Wie deutsche Behörden die Bewohner eines Pflegeheims in Baden-Württemberg schikanieren…

Es ist nicht nur schikanös, es ist unmenschlich und kriminell, wie die Behörden in Baden-Württemberg mit den Bewohnern eines Pflegeheims und mit deren Leiterin umgehen…

In ihren beiden Pflegeheimen gab es und gibt es keine „Corona-Fälle“, sondern nur alte und zum Teil auch demente Bewohner, die warmherziger Fürsorge bedürfen und um die sich die Leiterin und alle ihre Mitarbeiter liebevoll kümmern. Aber der deutsche Staat fährt bedrohliche Geschütze auf: mit Bundeswehrsoldaten, mit Überwachung und Kontrolle, statt mit finanzieller Hilfe und materieller Unterstützung; dreimal wöchentliche „Testungen“ gefordert, sinnlose Auflagen erteilt, Berichterstattung an das sogenannte „Gesundheitsamt“ (das man eher als Überwachungsbehörde bezeichnen muß!), Schließung des Heimes angedroht…

Eine „Rebellin“? – Nein, eine fürsorgliche Pflegerin!

Die Inhaberin des Pflegeheims ist keine „Rebellin“ (was für eine tendenziöse Berichterstattung!) – sie plant keinen Aufstand, keine Rebellion, sondern sie ist eine fürsorgliche und verantwortungsbewußte Fachkraft, die seit über 20 Jahren in dieser Branche tätig ist. Seit nunmehr einem Jahr kämpft Isabell Flaig gegen Bevormundung, gegen die dreisten Auflagen der Behörden, ihre Angestellten und Heimbewohner regelmäßig auf das SARS-CoV-2-Virus testen zu müssen. Deswegen geriet sie schnell ins Visier der Behörden, die ihr vorwerfen, dadurch die Gesundheit der ihr Anvertrauten zu gefährden. Doch Flaig sieht das völlig anders. Aus ihrer Sicht sind regelmäßige Testungen ohne Krankheitssymptome eine (nicht verfassungskonforme!) Quälerei aller Beteiligten. Eine unnötige Schikane! Sie setzt stattdessen auf ihr altbewährtes Hygienekonzept und hatte bis jetzt trotzdem keine Corona-„Ausbrüche“ in ihrer Einrichtung. RT-Reporter Marcus Robbin hat Isabell Flaig besucht und eine Frau kennengelernt, die den Kampf gegen die Autoritäten nicht scheut. Isabell Flaig sagt:

„Man muß ja auch mal überlegen, was tut man den Bewohnern damit an. Da kommen wildfremde Leute rein, die vermummt sind wie Marsmenschen, und wollen sie testen. Das heißt, man macht wieder den Leuten Angst: ‚Oh ja, wir müssen Sie testen, vielleicht haben Sie ja das Coronavirus.‘. Wir [die Pflegekräfte des Heimes] sind vom Fach, wir haben Fachkräfte, die können sehr gut feststellen, wenn irgendwelche Symptome vorliegen. (…) Wenn Symptome da sind, dann testen wir, und sollte der Test positiv sein, ergreifen wir selbstverständlich auch die Maßnahmen. Der Mensch muß dann isoliert werden, und dann wartet man ab, bis die Krankheit wieder vorbei ist. Und bei uns ist bis jetzt auch noch keiner an Corona gestorben.“

Mehr auf der Webseite von RT: https://de.rt.com/inland/112824-heimbetreiberin-verzweifelt-an-corona-auflagen/

Und hier einige Hintergrundinformationen:

Siehe: Der dreifache Betrug mit der angeblichen COVID-19-„Pandemie“

Dieser Beitrag wurde unter Corona-Virus, Kapitalistische Wirklichkeit, Verbrechen des Kapitalismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Wie deutsche Behörden die Bewohner eines Pflegeheims in Baden-Württemberg schikanieren…

  1. gunst01 schreibt:

    Nur die Auswirkung des weltweit ausgerollten Milgram-Experiments.

    • sascha313 schreibt:

      …schon das ist eine absolut unmenschliche Versuchsanordnung!

    • Erfurt schreibt:

      Das Milgram-Syndrom ist praktisch bei fast jedem Bundesbürger festzustellen. Es ist nur eine besondere Form der Falschheit und Hinterfotzigkeit. Ich hatte Kollegen aus Algerien und Frankreich, bei denen war das nicht so verbreitet, bei denen wusste man sofort woran man ist. Bei den BRD-Kollegen nicht.

      Freundschaft!

  2. Hanna Fleiss schreibt:

    Das Milgram-Experiment sollte ja beweisen, dass die „einfachen Menschen“ in einem „totalitären System“ – und damit waren die sozialistischen Staaten gemeint – zur Gehorsamkeit erzogen wurden. Dass aber gerade die „Pandemie“ die Richtigkeit der Ergebnisse des Experiments in den Ländern des Westens bewiesen hat, daran hatte man damals noch nicht gedacht, ja, den Gehorsam direkt ausgeschlossen. Womit im nachhinein bewiesen ist, dass der Sozialismus im Gegensatz zum kapitalistischen System eine freie Gesellschaftsordnung war. Dieser Beweis war nicht einkalkuliert zu dieser Zeit, das war mit dem Milgram-Experiment nicht beabsichtigt. Dafür habe ich ja nun mit meinem Gedicht „Die Mutter“ genug Studienmaterial erhalten. Das ging dann so weit, dass es samt Kommentaren gelöscht wurde vom Admin. Ja, Wahrheiten werden derzeit kaum bis gar nicht ertragen. Die Krake Event 201 trägt Früchte. In meinem Gedicht ging es darum, wie in den Heimen mit den alten Menschen umgegangen wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s