „Gewerkschafter“ in Haft sitzen. Sicher ist Belarus kein „sozialistisches“ Land, aber ebenso sicher schließt es sich den verbrecherischen „Maßnahmen“ der korrupten reaktionären Kräfte in Europa nicht an. Wir werden sehen, was geschieht danach, wenn diese „Hysterie“ (Lukaschenko) abgeflaut ist……

Schreibe eine Antwort zu sascha313 Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s