Die totale Manipulation

brainwashManipulierung des Bewußtseins – das ist der psychologische Krieg der Großbourgeoisie gegen die Vernunft, gegen das Denken, gegen die Gefühle, gegen den Menschen, gegen Demokratie und Sozialismus, nicht nur im Sinne der Verblendung durch Kitsch und Schund, sondern vor allem im Sinne der abenteuerlichen und lebensbedrohenden politischen Grundthesen des (west­)deutschen staatsmonopolistischen Regimes, im Sinne der Alleinvertretungs­anmaßung, des Revanchismus und des Antikommunismus.

Die totale Manipulation

Der amerikanische Schriftsteller Vance Packard äußerte schon vor einigen Jahren in seinem Buch „Die geheimen Verführer. Der Griff noch dem Unbewußten in jedermann“ die Befürchtung, man werde im Jahre 2000 den Menschen elektronisch gesteuert beliebig manipulieren können. [40]

Das ferngesteuerte Gehirn

Der amerikanische Psychiater und Psychologe James Miller charakterisierte die ferngelenkten Gehirne, die zu ihrer Steuerung keine Massenmedien mehr benötigen, sondern höchstens Elektroden oder Chemie, als „Atomwaffen des geistigen Angriffs“. Eine von ihm zusammengerufene Gruppe von sechzehn Wissenschaftlern stellte fest:

„Wir müssen aller Wahrscheinlichkeit nach mit einem entschei­denden Fortschritt in der Steuerung der Verhaltensweise und der Meinungen der Menschen durch außergewöhnlich wirkungsvolle Ausbildungstechniken, Drogen, unterschwellige Reize, durch Mani­pulation von Motiven oder anderen, uns heute noch unbekannten Mitteln rechnen. Die Wissenschaftler deuteten an, daß diese Wissen­schaft von der Steuerung der menschlichen Seele größere Wir­kungen hervorrufen würde als die Wasserstoffbombe.“ [41]

Als eine der fünfzehn revolutionierendsten Erfindungen, mit denen in naher Zukunft zu rechnen sei, nannte der Vorsitzende der Atomkommis­sion der USA, Seaborg, „Pharmazeutika, die die menschliche Per­sönlichkeit auf jeder gewünschten Ebene zu verändern und zu erhalten vermögen“.

„Transhumanismus“ – das ist moderner Faschismus

Die totale Manipulation, der Schritt vom „außengelenkten“ Menschen, der durch die Massenmedien der Großbourgeoisie manipuliert wird, zum fern­gelenkten Nicht-Menschen, dem alles Menschliche fremd ist, durch die von der Großbourgeoisie mißbrauchten Wissenschaften erscheint als beklem­mende Vision. Die Wissenschaft ist heute so weit, daß sie den Menschen selbst verändern kann.

„Es scheint, daß die Wissenschaft schon im Begriffe ist, in vielen Bezirken unseres Lebens die Macht zu übernehmen und den Menschen nach ihrem Ebenbild zu formen. Es ist in der Tat vorge­schlagen worden, den Menschen durch chemische Änderung seiner Erbanlagen zu ,verbessern‘. So wie die Wissenschaft heute zum großen Teil verstanden und betrieben wird, wäre dies im Endeffekt der gut arbeitende Roboter, durch Chemie wohl ernährt, durch Pillen in die gewünschte Verfassung gebracht, sei es Schlaf, hemmungsloser Mut oder willenloser Gehorsam, und durch automatische Freizeitgestal­lung bei guter Laune gehalten.“ [42]

Versklavung durch „künstliche Intelligenz“

In seinem Buch „Die wehrlose Gesellschaft“ zeichnete Packard ein erschreckendes Bild der totalen Manipulation des Menschen, indem er auf die Ergebnisse der Gehirnforscher, auf neueste Erfindungen der Elektronik und Pharmazie hinwies, mit deren Hilfe es möglich ist, Veränderungen der menschlichen Verhaltensweise durch elektrische Reize auf das Gehirn bzw. durch Verabreichung von Drogen zu er­reichen. Thomas Regau gibt ebenfalls in seinem Buch „Menschen nach Maß“ anhand vieler Beispiele ein Bild der totalen Manipulation des Menschen. Wenn wir im folgenden einige Beispiele daraus anführen, sollte beachtet werden, daß die meisten dieser Erkenntnisse und Verfahren für wertvolle, dem Menschen dienende Zwecke gewonnen wurden. Sie haben beachtliche Erfolge bei der Behandlung Geisteskranker oder von Ängsten und Depressionen geplagter Menschen erzielt.

Verhaltenssteuerung durch veränderte Hirnströme

Der Schweizer Physiologe W.R. Heß hatte Tierversuche zur Frage des Instinkt- und Triebverhaltens vorgenommen. In das Zwischenhirn einer Katze brachte er durch chirurgischen Eingriff dünne, haarfeine Elektroden ein, die das Tier nach kurzer Zeit kaum mehr bemerkte. Sobald er eine kleine Stelle des Zwischenhirns mit schwachem Strom reizte, ging die Katze mit gesträubtem Fell und weiten Pupillen in Angriffsstellung. Sie fauchte, biß um sich, fiel andere Tiere an, mit denen sie sonst friedlich zusammenlebte. Unterbrach er den Strom, so verhielt sich die Katze wieder wie vorher. Wurden andere Stellen des Zwischenhirns gereizt, so begann die Katze zu fressen oder sie fiel in Schlaf.

Die perversen Tierversuche des Dr. Delgado

Weitere Experimente sind an Affen durchgeführt worden. Hier wurden die Versuche des in den USA lebenden Spaniers Dr.M.R. Delgado weithin bekannt. Er setzte den Tieren ebenfalls in bestimmte Hirn­regionen, deren Funktionen bekannt sind, kleinste Elektroden ein, die mit einem auf der Außenseite der Kopfhaut befestigten Steckkontakt verbunden waren. Dieser war an einen kleinen Transistorradio­empfänger angeschlossen, welchen jeder Affe auf dem Rücken trug. Auf diese Weise konnte er das Verhalten der Tiere aus der Entfernung, selbst aus einem anderen Raum, lenken. Delgado konnte die Affen zwingen, sich aufeinander zu stürzen, zu laufen, zu fressen, zu winseln u.a. zu tun.

Sadistische Pharmakologen

In anderen Versuchen wurden die Reizungen der Hirnregionen durch chemische Mittel hervorgerufen, oder chemische und elektrische Stimulierung wurden kombiniert. Mit Hilfe kleinster Dosen von Procain, die über viele Stunden in bestimmte Hirnregionen eingeträufelt wurden, verwandelte Delgado wilde und bissige Affen in zahme Tiere. Auf einem Pharmakologenkongreß in Prag im Jahre 1963 berichtete er, wie es ihm gelang, die Gruppenstruktur einer Affengruppe zeitweilig zu verändern. Er hatte das Leittier einer Affengruppe mit „Chemitroden“ und einem Empfangsgerät ausgerüstet, und die anderen Affen lernten bald, daß sie mit einem kleinen Knopfdruck das Leittier, einen alten, tyrannischen Affen, beschwichtigen und in ein gefügiges Wesen verwandeln konnten.

Durch Elektroden zerebral gesteuertes Verhalten

Nach langjährigen Experimenten war Dr. Delgado der Steuerung des tierischen Verhaltens so sicher, daß er nun in Córdoba einen Kampfstier fernlenkte. Der Gelehrte stieg mit dem roten Tuch in die Arena, mit nichts bewaffnet als einem kleinen Sender. Er ließ den wüten­den Stier bis auf wenige Meter heran preschen, dann stoppte er ihn durch einen einfachen Hebeldruck seines Geräts ab. Der Stier hielt ein, wendete und trottele gemächlich, durch Ströme zerebral gedämpft, wieder davon, bis er den Elektrodenbefehl zum nächsten Angriff erhielt.

Menschenexperimente an einer USA-Universität

Es war von vornherein anzunehmen, daß man ähnliche elementare Verhaltensweisen wie bei den Laboratoriumstieren auch beim Menschen hervorrufen kann. Delgado selbst hat Experimente durchgeführt, die es den Versuchspersonen erlauben, die in ihrem Gehirn implantierten Elektroden selbst zu bedienen und – je nach dem Ort der künstlichen Erregung – Zorn, Angst, Glück, Ekstase oder triebhafte sexuelle Erre­gung hervorzurufen.

„Ein Mitarbeiter der ,Yale Daily News‘ beschrieb diese Entdeckungen beim Menschen in der Ausgabe vom 24. April 1963 mit folgenden Worten: ,Die moderne Technik hat Instrumente ent­wickelt, die elektrisch die Gehirnstruktur des Menschen reizen, der bei vollem Bewußtsein ist. Elektrizität beeinflußt die Nerven, kann dem Gehirn Befehle erteilen, Bewegungen auszulösen, Gefühle zu erzeugen, Halluzinationen hervorzurufen, Stimmungen, Feindseligkeit und Wohl­wollen zu entwickeln, und bringt es sogar fertig, die Grundeinstellung zu verändern und die Gedankenwelt umzuformen.‘“ [43]

Die elektronische Fernlenkung der Volksmassen

Man muß kein Prophet sein, um vorherzusagen, daß mit der Möglichkeit, angenehme Zustände mit einem Tastendruck selbst hervorzurufen, auch die idealen Voraussetzungen geschaffen werden, um die Menschen fernlenkbar zu machen. Schon spekuliert man auf eine künftige, elektronische „Fernlenkung der Massen“, mit der man die Bevölkerung in gleichgültiger Ruhe halten und gefügig machen könne. Welche Chance, das ,Bewußtsein des Volkes wie einen Computer elektrisch mit fremder Ideologie zu programmieren! Die Manipula­toren der Zukunft, wenn das Volk sie gewähren läßt, erweisen sich als subtiler und eleganter als die Nazis. Man braucht die unbequemen Gegner nicht mehr in die Gaskammer zu schicken und sie zu töten. Die elektronischen und chemischen Mittel setzen sie in den Stand, den Wider­strebenden zu verändern und den gewünschten Zwecken völlig zu unterwerfen. Der Mensch wird total manipuliert: Man macht ihn elektrisch und chemisch willenlos, gefügig, geständig und geschwätzig.

Giftgas gegen Demonstranten

Wolfgang Schreyer schildert in seinem Roman „Fremder im Paradies“, wie das Volk, welches im Begriff stand, seine Unabhängigkeit zu ertrotzen, sich in das Abenteuer der Souveränität zu stürzen, mit der „Taktik der weichen Welle“, durch den Einsatz von Schlafgas, vor seinem Temperament bewahrt wurde. Weiter heißt es:

„Eben lösen wir die Studentendemonstration mit einem neuen Gastyp auf … Alles träumt jetzt schön vor der Universität.“

Die manipulierende Macht-Elite

Aldous Huxley in „Wackere Neue Welt“ (1950) [Brave New World. London, EA 1932] und George Orwell in „1984“ charakterisieren Gesellschaften, in denen eine manipulierende Macht-Elite mit Hilfe der Wissenschaft und Technik alles beherrscht und dirigiert. Huxleys utopischer Roman schildert einen Diktator, der seine Untertanen mit „Soma“ genannten Tabletten zufrieden hält. Die Tagesration „Soma“ ist eine Garantie für ein gelöstes persönliches Verhältnis zur Umwelt, gegen soziale Unruhen und die Verbreitung subversiver Gedanken. Der Mensch hört auf, Mensch zu sein.

Ein Geschlecht erfinderischer Zwerge…

Der Mensch, von dem schon Aristoteles wußte, daß er niemals ein Tier sein kann, sondern nur mehr oder weniger als ein Tier, wird moralisch vernichtet. „Wie es nun steht, ist das Höchste, was man erhoffen kann, ein Geschlecht erfinderischer Zwerge, die für alles gemietet werden können“, heißt es in Brechts „Leben des Galilei“. Selbstverständlich ist dies alles noch nicht Wirklichkeit. Aber „wer garantiert uns“, fragt Packard, „daß eine Regierung nicht in Friedenszeiten versucht sein könnte, zur Anwendung von starken psychochemischen Mitteln zu greifen, um wenigstens in gewissem Maße das Denken oder die Stim­mungen des eigenen Volkes zu lenken? … Damit stünden wir unmittelbar vor dem äußersten noch vorstellbaren Schrecken.“ [44]

Der Mißbrauch der Wissenschaft im Kapitalismus

Welche Degradation der Wissenschaft deutet sich an, deren Ergeb­nisse in Händen skrupelloser reaktionärer Kräfte eine ebenso töd­liche Gefahr für die Menschen heraufbeschwören wie die Atom­bombe. Es erweist sich auch hier, daß die Wissenschaft nur im Auf­trage der Gesellschaft und unter Kontrolle der Gesellschaft den Ge­fahren entgehen kann, die sie in den Händen einzelner Monopole oder Diktatoren mit sich bringt.

Für die demokratischen und sozia­listischen Kräfte Westdeutschlands ein neuer Beweis für die Notwendigkeit, die bestehenden gesellschaftlichen Verhältnisse, in denen die Monopole absolut herrschen und bestimmen, so umzugestalten, daß das Volk selbst seine Geschicke in der Hand hält.

[40] V. Packard: Die geheimen Verführer, S. 285.
[41] V. Packard: Die wehrlose Gesellschaft, S. 343/344.
[42] W. Heitler: Der Mensch und die naturwissenschaftliche Erkenntnis, Braun­schweig 1966, S. 3f.
[43] V. Packard: Die wehrlose Gesellschaft, S. 346.
[44] V. Packard: Die wehrlose Gesellschaft, S. 353/354.

Quelle:
Manipulation. Die staatsmonpolistische Bewußtseinsindustrie, Dietz Verlag Berlin, 1968, S.45-50 (Text ungekürzt übernommen, Zwischenüberschriften eingefügt – N.G.)


Die Gehirnwäsche

(das ist „american speech“ der 1950er Jahre, sollte besser „Gehirnaustausch“ oder „Gehirnverseuchung“ heißen…)

Um eine „Gehirnwäsche“ durchführen, haben nicht nur die Nazis in den KZ, sondern auch die Sozialforscher in der späteren Bundesrepublik und in den USA, ähnliche Methoden angewendet, wie Gefängniswärter, die erkennen, daß körperliche Kontrolle ohne die „Mitwirkung“ des Gefangenen niemals leicht zu erreichen ist. Der effektivste Weg, dieses „Einlenken“ zu erlangen, ist die subversive Manipulation des Bewußtseins und der Gefühle des Opfers, das dann sowohl psychisch als auch physisch zu einem Gefangenen wird, der alles mit sich machen läßt. (in Amnesty-International-Publikation, „Report on Torture“, wird diese „Gehirnwäsche“ von Kriegsgefangenen ausführlich dargelegt). In zahlreichen „Forschungen“ und „Experimenten“, die teilweise von den Nazis übernommen wurden, hat man diese Methoden getestet und erweitert.

Biderman’s Chart Of Coercion

(Bidermans Diagramm des Zwangs)
Sieben Massnahmen

Quelle: Bidermans Chart of Coercion


Nachbemerkung

Bei diesen beiden Texten handelt es sich um eine ernste Warnung. Es war (wie man sieht) in der DDR schon seit langem bekannt, mit welchen Mitteln und Methoden die imperialistischen und neofaschistischen Kräfte des Monopolkapitals in den USA und in der BRD agieren würden, und wie sie gedachten, die Wissenschaft zu mißbrauchen, um die gesamte Menschheit zu versklaven. Viele Versuche wurden gestartet – blutige Konterrevolutionen, Wirtschaftskrieg mit Sanktionen und subversiver Einmischung, verbrecherische militärpolitische Abenteuer, psychologischer Krieg, Geo-Engineering  und der Einsatz chemischer und biologischer Waffen. Dies alles brachte bisher nicht den durchschlagenden Erfolg. In der oben dargestellten Übersicht entwirft der US-amerikanische Soziologe Albert D. Biderman (1923-2003) ein Modell, wie man den menschlichen Willen brechen und Menschen versklaven kann.

Daß nun aber mit dem Plan der „Neuen Weltordnung“ ein erneuter Angriff auf die Menschheit stattfinden würde, war bedingt durch den Zusammenbruch der USA-Wirtschaft Ende 2019. Schon lange hatte sich die Weltwirtschafts- und Finanzkrise angekündigt, 1990 gab es einen Aufschub mit der Zerstörung des Sozialismus im Weltmaßstab, doch erst 30 Jahre später war es soweit, daß die herrschenden Kreise des USA-Imperialismus ihre menschenverachtenden Pläne umsetzen konnten. In der Hoffnung zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen zu können, setzte die Rockefeller-Gates-Soros-Mafia ihre Corona-Maschinerie in Gang. Es gelang ihnen, mittels einer gigantischen Lüge fast die gesamte Menschheit in Angst und Schrecken zu versetzen, die Wirtschaft auf der ganzen Welt lahmzulegen und die gesellschaftlichen Strukturen der kapitalistischen Länder zu desorganisieren – die mörderischen Ziele waren: Vernichtung von bis zu zwei Milliarden Menschen auf der Erde durch Spritzung eines genmanipulierten Wirkstoffes und schließlich die Sanierung des ruinierten Staatshaushalts mit Milliarden Gewinnen, die sich aus all den erzwungenen Maßnahmen und der darauffolgenden Plünderung des bisherigen gesellschaftlichen Reichtums ergeben würden.

Schon kurz nach dem Ende des 2. Weltkriegs sagte der berühmte deutsche Schriftsteller Thomas Mann: „Die Menschheit wird nicht wahnsinnig genug sein, ihren eigenen Untergang zu wollen…“ (1949) – Und er dürfte recht behalten, sobald die Menschen wieder beginnen, ihren Verstand zu gebrauchen und dieses verfluchte kapitalistische System beseitigen…

Dieser Beitrag wurde unter Arbeiterklasse, Internationale Solidarität, Kapitalistische Wirklichkeit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Die totale Manipulation

  1. Hanna Fleiss schreibt:

    Schon der Begriff: Transhumanismus. Das Bestimmungswort ist „Humanismus“. So versuchen sie ihre teuflischen Pläne hinter einem positiven Wort zu verschleiern. Sie wollen aus uns leicht zu dirigierende Wesen machen, die nichts mehr mit ihrem Menschsein zu tun haben, mit den menschlichen Funktionen des voraussehenden Denkens und Handelns. Was für ein Verbrechen!
    Deshalb auch die überstürzten Forschungen am menschlichen Gehirn. Heute sind sie bereits so weit, dass sie wissen, welche Funktionen des Hirns für welche Emotionen und Gedanken verantwortlich sind. Sie haben es vorher mit allen Formen von Gewalt versucht und sind auf Widerstand gestoßen, als sie versuchten, Menschen „umzupolen“, zu wenige reagierten befehlsgemäß. Nun vergreifen sie sich an der ganzen Menschheit – mit toxischer Chemie, mit
    Transplantationen im Gehirn, Impfungen und von uns noch nicht vorhersehbaren Ungeheuerlichkeiten, die nicht nur der Psyche, sondern auch der Physis schaden. Schwab hat da seinen irren Vorstellungen in seinem Buch „Covid 19 – Great Reset“ ausführlich Futter gegeben.
    Ich kann nur raten, dieses Buch zu lesen, jedem wird dann bewusst, was sie für uns planen. Es ist ernst zu nehmen, die ersten Schritte haben sie bereits unternommen mit der Abschaffung des Bargeldes, die ihnen ermöglichen, jede finanzielle Aktion jedes einzelnen Menschen in allen Teilen der Welt zu kontrollieren und zu steuern. Und es wird weitergehen! Wenn wir uns nicht wehren!

  2. Rolf schreibt:

    Information der Bundesregierung:

    Irrtümer und Falschinformationen zur Corona-Impfung:
    Zu Beginn der Corona-Impfung herrscht ein erhöhtes Informationsbedürfnis. Leider sind jedoch auch viele Desinformationen im Umlauf. Hier haben wir einige von Ihnen aufgenommen und erklären, was dahinter steckt.

    Behauptung: Private Interessen spielen bei der Impfstoff-Entwicklung eine dominierende Rolle
    Jedes forschende Unternehmen will mit einem künftigen Impfstoff auch Geld verdienen, insofern spielen immer privatwirtschaftliche Interessen bei der Impfstoffentwicklung eine Rolle. Ein sicherer Impfstoff muss gut erforscht sein, das funktioniert nur mit einer erfolgreichen Forschung. Die Erforschung und Entwicklung schneller voranzutreiben und diesen Impfstoff gerecht zu verteilen – das ist das vornehmliche Anliegen der „Global Response“-Initiative, die auch von Nichtregierungsorganisationen, wie der Bill-und-Melinda-Gates Stiftung, unterstützt wird. Hier spielen privatwirtschaftliche Interessen keine Rolle. Die Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung verkauft selbst keine Impfstoffe und verdient auch nicht am Vertrieb von Impfstoffen. Sie setzt sich seit mehr als 20 Jahren für die Erforschung und Entwicklung von Impfstoffen ein.

    Behauptung: Es wird eine gesetzliche Impfpflicht geben
    Nein. Die Impfung gegen das Coronavirus ist freiwillig. Es wird jedoch eine starke Impfempfehlung ausgesprochen, um sich nicht nur selbst, sondern die Gemeinschaft zu schützen.
    Quelle:
    https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/corona-informationen-impfung/mythen-impfstoff-1831898

    Impressum/Anbieter:
    Presse- und Informationsamt der Bundesregierung
    Dorotheenstraße 84
    10117 Berlin
    Telefon: 030 18 272-0
    Fax: 030 18 272-2555
    internetpost(at)bundesregierung.de
    Gesetzlicher Vertreter
    Chef des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung
    Das Infotelefon der Bundesregierung erreichen Sie Montag bis Freitag von 8:30 bis 17:30 Uhr unter: 030 18 272 2720.
    Briefanschrift
    11044 Berlin

  3. Erfurt schreibt:

    Weil sämtliche Maßnahmen mit Corona gar nichts zu tun haben ist es nicht verwunderlich daß nicht eine einzige Maßnahme in Sachen Pandemie greift. Komischerweise ist das aber noch niemandem aufgefallen.

    @Sascha: Ich habe hier https://www.rolfrost.de/blog.phtml?show=137 mal etwas Text von Dir kopiert weil Du den sehr gut und treffend formuliert hast.

    Danke!

    • Rudi Albert schreibt:

      Komischerweise ist das aber noch niemandem aufgefallen…Doch, ich glaube schon, nur verzetteln sich viele und übersehen dabei das wesentliche Ziel der großen allumfassenden Vernichtung (Great Reset) aber auch „versehentlich“ gemachte „Fehler“ und „Pannen“ der Junta könnten mit zu dieser Verwirrung beitragen.

      • Erfurt schreibt:

        Aus Versehen machen die gar nichts. Die sind eiskalt! Und auch ihre Verwickelungen in eigene Widersprüche interessiert die überhaupt nicht. Die haben einen Klassenauftrag und den ziehen die durch, nichts Anderes!

        MCMXLV

      • sascha313 schreibt:

        Mittlerweile ist auch den Juristen im Außerparl.Corona-Unters.Aussch.(ACU) klar geworden, daß es die „Global Player“ sind, die internationale Finanzoligarchie, die bestimmen, was in der Politk geschieht. Aber anstatt sich mit der Frage zu beschäftigen, wie man das ändern kann, doktorn sie an einer „Parteigründung“ herum.

        Klar, daß jede Partei, die die kapitalistischen Produktionsverhältnisse abschaffen will, „verfassungsfeindlich“ ist. Und klar ist auch, daß die drohende Katastrophe mit dem endgültigen Zusammenbruch dieses Finanzsystem nicht aufzuhalten ist – es wird einen heißen Sommer geben!

        „Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit, aber alle Leute allezeit zum Narren halten, kann man nicht.“ Abraham Lincoln (1809-1865)

  4. Hanna Fleiss schreibt:

    Ich habe eben einen Film aus Weißrussland gesehen. Weißrussland hat bekanntlich keinen Lockdown und auch keine Masken verordnet. Der IWF hatte Weißrussland einen Millionen-Kredit angeboten unter der Bedingung, dass in Weißrussland wie auch in Westeuropa die bekannten Corona-Maßnahmen eingeführt werden.. Weißrussland unter Lukaschenko will unabhängig bleiben und hat das Millionen-Angebot des IWF abgelehnt. Nun gibt es allerdings auch dort inzwischen Covid-19-Tote, aber zuwenige, als dass dort eine Pandemie herrschen würde – ganz ähnlich wie auch hierzulande.

    Und jetzt gebe ich mal folgendes zu überlegen: Die BRD hat vom IWF einen Milliarden-Kredit bekommen. Interessant wäre zu wissen, ob er mit der Bedingung gezahlt wurde, Lockdowns und Maskenzauber einzuführen. Sollte dies der Fall sein, beweist das, dass man in den USA die Befürchtung hatte, dass eine Pandemie ausgerufen wird und keiner nimmt sie ernst. Weshalb mit ein paar Dollars nachgeholfen wurde.

    Verstehen wir jetzt, warum es eine zweite Welle gab, eine Mutation in Südafrika und Großbritannien auftaucht und warum Merkel wiederum an eine Verlängerung des Lockdowns bis in den Juni 2021 denkt? Möglich, dass jedem Lockdown ein Milliardenkredit des IWF folgt?

    • Erfurt schreibt:

      Abr sicher doch! Gut beobachtet!

      Siehe auch: https://www.rolfrost.de/blog.phtml?show=144

      Niederlande, Italien, Estland. Na das ist ja interessant, vermutlich wurden die von Brüssel ausgehend unter Druck gesetzt. Mit Demokratie jedenfalls haben diese Rücktritte ganz bestimmt nichts zu tun.

      Vorgeschichte Italien: Bis zum Sommer letzten Jahres wehrte sich Italiens Regierung vehement gegen die von der EU ausgehende Flüchtlings- und Coronapolitik. Dann kam Merkel zu Besuch, die Regierung trat zurück und mit den Protestnoten war plötzlich Schluss.

  5. Rolf schreibt:

    @Sascha:
    Ich wollte nur auf die öffentlichen Lügen unserer Regierung hinweisen.

    Rolf

  6. Harry56 schreibt:

    Hallo Genosse Sascha, gut, kurz und bündig von dir zusdammengefassst, so sieht es aus gegenwärtig. Trotz alledem (Liebknecht), einen guten Sontag und allen hier aufrichtigen und (noch!)vernüftigen Menschen!

    Soz. Grüße!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s