Weltweite Proteste… und die Profiteure der Krise

Rußland:

Niederlande:
https://t.me/uncut_news/22438

…es wird weitergehen!

Aufgrund der unverhältnismäßigen Zwangsmaßnahmen des Staates, die durch nichts weiter begründet sind als durch eine angebliche Corona-Virus-Pandemie gibt es mittlerweile in vielen Ländern Massenproteste. Diese werden zunehmend mit brutaler Polizeigewalt erwidert. Nicht nur in Rußland, Deutschland, Frankreich, in den USA, in den Niederlanden und anderswo haben sich Tausende, Hunderttausende – ja bereits Millionen Menschen in aller Welt entschlossen, auf die Straße zu gehen, um gegen ihre pro-faschistischen Regierungen zu protestieren. In Rußland waren über hundert Städte daran beteiligt. Es sind politische, d.h. vorwiegend kleinbürgerliche Proteste. Noch geht es dabei vorwiegend um die Einschränkungen der bürgerlichen Freiheiten, nicht aber um die Beseitigung der Ausbeutung der Arbeitskraft. Erst wenn sich die Arbeiterklasse erhebt, und die Führung übernimmt, erst wenn aus dieser Unzufriedenheit der Massen ein Kampf der Arbeiterklasse gegen ihre Ausbeuter entsteht, wird daraus ein politischer und zugleich ökonomischer Kampf – ein Klassenkampf.

„Der Feind steht im eigenen Land!“ (Karl Liebknecht)

Was verstehen wir unter Klassenkampf?

Klassenkampf: objektive Gesetzmäßigkeit und entscheidende Triebkraft des gesellschaftlichen Fortschritts in der Ausbeutergesellschaft. Der Klassenkampf ergibt sich notwendig aus der gegensätzlichen Stellung der Klassen in einem bestimmten System der gesell­schaftlichen Produktion und den daraus resultierenden gegensätzlichen Klasseninteressen. Er wird auf allen Ge­bieten des gesellschaftlichen Lebens geführt.

Was ist das Ziel des Klassenkampfes?

Der Klassenkampf wurde von bürgerlichen Historikern entdeckt. Das Neue in der marxistischen Theorie von den Klassen und vom Klassenkampf besteht im Nachweis, daß Klassen eine historische Erscheinung und nur an bestimmte Entwicklungs­phasen der Produktion gebunden sind, daß der Klassenkampf notwendig zur Diktatur des Proletariats führt und diese selbst den Übergang zur Aufhebung aller Klassen bildet.

Welche Formen des Klassenkampfes gibt es?

Der Klassenkampf entwickelt sich in vielfältigen Formen. Der Marxismus-Leninismus unterscheidet drei untrennbar miteinander verbundene Grundfor­men des proletarische Klassenkampf, den ökonomischen, den politi­schen und den ideologischen. Der politische Klassenkampf ist die entscheidende Form; er wird geführt zur Verteidi­gung und Erweiterung der demokratischen Rechte, zur Verteidigung des Friedens, zum Sturz der Bourgeoi­sie und zur Errichtung der Herrschaft der Arbeiter­klasse.

Wer führt den Klassenkampf?

Zur erfolgreichen Führung des Klassenkampf benötigt die Arbeiterklasse eine marxistisch-Ieninistische Partei, die eine wissenschaftlich begründete Strategie und Tak­tik des proletarischen Klassenkampfs erarbeitet und diesem entsprechend der jeweiligen historischen Situation und den historischen Aufga­ben eine klare Orientierung gibt. Die Diktatur des Proletariats ist die Fortsetzung des Klassenkampfs in neuen For­men; erst mit der Beseitigung der antagonistischen Klas­sen verschwindet der Klassenkampf.

Der internationale Klassenkampf

In der Epoche des Über­gangs vom Kapitalismus zum Sozialismus entfaltet sich der internationale Klassenkampf besonders als Auseinanderset­zung zwischen den beiden antagonistischen sozialen Systemen, zwischen den revolutionären Hauptströmen und dem Im­perialismus. Von besonderer Bedeutung ist die Durchsetzung der friedlichen Koexistenz von Staaten unterschiedlicher Gesellschaftsordnung als Form des internationalen Klassenkampfes.

Quelle:
BI-Lexikon (5 Bde.), VEB Bibliographisches Institut Leipzig (DDR), 1986, Bd.3, S.150.

Eine besonders wichtige Aufgabe in der Gegenwart ist der ideologische Kampf. Dabei geht es vor allem darum, der Arbeiterklasse und den anderen Werktätigen die wichtigsten Grundkenntnisse der marxistische-leninistischen Weltanschauung zu vermitteln. Ohne fundiertes Wissen über die gesellschaftlichen Zusammenhänge und Gesetzmäßigkeiten ist es unmöglich, dem Einfluß der bürgerlichen Propaganda zu widerstehen.

ideologischer Kampf

Proteste in einem solchen Ausmaß hat es in der Welt bisher noch nie gegeben. Es begann damit, daß über die Medien Angst und Schrecken verbreitet wurden. Immer mehr Menschen erkannten, daß daran „etwas nicht stimmt“. Wissenschaftler äußerten ihre Zweifel und wurden unterdrückt. Juristen schalteten sich ein, wurden beschimpft, behindert und von den Medien ignoriert. Die Menschen wurden gezwungen, ihre Gesichter mit Mund-Nasen-Schutz-Masken zu bedecken, Schulen, Geschäfte und Gaststätten wurden geschlossen, Ausgangssperren verhängt. Allmählich nahm der Widerstand zu. In Berlin und Leipzig und in vielen anderen Städten gingen Millionen Menschen auf die Straße, trafen sich zu gemeinsamen „Spaziergängen“, einige kleine und mittelständische Unternehmer reichten Klagen ein. Doch unbeeindruckt davon wurden die Maßnahmen weiter verschärft. Das führte zun einem radikalen Zusammenbruch großer Teile der kapitalistischen Wirtschaft, zu millionenfacher Erwerbslosigkeit, zu Suiziden, zu Obdachlosigkeit und Verarmung. In den ärmeren Ländern brach die Lebensmittelversorgung zusammen, Hundertausende starben. Dann wurde mit Spritzungen begonnen, die man „Impfen“ nannte, was weltweit unzählige Todesfälle zur Folge hatte. Diese Vorgehensweise kann man nur als Massenmord beteichnen. Hier nun ein hervorragendes Interview der Journalistin Milena Preradovic mit dem deutsch-amerikanischen Rechtsanwalt Dr. Reiner Fuellmich:

Gerichte vor Entscheidung – mit Dr. Reiner Fuellmich

https://media.publit.io/file/Gerichte-vor-Entscheidung-Punkt.PRERADOVIC-mit-Dr.-Reiner-Fuellmich.mp4
Die Journalistin schreibt dazu (und wir unterstützen das):

Selbst die WHO zweifelt inzwischen die Zuverlässigkeit des PCR-Tests an, zumindest bei asymptomatischen Menschen. Und auch deshalb werde der Test bald kippen, sagt Rechtsanwalt Dr. Reiner Fuellmich, Mitgründer des Corona-Untersuchungsausschuss, der mit internationalen Kollegen u.a. in den USA, Kanada und Deutschland gegen den Test klagt. Den Gerichtsbeschluss in New York erwartet Fuellmich in diesen Tagen und ist zuversichtlich, daß die Richter gegen die „Mutter aller Maßnahmen“ entscheiden. Die Klagen sollen beweisen, so Fuellmich, daß es sich bei der Corona-Pandemie um eine Test-Pandemie handelt. Ein Gespräch über mutige Richter, illegalen Einfluss auf die Justiz und über Hintergründe der Krise.

Ich würde mich freuen, wenn ihr meine unabhängige journalistische Arbeit unterstützen würdet, damit ich auch in Zukunft weitermachen kann. Vielen Dank! Ich möchte mich auch ganz herzlich bei allen bedanken, die mich bereits unterstützen.

Milena Preradovic

Name: Milena Preradovic
IBAN: AT40 2070 2000 2509 6694
BIC: SPFNAT21XXX


Die sogenannten Kollateral-Schäden

Um ein Vielfaches größer als die Gefahr, durch eine nicht erwiesene Corona-Virus-„Pandemie“ an einem Virus zu erkranken, sind die Schäden die durch die staatlichen Zwangsmaßnahmen (Lockdown) überall auf der Welt entstanden sind. Diese Schäden als „Kollateralschäden“ (als nebensächliche Schäden) zu bezeichnen, ist schlicht unmoralisch.

Rechnet man weltweit die durch die Unterbrechung der Versorgungsketten hinzugekommenen Todeszahlen (die Welthungerhilfe erwartet 30 Millionen Tote), die aufgrund von Perspektivlosigkeit erfolgten Suizide, die aufgrund Vereinsamung, Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit vestorbenen Menschen sowie die durch die Spritzungen mit verseuchten „Impfstoffen“ hervorgerufenen Todesfälle hinzu, so ergibt sich schon heute ein grauenvolles Bild…

Die „International Labour Organization“ (ILO) beziffert in ihrem ILO-Monitor vom 25. Januar 2021 das ganze Ausmaß der Lockdown-Zerstörungen des Jahres 2020 mit einem Zuwachs von weltweit 255 Millionen Erwerbslosen. Dieser Kahlschlag, den die profaschistischen Regierungen in der Welt anrichteten, ist beispiellos. Nicht einmal die Finanzkrise von 2008/2009 kommt auch nur in die Nähe der Verheerungen, die die politischen Handlanger der internationalen Finanzmafia im Jahre 2020 anrichteten. Allein 3.700.000.000.000 US-Dollar sind nach den Berechnungen der ILO 2020 durch Lockdown-Maßnahmen verloren gegangen. 3,7 Billionen US-Dollar. Wie hoch die globalen Schulden sind, die diesem Verlust hinzugefügt werden müssen, um die tatsächlichen Kosten auch nur ansatzweise zu berechnen, ist damit noch lange nicht geklärt.

Klicke, um auf wcms_767028.pdf zuzugreifen

…auf der anderen Seite stehen diem Profiteure der Krise:
American Billionaires

An Hand dieser Übersicht sieht man sehr gut, wie die Umverteilung des gesellschaftlichen Reichtums weiter vorangetrieben wird. Geradezu erstaunlich aktuell ist Lenins Werk „Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus“ (LW, Bd.22, S.189.309) zu lesen.

Lenin schrieb bspw. in Kapitel II „Die Banken und ihre neue Rolle“:

„In dem Maße, wie sich das Bankwesen und seine Konzentration in wenigen Institutionen entwickeln, wachsen die Banken aus bescheidenen Vermittlern zu allmächtigen Monopolinhabern an, die fast über das gesamte Geldkapital aller Kapitalisten und Kleinunternehmer sowie über den größten Teil der Produktionsmittel und Rohstoffquellen des betreffenden Landes oder einer ganzen Reihe von Ländern verfügen.“ (S. 214)

und über den Kapitalexport und die Schuldnerländer:

„…England und Frankreich – die ältesten und, wie wir weiter sehen werden, an Kolonien reichsten kapitalistischen Länder; die beiden anderen – die Vereinigten Staaten und Deutschland – sind fortgeschrittene kapitalistische Länder nach dem Entwicklungstempo und dem Verbreitungsgrad der kapitalistischen Monopole in der Produktion. Diese vier Länder zusammen besitzen 479 Milliarden Francs, d. h. nahezu 80% des Weltfinanzkapitals. Fast die ganze übrige Welt spielt so oder anders die Rolle des Schuldners und Tributpflichtigen dieser Länder…“ (S. 244)

Quelle: W.I. Lenin: „Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus“ (LW, Bd.22)

Siehe auch:
Kleines Lexikon: Was ist Imperialismus?
Der Imperialismus, die „Corona-Lüge“ und die historische Mission der Arbeiterklasse

Dieser Beitrag wurde unter Für den Frieden, Internationale Solidarität, Kapitalistische Wirklichkeit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Weltweite Proteste… und die Profiteure der Krise

  1. Armin Hoffmann schreibt:

    was bedeutet der blaue Stern und „Liken“ ???

  2. Hanna Fleiss schreibt:

    Wenn ich die Rufe richtig verstanden habe, wird in Russland gegen Nawalnys Haft protestiert. Ich habe nur das verstanden, was sonst noch gerufen wird, verstehe ich nicht. Sieht gar nicht gut aus. Thomas Röper hat dazu aus dem russischen Fernsehen übersetzt. Dort sieht man vor allem junge Leute, kaum ältere, und auch viele Kinder bei den Demos. Gelenkt wird das Ganze aus den USA, sagt das russische Fernsehen.

    In den Niederlanden allerdings ist allerhand wegen des Lockdowns los. Dort soll es zu heftigen Auseinandersetzungen mit der Polizei gekommen sein, die brutal gegen die Demonstranten vorgeht.

  3. Rolf schreibt:

    Ich kann das nicht richtig einordnen.
    Bei youtube steht nur:
    Millionen kamen in den Städten heraus? Die massivsten Kundgebungen in Russland
    Es ist die Zeit gekommen, in der es einfach unmöglich ist, zu schweigen. In den Städten Russlands scheinen Millionen herausgekommen zu sein. Die Menschen haben es satt, Ungerechtigkeiten zu ertragen, in einem Land, in dem Tonnen von Blut für die Freiheit vergossen wurden. Der letzte Siedepunkt war der Film von A. Navalny über den Palast an der Schwarzmeerküste …

    Es ist die Zeit gekommen, in der es einfach unmöglich ist, zu schweigen. In den Städten Russlands scheinen Millionen herausgekommen zu sein. Die Menschen haben es satt, Ungerechtigkeiten zu ertragen, in einem Land, in dem Tonnen von Blut für die Freiheit vergossen wurden. … Warten wir auf die Hysterie von Solovyov und solchen wie ihm? Wir warten auf die Geschichte – das sind die Tricks des Außenministeriums und alles ist bezahlt … Komm schon, Feinde, provoziere die Menschen in Russland mehr, komm schon! Es gibt auch sogenannte „Online-Kameras von Städten“, am 23. war es unmöglich, die meisten dieser Kameras zu betreten … Nicht im Wissen, was damit verbunden ist?)) Unser Telegramm, verbinden – http://bit.ly/2mu1Q1A

    Rolf

  4. Hanna Fleiss schreibt:

    Sascha, ich verstehe nicht alle Rufe. Ich weiß nicht, ob die Proteste sich auch gegen die Corona-Maßnahmen richten. Verstanden habe ich aber zumindest auf einer Demo, dass es um Nawalny ging. Sicher, es ist nicht verständlich, dass Russland die Corona-Hysterie mitgemacht hat, aber es gab dort auch Corona-Tote. Habe ich mich gefragt, warum auch Russland? Röper schreibt aus Petersburg, dass die Bevölkerung mit den Maßnahmen sehr nonchalant umgeht, Masken nur in der Metro und bei Behörden, ansonsten ist von einem Lockdown in Petersburg nicht viel zu merken. Auffällig viele der Demonstranten tragen Masken. Und das verweist auf Weißrussland, wo nur Leute Masken tragen, die besonders am Mund des Westens hängen. Vielleicht kann jemand die Rufe der Demonstranten übersetzen? Zumindest berichtet das russische Fernsehen über Pro-Nawalny-Demonstrationen aus Moskau, es ist also nicht so, wie man hierzulande sagt, dass die russischen Medien mundtot gemacht werden, und in eine wahre Lösch-Orgie verfällt. Ich würde es nicht zuückweisen, dass die USA bei den Nawalny-Demos die Hände im Spiel haben, denn letztlich geht es für die USA um Nordstream 2 und den russischen Regime Change.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s