Zur Sache, Herr Anwalt! Was sagt der Facharzt? Fakten oder Meinungen? Wissenschaftlichkeit oder Glauben? Lobbyismus?

ChaosGedankensplitter (aktualisiert – 05.10.2020): …eine vorsätzliche, sittenwidrige Schädigung? Verstrickungen zwischen Justiz und Parlament. „Moment mal, ich mach‘ diese Nummer hier nicht mehr mit!“ Kritische Stimmen sind nicht erwünscht. Eine großangelegte Lobby-Aktion? – „Tu, was man Dir sagt! Du hast hier keine Fragen zu stellen!“ – Wieso lassen sich die Leute damit abspeisen? Nur noch reden – reicht das? Gewaltenteilung – Fehlanzeige! Haben wir einen Rechtsstaat – oder nur noch leblose Trümmer? Das kolonialisierte Deutschland. Wissenschaftlichkeit, ade? Ich versteh nicht, warum die Menschen so blöd sind! Ist es Zeitmangel? Ist dieses System noch zu halten? Ins Gespräch kommen? Die Top-Leute haben keinen Bezug mehr zur Realität! 30% der Menschen sind echte Hardliner, die haben noch nie über etwas nachgedacht. Steht auf – es geht um eure Kinder! „Es ist ein Verbrechen an den Kindern, zu sagen: „Ihr dürft nicht miteinander spielen!“ – eine evidenzbasierte Politik? Freiheit??? Aufgeben ist keine Option! MUT zur Veränderung! … Zwei Interviews, drei Gespräche…

Bereits seit über einem halben Jahr befindet sich fast die ganze Welt im Ausnahmezustand. Immer mehr erweist sich, daß die angebliche „Pandemie“ auf einer Lüge beruht und die staatlichen  Zwangsmaßnahmen nicht nur „unverhältnismäßig“, sondern zum Teil sogar verbrecherisch sind. Hört man sich dann diese ausführlichen, langen Interviews an, so bemerkt man eine gewisse Ratlosigkeit aller Beteiligten. Einerseits gibt es eine vage Hoffnung, man könne mit „rechtsstaatlichen Mitteln“ wieder einen „Normalzustand“ herstellen, andererseits eine gewisse Beklemmung, da sämtliche staatlichen Stellen und die Medien die berechtigten Sorgen und Einwände von Wissenschaftlern und Fachleuten ignorieren, den Bürgern eiskalt und rücksichtslos mit Strafen drohen und sämtliche Forderungen unbeeindruckt umsetzen, ja teilweise sogar verschärfen. Ja, da werden sogar Ärzte, Wissenschaftler und Kritiker als Verschwörungstheoretiker, Spinner und Wirrköpfe denunziert und kaltgestellt. Hunderte kritische Videos wurden gelöscht. Deutlich wird sichtbar: es geht hier weder um das Wohl der Kinder, noch um des Wohl der älteren Menschen.

Doch eine entscheidende Frage wird immer wieder ausgeklammert:

Warum das alles? Und in was für einer Gesellschaft leben wir?

Warum stellte bisher niemand die folgenden Fragen:

  1. Wer ist schuld an diesem unmenschlichen Corona-Wahn?
  2. Wer oder was steckt dahinter?
  3. Was ist das Ziel dieser Aktion?

Es gibt darauf nur eine Antwort:

Der Kapitalismus.

Bittel-TV: Live-Interview mit dem Rechtsanwalt Dr. Reiner Füllmich: „Schadensersatz Coronamaßnahmen, Rolle der Leitmedien“

Ein Interview mit Dr. Wolfgang Wodarg: „Ich versteh‘ nicht daß die Menschen so naiv sind…“ (wurde von dem USA-Medien-Zensor „youtube“ gelöscht!)

alternativ bei BIT-CHUTE ansehen:

Wodarg-Test

Dr. Claus Köhnlein über „fatale Corona-Experimente“ der WHO:

Gesichtsmasken sind voll von Bakterien und Pilzen

Die Diskussion über Masken hält nun schon mehrere Monate an. Es gibt mittlerweile eine Reihe von Studien, aber keine kann eindeutige Antworten geben. Das Magazin K-Tipp der Schweizer Konsumenteninfo AG bat Mitte August 20 Pendler in Zürich im Stadtzentrum am Bellevue sowie am Bahnhof Stadelhofen um ihre getragenen Einwegmasken und ließ sie im Labor untersuchen.
Im Spital werden  chirurgische Masken bei Operationen getragen um zu verhindern, dass Tröpfchen mit Bakterien und Erregern auf die operierte Person fallen. Die Masken werden professionell gehandhabt und ausgetauscht, wenn sie feucht werden. Sie werden auch norm- und fachgerecht entsorgt und es steckt sich eine Gebrauchte niemand in den Hosensack.
Das Ergebnis der Laboruntersuchungen von K-Tipp ist besorgniserregend. Die Masken sind voll von Bakterien und Schimmelpilzen. Der Grund: Masken wirken wie Filter, die Atemluft strömt durch die Fasern des Gewebes. Damit bleiben Bakterien und Pilze ebenso hängen wie Tröpfchen und Feuchtigkeit. Im feuchtwarmen Masken-Milieu vermehren sie sich rasch.
Wer mit den Fingern an seiner Maske herumzupft, der bringt weitere Bakterien auf das Gewebe. Auch Viren werden aufgefangen samt den Tröpfchen, die sie umgeben. Im Gegensatz zu Bakterien vermehren sie sich nicht auf der Maske, sie benötigen dazu eine Wirtszelle. Man sollte jedenfalls die Maske nicht mit den Fingern berühren, ohne sie nachher zu waschen. Was in der Praxis eben so gut wie nie sofort möglich ist.
Die K-Tipp-Tests zeigen, dass die meisten Pendler ihre Masken mehrere Tage oder sogar wochenlang tragen. Viele geben an, dass sie nicht unnötig Abfall produzieren wollen. Eine fatale Einstellung. Denn 11 der 20 getesteten Masken enthielten mehr als 100’000 Bakterienkolonien. Drei davon gar mehr als eine Million.
Damit nicht genug: Die Mikrobiologen fanden auch Staphylokokken. Auf 14 der 20 Masken. Die Bakterien können Lungen- und Hirnentzündungen auslösen. Auf 15 der 20 getesteten Masken fand der K-Tipp zudem Schimmel- und Hefepilze.

https://tkp.at/2020/10/03/so-infektioes-durch-bakterien-und-pilze-werden-masken-durch-laengeres-tragen/


„Die Kriminellen, die uns regieren…“

Die holistische Ärztin Dr Pamela Popper stellte fest: Die Öffentlichkeit sei seit Jahrzehnten konditioniert, an falsche medizinische Informationen und den Nutzen von etwa Mammographie, Testungen für PSA-Werte (Prostata Spezifisches Antigen) und Cholesterinwerte zu glauben und dementsprechend zu handeln. Man beobachte also das, was schon immer gelaufen sei: Falsche Informationen zur Gesundheitsversorgung, nach denen gehandelt werde, was jährlich Billionen US-Dollar koste. Die in der Corona-Krise Verantwortlichen wüßten daher, was sie tun.

„Die Leute dahinter wußten, daß sie es tun können. Gesundheitsversorgung ist in den USA alljährlich ein dreieinhalb Billionen US-Dollar schweres Geschäft. Wenn sei jedes Jahr der Bevölkerung dreieinhalb Billionen an Unsinn verkaufen können, dann können sie gewiss das hier problemlos ein einziges Mal verkaufen.“

Von den verwendeten PCR-Test habe bereits ihr Erfinder Kary Mullis gesagt, daß sie niemals für diagnostische Zwecke verwendet werden sollten. Dennoch veranlassten nun offizielle Stellen Massentestungen, um die „Zahlen positiver Testergebnisse“ nach oben zu treiben und die Maßnahmen wie Maskentragen aufrechtzuerhalten. Eine gewisse Anzahl von Leuten glaube diesen Unsinn. Man braucht viele dumme Leute, damit das klappt.

„Wenn man anfängt, den Kindern zu schaden, dann provoziert man eine komplett andere Reaktion (…). Das ist ein Problem ganz anderer Dimension, wenn die eigenen Kinder davon hysterisch werden und man sich fragt: Wie können kleine Kinder dafür bestraft werden, dass sie nah beieinander seien wollen – und es nicht dürfen? Das ist verrückt.“

Wenn über die Hälfte der Bevölkerung dem Ganzen nicht mehr zustimmt, dann haben die „Kriminellen, die uns regieren“ ein Problem, so Popper.

Quelle: rt-deutsch)

Siehe auch: Der Impfzwang ist fast schon da


Nachzulesen hier auch noch mal einige Fakten und die erforderlichen Beweise:

https://telegra.ph/Das-RKI-best%C3%A4tigt-Wir-f%C3%BChrten-keine-Kontrollexperimente-durch-10-03


Attest für jeden verspricht Neurologin Dr. med. Margareta Griesz-Brisson geht auf Ärztekammer zu


Warum die Angst vor „Verschwörungstheorien“?

von Falko Looff

Seit geraumer Zeit hat der politisch-mediale Mainstream ein neues Wort im Setzkasten seiner Sprachgerüste: Verschwörungstheorie. Das ist für den Mainstream allerdings nicht etwa ein neutraler Begriff zur Beschreibung eines gesellschaftlichen Phänomens. Nein, es ist ein eindeutig negativ konnotiertes Wort und wird in der veröffentlichten Meinung in der Regel immer dann genutzt, wenn Einzelne oder auch Gruppen von Personen der „Geruch des Absonderlichen“ angehängt werden soll. Zeit also, sich einmal näher mit diesem Thema zu befassen.

1. Ursprung und Bedeutung des Begriffs

Der Begriff hat seinen Ursprung im Englischen („conspiracy theory“) und wurde erstmals im Zusammenhang mit den Ermittlungen zum Kennedy-Attentat verwendet. Zur Aufklärung der Umstände des Mordes am US-Präsidenten wurde von dessen Nachfolger Lyndon B. Johnson eine Untersuchungskommission eingesetzt. Die nach ihrem Vorsitzenden, dem Obersten Richter am Obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten Earl Warren, benannte Kommission gelangte zu dem Schluss, bei dem Attentäter Lee Harvey Oswald habe es sich um einen Einzeltäter gehandelt. Dem im Raum stehenden Verdacht einer Verschwörung wurde somit widersprochen.

Weitere Untersuchungen ergaben jedoch, dass FBI, CIA und Secret Service erhebliche Informationen vor der Warren-Kommission geheim gehalten hatten, die zu einem anderen Ergebnis hätten führen können. Auch wurden später Zweifel am Aufklärungsinteresse der Kommission laut, da deren Mitglieder von diversen staatlichen Institutionen abhängig waren bzw. ihnen sogar angehörten. Um dem „Unbehagen“ an der offiziellen Version in der Gesellschaft (und damals auch in Teilen der Medien) zu begegnen, entwickelte die CIA 1967 eine geheime Handreichung zur Diskreditierung von „Zweiflern“.

Ein Teil der darin vorgeschlagenen Strategien lag in der Verächtlichmachung von Kritikern. Jenen, die „Verschwörungstheorien“ äußerten, sollte die Integrität abgesprochen werden – denn nach dem offiziellen Abschlussbericht gab es ja gar keine Verschwörung. Es wurde vorgeschlagen, den Kritikern zu unterstellen, sie seien etwa politisch motiviert, von finanziellem Interesse getrieben, hätten inakkurat recherchiert oder seien schlicht in ihre eigenen Theorien vernarrt.

Der Begriff erhielt später auch Einzug in den deutschen Sprachgebrauch und wird seit einigen Jahren verstärkt verwendet – in der Regel von Vertretern des politisch-medialen Mainstreams. Dabei stören sich einige jedoch an dem Wortteil „-theorie“, denn dies suggeriere eine Wissenschaftlichkeit der vertretenen Inhalte, die so aber gar nicht gegeben sei. Empfohlen wird stattdessen beispielsweise der Begriff „Verschwörungsmythos“. Damit soll ausgedrückt werden, dass die entsprechenden Inhalte keine substanzielle Basis haben. Oder es wird alternativ der Ausdruck „Verschwörungsideologie“ vorgeschlagen. Damit will man wiederum darstellen, dass hinter den vertretenen Inhalten ein bestimmtes Weltbild, eine bestimmte Ideologie stehe.

2. Zweck und Verwendung des Begriffs

Kurz gesagt: Der Zweck ist genau derselbe wie 1967, und ebenso die Verwendung. Der Begriff fällt in der Regel dann, wenn Diskreditierung beabsichtigt ist. Wer so getroffen werden soll, wird diesen Begriff auch nicht für sich selbst wählen – natürlich nicht, denn dabei handelt es sich eben nicht um ein neutrales, beschreibendes Wort. Der Terminus ist schlicht ein Werkzeug im Baukasten manipulativer Sprache, die von Mainstream-Medien meist unterschwellig, aber doch gezielt eingesetzt wird.

Um die gewünschte psychologische Wirkung noch zu verstärken, verwendet der Mainstream zusätzlich gerne die Attribute „wirr“ oder „krude“. Dies ist jedoch eine jüngere Entwicklung. Parallel dazu lässt sich beobachten, wie „Verschwörungstheoretiker“ oft in einen Topf mit „Rechtsextremen“, „Rassisten“, „Nazis“ usw. geworfen werden, so als handele es sich dabei per se um das Gleiche. Auch dies dient aber letztlich nur der weiteren Verstärkung des eigentlichen Bestrebens, nämlich der Diffamierung. Denn ein Anhören, eine Prüfung und Abwägung von Inhalten und Argumenten – wie dies in einem offenen Diskurs doch eigentlich geboten wäre – erfolgt in der Regel nicht.

Der Begriff wird daher auch für gewöhnlich genau dann verwendet, wenn einerseits eine inhaltliche Debatte auf Augenhöhe vermieden werden soll, man sich andererseits aber bewusst ist, dass größere Teile der Adressaten eine Antwort auf kritische Argumente einfordern. Dies kann zum Beispiel in einer Situation vorkommen, in der Menschen an einer vom Mainstream ungeliebten Großdemonstration teilnehmen. Oder wenn Menschen das Gefühl haben, Medien berichteten einseitig und tendenziös. Oder auch ganz einfach dann, wenn sich jemand fragt, ob es um mehr als einen gemütlichen Gedankenaustausch im Kreis alter Freunde gehen könnte, wenn sich international hochkarätige Entscheidungsträger in streng abgeschirmten Tagungsorten wie beispielsweise dem Hotel de Bilderberg treffen.

3. Warum fürchtet sich die politisch-mediale Elite vor „Verschwörungstheorien“?

Für gewöhnlich wird zu den einschlägigen Themen erklärt, es handele sich um „wirre Verschwörungstheorien“, „zwei Rechtsextreme waren auch dabei“ und so weiter. Irgendetwas in dieser Art halt. Damit gibt man unterschwellig das Signal: „Ihr seid nicht gleichwertig. Und deswegen setze ich mich mit euren Argumenten gar nicht erst auseinander.“ Die Sache ist dann praktisch durch. Die Titulierung als „Verschwörungstheoretiker“ fungiert damit sozusagen als eine Art Argumentersatz.

Natürlich ist die Sache nicht wirklich durch, sondern ganz im Gegenteil – sie wird größer. Und wer über etwas Empathie verfügt und bereit ist, die Ohren in die Gesellschaft hinein zu spitzen, wird wissen: Wir stehen hier erst am Beginn einer Entwicklung. Und es stellt sich dann eben doch die Frage: Warum ist es denn eigentlich ein Problem, über Chemtrails, Adrenochrom oder Echsenmenschen zu sprechen? Wenn etwas dran ist, würden wir es dann nicht wissen wollen? Und wenn alles erstunken und erlogen ist, warum dann die Aufregung? Dem gesellschaftlichen Zusammenhalt, der Demokratie und Meinungsfreiheit in diesem Land täte ein ehrlicher Austausch sicher gut. Diffamierungsstrategien sind jedenfalls nicht nur Ausdruck schlechten Stils. Sie werden auf Dauer auch nicht durchzuhalten sein.

Quelle: rt-deutsch.


Wissenschaftlichkeit und Erkenntnis

Es ist schon immer im Sinne der herrschenden Kapitalistenklasse (wie im übrigen in allen Klassengesellschaften) gewesen, die Erkenntnis der objektiven Realität zu vernebeln.

Immer wieder stellt sich die Frage: „Ist eine Aussage oder die Darstellung eines Sachverhalts wahr und zutreffend, stimmt sie mit der Wirklichkeit überein, oder ist sie erdacht, erfunden, erlogen?“ – Nicht immer läßt sich diese Frage klar und eindeutig beantworten, da einerseits in vielen Wissenschaftsdisziplinen hochspezialisierte Fachleuten arbeiten, deren „Fach-Chinesisch“ oft nicht zu verstehen ist, andererseits aber die wissenschaftliche Allgemeinbildung der Masse der Bevölkerung im Kapitalismus sehr, sehr dürftig ist. Die Zeitungen, der Rundfunk und das Fernsehen, d.h. die bürgerlichen Massenmedien, verbreiten ausschließlich Informationen der herrschenden Klasse für das Volk. Deren Sprache ist ein äußerst brauchbares Mittel für die geistige Manipulierung der Menschen. Als einzige alternative Informationsquelle bleibt dann oft nur das Internet, aus dem sich manche überaus gewitzte Schlaumeier ihr ganzes Wissen herausholen, um damit den Rest der Menschheit zu belehren und zu bekehren. Was also ist Wissenschaftlichkeit? Und was ist Wissenschaft?

Karl Marx definierte kurz und bündig so: Wissenschaft ist „das Produkt der allgemeinen geschichtlichen Entwicklung in ihrer abstrakten Quintessenz.“ [1] Zugleich aber existiert die Wissenschaft als ein sich entwickelndes System von Kenntnissen. Dieses System ist in bestimmter Weise organisiert und bildet eine relativ adäquate  Widerspiegelung von Eigenschaften, Strukturen und Gesetzmäßigkeiten der objektiven Realität, d.h. der Natur und Gesellschaft, aber auch der subjektiven Realität, des Bewußtseins. Wissenschaft enthält im wesentlichen vier miteinander eng verbundene Elemente:

  1. empirische Kenntnisse, d.h. durch Erfahrung, Beobachtung und Experiment ermittelte Tatsachen und ihre Beschreibung;
  2. theoretisches Wissen über den betreffenden Objektbereich in Form von Gesetzesaussagen und weiteren theoretischen Aussagen sowei Hypothesen;
  3. Methoden und Verfahren, die von den Elementen der allgemeinen dialektischen Methode (→ Dialektik) über allgemeine Methoden vieler Wissenschaften bis zu den spezifischen Methoden der einzelnen Wissensgebiete reichen;
  4. philosophische Voraussetzungen und Schlußfolgerungen.

Damit ist eigentlich alles darüber gesagt, was man unter Wissenschaft versteht. Das übrige gehört in das Reich der Phantasie. Und – Meinungen sind nichts anderes als subjektive Schlußfolgerungen, die im einzelnen nicht einmal begründet werden müssen. Meinungen ändern sich je nach der individuellen Interessenlage und in Abhängigkeit von äußeren Einflüssen. Klar – Meinungen sind leicht beeinflußbar, sie sind manipulierbar. Und je weniger man weiß, desto leichter glaubt man, was einem gesagt wird. Unter kapitalistischen Verhältnissen sucht man Wissenschaftlichkeit oft vergebens. Da wird gelogen, betrogen und verheimlicht, da werden Falschmeldungen und Gerüchte verbreitet. Kurzum: Keine Maskerade ist billig genug, wenn es darum geht, das Volk zu verwirren.

LENIN sagte: „In der bürgerlichen Gesellschaft hat die Bourgeoisie die Masse der Werktätigen mit Hilfe der einen oder andereren, mehr oder weniger demokratischen Form regiert; regiert hat die Minderheit, haben die Besitzenden, die des kapitalistischen Eigentums teilhaftig sind, die das Bildungswesen und die Wissenschaft, die festeste und höchste Blüte der kapitalistischen Zivilisation, zu einem Werkzeug der Ausbeutung, zu einem Monopol gemacht haben, um die überwältigende Mehrheit der Menschen in Sklaverei zu halten.“ [2]

Im Imperialismus haben wir es also oft mit unwissenschaftlichen Aussagen und Erklärungen zu tun – mit Behauptungen, für die es keine Beweise gibt. Das heißt – wir werden, wenn es im Profitinteresse der herrschenden Klasse liegt, von Wissenschaftlern, die im Dienste des Imperialismus stehen, bewußt belogen und getäuscht.

[1] Karl Marx: Marx/Engels-Werke, Bd.26, S.367
[2] W.I. Lenin: Referat auf dem II. Gesamtrussischen Gewerkschaftskongreß (20. Januaer 1919). In: W.I. Lenin, Werke, Dietz Verlag Berlin, Bd.28, S. 423-440.

→ Weiterlesen

 


Dieser Beitrag wurde unter Corona-Virus, Impfungen, Kapitalistische Wirklichkeit, Verbrechen des Kapitalismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

35 Antworten zu Zur Sache, Herr Anwalt! Was sagt der Facharzt? Fakten oder Meinungen? Wissenschaftlichkeit oder Glauben? Lobbyismus?

  1. S. Erfurt schreibt:

    wir werden, wenn es im Profitinteresse der herrschenden Klasse liegt, von Wissenschaftlern, die im Dienste des Imperialismus stehen, bewußt belogen und getäuscht.

    Das ist die wohl wichtigste Erkenntnis, auch wenn die Maskenpflicht idiotischer nicht sein kann. Erinnern wir uns an die Stallpflicht die ein Minister vor gut 15 Jahren anordnete angesichts tausender verendeter Schwäne am Greifswalder Bodden die angeblich an Vogelgrippe gestorben sein sollen!?

    Wobei es geradezu systematisch ist, wie sich Viren und andere Krankheitserreger heute entwickeln und verbreiten. Zum Beispiel wenn findige Betrüger Hühnermist als Guano verkaufen: Von Hühnern aus der Massentierhaltung! Ich hatte mal einen Ferienjob in einer DDR-Hühnerfarm, da war Sauberkeit und Hygiene das oberste Gebot! Unter kapitalistischen Verhältnissen jedoch sind andere Ziele vordergründig, nämlich der Profit und um diese Ziele zu erreichen setzt man auf Pharmaka und Desinfektionsmittel. Und genau damit leistet man der Entwicklung und Verbreitung von Krankheiten Vorschub!

    Im übrigen protzen die Medien seit heute damit rum wieviele Millionen die Gemeinden mit Corona-Orndungswidrigkeiten bereits einnehmen. Auch damit wird klar worum es hier geht. Ganz sicher nicht um unsere Gesundheit und unser Wohlergehen.

    Weiterhin schönen Sonntag.

  2. Atomino schreibt:

    Zum Thema Maskenball: Ich trage diese Dinger wirklich nur als Eintrittskarte zu Supermarkt, Friseur usw. Also so lange wie nötig, so kurz wie möglich. Seit dem plagen mich Gerstenkörner in beiden Augen. Manche kommen und gehen, im linken Auge haben sich zwei verkapselt und müssen irgendwann rausoperiert werden. Ein Anruf (Ende Mai glaube) in einer Augenklinik: kein Termin vor November ! Letztens hatte ich ein Gespräch mit meiner Tochter. Auch sie hat neuerdings ein Gerstenkorn und meinte, viele auf dem Gymnasium hätten die gleichen Probleme.

    Leider sind die (Kinder)Ärzte an ihre Schweigepflicht gebunden, mich hätte schon mal interessiert, wie viele Fälle es den so durchschnittlich nach der Maskenpflicht gibt. Im Vergleich zu vorher.

  3. Hanna Fleiss schreibt:

    Ich bin der Ansicht, es ist alles gesagt, was man zum Thema Betrug an der Menschheit mit Hilfe dieser Corona-Pandemie ermitteln konnte. Sicher gibt es aber immer einen Rest, der verborgen bleibt. Und da jede Stimme der Vernunft mittels der Medien verächtlich gemacht und ausgeschaltet wird, ist ganz klar, dahinter steckt mehr als nur ein Virus. Folgt man den Spuren des Geldes, stößt man zuerst auf Pharmafirmen, die ihren Reibach machen wollen. Aber auch sie sind nur Teil der Verschwörung gegen die Welt der Menschen. Es ist ganz klar, dass es sich um mehr handelt als die Macht der Pharmafirmen, dass es um das Gesellschaftssystem als Ganzes geht, das mit dem in der westlichen Welt geächteten Wort Imperialismus bezeichnet wird. Wenn also das Weltwirtschaftsforum verkündigt, der Neoliberalismus habe ausgedient und man müsse jetzt eine Welt ohne ihn schaffen, dann kann es nur um eines gehen: den Imperialismus, der den Neoliberalismus hervorgebracht hat, vor ihm zu retten. Ein Zweifel daran, wer diese Rettung bezahlen wird, besteht nicht: Wir, die Bevölkerungen aller Länder der Welt, sind es, die den Imperialismus retten sollen. Darüber sind sich selbst die im klaren, die jetzt noch in aller Naivität und bei aller Manipulation der Hirne das Corona-Regelsystem verteidigen. Jetzt geht es um eine vierte Frage: Sind wir bereit, uns weiterhin in noch tiefere Sklaverei zu schicken, oder sagen wir endlich: Nein! Ohne uns, Herrschaften!

  4. roprin schreibt:

    „Haben wir einen Rechtsstaat – oder nur noch leblose Trümmer?“ – Dieser Staat war noch nie ein „Rechtsstaat“ und wird es niemals sein.

    • sascha313 schreibt:

      Natürlich – wenn das ein westdeutscher Anwalt sagt, dann kann man sich nur wundern, daß ihm bisher nicht aufgefallen ist, daß die BRD eben doch kein Rechtsstaat ist.

      • Hanna Fleiss schreibt:

        Sascha, ich habe in meiner Familie einen Anwalt, der sein Patent zurückgegeben hat, nach jahrelangem Studium und täglicher Praxis. Als Nichtanwältin war ich immer sehr erstaunt, wenn er den Mund aufmachte, weil er nur in Paragraphen dachte, aber niemals in Zusammenhängen. Da kann man nicht verlangen, wenn er so mit seinen Paragraphen beschäftigt ist, dass er nun auch noch über den „Rechtsstaat“ nachdenkt. Ganz schlecht sieht es auch aus mit der Allgemeinbildung. Mir ist es zum Beispiel passiert, dass ein Richter über etwas urteilen musste, wo es um Allgemeinwissen Chemie und Physik ging, ich meine, immerhin hatte der Mann wenigstens Abitur. wovon er absolut keine Ahnung hatte – aber er tat es! Das ist der westdeutsche Rechtsstaat.

      • sascha313 schreibt:

        )))) ja, da hast Du recht, Hanna!!!

    • S. Erfurt schreibt:

      Die Aussage „Sie können das ja einklagen“ erinnert mich an die Einführung des Dosenpfand und die Rücknahme derselben. Genau das sagte vor rund 20 Jahren der damalige Grünenminister, also das „Sie können das auch einklagen“ als es um die Frage ging, wer zur Rücknahme gepfändeter Dosen verpflichtet sei.

      Ja, wo leben wir denn hier, Deutschland das Land der Kläger und Stänker oder wie!? Natürlich ist das hier kein Rechtsstaat, das bekommt man spätestens dann zu spüren wenn man einen Prozess verloren hat und auch das was dazugehört, Gerichtskosten, Anwaltskosten usw. Von dem Ärger ganz abgesehen, aber genau das ist ja auch so gewollt.

      Ansonsten: Heute war ich mal wieder in der Landeshauptstadt, was mir aufgefallen ist, es gibt keine Obdachlosen die sich sonst gewöhnlich in den Einkaufspassagen aufhielten. Was ist hier passiert!?

      MFG

  5. sascha313 schreibt:

    …nun wäre ja noch die Frage zu klären, welcher Nachweis bisher dafür erbracht wurde, daß Patienten ursächlich (!) aufgrund eines gefährlichen Virus gestorben sind, und welche Vorerkrankungen es gab bzw. in welchem Zustand sich das Immunsystem befand, als der Patient starb, welches Alter er hatte usw. usf. Sonst ist eine solche Aussage und Zuordnung völlig wertlos. Sie wurde – ganz im Gegenteil – genutzt um Panik zu verbreiten; bekannt ist auch, daß in einigen Ländern sogar Boni bezahlt wurden, wenn ein Patient auf die Sterbeliste der Corona-Patienten gesetzt werden konnte. Genauso hysterisch ist es auch, die Zahlen kumulativ anzugeben (also alle vorangegangenen Sterbeziffen dazuzuaddieren), was ja ständig gemacht wird. Das müssen wir hier nicht zum hundertsten Male wiederholen!

    • „…nun wäre ja noch die Frage zu klären, welcher Nachweis bisher dafür erbracht wurde, daß Patienten ursächlich (!) aufgrund eines gefährlichen Virus gestorben sind, und welche Vorerkrankungen es gab bzw. in welchem Zustand sich das Immunsystem befand, als der Patient starb, welches Alter er hatte usw. usf. Sonst ist eine solche Aussage und Zuordnung völlig wertlos.“

      Für mich ist diese „Frage“ doch längst geklärt!

      Es gibt überhaupt gar einen Nachweis (Beleg oder Beweis) dafür, daß „Patienten ursächlich (!) aufgrund eines gefährlichen Virus gestorben sind“, weil Viren niemanden „krank“ machen können!

      Krank kann nur ein Mensch werden, wenn er gegen — welche Ansteckung von was auch immer — einen Befall von Viren, Pilzen, Parasiten und/oder Bakterien NICHT IMMUN ist.

      Nur, wenn ein Mensch nicht immun ist, kann er krank werden! Und wenn die Krankheit nicht behandelt wird, dann stirbt ein davon betroffener Mensch zu nahezu 100 % daran!

      Wenn ich durch eine Infektion an COVID-19, AIDS, Cholera, Ebola, Hepatitis, Lepra, Lungenentzündung, Malaria, TBC, Tetanus, Thyphus, usw. usf. erkranke, werde ich UNBEHANDELT daran zugrunde gehen — dagegen BEHANDELT, werde ich jedoch NICHT an einer solchen Erkrankung sterben!

      In Deutschland durfte ich Menschen „nur“ pflegen — in Afrika habe ich Menschen behandelt – Kein Mensch, den ich dort behandelt habe, ist gestorben! Alle sind wieder gesund geworden! EGAL, um welche Infektion es sich gehandelt hat!

      In Deutschland und Afrika habe ich mich von 1982 bis 2012 bei taussenden von Menschen, die ich gepflegt oder behandlet habe, mit allen möglichen Viren, Pilzen, Parasiten und/oder Bakterien bei der Pflege und Behandlung von Menschen angesteckt, die AIDS, Cholera, Ebola, Gelbfieber, Grippe, Hepatitis, Lepra, Lungenentzündung, TBC, Tetanus, Thyphus usw. usf. hatten.
      Nie bin ich daran erkrankt!
      Ausnahme Malaria – daran bin ich mehr als 25-mal erkrankt (dreimal fast tödlich), denn diese Infektion wird durch Mücken übertragen — also nicht von Mensch zu Mensch!!!

      Ja! Auch ich kann an COVID-19 oder sonst einer durch Viren, Pilzen, Parasiten und/oder Bakterien ausgelösten Krankheit erkranken! Aber ich weiß, wie ich das dann behandeln muß! Und da ist es mir auch egal, was irgendwelche Experten dazu sagen! Ich werde tun, was dagegen zu tun ist! …

      … und im übrigen geht mir der WAHN der WELT am Arsch vorbei!

      Wer GLAUBT, daß Viren, Pilze, Parasiten oder Bakterien einen Menschen umbringen oder irgendeine Krankheit – deren Grund eine Ansteckung damit ist – einen Menschen tötet – der GLAUBT das halt und wird ernten, was er glaubt – ganz gemäß der Erkenntnis: „Dir geschehe nach deinem Glauben“ (sagte der Philosoph Jesus)

      Im 21. Jahrhundert MUSS jedenfalls niemand mehr an einer Krankheit, die durch Viren, Pilze, Parasiten oder Bakterien BEDINGT ist, STERBEN! Selbst „KREBS“ kann durch die Entdeckung des ARTEMISININ durch die chinesische Nobelpreisträgerin und Pharmakologin TU YOUYOU komplett GEHEILT werden!

      NIEMAND muß an COVID-19 verrecken! China beweist es! Seit dem 17. April 2020 ist keiner der über 86.000 COVID-19 Patienten mehr gestorben, weil dort diese daran erkrankten Menschen BEHANDELT werden!!!

  6. S. Erfurt schreibt:

    Sich auf derartige Datenquellen zu stützen ist doch wohl ein Witz! MFG

  7. Oslo schreibt:

    Falls das noch keiner von uns festgestellt hat: Corona ist Antikommunismus! Der MLPD jedenfalls ist das bisher komplett entgangen. MFG

  8. Oslo schreibt:

    Alexander Abusch hat das 1950 so formuliert: Mit dem am 24.5.1949 verabschiedeten Grundgestz, was anstelle eines Friedensvertrages tritt, wird faktisch der Besatzungsstatus der westlichen Besatzungszone verewigt. Des Weiteren ist das GG ein Diktat der westlichen Besatzer.

    MFG

  9. Hanna Fleiss schreibt:

    Oslo, das GG wurde zwar von Deutschen geschrieben, die aber ihre Anweisungen aus den USA bekamen. Es sollte so etwas wie ein Erziehungsinstrument für die Deutschen sein: Seht her, so hat eine anständige demokratische Verfassung auszusehen, ihr Hirnis! Und wenn man weiß, dass die BRD bis 2099 eine Art Protektorat der USA ist, dann weiß man, was die Uhr geschlagen hat. Da wundert man sich über gar nichts mehr.

    Dass aber Corona Antikommunismus ist, da bin ich mir nicht so sicher. Fest steht, dass jeder Protest gegen die Regierungsmaßnahmen und -ansichten entweder negiert oder verächtlich gemacht wird, und da halten sämtliche Institutionen der BRD zusammen, im Zweifelsfall kann man wie die Anwältin Bahner mit der Psychiatrie rechnen. Unsere Regierung ist zwar auf ihre Weise
    leicht plemplem, aber ich denke, sie durchschaut es, dass die Proteste aus der bürgerlichen, nicht aus der kommunistischen Ecke kommen, denn dann hätte die Bundespolizei Großkampftag.

  10. Erfurt schreibt:

    Diese Meldung erreichte mich heute aus Nierstein: Schüler (Kinder) in ihren Klassenzimmer eingeschlossen. Man muss sich das mal vorstellen. Nicht auszudenken, was passiert wenn ein Brand ausbricht! Was sind das für Lehrer die sowas mitmachen!?

    MFG

  11. Erfurt schreibt:

    @Jauhuchanam, Du hast natürlich vollkommen Recht: Daß wir diesen schrecklichen Coronavirus der nun schon seit über einem Jahr auf der ganzen Welt sein Unwesen treibt, bis heute überlebt haben, verdanken wir einzig und allein unserem Immunsystem.

    Ansonsten wirken sich Sport und kalte Duschen nicht nur sehr angenehm auf das Wohlbefinden aus sondern sind auch dem Immunsystem äußerst förderlich.

    LG, Stefan

    • Tja,
      alle Corona-Spezies sind nun einmal harmlos und ungefährlich. Heute erhielt ich einen Mitteilung: „Wenn auch du Covid-19 bekommst … hoffe ich, daß du es überlebst“ (von einer Kommunistin!) Ich habe mich nur an den Kopf gefasst! „So etwas im Jahr 2020!!!“

      • sascha313 schreibt:

        …eigentlich erwartet man ja gerade von Kommunisten Klarheit des Verstandes und einen klaren Klassenstandpunkt. Aber der Trick besteht ja gerade darin, daß die Meinung über einen Virus und der Virus selbst beides nicht benötigt. Dennoch ist es eines Kommunisten unwürdig, sich dem bürgerlichen Mainstream unterzuordnen.

      • Atomino schreibt:

        Den Begriff „Mainstream“ zu verwenden, halte ich für etwas schwammig und ungelungen. Denn viel zu kurz ist die Brücke zu dem in der eher reaktionären Ecke inflationär verwendeten Begriff „Lügenpresse“ . Zu emotional aufgeladen, um noch kühl drüber nachzudenken. Und kühle Gedanken sind heuer kaum noch anzutreffen.

        Wenn zum Beispiel ein Otto Köhler sich in der jungen Welt oder sonstwo sich an Alt- oder NeuNazis abarbeitet. Oder ein Werner Pirker, ein Hermann Gremliza und viele andere. Da sitzt jeder Hieb mit einer Präzision, ohne dass der Blutdruck steigt. Sauber, treffsicher, und frei jedem Vorwurfs einer VT (Verschwörungstheorie).

        Sich nur dem (bürgerlichen) Mainstream zu verweigern, kann es also auch nicht sein. Dazu bieten Kopp-Verlag und andere Rattenfänger viel zu viele „alternative Wahrheiten“. Die guten verstummen, der Wahnsinn regiert.
        Ist so ! Oder nicht ?

  12. Erfurt schreibt:

    Und sperrt endlich diesen Trump ein! Diese Virenschleuder infiziert sonst noch die ganze Welt!

  13. … nichts anderes sage ich!

    Aber! wenn ich mit den Menschen in meiner Nachbarschaft spreche und auch nur das Wort „Christ“ oder „Kommunist“ ausspreche, sind die sofort zu und taub! … jedes Weiter-Unterhalten ist dann sofort unterbrochen … … — was bleibt da für mich noch übrig, als meine Nachbarn mit Moin! Frau X, Herr Y zu grüßen??? — oder dem Dirkektor der Schule darüber zu informieren, daß das Masken-Tragen – länger als 20 Minuten – krank macht und, daß diese Masken gemäß Gesetz nach 20 Minuten in enem Spezial Behälter „BIO-HAZZARD“ entsorgt werden müssen! ???

    Was soll ich denn MACHEN??? Ich kann doch nur mein WISSEN (damit ist nicht „Meinung“ zu verstehen) mitteilen …

    Was soll ich machen??? ICH WEIß, daß Millionen von Kinder und Jugendliche, die in den Schulen gezwungen werden Masken zu tragen – DIE eben nicht nach 20 Minuten – wie es GESETZLICH vorgeschrieben ist – ausgetauscht werden, KRANK WERDEN … und zwar krank werden MÜSSEN! Was soll ICH tun??? … … Ich werde doch jetzt schon als Irrer Aluhutträger und VTler VERFEMT!!! — Rassenschänder schimpfen mich die Einen – Rassist die Anderen; Reichsbürger und Nazi Jene und Altstalinist und Kommi-Schwein die Anderen

    Was!!!??? 9.500 Menschen sind in DE an COVID-19 erkrankt und alle sind sie VERRECKT, weil sie nicht behandelt wurden!!! — Mir bricht das eben das Herz: ICH KANN das NICHT begreifen und WILL es auch nicht verstehen, WARUM Menschen, die behandelt werden können, nicht behandelt werden und ELENDIG VERRECKEN! —

    90.900 Menschen hatten in China COVID-19 seit dem 17. April 2020 IST in China KEIN Mensch mehr daran gestorben! … aber in der übrigen Welt sind 11-mal mehr Menschen daran elendig zu grunde gegangen!!! — Für mich ist das UNFASSBAR!!!

    • Atomino schreibt:

      „90.900 Menschen hatten in China COVID-19 seit dem 17. April 2020 IST in China KEIN Mensch mehr daran gestorben! … aber in der übrigen Welt sind 11-mal mehr Menschen daran elendig zu grunde gegangen!!! — Für mich ist das UNFASSBAR!!!“

      könnte jetzt bedeuten :

      a) China hat die bessere Medizin / „Gesundheitssystem“ oder was auch immer oder

      b) China ist als die bald stärkste Wirtschaftsmacht der Welt den alten Verlierern ein Dorn im Auge und wird so langsam aber sicher als jenes Land dargestellt, welches nix besseres zu tun hat, für seine Wachsttumsgier alle Skrupel über Bord zu schmeissen oder

      c) tatsächlich biologische Waffen einsetzt.

      Ich tendiere ja eindeutig zu b), wobei c) irgendwann wohl als sicherer Beweis dafür verwendet wird, um die Welt erneut an den Rand der Versenkung zu treiben.

      Noch nie gab es einen Vorfall, den so viele Menschen als inszeniert empfanden. Warum, durch wen oder was sind wir jetzt plötzlich so polarisiert ? Bin mir sicher, dass demnächst irgendwelche englische oder australische Forscher „herausfinden“, dass wir und alle keine Sorgen machen müssten, solange wir uns nur an die Regeln halten. Oder Drosten / Lauterbach … die leider auf internationaler Ebene eher schlechte Karten haben, was ihren Beschützerfaktor angeht.

      Leider ( oder Gottseidank ) lebe ich nimmer so ewig lange, als dass ich meine Kinder noch grossartig um ihre Zukunft beneiden müsste. Soviel Fatalismus muss in heutigen Zeiten noch erlaubt sein.

  14. anton schreibt:

    Befürworter od. Gegner – jede Seite hat ihre Argumente – beide klingen logisch – ich weiß es nicht, du weißt es nicht – man kann sich auf den einen o. anderen Doktor berufen – aber eines ist klar – beiden ist eins – die Ausbeutung – die Maske tragen bedeutet sowohl für den einen Kapitalisten wie für den Leugner Profit – was sind die Interessen des Volkes

    • sascha313 schreibt:

      Es ist die typische Redensart derer, die Wissenschaft nicht von Unsinn oder Betrug zu unterscheiden vermögen: „Der eine sagt so, der ander sagt so!“ oder „Hundert Leute – hundert Meinungen!“ bla-bla-bla… Damit ist nichts geklärt, denn zu jedem Argument läßt sich jederzeit ein beliebiges Gegenargument finden, und sei es noch so unsinnig. Damit kommen wir also in die Sphäre des Obskurantismus, wo Religion und Astrologie zu Hause sind.

      Dummköpfe kann man leicht betrügen. Bei dem heutigen (Ver-)Bildungssystem und der „Lügenpresse“ in den kapitalistischen Ländern ist das keine Seltenheit. Eine wissenschaftliche Allgemeinbildung gab es nur in der DDR und in den anderen sozialistischen Ländern.
      Siehe: Wissenschaft im Widerstreit der gesellschaftlichen Systeme
      Glauben oder Wissen? Über die Wahrheit oder Falschheit einer Aussage und über ihre Verbreitung
      (Mehr schreibe ich nicht dazu – das kann man hier überall nachlesen:.)

  15. Erfurt schreibt:

    Die BRD-Staatsführung hat ganz offensichtlich vor, die Angst unter der Bevölkerung ins Unermeßliche zu steigern. Zu jeder vollen Stunde wird derzeit im HR verkündet, daß die Angst in der Bevölkerung wächst, das ist das Eine. Zum Anderen wird auf allen Kanälen der PM (Propagandamedien) und auch in Videotext S. 810 dauerhaft behauptet daß es gegen die Erkrankung „Covid 19“ kein Mittel gibt und auch keine Behandlungsmethoden. Und dann natürlich die sich explosionsartig vergrößernden Infektionszahlen und, achja, wer hätte das gedacht die Verknappung von Grippeimpfstoffen und Überlastung von Krankenhäusern.

    Um 14.25 Uhr bricht die Wut aus Merkel heraus (welt.de zum EU-Corona-Gipfel in Brüssel) und dabei stampfte sie mit den Füßen auf wie ein verzogener Wanst der nicht gleich bekommt was er will. Im Reichstag faselt man von Akzeptanz unter der Bevölkerung was die angeordneten Anticoronamaßnahmen samt Strafexpeditionen betrifft. Als ob es jemals um die Akzeptanz unter der Bevölkerung gegangen ist.

    Das ist einfach nur noch lächerlich, billig und jämmerlich zugleich was die uns hier vorführen. Euch allen ein schönes Wochenende 😉

    • sascha313 schreibt:

      …das anfängliche Zittern hat sich da wohl mittlerweile in eine paranoische, epilepsoide Wut verwandelt, der zweifellos dann eine tiefe Depression folgen wird (um das mal als Nervenarzt zu kommentieren)

      • Erfurt schreibt:

        Gegen Depressionen ist es äußerst hilfreich, sich mit der Wahrheit auseinanderzusetzen. Und wenn man am Abgrund steht, besteht die einzige Rettung darin, in den Abgrund zu schauen. Das ist meine Erfahrung die ich immer wieder gerne weitergebe.

        Herzliche Grüße 😉

    • Harry56 schreibt:

      Ach Erfurt, nun lass doch deine billigen und letztlich sowieso hilflosen Jammeriaden ob der heutigen Zustände, wir, bzw. sehr viele unseren heutigen „Mitbürger“ scheinen doch wohl den „Totalen Krieg“ zunächst gegen „Corona“ – später vielleicht auch gegen „Putin“? – zu wollen? Dieser kleine billige Göbbels – Imitator HM scheint ja schon wegen Gleiwitz-Nowitschock völlig aus dem Häuschen zu sein….. 🙂

      MfG

      • Erfurt schreibt:

        Ich denke gar nicht dran, hier irgendwas zu unterlassen 😉
        Und schon gar nicht die Wahrheit über diese Verbrecherbande, die werden wir hier so oft wie möglich verbreiten, in jedem Beitrag und auch so laut wie möglich.

        Schönes Wochenende 😉

  16. Hanna Fleiss schreibt:

    Da kommt schon noch was, Sascha. Jetzt hat Brinkhaus verkündigt, es werde beraten, und zwar in der Woche ab dem 26.10.20 im Bundestag, wie es coronamäßig weitergehen soll, die Merkel-Kungelrunde ist jetzt am Ende. Sogar Herrn Bartsch ist plötzlich eingefallen, dass es ja noch den Bundestag gibt, der einzig die Maßnahmen festlegen müsste und nicht die Landesfürsten mit ihrer Oberfürstin. Wobei natürlich auch der Bundestag keinen Plan hat, der wenigstens irgendwie an Vernunft andockt. Die FDP wird ein Ende der Pandemie einfordern, die Grünen sind vielleicht dafür, und dagegen sind alle andern. Zumindest Spaß ist garantiert.

  17. Harry56 schreibt:

    Liebe Genossin Hanna, dieser Corana – Zirkus scheint mir keinesfalls nur ein „Spaß“ zu sein, da scheint viel mehr dahinter zu Stecken! 😦

    • Erfurt schreibt:

      Neulich beim Lauftraining ist mir ein schönes Kofferwort eingefallen: Nawalnitschok 😉

      Viel Spaß weiterhin und schönen Sonntag 😉

      • Atomino schreibt:

        Ich biete mit : Julia Tschokmishenko …. oder Tschoktorehrenwort ! Bzw. Nowitschöter ( Halb Maas, halb Söder )

        Ist halt echt nicht lustig, aber blöd genug, um sich wenigstens mal einen Schmunzler in diesen verrückten Zeiten abzuringen.

    • Hanna Fleiss schreibt:

      Na sicher, Harry, Spaß ist es nicht, was da ausgebrütet wird. Und doch ist es eine Theatervorstellung mit Unterhaltungscharakter für die Bevölkerung, die nun glauben darf, es geht alles seinen gesetzlichen Gang. Womit die Leute dann noch folgsamer sind, sich in Sicherheit wiegend, nun sei alles so, wie es sein muss. Denn es gab ja in den letzten Tagen viele Stimmen, die eine Übernahme des Corona-Regiments von der Exekutive zur Legislative forderten. Wie gesagt, sogar ein Herr Bartsch entdeckte plötzlich die Aufgaben des Bundestages. Die CDU-Kanzlerin sieht sich also gezwungen, den Bundestag zumindest in Entscheidungen einzubeziehen. Was nicht heißt, dass er etwas gegen die Entscheidungen der Bundesregierung verabschieden wird.

      Ich habe heute zur Vorgehensweise in Schweden auf RT Deutsch gelesen. So hätte es,
      wären da nicht die Profitinteressen gewesen, auch hierzulande verlaufen können. Vorausgesetzt auch, Kanzlerin und „Gesundheitsminister“ wären vom Fach gewesen und hingen nicht an den Lippen des RKI und des Johns Hopkins Instituts, sondern würden auch Kritikermeinungen der Regelwut in ihre Entscheidungen einbeziehen. Das „Event 201“ hat eben seine Schuldigkeit getan, und Großdeutschland will eben Weltmacht werden. Insofern würde ich schon von Spaß im Bundestag reden wollen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s