Johns Hopkins University bestätigt: Impfverweigerer können mittels PCR-Test „geimpft“ werden!

Wattestick08.02.2021 – Das Presseteam Austria berichtet: Im Januar 2019 definierte die WHO die wachsende Zahl der sogenannten „Impfkritiker“ als eine der zehn größten Bedrohungen für die globale Gesundheit und seit dem beispiellosen Corona-„Impf“-Fiasko (die Injektion von lebensgefährlichen, genetisch manipuliertem mRNS-Chemikalien) hat sich die Zahl der „Impfverweigerer“ regelrecht vervielfacht. Indessen formiert sich sogar innerhalb des schulmedizinischen Establishments Widerstand. Doch die Drahtzieher der WHO (einer korrupten, von der Rockefeller-Gates-Mafia gesponserten Organisation) beharren weiter auf eine unrealistische „Durchimpfungsrate“ von mindestens 70 Prozent. Bisher haben sich alle solche Vorhersagen, die zuvor als „Verschwörungstheorie verächtlich gemacht worden waren, bewahrheitet. (Ob das also den Tatsachen entspricht, wissen wir nicht. Doch – besser einmal mehr, als einmal zuwenig gewarnt haben. Der Imperialismus ist zu jedem Verbrechen fähig!)

Vorsicht vor der PCR-Testkampagne!

Nun warnen diverse Experten und ehemalige Mainstream-Journalisten wie John O’Sullivan davor, daß die massive PCR-Testkampagne ein verkapptes Impfprogramm der WHO sein könnte. (vgl. Principia Scientific)

O’Sullivan verweist dabei auf eine neue Technologie, die an der Johns Hopkins University entwickelt wurde und heimliche Impfungen mittels PCR-Test ermöglichen soll. (vgl. Johns Hopkins University) Inspiriert von einem parasitären Wurm, der seine scharfen Zähne in den Darm seines Wirts gräbt, haben Johns Hopkins-Forscher winzige, sternförmige Mikrogeräte entwickelt, die sich an der Darmschleimhaut festsetzen und Medikamente in den Körper abgeben können. Diese winzigen Geräte, die als „Theragripper“ bezeichnet werden, bestehen aus Metall und einem dünnen, formverändernden Film. Sie sind mit wärmeempfindlichem Paraffinwachs beschichtet und jeweils nicht größer als ein Staubfleck. (vgl. Abb. 1)

C-Abb1

Wenn die Paraffinbeschichtung auf den Theragrippers die Körpertemperatur erreicht, schliessen sich die Geräte autonom und klemmen sich an die Dickdarmwand. Die Schliessaktion bewirkt, dass sich die winzigen, sechszackigen Geräte in die Schleimhaut graben und am Dickdarm haften bleiben, wo sie zurückgehalten werden und ihre Medikamentennutzlasten allmählich in den Körper abgeben. Schließlich verlieren die Theragripper ihren Halt am Gewebe und werden über eine normale gastrointestinale Muskelfunktion aus dem Darm entfernt.

Anmerkung: Gemäß der Johns Hopkins University werden die Theragrippers tatsächlich mit einem Wattestäbchen verabreicht. (vgl. Abb. 2)

C-Abb2


Der heimliche Massenmord

Das Forscher-Team der Johns Hopkins University veröffentlichte am 28. Oktober 2020 positive Ergebnisse einer Tierstudie als Titelartikel in der Zeitschrift Science Advances, die bestätigen, dass die neue Technologie einwandfrei funktioniert:

Hier berichten wir, daß von GI-Parasiten inspirierte aktive mechanochemische therapeutische Greifer oder Theragripper 24 Stunden lang im GI-Trakt lebender Tiere überleben können, indem sie sich autonom an das Schleimhautgewebe klammern. Wir beobachten auch einen bemerkenswerten sechsfachen Anstieg der Eliminations-halbwertszeit unter Verwendung der durch den Ripper vermittelten Abgabe des Modellanalgetikums Ketorolac Tromethamin. Diese Ergebnisse liefern erstklassige Beweise dafür, daß formverändernde und sich selbst verriegelnde Mikrogeräte die Wirksamkeit einer verlängerten Arzneimittelabgabe verbessern.

C-Abb3

Wie es der Zufall so will, wird der PCR-Test in China jetzt auch anal durchgeführt, weil die Zuverlässigkeit der Ergebnisse besser sei und selbstverständlich wird diese Praxis in den westlichen Mainstream-Medien umgehend befürwortet. (vgl. Business Insider)

Anmerkung: Wenn du dir nicht vorstellen kannst, daß dir die Regierung gegen deinen Willen und ohne dein Einverständnis toxische Substanzen verabreichen würde, solltest du dich an all die schrecklichen Menschenversuche erinnern, die im Nachhinein zugegeben wurden und gemäß Wikipedia bis weit in die heutige Zeit reichten. Im Jahr 2007 gab die CDC sogar zu, daß zwischen 1955 und 1963 10-30 Millionen Bürger mittels Polio-Impfung mit dem Krebserreger SV40 infiziert wurden.


mRNS-Spritzen sind Todesspritzen!

In einer aufschlußreichen Video-Konferenz mit Dr. Judy Mikovits, Robert Kennedy Jr. und Dr. David Martin wird erklärt, daß der mRNA-Impfstoff gemäß der legalen Definition gar kein Impfstoff sei. Er werde fälschlicherweise als Impfstoff bezeichnet, um darüber hinwegzutäuschen, daß es sich bei dem angeblichen Impfstoff faktisch um eine Gentherapie handle.

Der erfahrene Arzt und Epidemiologe, Dr. Wolfgang Wodarg, erklärte in einem zensierten Interview mit Rubikon:

Eigentlich sollte dieser “vielversprechende Impfstoff“ für die überwiegende Mehrheit der Menschen VERBOTEN sein, weil es sich um eine genetische Manipulation handelt!

Mary Holland, die stellvertretende Vorsitzende und Chef-Anwältin der Children’s Health Defense Organisation, warnt:

Neue Impfstofftechnologien werden wahrscheinlich neue Arten von Impfschäden bedeuten. Da es noch nie einen lizenzierten mRNA-Impfstoff gegeben hat, wissen wir wirklich nicht, wie solche Schäden aussehen werden. Da die Impfstoffe bei so kurzen klinischen Studien so schnell entwickelt wurden, sind die Langzeitschäden völlig unbekannt.


Genetische Manipulation ist kriminell

Besonders haarsträubend ist, daß die Allermeisten noch nicht einmal wissen, was der mRNA-Impfstoff in ihrem Körper bewirkt. Sie lassen sich einfach blind impfen und das, obwohl immer mehr unabhängige und sogar schulmedizinisch ausgebildete Experten davor warnen. (vgl. Ärzte aus aller Welt warnen vor mRNA-„Impfung“) In diesem Zusammenhang sollte nicht vergessen werden, daß die US-amerikanische Firma modeRNA Therapeutics im Jahr 2010 nicht etwa als Impfstoff-Hersteller, sondern als GenTech-Firma gegründet wurde. (vgl. Wikipedia)


Tipp: Folgen Sie auf auch auf Telegram: https://t.me/presseteamaustria


Am Beispiel der vielen Monsanto-Skandale wird glasklar, daß die Genmanipulation nicht dem Artenschutz dient, sondern der Macht. Die verdeckte Agenda ist, die Arten genetisch umzubauen, um sie patentieren beziehungsweise besitzen zu können. Der frühere US-Außenminister Henry Kissinger hat einmal gesagt: „Wer das Saatgut kontrolliert, beherrscht die Welt.“ (vgl. Presse Portal)


Verbrecherische Ideen eines Pfaffen

Was derzeit in der Welt geschieht ist die verbrecherische Fortsetzung der menschenverachtenden Theorie des britischen Geistlichen, Ideologen und Ökonomen Thomas Robert Malthus (1766-1834) durch die Gates-Foundation im Komplott mit der WHO und dem IWF.  Der Neo-Malthusianismus ist eine verbrecherische Ideologie des Imperialismus. Karl Marx und Friedrich Engels bezeichneten den Malthusianismus als „Apologie des Elends der Arbeiterklasse“ und als „offenste Kriegserklärung der Bourgeoisie gegen das Proletariat“.

Als geeignete Mittel zur Reduzierung der Bevölkerung bezeichnete der britische Pfaffe und Ideologe T.R. Malthus:

  • geschlechtliche Enthaltsamkeit (das will Gates mit einer „Impfung“ erzwingen !)
  • Einschränkung der Armenunterstützung (wie schon in der BRD mit Hartz 4 !)
  • Elend (wie gerade praktiziert mit massenhafter Stillegung der Wirtschaft !)
  • Seuchen (dazu wurde die angebliche Corona-Pandemie erfunden !)
  • Kriege (wie gerade der zwischen Aserbaidshan und Armenien, später Jemen !)

dunnings

Quelle: Karl Marx „Das Kapital Bd.1, S.788 (Fußnote)

Ärzte aus aller Welt warnen

Was kommt als Nächstes? Werden sie etwa unsere Körper patentieren, nachdem sie uns mit dem mRNA-„Impfstoff“ genetisch umgebaut haben?

Dr. Carrie Madej, eine Fachärztin für Innere Medizin mit über 19 Jahren Erfahrung, erklärt, daß der COVID-19-Impfstoff tatsächlich ein Trojanisches Pferd sein könnte, um Menschen zu patentieren, da er unsere DNA verändere.

Einem Artikel zufolge, der im Januar 2020 im britischen Wissenschaftsmagazin Phys.org erschienen ist, wird bestätigt, dass modifizierte RNA sehr wohl einen direkten Einfluß auf unsere DNA hat. Besonders alarmierend ist der folgende Passus:

Mehrere Forschungsgruppen arbeiten jetzt zusammen, um zu untersuchen, welche Auswirkungen dies auf das DNA-Molekül haben kann. Wir wissen bereits, daß R-Loop-Bereiche mit DNA-Sequenzen assoziiert sind, die aktive Gene enthalten, und daß dies zu Chromosomenbrüchen und zum Verlust von genetischer Information führen kann.

Auch alarmierend ist die Tatsache, daß führende Impfstoffhersteller wie Pfizer ihre Probanden davor warnen, sich nach der „Impfung“ fortzupflanzen. (vgl. Pfizer, S. 132) Damit bestätigt der Pharmakonzern, daß der mRNA-Impfstoff negative Auswirkungen auf die menschliche Reproduktion haben kann und es wird trotzdem „geimpft“!


Was wir aus der Geschichte lernen

Fazit: Wer sich ein wenig mit Geschichte auskennt, weiß, daß Genexperimente und Menschenversuche nichts Neues sind. Während die moderne Eugenik ihren Ursprung im 19. Jahrhundert hat, sind die Vorstellungen, Maßnahmen und Begründungen von staatlichen und gesellschaftlichen Eingriffen und Einflußnahmen auf die Reproduktion bereits seit der Antike bekannt. Sie finden sich bereits in Platons „Politeia“, die sich jedoch auf das staatliche Selektieren und Erziehen beschränkt. In der Renaissance finden sich entsprechende Gedankengänge in den sozialutopischen Schriften „Utopia“ von Thomas Morus, „Nova Atlantis“ von Francis Bacon und „La città del Sole“ von Tommaso Campanella. Weil sich ein gesunder Menschenverstand jedoch instinktiv gegen solche Eingriffe sträubt, war das Establishment (gemeint ist die herrschende Klasse der Ausbeutergesellschaften) immer darum bemüht, seine wahren Absichten mit irreführenden Bezeichnungen zu verschleiern. Die Nazis haben die Eugenik beispielsweise als „Erbgesundheitslehre“ oder „Erbpflege“ beschönigt, um sie massentauglich zu machen und heute wird uns dieselbe kranke Agenda mit einem neuartigen „Impfstoff“ zur Rettung vor einer angeblichen Pandemie verkauft.


Tipp: Telegram zensiert nicht. Wenn du diese Information wichtig findest, kannst du Legitim auf Telegram folgen: hier anmelden


Hoffnungsschimmer

Lichtblick: Nena reagierte am 4. Februar mit einer mutigen und besonders wertvollen Stellungnahme auf den Vorschlag, daß in Zukunft nur noch geimpfte Zuschauer auf Konzerte gehen dürfen:

Ihr Lieben, auf meinen Konzerten wird es auch weiterhin keine Zweiklassengesellschaft geben. Ihr seid immer alle willkommen! Ob du dich impfen lässt oder nicht, ist ganz allein DEINE Entscheidung und muss von jedem respektiert werden. Liebe und Licht, NENA

Im Oktober 2020 machte sie bereits mit den folgenden inspirierenden Worten auf sich aufmerksam:

Ich habe meinen tiefen Glauben an Gott. Daher kommt mein Vertrauen ins Leben. Und ich habe meinen gesunden Menschenverstand, der die Informationen und die Panikmache, die von außen auf uns einströmen, in alle Einzelteile zerlegt. Und so ist es mir möglich, mich nicht hypnotisiert von Angst in die Dunkelheit ziehen zu lassen. Trotz allem Wahnsinn, den wir hier erleben, glaube ich und weiß, daß der positive Wandel nicht mehr aufzuhalten ist.

Vielen lieben Dank für deine Zivilcourage und dafür, daß du in diesen turbulenten Zeiten für so viele Menschen ein echter Leuchtturm bist!

Quelle: presseteam-austria.at (mit Einfugungen u. Zwischenüberschriften – N.G.)


Als der Rechtsanwalt Ralf Ludwig zum ersten Mal auf einer Demo in Weimar sprach, sagte er: „Noch so ein Jahr nicht friedlich verlaufen.“ – Und das war kein „Aufruf zur Gewalt“, wie ihm wütend von einer bürgerlichen Zeitung vorgeworfen wurde. Feststellungen sind das eine – das Aufdecken der Ursachen für derart kriminelle Entwicklungen innerhalb der menschlichen Gesellschaft, wie wir sie heute erleben – mit der Corona-Inszenierung – ist das andere. Diese Corona-Farce ist ein gigantischer Betrug, der nichts anderes bezweckt, als die Weltwirtschaftskrise zu verschleiern und hinauszuschieben – auf Kosten von sieben Milliarden Menschen, die dezimiert und ausgeplündert werden sollen.

Doch solange die Suche nach den inneren Wirkmechanismen und den Wurzeln einer derart inhumanen („transhumanen“) Politik der „Eliten“ sich auf den Überbau der Gesellschaft (d.h. den Staat, seine Institutionen, die Kirchen usw,) beschränkt, anstatt die ihr zugrunde liegende Basis (nämlich die Eigentums- und Verteilungsverhältnisse und die ökonomischen Beziehungen zwischen der arbeitenden Klasse und der herrschenden Mafia) zu beleuchten, wird sich niemals etwas ändern. Wir leben im Imperialismus, dem extremsten und letzten Stadium des Kapitalismus. Und freiwillig werden die Machthaber nicht abtreten – das ist Fakt!

Proletarier (und Unterdrückte) aller Länder, vereinigt euch!

Dieser Beitrag wurde unter Corona-Virus, Faschismus, Internationale Solidarität, Massenmanipulation, Verbrechen des Kapitalismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Johns Hopkins University bestätigt: Impfverweigerer können mittels PCR-Test „geimpft“ werden!

  1. gunst01 schreibt:

    Die Impfung ist der neue Kniefall vor dem Medizinherrscher und irdischem Heilsbringer. Wer früher den Kniefall verweigerte wurde exkommunziert. Wird in der neuen Coronakirche gleich ablaufen.

  2. Hanna Fleiss schreibt:

    1. Eine Frage: In welcher Weise kann man das Testen verweigern? Ich werde wahrscheinlich ins Krankenhaus müssen, und dort wird auf jeden Fall getestet. Wie kann ich mich dagegen verwahren? Das ist mir neu, dass sie die Methode des unbemerkten Einbringens von „Arzneimitteln“ in den menschlichen Körper mittels Testens aufgrund der vielen Menschen, die diese „Impfung“ verweigern, entwickelt haben. Darüber habe ich bisher noch nichts gefunden. Wie ist man dahintergekommen?

    2. Im Corona-Ausschuss sprach auch Markus Fiedler. Er hat sich mit den Lügen der Wikipedia beschäftigt, und dank ihm und anderen ist es gelungen, einen dieser skrupellosen Schmutzfinken verurteilen zu lassen. Zur „Impfung“ stellte er einen Gedanken in den Raum (der aber aus Zeitgründen vorerst nicht diskutiert wurde): Er nimmt an (noch ist er ohne Beweis), dass die jetzige „Impfung“ die Grundlage schafft, um mit weiteren Impfungen die Menschheit so weit genetisch zu verändern, dass sie ins Schwabsche Konzept passt, die übriggebliebene Milliarde Menschen zu Maschinenmenschen zu machen. Das hört sich wie ein Hirngespinst an, ist es aber nicht, im WEF wird in aller Konsequenz daran gearbeitet – und der Einstieg wäre die „Impfung“.
    Markus Fiedler ist, glaube ich, Mikrobiologe.

  3. Erfurt schreibt:

    Es gibt Menschen die können sich nicht einmal vorstellen, daß die BRD-Regierung lügt. Der PCR-Test und die Art und Weise wie der durchgeführt wird, ist eine Erniedrigung!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s