Wahrheiten der Statistik und die Lügen der Corona-Panikmacher

BetrugAbgerechnet wird am Schluß! Wenngleich immer noch viele Menschen in diesem Lande äußerst verängstigt reagieren, sobald man sich kritisch über die Zwangsmaßnahmen der Merkel-Spahn-Drosten-Wieler-Kumpanei und ihres radikalen Gefolges äußert – die Tatsachen sind unbestechlich. Sie lassen sich auch nicht durch Lügen, statistische Tricks oder Drohungen aus der Welt schaffen. Vielleicht hat es sich inzwischen herumgesprochen, daß der überall verwendete PCR-Test unzuverlässig und als Nachweis für eine Virus-Erkrankung ungeeignet ist. Vielleicht ist auch bekannt geworden, daß die Todeszahlen der letzten Monate unzulässigerweise manipulativ nach oben korrigiert wurden, um jene Maßnahmen zu rechtfertigen. Und vielleicht kommt jetzt endlich auch die ganze Wahrheit ans Licht. So daß auch der letzte den Betrug durchschaut, der nun schon 7 Monate lang auf allen Kanälen der Leitmedien zelebriert wird. Hier nun (gespiegelt( der Beitrag von „Friedensblick„…

Lockdown in Sachsen-Anhalt – seit März 78 Todesfälle durch Corona und 21.000 Todesfälle durch andere Ursachen

1. November 2020 von Kay-Uwe Hegr

Hat die John-Hopkins-Universität gelogen?

Mittlerweile neigt sich das Jahr dem Ende zu und die deutsche Datenbasis in Sachen COVID-19 wird damit immer belastbarer. Vergleichsweise könnten wir uns auch die Datenbasis der John-Hopkins-Universität vornehmen, welche in diesem Augenblick (30. Oktober 2020, 14.37 Uhr MEZ) die weltweiten COVID-19 Todesfälle seit Januar diesen Jahres mit 1.182.908 beziffert. Eine gewaltige Zahl welche unser Verstand emotional kaum mehr zu verarbeiten in der Lage ist und die hier natürlich in Relation zur Gesamtzahl der anderen weltweiten Todesfälle seit Januar 2020 gesetzt werden müßte.

Das konkrete Beispiel von Sachsen-Anhalt

Es ist deswegen viel effektiver und näher an unserer Alltagswirklichkeit, sich mit (Todes)Zahlen auseinanderzusetzen, welche sich in einem für uns auch emotional, weil faßbaren Rahmen bewegen –, und außerdem einen geografischen und politischen Bezug aufweisen. Hier bietet sich das relativ kleine Bundesland Sachsen-Anhalt auch deshalb an, weil es nicht wie NRW, Sachsen oder Bayern Corona-Patienten aus dem Ausland (Tschechien/ Belgien) auf seinen Intensivstationen betreut. Immerhin kann dadurch in diesen Bundesländern eine nennenswerte Zahl der 400.000 Kurzarbeiter des deutschen Gesundheitswesens, wieder einer geregelten (Vollzeit)Arbeit nachgehen.

fr01

Kein medizinischer Notstand!

Tatsache ist aber, daß die Hilfe für unsere Nachbarn, die Aussagekraft der Zahlen des deutschen Intensivregisters, bezüglich der tatsächlichen Gefährdung der deutschen Bevölkerung verfälscht. Regional arbeiten deutsche Intensivstationen nicht deswegen an ihren Kapazitätsgrenzen, weil besonders viele positiv getestete deutsche Patienten dort eingeliefert wurden, sondern weil besonders viele schwere COVID-19 Fälle unserer europäischen Nachbarn behandelt werden. Das dies eine Selbstverständlichkeit ist, bedarf keiner weiteren Erörterung, aber die Verantwortlichen sollen dann nicht so tun, als ob in Deutschland der medizinische Notstand wegen Corona drohe.

Eine verfälschte Statistik…

Sachsen-Anhalt bietet also für eine Analyse der tatsächlichen Corona-Gefahrenlage günstige Voraussetzungen, weil die Statistik des Intensivregisters nicht durch ausländische Belegungen verfälscht wird und die tatsächlichen Corona-Sterbefälle in einem Bereich liegen, welcher noch nicht ins mathematisch Abstrakte abgleitet, sondern uns in seiner Bedeutung auch emotional durchdringt.

Die tatsächlichen Todesfälle in Sachsen-Anhalt

Die aktuelle Pressemitteilung (Stand 29.10.2020; 15.28 Uhr) des zuständigen Ministeriums beziffert die amtlich festgestellten Corona-Sterbefälle in Sachsen-Anhalt für den Zeitraum von März bis Oktober auf 78 (sic!).

fr02

In 8 Monaten oder rund 240 Tagen starben also in Sachsen-Anhalt 78 Personen an oder mit SARS-CoV-2.

Zurückhaltend geschätzt starben im selben Zeitraum in Sachsen-Anhalt 21.000 Personen an anderen Ursachen. Dies ergibt das monatliche Mittel der Sterbefälle der letzten 29 Jahre. Durchschnittlich starben in den letzten 29 Jahren in Sachsen-Anhalt jährlich 31459 Personen. ( Quelle )

fr03

Wer das taggenau und gegebenenfalls auch für andere Bundesländer nachprüfen möchte, kann das gerne hier ab Seite 74 tun.

1 Coronatodesfall gegenüber  87 anderen Todesfällen

Demzufolge haben wir in Sachsen-Anhalt im Durchschnitt der letzten acht Monate die Situation, daß unter 269 Todesfällen lediglich 1 Corona-Sterbefall amtlich festgestellt wurde. Anders ausgedrückt starben in Sachsen-Anhalt im Durchschnitt der letzten 8 Monate täglich (sic!) mehr Personen – nämlich 87 – an anderen Ursachen, als alle in dieser Zeit erfaßten Corona-Toten – nämlich 78 – zusammen. Es ist also tatsächlich irre, daß COVID-19 in Sachsen-Anhalt überhaupt jemand irgendeine Bedeutung zumißt.

Ist es auch Irrsinn, so hat er doch Methode!

Und dieser Irrsinn läßt sich noch auf eine andere Art deutlich machen. Denn die oben eingeblendete Grafik der Sterbefälle der letzten 29 Jahre zeigt überaus signifikante Schwankungen der Todeszahlen. So starben 1991 in Sachsen-Anhalt 9.159 Menschen mehr, als im Jahr 2004. In den letzten 29 Jahren schwankt demzufolge die Mortalität in Sachsen-Anhalt um einen Mittelwert von 33.605 Todesfällen, bis zu 4.580 Todesfälle nach oben oder nach unten. Da Sachsen-Anhalt nur 2,2 Millionen Einwohner hat, ist eine jährliche Schwankungsbreite von 4.580 Toten besonders beachtlich.

Todesfälle nach 1990 – kein Hahn krähte danach…

Hat man in den vergangenen 29 Jahren aus Sachsen-Anhalt je etwas dazu vernommen? Wurden in Sachsen-Anhalt seit der Wiedervereinigung irgendwelche Maßnahmen in Jahren getroffen, in welchen ein signifikantes Ansteigen der Todesfälle im vierstelligen Bereich zu verzeichnen war?

Unredliches Verhalten der Regierenden

Es ist an intellektueller Unredlichkeit nicht mehr zu unterbieten, daß die Landesregierung Sachsen-Anhalts wegen 78 Todesfällen durch oder mit SARS-CoV-2, eine außerordentliche Gefahrenlage für die Bevölkerung unterstellt und am 2. November einen Lockdown verordnet, während sie in den Vorjahren bei Exzeßmortalität im vierstelligen Bereich solche Maßnahmen nicht ergriff.

Absolut geringfügige Zahl der Corona-Sterbefälle

Die Sterbefälle durch Corona sind also auch in dieser Beziehung in Sachsen-Anhalt derartig geringfügig, daß man sich tatsächlich die Frage vorlegen muss, ob diejenigen, welche diese Maßnahmen angeordnet haben, noch im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte sind. Vernünftiges Handeln im Sinne einer tatsächlich nicht vorhandenen Bedrohung durch SARS-CoV-2, ist heute jedenfalls auszuschließen.

Die Lüge von exponentiellen Wachstum

Die aktuelle Verordnung der Landesregierung kommt bereits in der Präambel zu dem Zirkelschluß, daß

„ohne solche Beschränkungen würde das weitere exponentielle Wachstum der Infiziertenzahlen unweigerlich binnen weniger Wochen zu einer Überforderung des Gesundheitssystems führen und die Zahl der schweren Verläufe und der Todesfälle würde erheblich ansteigen“.

Nun, hat man dem Bürger nicht genau das auch im März diesen Jahres – also vor 8 Monaten erzählt? Ein Blick in das neu geschaffene Intensivregister entlarvt die Prognose der Regierung:

fr04

Weiterhin geringe Auslastung der Intensivstationen

Es gibt kein exponentielles Wachstum bei der Auslastung der Intensivstationen. Die rot unterlegte Kurve der Corona-(Test)Fälle findet keinen Niederschlag in der Gesamtbelegung. Auch hier wieder der Hinweis, dass Patienten, welche aus dem Ausland zur Behandlung in deutsche Krankenhäuser verbracht werden, gesondert aufgeführt werden müßten. Wahrscheinlich würde sich dann ein ähnlich harmloses Bild ergeben, wie dies für Sachsen-Anhalt der Fall ist.

fr05

Nur 2,5 Prozenz Coronafälle!

Stand 30.10.2020, 13 Uhr, waren in Sachsen-Anhalt lediglich 25 (sic!) von insgesamt 730 intensivmedizinisch behandelten Patienten auch Corona-positiv getestet worden. Die Gesamtzahl der in Sachsen-Anhalt vefügbaren Betten – ohne Notreserve –, war demzufolge zu 2,5 Prozent mit Corona-positiv getesteten Patienten belegt, was grafisch im Intensivregister wie folgt dargestellt wird:

fr06

Fazit

In Anbetracht der äußerst geringen absoluten (Corona)Fallzahlen für Sachsen-Anhalt, nämlich 78 Tote durch oder mit SARS-CoV-2, während im Vergleichzeitraum ca. 21000 Menschen an anderen Todesursachen verstarben, sowie eine intensivmedizinische Behandlung von lediglich 25 Corona-positiv getesteten Patienten, drängt sich die Frage nach der Verhältnismäßigkeit der aktuellen Coronaverordnung als geradezu unabdingbar auf. Das die CDU geführte Landesregierung die Frechheit besitzt, ein vom Oberverwaltungsgericht am 27. Oktober 2020 gestopptes Beherbergungsverbot

fr07

bereits einen Tag später (sic) via Ministerpräsidentenkonferenz erneut zu beschließen – siehe Verordnung vom 30. Oktober 2020 –, hat es in der deutschen Rechtsgeschichte so wahrscheinlich noch nie gegeben. Die Landesregierung Sachsen-Anhalts hat das Grundgesetz durch Aushebelung der Gewaltenteilung gebrochen.

Quelle: Friedensblick

(Vielen Dank für den hervorragenden Text! Zwischenüberschriften eingefügt, N.G.)

Auch wenn wir uns hier nicht noch einmal ausführlich mit den politischen Hintergründen dieses Jahrhundertbetrugs beschäftigen (der Beitrag sprich ohnehin für sich!), sei erwähnt, daß wir es hier mit dem evidenten Beispiel eines kapitalistischen Manipulationsversuchs zu tun haben, deren Konsequenzen derzeit wohl den wenigsten bewußt sein dürfte. Die „Plandemie“ ist nur einer von mehreren Schritten, mit Hilfe deren sich eine hochaggressive und aggressive Macht-„Elite“ des internationalen Monopolkapitals  auf menschenverachtende Weise exorbitante Zusatzprofite zu sichern versucht, indem sie sich die gesamte Welt untertan zu machen bestrebt ist.

Siehe auch:

Helios-Kliniken decken den Corona-Betrug auf. Keine Pandemie von nationaler Tragweite vorhanden.



Übrigens:

Vielleicht kann man etwas davon lernen:

IMG-20201104-Kitaj

In China wurden alle Verantwortlichen für die Covid-19-Epidemie verhaftet, und das politische Virus wurde gestoppt. Zeugenberichte über Covid-19 sind verboten. Ab heute gibt es in China null an covid-19 erkrankte Personen. Die Chinesen haben die so genannte Pandemie besiegt, indem sie die Anstifter, die das Virus propagierten, versetzt haben. Und jetzt haben sie keine „Wellen“ mehr in der Ebene. Um die covid-Panik in Rußland zu gewinnen, ist es natürlich notwendig: Sobjanin, Popow, Gref und dergleichen Coronaverschwörer dem Tribunal zu übergeben, ebenso 20-30 Gouverneure, Minister etc. Auch der Rest der Schergen des Regimes und sechs Beamte sollten nach der ganzen Strenge des Gesetzes wie zu Kriegszeiten verurteilt werden.
Gruß an die Medien und an den politischen, staatlichen und sozialen Apparat.

Dieser Beitrag wurde unter Internationale Solidarität, Kapitalistische Wirklichkeit, Massenmanipulation, Verbrechen des Kapitalismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Antworten zu Wahrheiten der Statistik und die Lügen der Corona-Panikmacher

  1. Im direkten Vergleich:
    COVID-19-Sterbefälle: 6 auf 100.000 Einwohner
    andere Sterbefälle: 1.250 auf 100.000 Einwohner

    Quelle: RKI, Statistisches Bundesamt, eigene Berechnungen

    https://seidenmacher.wordpress.com/2020/11/06/corona-lug-und-trug/

  2. Hanna Fleiss schreibt:

    Der Great Reset brauchte eben die „Plandemie“ als Einstiegsvehikel. Mehr ist dazu nicht zu sagen.
    Lug und Trug ist das am häufigsten gebrauchte Handwerksmittel der gegenwärtig Herrschenden.
    Übrigens: Heute läuft im Bundestag ab 9.00 Uhr die Debatte zum Ermächtigungsgesetz für den „Gesundheitsminister“ Spahn, genannt 3. Infektionsschutzgesetz. Vielleicht ganz interessant, sich das mal anzusehen.

    • sascha313 schreibt:

      …und der amtierende Bankkaufmann hat seine Villa in Dahlem ganz sicher nicht … ach lassen wir das!

    • Erfurt schreibt:

      Um den Artikel 48 der Weimarer Verfassung hat man nicht so einen Zirkus gemacht. Mit den Corona-Gesetzen jedoch hat man etwas geschaffen, was zwar genauso wirkt aber eben sehr nachhaltig ist. Damit wird Deutschland dauerhaft in den Zustand der Mobilisierung versetzt und die Anwendung von Gewalt gegen das eigene Volk zum Normalzustand erklärt.

      300000 ( dreihunderttausend ) Kindern wird derzeit der Gang zur Schule verwehrt, hieß es gestern.

      MFG

  3. Erfurt schreibt:

    Jedes Jahr in den ersten Novembertagen schnellt die Zahl der Grippeerkrankungen deutschlandweit sprungartig in die Höhe. Komischerweise ist das dieses Jahr nicht der Fall. Ich kann mir nicht vorstellen, daß die ganzen letzten Jahre Grippestatistiken manipuliert worden sind, schließlich sind ja die Grippe u.a. Atemwegserkrankungen ab Novemberbeginn nichts Neues und für jeden nachvollziehbar. Wird dieses Jahr nur die Grippe anders deklariert? Denn die dürfte sich ja nicht in Luft aufgelöst haben respektive aller anderen „Erkältungskrankheiten“. Von denen im Übrigen jeder betroffen ist, mehr oder weniger.

    MFG

    PS: Auch in Hessen gibt es Krankenhäuser die per Dekret keine Patienten mehr aufnehmen dürfen und auch Notfälle abweisen. Dies teilte uns eine Bekannte mit die Krankenschwester ist.

  4. roprin schreibt:

    Diese Todesfälle-statistik paßt hier nicht rein; sie geht von 1991 bis 2019. Der Betrug mit Covid begann im Jahr 2020.

    • Erfurt schreibt:

      Dochdoch, das paßt schon und auch die Zahlen des RKI. Die Todesfälle wurden ja nur umdeklariert. Genauso wie jeder derzeitige Grippefall und jeder Schnupfen.

      Meine Frau heute zu mir aus gegebenem Anlass: Hättest Du keene Angst wenn Dein Kind von der Schule heimkommt wo einer in der Klasse positiv auf Corona getestet wurde!?

      Meine Antwort: Nee ich hätte keene Angst! In der Familie die das betrifft, herrscht seit einer Woche der Ausnahmezustand. Die haben ihre Tochter in ihrem Zimmer eingesperrt und haben allesamt Hausarrest, was vom Ordnungsamt kontrolliert wird. Einfach nur Wahnsinn dieser Terror!

      MFG

      • Erfurt schreibt:

        Update! Heute fiel im FF das Erstemal der Begriff „Dunkelziffer“. Logisch, wenn die RKI-Zahlen nicht bedrohlich genug klingen, muss man dann von einer Dunkelziffer reden, die man ja nicht zu nennen braucht. Fernsehdoktor Specht heute morgen: Nun, wenn es nicht genügend Impfstoff gibt, muss man sich halt überlegen an wen er zuerst verimpft wird.

        Und natürlich müssen jetzt auch in den Intensivstationen Entscheidungen getroffen werden, also wer den Bettenplatz kriegt oder halt sterben muss. Die Reise nach Amerika, enemenemuh und weg bist Du. Feindbild Nachbar, Feindbild Kind. Onkel, Tante, Mutti, Vati .. alles Feinde. 20tausend Demonstranten bedrohen die Welt, weil sie keinen Mundschutz tragen. Hinter jedem unverhülltem Gesicht lauert der Tod!

        21st Schizoid Man:

        Danke King Crimson 😉

  5. Hanna Fleiss schreibt:

    Nur nebenbei: Die gestrige Querdenkerdemo in Leipzig wurde nach demselben Muster wie in Berlin wegen Nichteinhaltung der Corona-Vorschriften sowie wegen „Überfüllung“ von der Polizei aufgelöst. Angemeldet waren 16.000 Demoteilnehmer, die Polizei schätzte 20.000 Uhr, aber ich denke, es waren mehr Teilnehmer als die von der Polizei geschätzten. Auf RT Deutsch gibt es ein Video vom Livestream.

  6. Atomino schreibt:

    Das ist ja das absolut entmutigende: selbst wenn sich irgendwann in der Bevölkerung ein nennenswertes Klassenbewusstsein entwickeln sollte und jene dafür auch auf die Straße gehen : eine Handvoll Agent Provocateurs reicht und die Abendnachrichten haben ihre entsprechenden Bilder. Wobei ich nicht sagen will, dass sich einige nicht wirklich radikalisieren, aber bei den derzeitigen Machtverhältnissen sind es nichts weiter als „nützliche Idioten“, die für die Disziplinierung der großen Masse benötigt, benutzt und verwertet werden.
    Die Bilder der Montagsdemos in der untergehenden DDR werden ja gerne dafür genutzt, um den Geknechteten noch ein Restgefühl an Mitbestimmungsrecht vorzugaukeln. Heute würde so eine Massenbewegung in einem Blutbad enden. Jede Wette !

    Sucht mal bei Google nach „Agent Provocateur“ …. ist witzig !

    • Atomino schreibt:

      Im Ranking sind Unterwäschemodels scheinbar wichtiger als gezielte Subversion. Wobei ich eigentlich davon ausgehe, dass Google dem/der einen oder anderen womöglicherweise auch ganz andere Treffer präsentiert. Willkommen beim neuen Onlineadventure „Tales of Algorythm“

      • Erfurt schreibt:

        Das Datenschutzgesetz ist ja auch son Witz. Es nützt denjenigen die sich einen Scheißdreck darum scheren. Jeder PC im Internet ist lokalisierbar und natürlich wird da jede Aktion des Nutzers im Browser überwacht, welche Artikel bestellt werden, welche Seiten aufgerufen werden und welche Suchbegriffe eingegeben werden usw.. Die Vernetzung dieser Verbrecher ist gigantisch! So ist es kein Wunder daß diejenigen die Dir Werbung schicken Dein Geburtsdatum kennen obwohl Du das denen nie mitgeteilt hast. Wobei die noch viel mehr von Dir wissen als nur Dein Geburtsdatum 😉

        Beruflich bedingt war ich dabei, als man vor 20 Jahren begann die ersten SINA-Boxen in den Rechenzentren der Banken aufzustellen, tschüss Bankgeheimnis. Neben Netzwerkmanagement (Router, Switches, Firewall) habe ich auch Nameserver, Mailserver und Proxyserver meiner Firma administriert. Nur soviel dazu noch: Technisch ist alles machbar und was machbar ist wird in den Dienst des Kapitals gestellt. Diese Schurken machen Internetnutzern dann auch noch Angst und behaupten daß Daten nur dann sicher sein können wenn jeder dazu beiträgt. Das ist genauso lächerlich und Unverschämt wie die Behauptung das jeder infolge seines Verhaltens die Ausbreitung der Coronagrippe verhindert.

        Achja, schon gewusst: Wir schlafen falsch, sitzen falsch, essen falsch, nießen falsch und husten falsch. 7/24 wird im Fernsehen gezeigt wie man’s richtig macht: Fußball, Wetter, Kochen, Trump.

        Viele Grüße 😉

  7. Hanna Fleiss schreibt:

    Wer es noch nicht kennt: Dies wurde heute auf Antkrieg veröffentlicht. Und jetzt wissen wir auch, welche Funktion für welche kranken Köpfe das Virus überhaupt hat. Hier der Link:
    http://www.antikrieg.eu/aktuell/2020_11_09_greatreset.htm
    Viel Spaß!

    • Erfurt schreibt:

      Was da mal wieder fehlt ist der Begriff der Unterdrückung. So sind sämtliche Corona-Repressalien auch nur eine spezielle Art und Weise zur Unterdrückung ganzer Völker. Selbstverständlich hätte es sowas in der DDR nicht gegeben. Als Reservist und ausgebildete Führungskraft der NVA sehe ich es als meinen Klassenauftrag, hin und wieder darauf hinzuweisen, daß es in der DDR keine Unterdrückung gab.

      MFG

      • Hanna Fleiss schreibt:

        Stefan, das musst du überlesen haben, an mehreren Stellen erwähnt der Autor das Problem von Unterdrückung und Ausbeutung. Er wird vermutlich Publizist sein, also doch eher aus bürgerlichen Kreisen, schließlich kann nicht jeder eine ausgebildete Führungskraft der NVA sein, das wirst du sicher verstehen. Ich finde diesen Beitrag sehr mutig, schließlich hat er ihn in den USA geschrieben, und du weißt, das sind gewiefte Kommunistenriecher. Er distanziert sich vom Weltwirtschaftsforum-Schwab und ruft am Schluss uns dazu auf, uns zu wehren. Mehr kann er dort doch nicht schreiben, und ich glaube, er hat einiges riskiert, die Menschen in den USA auf die geplanten Schweinereien aufzuklären.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s