Dummheit! Oder: Wie der Kapitalismus die Menschen verblödet und zu willfährigen Opfern macht….

Dummheiten

Wenn man heute junge Menschen (und nicht nur junge Menschen!) zu Gefügsamkeit, zu Staatstreue dem bürgerlichen Staat und seinen Politikern gegenüber, nicht zuletzt zur Teilnahme an militärischen Einsätzen verführen will, dann muß man sie dumm halten, ihnen den bedingungslosen Glauben an offizielle Erklärungen, eine Abneigung, eine „Immunität“ gegenüber anderslautenden, „kritischen“ Stimmen und die Angst vor Fake-News „einimpfen“, in ihnen schließlich das Interesse an Kriegstechnik, Drohnen und modernsten Waffen wecken und ihnen klarmachen, was sie zu tun und zu lassen haben. Am besten gelingt das zweifellos in festgefügten hierarchischen Strukturen, wo Macht und vorauseilender Gehorsam die Regel sind.  Versteht sich von selbst, daß alles, was „links“ oder gar „kommunistisch“ ist, zu den Lieblingsfeindbildern der „Truppe“ gehört. Selbständiges Denken und Vernunft? – sind nicht gefragt!

Antikommunismus

Der Antikommunis­mus ist eine Ideologie des Hasses und der Vergiftung. Sein Ziel ist es, ein Vorurteil, eine unvernünftige, emotional negative Abneigung gegen den Kommunismus zu erzeugen, um die Menschen den sachlichen, verstandesmäßigen und wissenschaft­lichen Argumenten gegenüber unzugänglich zu machen. Der Mißbrauch menschlicher Gefühle ist ein Grundzug der imperia­listischen Massenpsychologie.

In seiner Schrift „Psychologie der Massen“ erklärt Le Bon: „Bei der Aufzählung der Faktoren, die imstande sind, die Menschenseele zu erregen, könnten wir uns die Erwähnung der Vernunft ersparen, wenn man nicht den negativen Wert ihres Einflusses aufzeigen müßte.“ [8]

Ideologische Verblödung…

Schon die Nazis wandten die imperialistische Massenpsychologie in allen Bereichen der Massenarbeit und Propaganda an; es gelang ihnen, die Mehrheit der deutschen Jugend emotional dermaßen zu verseuchen, daß diese einer verstandesmäßigen Argumentation weitestgehend verschlossen war. Heute stützen sich die antikommunistischen Ideologen in Westdeutschland auf die imperialistische Massenpsychologie und die Erfahrun­gen aus der Nazizeit. Wir reden bei Diskussionen mit west­deutschen Bürgern oft an ihnen „vorbei“, weil sie häufig starke Vorurteile gegen unsere (sozialistische) Gesellschaftsordnung, unsere Politik und gegen den Kommunismus überhaupt haben. → Weiterlesen.

Dieser Beitrag wurde unter Massenmanipulation veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Dummheit! Oder: Wie der Kapitalismus die Menschen verblödet und zu willfährigen Opfern macht….

  1. S. Erfurt schreibt:

    Oh schönes Thema 😉

    Ohne Verblödung nämlich, könnte man nicht ein einziges Elektroauto verkaufen! Hier der Beweis:

    Da wird z.B. behauptet, daß ein Kleinstwagen mit 136 PS und 1,5 Tonnen Leergewicht mit einer Ladekapazität von 52 kWh 400 km weit fährt.
    Nehmen wir mal an daß diese 400 km mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 100km/h gefahren werden, so ergibt sich eine durchschnittliche Leistung von 52kWh/4h => 13 kW, das sind rund 18 PS.
    Fazit: Man behauptet also, das ein Kleinstwagen, der ohne Fahrzeugführer mehr auf die Waage bringt als ein Mittelklassewagen der C-Klasse, 400 km weit fährt mit einer Motorleistung die noch unter der eines Trabant 601 liegt. Blöde Frage: Wozu sind dann die 136 PS/ 100 kW? Wenn wir diese Leistung mal ausfahren, ist der Akku nach einer halben Stunde leer!

    Von daher wird bei der Werbung für Elektroautos gelogen was das Zeug hält. Wer’s glaubt. MFG

    PS: Der Motor für o.g. Kleinstwagen ist eine Drehstrom-Kurzschlußläufer-Maschine. Diese Bauart eines Elektromotors ist die, die am allerschlechtesten abschneidet, was das Anzugsverhalten und die Energiebilanz betrifft! In Elektroloks kommen Hauptschlußmaschinen zum Einsatz, anders könnte man einen Güterzug gar nicht von der Stelle bewegen.

    • sascha313 schreibt:

      Zu DDR-Zeiten gehörte Elektrotechnik eben sogar bei Postangestellten zur Grundausbildung.

      • S. Erfurt schreibt:

        Danke für den Hinweis! Eine ökologisch- zukunftsweisende Energiepolitik sähe anders aus. Man könnte sämtliche Wohnhäuser elektrisch heizen ohne daß man einen Tankwagen auf die Straße schickt deswegen und ohne daß man eine einzige Gas- oder Ölleitung dazu neu verlegen muss. Die Leitungen für die Elektroheizungen liegen nämlich schon!

        Es liegt in der Natur der Sache, daß man Eletroenergie nicht speichern kann, für mobile Einsätze ist Elektroenergie völlig ungeeignet und unökonomisch, und anstatt die Fahrzeuge im Verbrauch zu optimieren werden die komischerweise immer größer und verbrauchen dementsprechend mehr! Selbst die 2015 verabschiedete Norm, daß ein PKW nur 130 Gramm CO2 auf den Kilometer emmitieren darf, was einem Verbrauch von 6 Liter auf 100 km entspricht, interessiert heute Keinen!

        Wir sehen also, daß in Sachen E-Mobilität gelogen wird, ist auch nichts Neues, das tut man schon immer, im Auftrag des Kapitals. Beim Autofahren fährt also immer eine gehörige Portion Dummheit mit 😉

        Schöne Grüße 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s