USA: 966 Menschen unmittelbar nach mRNA-„Impfung“ gestorben! Belgischer Forscher warnt: Stoppt sofort den Wahnsinn der Menscheitsvernichtung! Massenmörder wie Gates, Fauci, Soros, Rockefeller und ihre Helfer vor Gericht !!!

gatesmordWir kommen nicht umhin, immer wieder immunologische Sachfragen in den Mittelpunkt unserer Betrachtungen zu stellen. Doch wollen wir nicht vergessen, daß es uns hier im Wesentlichen nicht um naturwissenschaftliche, politische oder etwa militärische Detailfragen geht, sondern um den globalen Machtkampf zwischen der herrschenden Klasse der Finanz- und Monopolbourgeoisie gegen die, sich einer totalen Unterwerfung widersetzenden Völker der Welt. Wer das Geld hat, der hat die Macht! Und bei einer Weltbevölkerung von 7.750.000.000.000 Menschen sind die 2.208 Milliardäre und Hunderte weiterer Millionäre und ihre Lakaien in den Regierungen und Ämtern der kapitalistischen Länder die herrschende Klasse. Zur Sache: Die Berichte über unerwünschte Ereignisse zeigen 966 Todesfälle nach der „Impfung“ gegen COVID-19. 

Der französische Arzt Dr. Christian Perrone warnt:

„Die ersten Impfstoffe, die uns angeboten wurden, sind keine Impfstoffe. Sie sind gentherapeutische Produkte. Sie … injizieren Nukleinsäuren, die dazu führen, daß unsere eigenen Zellen Elemente des Virus produzieren.“


USA: 966 Tote nach mRNS-„Impfung“

Laut Berichten über unerwünschte Ereignisse, die von den USA-“Zentrums für Erkrankungkontrolle und Prävention“ („The Centers for Disease Control and Prevention“, CDC) und der USA-“Lebensmittel- und Medikamentenbehörde“ („Food and Drug Administration“, FDA) gesammelt wurden, sind 966 Personen gestorben, nachdem sie einen mRNS-„Impfstoff“ gegen COVID-19 erhalten hatten.

19.769 Berichte über „Nebenwirkungen“

Zwischen 14. Dezember 2020 und 14 Februar 2021 wurden nach den „Impfungen“ mit den mRNS-„Impf“-Stoffen „Moderna“ oder „Pfizer/BioNTech“ (die beiden einzigen „Impf“-Stoffe, die während des untersuchten Zeitraums verabreicht wurden) bewertet. 19.769 Berichte an das „Impfstoff-Meldesystem für unerwünschte Ereignisse“ („Vaccine Adverse Events Reporting System“, VAERS) übermittelt. Gegenwärtig sind VAERS-Daten nach dem 19. Februar 2021 nicht verfügbar.

Tödliche Wirkung bereits am selben Tag

Die 966 Todesfälle machen 5 % der Gesamtzahl der gemeldeten unerwünschten Ereignisse aus. Von denen, die starben, starben 86 (8,9 %) am selben Tag, an dem sie den „Schuß“ erhielten. Weitere 129 (13,4 %) starben innerhalb eines Tages. Weitere 97 starben innerhalb von 2 Tagen und 61 innerhalb von 3 Tagen. Insgesamt starben innerhalb einer Woche 514 (53,2 %). 173 starben innerhalb von 7-13 Tagen. 106 innerhalb von 14-20 Tagen. 85% aller Todesfälle traten bei Personen über 60 auf; bei denen unter 60 gab es fünf Todesfälle im Alter von 20-29; 8 im Alter von 30-39; 20 im Alter von 40-49; und 57 im Alter von 50-59. (Detaillierte Informationen aus den VAERS-Berichten finden Sie in den Diagrammen unter dem Link am Ende dieses Artikels.)

Vergleich mit Influenza-Impfstoffen

Keiner der mRNS-Impfstoffe wurde von der FDA zugelassen, sondern sie haben eine „Notfallzulassung“ („Emergency Use Approval“, ERA). Sie stellen eine Abkehr von traditionellen Impfstoffen dar, da sie keinen Teil des vermuteten Erregers zur Stimulierung des Immunsystems verwenden, sondern nukleosidmodifizierte RNS, nach der die Firma „Moderna“ ihren Namen erhielt.

Dr. Christian Perrone, Leiter der Abteilung für Infektionskrankheiten im Krankenhaus de Garches in Frankreich, erklärte in einer in Europa eingereichten Beschwerde: „Die ersten Impfstoffe, die uns angeboten wurden, sind keine Impfstoffe. Sie sind gentherapeutische Produkte. Sie … injizieren Nukleinsäuren, die dazu führen, daß unsere eigenen Zellen Elemente des Virus produzieren.“

Über zwanzig mal mehr Tote als bei Grippeimpfung…

Die Sterblichkeitsrate nach einer COVID-mRNS-„Impfung“ ist viel höher als die nach einer Influenza-Impfung. Die Daten der CDC erlauben nur eine Abschätzung der Todesrate nach einer Grippeimpfung. In der Influenza-Saison 2019-2020 berichtet das CDC, daß 51,8 Prozent der Bevölkerung der USA einen Impfstoff erhalten haben, was ungefähr 170 Millionen Menschen entspricht. VAERS berichtet, daß es im Kalenderjahr 2019 (nicht in der Grippesaison 2019-2020) 45 Todesfälle nach der Impfung gab. Um einen Zusammenhang zu schaffen, meldet VAERS 2018 46 Todesfälle und 2017 20 Todesfälle. Die 45 Todesfälle im Jahr 2019 treten mit einer Rate von 0,0000265 % auf, wenn sie anhand der Anzahl der in der Grippesaison 2019-2020 verabreichten Impfstoffe berechnet werden. Bis zum 19. Febtuar 2021, wurden 41.977.401 COVID-„Impfungen“ durchgeführt, wobei 966 Todesfälle nach der „Impfung“ gemeldet wurden, was ungefähr einer Rate von 0,0023 % entspricht.

Das VAERS-System: VAERS wurde 1990 eingeführt, um unvorhergesehene Reaktionen von Impfstoffen zu erfassen.

summary VAERS

Quelle:
https://myvalleynews.com/adverse-incident-reports-show-966-deaths-following-vaccination-for-covid-19/

Landkreise der BRD, in denen die Zahl der Todesfälle nach den angeblichen „Schutz-Impfungen“ mit genetisch veränderten mRNA-Chemikalien im Jan./Feb.2021 mehr als sechsmal so hoch ist wie im gesamten Jahr 2020 (Quelle: corona-blog.net):

210224 Todesfälle sechsfach


Belgischer Wissenschaftler warnt: „Massenimpfkampagnen führen zu einer katastrophalen Verschlimmerung der Covid-19-Pandemie“

BosscheGeert Vanden Bossche hat bereits verschiedene Stationen in seiner Karriere durchlaufen: GlaxoSmithKline Biologicals, Novartis Vaccines & Diagnostics, Bill & Melinda Gates Foundation (BMGF), Global Alliance for Vaccines and Immunisation (GAVI), Deutsches Zentrum für Infektionsforschung. Er ist alles andere als ein Impfgegner und dennoch höchst besorgt. In einem Vortrag „Why should current Covid-19 vaccines not be used for mass vaccination during a pandemic?“ erklärt er:

Katastrophale Verschlimmerung

»Ich habe die Folien des Vortrags angehängt, den ich gestern auf dem Impfstoff-Gipfeltreffen in Ohio (USA) gehalten habe („Why should current Covid-19 vaccines not be used for mass vaccination during a pandemic?“). Bitte schauen Sie sie sich an. Die Quintessenz ist, daß ich nicht sehe, wie Massenimpfkampagnen nicht zu einer katastrophalen Verschlimmerung der Covid-19-Pandemie führen würden. Aber niemand scheint das zu erkennen; stattdessen konzentrieren sich Impfstoffhersteller, Kliniker und Wissenschaftler nur auf die (positiven) kurzfristigen Ergebnisse und Auswirkungen auf individueller Ebene. Niemand scheint sich mit den Folgen und dem Risiko auf der Ebene der menschlichen Bevölkerung zu befassen (die sich nach meinem Verständnis recht bald manifestieren werden).

Gefahren durch „Impfkampagne“ verstärkt

Warum macht sich niemand Sorgen über „Immun-Escape“ (den Verlust der Immunität), während Covid-19 bereits der angeborenen Immunität der Menschen entkommen ist, was sich in mehreren neu auftauchenden, viel infektiöseren Virusvarianten widerspiegelt (höchstwahrscheinlich aufgrund der globalen Umsetzung von Maßnahmen zur Infektionsprävention)? Der Einsatz von Impfstoffen in den laufenden Massenimpfungskampagnen wird höchstwahrscheinlich die (adaptive) Immunitätsflucht weiter verstärken, da keiner der aktuellen Impfstoffe die Replikation/Übertragung der viralen Varianten verhindern wird. Je mehr wir diese Impfstoffe zur Immunisierung von Menschen inmitten einer Pandemie einsetzen, desto infektiöser wird das Virus werden.

Viren werden zunehmend resistenter!

Mit zunehmender Infektiosität steigt auch die Wahrscheinlichkeit, daß die Viren gegen die Impfstoffe resistent werden. Das ist nicht gerade Raketenwissenschaft, es ist ein Grundprinzip, das einem Studenten im ersten Impfstoffkurs beigebracht wird: Man sollte einen prophylaktischen Impfstoff nicht in Populationen einsetzen, die einem hohen Infektionsdruck ausgesetzt sind (was heute mit Sicherheit der Fall ist, da mehrere hochinfektiöse Varianten derzeit in vielen Teilen der Welt zirkulieren). Um dem selektiven Immundruck durch die Impfstoff-Antikörper vollständig zu entgehen, muss Covid-19, ein hoch mutierbares Virus, nur noch ein paar weitere Mutationen in seiner rezeptorbindenden Domäne hinzufügen …

Katastrophale Auswirkungen auf die Menschheit

Ich bin mehr als besorgt über die katastrophalen Auswirkungen, die dies auf unsere menschliche „Rasse“ haben würde. Die Menschen würden nicht nur den Impfschutz verlieren, sondern auch ihre kostbare, variantenunspezifische (!), angeborene Immunität wäre weg (das liegt daran, dass Impfantikörper die natürlichen Antikörper bei der Bindung an Covid-19 übertreffen, selbst wenn ihre Affinität für die Virusvariante relativ gering ist).

„Impfkampagne“ sofort beenden!

Ich habe alle zuständigen Gesundheits- und Aufsichtsbehörden alarmiert, einschließlich WHO, CDC, FDA usw. und gebeten, meine Bedenken zu berücksichtigen und sofort die Diskussion über die katastrophalen Folgen zu eröffnen, die ein weiteres Entweichen von Covid-19 aus der Immunität haben würde.

Warnung vor Mutationen (mit synthetischer mRNA?)

Ich weiß natürlich, daß die gegenwärtigen Massenimpfkampagnen von einer Vielzahl verschiedener Parteien/Stakeholder energisch und weltweit unterstützt werden. Solange ich nicht eines Besseren belehrt werde, kann dies jedoch keine Entschuldigung dafür sein, zu ignorieren, daß die Menschheit derzeit dabei ist, ein recht harmloser Virus in ein unkontrollierbares Monster zu verwandeln. Ich habe noch nie eine meiner Aussagen so ernst genommen.

pdfimage concern_Geert_Vanden_Bossche (engl.)


Man muß nicht unbedingt mit den Argumenten von G. Vanden Bossche übereinstimmen, zumal es sich bei dem Autor selbst um einen Impfstoffentwickler handelt, der an derartigen Menschenversuchen der Gates-Stiftung (!) beteiligt war. Doch seine ablehnende Haltung gegenüber den derzeitigen „Impfkampagnen“ und die Warnungen vor den Nebenwirkungen und einem möglichen Verlust der Immunität wurden auch von anderen Fachexperten angesprochen, sind demnach unbedingt ernstzunehmen. Hier eine kritische Sicht auf den Artikel von G. Vanden Bossche:

Will Jones: „Is Dr Geert Vanden Bossche Right That “Vaccination Amidst a Pandemic Creates an Irrepressible Monster?”

Und ein weiterer kritischer Beitrag auch hier:

Dr Michael Yeadon/Marc Giraradot: How Worried Should We Be About the Variants?

Eine Leserin hat nun zu Vanden Bossches Befürchtungen auch Prof. Dr. Sucharit Bhakdi um Stellungnahme gebeten. Er antwortete wie folgt:

„Ich teile nicht seine Meinung und habe Sorge, daß sie von der wirklichen Gefahr der Impfung ablenken könnte, auf die wir aufmerksam gemacht haben. Die Gefahr liegt darin, daß Spike-produzierende Zellen – insbesonders die, die die Gefäßwände auskleiden- vom Immunsystem angegriffen werden. Dann kommt es zu Gefäßwandschäden, zur Auslösung der Blutgerinnung und zur Sauerstoff-Unterversorgung in den betroffenen Organen. Gefahrvoll ist weiter die Tatsache, daß das „trainierte“ Immunsystem zukünftig überschießend auf Infektionen und Impfungen reagieren wird. Vanden Bossche setzt Infektiösität mit Gefährlichkeit gleich. Gerade das ist aber unrichtig – das Umgekehrte gilt (sehr infektiös = weniger gefährlich).“


Nun darf man allerdings die gegen Covid-2 eingesetzten genmanipulierten mRNA-Injektionen keinesfalls gleichsetzen mit den bisher üblichen Impfungen, bei denen abgeschwächte Viren verwendet werden. Zudem ist es nicht unproblematisch, wenn sich Nicht-Fachleute aufgrund von hypothetischen oder theoretischen Äußerungen einander widersprechender Wissenschaftler ein Urteil zu bilden versuchen, um sich dann auf die eine oder andere Seite zu schlagen. Zumal wenn die hier getroffenen Aussagen mit solchen Floskeln garniert sind, wie „Glauben Sie mir…“ oder „Ich glaube nicht…“.

Auch wenn wir freilich nicht wissen, inwiefern Interessenkonflikte hier eine Rolle spielen, sollten wir solche ernsthaften Bedenken eines Wissenschaftlers über mögliche fatale Nebenwirkungen dieser mRNA-„Vakzine“ (ein recht harmloser Virus könne sich „in ein unkontrollierbares Monster verwandeln“) nicht mit der quasi apodiktischen Bemerkung vom Tisch wischen, sie widersprächen „eklatant den Aussagen“ anderer Kollegen und seien darum nicht haltbar. Die Biologie ist nunmal nicht zu vergleichen mit der Mathematik; Axiome wie 2 x 2 = 4 gibt es in der Biologie nicht! Warum sollte es also nicht doch möglich sein, daß diese Bedenken zuträfen?


Die Zwangs-„Impfungen“ sind der größte Genozid in der Geschichte der Menschheit

Euthanasia

Eine internationale Allianz von Politikern und Massenmedien und ihre bewußten Lügen und gelogenen Berichte über die Massen-„Impfungen“ gegen den Coronavirus. Ohne große Vorrede werden wir hier die größten Lüge auflisten und aufdecken, die wir von korrupten Politikern und Medien über die Massenimpfung gegen Coronavirus täglich hören müssen, die, einzigartig in der Geschichte, nicht von lizenzierten Ärzten durchgeführt wird, sondern von speziell ausgebildeten «Spezialisten», die in speziell eingerichteten und vom Militär geschützten «Impfzentren» untergebracht sind.

Das gekaufte Personal

Ohne Übertreibung kann man sagen, daß wahrscheinlich die meisten politischen Führer und Journalisten, denen im Namen einer künstlichen Pandemie der größte Angriff auf die menschliche Zivilisation gelungen ist, von den Kräften der „Neuen Weltordnung“ („Great Reset“) gekauft wurden.

Massenmörder

Hier ist eine kurze, aber bei weitem nicht vollständige Liste der größten Lügen über Corona, gefolgt von ihrer Widerlegung:

LÜGE Nr.1: „Dutzende von Millionen von Menschen werden an dem Coronavirus sterben oder sind bereits daran gestorben.“

Falsch: Nirgendwo hat der Coronavirus mehr Menschenleben mit sich gebracht als bei jeder normalen Grippewelle. In Wahrheit gibt es sogar eine kleine unzureichende Sterblichkeit: In Deutschland starben zum Beispiel 12.000 Menschen (Stand Ende November 2020) an Corona. Im Vergleich zu den Vorjahren etwa die Hälfte der anderen Todesfälle durch Grippe. Mehr als 90 Prozent der Toten waren über 80 Jahre alt, starben (hatten viele andere schwere Krankheiten) und starben nicht an Corona: Sie wären also trotzdem an Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Alter gestorben. Die Aufnahme dieser alten und schwachen Menschen in die Todesliste der Corona-Opfer ist eine absichtliche Irreführung seitens der Regierung und der Presse, die eng mit ihnen verbunden ist.

LÜGE Nr.2: „Die Zahl der Neuinfizierten steigt dramatisch an.“

Falsch: Nur die Tests sind mehr geworden. Die absolute Zahl der neu infizierten Menschen ist gestiegen, aber die relativen Zahlen bleiben gleich. Beispiel: Wenn eine Person von 1000 mit Corona infiziert ist und Sie nur 1000 Personen überprüfen, finden Sie in einer infizierten Person (und damit 1 Promille). Wenn Sie 100.000 Menschen testen, finden Sie hundert infiziert und die Zahl der infizierten Menschen scheint „dramatisch“. Zugenommen haben-aber die infizierte Rate ist gleich geblieben. Denn 100 Infizierte von 100.000 getesteten sind auch nur 1 pro Tausend.

Mit dieser Lüge arbeiten Merkel und ihre kriminelle politische Kaste. Und nicht weniger kriminelle Medien sind in diesen betrügerischen Schandakt verwickelt: In keinem der bekannten Medien wurde die Tatsache erklärt: „mehr getestet bedeutet nicht automatisch mehr infiziert“, was darauf hindeutet, daß der Prozentsatz der Infizierten gleich geblieben ist. Der Grund: Sie brauchen diese Falschaussagen, um strikte strafbewehrte Isolation, lebensbedrohliche Massenimpfungen und Außerkraftsetzung der Bürgerrechte in ihren Schatten zu stellen.

LÜGE Nr.3: „Corona – das ist eine Pandemie wie die Spanische Grippe“ (Zitat Merkel)

Das ist eine weitere Lüge von Merkel: Corona war nie mehr als eine „gewöhnliche saisonale Grippe“. Selbst die WHO mußte zugeben, daß der Coronavirus „nicht gefährlicher ist als die saisonale Grippe“ . Nach mehr als 7 Monaten hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) endlich bestätigt, was viele echte Experten und Studien seit Monaten gesagt haben: der Coronavirus ist nicht gefährlicher als die saisonale Grippe. Während der Sondertagung des Exekutivausschusses am 5.Oktober 2020 gab die WHO-Führung eine Erklärung ab. Dr. Michael Ryan, WHO-Direktor für Notfallsituationen, sagte, der Virus sei keineswegs so tödlich, wie alle vorhergesagt hätten. Laut Ryan steht die extrem niedrige Mortalitätsrate im Einklang mit der üblichen saisonalen Grippe und den Prognosen vieler Experten auf der ganzen Welt.

LÜGE Nr.4: „Nur die Massenimpfungen werden uns vor dem Coronavirus schützen“

Das ist die größte Lüge – und sie soll die Tatsache verbergen, daß die Panik wegen des Coronavirus letztlich zu einer „Impfung“ aller Menschen führen sollte (7,8 Milliarden). Eine solche Massenimpfung widerspricht nicht nur allen medizinischen Kenntnissen, die Impfung gegen ein Virus wie Corona, die alle paar Wochen ändert, hilft nicht (siehe: Dr. Wodarg: „Was ist der Nutzen der Impfung gegen etwas, das sich ständig ändert“:) und daß die Menschheit bisher alle Grippewellen, die jährlich passieren, überlebt hat und auf die Grippeviren mit erfolgreicher Selbstimmunisierung reagiert hat. Vielmehr zielt es darauf ab, die Menschheit auf 95 Prozent zu reduzieren. Es ist also das größte Euthanasie- und Massenmord-Programm in der Geschichte, aber so erfinderisch aufgebaut, daß die zum Tode Verurteilten, schließlich glauben, daß die Massenmörder sich um ihre Gesundheit kümmern.

Quelle: krasvremya

Der Kapitalismus tötet die Menschen!


Siehe auch:
Deutschland: Todeswelle in Pflegeheim nach Covid-Impfung von Bewohnern

Wodarg Blutgerinnsel

Bitte den folgenden Link anklicken: https://lbry.tv/@Punkt.PRERADOVIC

Schlußfolgerungen von Dr. Wodarg? KEINE. (Kapitalismus bleibt eben Kapitalismus!)

Siehe auch: Das Sterben nach der Impfung

Dieser Beitrag wurde unter Corona-Virus, Impfungen, Internationale Solidarität, Kapitalistische Wirklichkeit, Lügenpresse, Massenmanipulation, Verbrechen des Kapitalismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu USA: 966 Menschen unmittelbar nach mRNA-„Impfung“ gestorben! Belgischer Forscher warnt: Stoppt sofort den Wahnsinn der Menscheitsvernichtung! Massenmörder wie Gates, Fauci, Soros, Rockefeller und ihre Helfer vor Gericht !!!

  1. Erfurt schreibt:

    Die Mutanten sitzen im Reichstag! Blutrünstige Monster!

  2. Hanna Fleiss schreibt:

    Setzt man die Zahl der 966 Toten in den USA ins Verhältnis zu der Zahl der deutschen Toten, dann ergibt sich prozentual beinahe dieselbe Anzahl für die BRD. Sie müssen also noch weiter massenimpfen, damit die von Gates eingeplante Zahl 700.000 Tote weltweit auch wirklich erreicht wird. Erst dann wird wahrscheinlich von einem „Impferfolg“ gesprochen in Great-Reset-Kreisen. Was für eine Bestialität! Was für ein Sadismus!

    Aber wenn nach Geert van den Bossche die Impfung erst recht Covid-19 zum Ausbruch bringt, die vielleicht dann nicht mehr beherrschbar sein wird, kann tatsächlich und mit noch größerem Grund von einem Genozid gesprochen werden. Und die Verantwortlichen in der Bundesregierung werden es tun, sie werden zum Impfzwang greifen, das Infektionsschutzgesetz sieht ihn ja vor. Und wie üblich den Bundestag ausschalten. Dann aber, glaube ich, haben sie den Rubikon überschritten.

    Es gibt jetzt dank der Aufklärung in den sozialen Medien viel mehr Menschen, die sich ihr Immunsystem nicht zerstören lassen wollen durch eine mRNA-„Impfung“. Die Toten sprechen eine deutliche Sprache. Wenn also Merkel und Spahn das Desaster der Schweinegrippe mit den Impfstoffen vermeiden wollen, wird ihnen kaum etwas anderes übrigbleiben, nachdem sie das Volksvermögen an die Pharmakonzerne verschleudert haben.

    Die Aufgeklärten aber haben keine Angst davor, dann durch die Impfpässe und ID2020 diskriminiert zu werden. Die Getreuen von Gates und Co. in der Bundesregierung und in der EU sitzen also ziemlich im Dreck. Mal sehen, wer am längeren Hebel sitzt. Uns bleibt das millionenfache Nein!

  3. gunst01 schreibt:

    Wir leben in einer Transformationsära zu einer neuen Religion, die vergleichbar ist mit dem 3.Jhd.
    Tote, Märtyrer und Leugner sind das unverzichtbare Fundament dieser neuen, noch entstehenden Kulte diese Religion. Zudem sind Tod und Erlösung untrennbar miteinander verbunden und machen die Erlösung durch die Spritze um so wertvoller.

    • was du nur für einen Unsinn redest! SCHLIMM! ganz, ganz schlimm! (Bitte sachlich bleiben! – Admin.)

    • sascha313 schreibt:

      Wenn man das natürlich unter einer religiösen Brille betrachtet, lieber gunst01, dann kann man zu keiner anderen Erkenntnis kommen als zu einer religiösen.

      Eine Transformationsära – was soll das sein? Noch niemals gab es in der Geschichte „Transformationen“. Wohl aber gab es immer bestimmte ökonomische Verhältnisse, unter denen die Menschen leben, produzierten und sich miteinander austauschten. Sie sind sozusagen die Basis allen menschlichen Tuns. Überflüssig zu sagen, daß die Verhältnisse sich ständig änderten und ändern. Vielleicht hilft es, dies besser zu verstehen, wenn man sich einmal die Gedanken von Karl Marx zu Gemüte zieht, in denen er den Lauf der Geschichte und dessen Gesetzmäßigkeiten analysiert hat. Marx schreibt:

      „Die Produktionsweise des materiellen Lebens bedingt den sozialen, politischen und geistigen Lebensprozeß überhaupt. Es ist nicht das Bewußtsein der Menschen, das ihr Sein, sondern umgekehrt ihr gesellschaftliches Sein, das ihr Bewußtsein bestimmt.“ und weiter schreibt Marx: „Eine Gesellschaftsformation geht nie unter, bevor alle Produktivkräfte entwickelt sind, für die sie weit genug ist, und neue höhere Produktionsverhältnisse treten nie an die Stelle, bevor die materiellen Existenzbedingungen derselben im Schoß der alten Gesellschaft selbst ausgebrütet worden sind. Daher stellt sich die Menschheit immer nur Aufgaben, die sie lösen kann…“

      Nachzulesen in: Karl Marx „Kritik der politischen Ökonomie (Vorwort)“, MEW, Bd. 18, S.8f.
      http://www.mlwerke.de/me/me13/me13_007.htm

    • Erfurt schreibt:

      Es geht kürzer: Die heute vorherrschende Gesellschaftsordnung, der Kapitalismus ist einfach nur rückständig. Wobei diese Gesellschaftsordnung auch dafür sorgt, das Niveau der Allgemeinbildung möglichst niedrig zu halten.

      Wenn ich morgens das Frühstücksfernsehen anmache, greife ich mich jedesmal an den Kopf und frage mich, ob das erwachsene Menschen sind bei dem geistigen Niveau was da rüberkommt. Alle halbe Stunde ein Wetterbericht, ich zitiere mal Ein bedeckter Himmel hat Einfluss auf das Wetter.

      Und jeden Tag ein neuer Viren-Experte. Darwin würde sich im Grabe rumdrehen, Marx würde warscheinlich nur lachen. Spucken, Rotzen, Popeln ist angesagt, aber bitte eine halbe Stunde vor dem Selbsttest nichts essen, sonst sind die Viren im Magen und können so nicht mehr nachgewiesen werden …

      Was für ein Bullshit, WTF. Und sicher lässt auch das sich noch steigern, Selbsttest 2.0 wird bereits an der Börse gehandelt. Selbsttest 2.0, der Test auf den Sie scheißen können!

      Schönen Abend 😉

      • sascha313 schreibt:

        …ich denke gerade mal so an den Satz von Marx:
        „Eine Gesellschaftsformation geht nie unter, bevor alle Produktivkräfte entwickelt sind, für die sie weit genug ist, und neue höhere Produktionsverhältnisse treten nie an die Stelle, bevor die materiellen Existenzbedingungen derselben im Schoß der alten Gesellschaft selbst ausgebrütet worden sind. Daher stellt sich die Menschheit immer nur Aufgaben, die sie lösen kann…“ (MEW Bd. 13, S. 9)

        Manchmal dauert uns das „Ausbrüten“ eben viel zu lange…

  4. Hanna Fleiss schreibt:

    Vielleicht ist es auch nur die Ruhe vor dem Sturm, Sascha. Heute wissen wir noch nicht, wohin die Entwicklung der Weltgeschichte geht. Aber wenn die Existenz der Materie die Bewegung ist, also die Menschheitsgeschichte weitergeht, bleibt es auf keinen Fall, wie es heute ist. Ich glaube, es war Lichtenberg, der meinte, Geduld sei die Erfahrungskiste der Erkenntnis. Aber es ist wahr, eigentlich wollen wir es noch erleben, dass sich was ändert, und wissen doch, dass jede Entwicklung Zeit benötigt. Warren Buffett hatte zwar recht, als er sagte, unsere Klasse führt Krieg und wir werden ihn gewinnen, er hat aber nicht bedacht, dass es nicht nur seine Klasse gibt. Das ist die typische US-amerikanische Selbstsicherheit. Wenn sie Russland angreifen sollten, wäre das ihr Ende.

  5. SaschasWeltLeser schreibt:

    Ein Virus, an dem weltweit über 2 Millionen Menschen gestorben sind, ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Allerdings hätte das mit einem kurzen harten Lockdown und dem Schutz der Arbeiterklasse verhindert werden können. Wir Kommunisten sollten Impfungen auch nicht verteufeln, die Impfpflicht in der DDR war sinnvoll. Aber ob diesen über Nacht entwickelten mRNA Impfstoffen zu vertrauen ist? Ich wage es zu bezweifeln. Eines ist sicher: die kommunistische Herangehensweise an ein Virus ist weder Verharmlosung noch Ignoranz – sondern der Schutz der Gesundheit der Arbeiterklasse. Viele Grüße.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s