Rabbi Chananya Weissman (Israel): 31 Gründe, warum ich mich keinesfalls „impfen“ lassen werde!

ChanayaDer Rabbi Chananya Weissman hat in einem auf GatesofVienna.net erschienenen Beitrag eine Liste mit 31 Gründen gegen die verbrecherischen Corona-„Impfungen“ veröffentlicht. Er kritisiert darin nicht nur die „medizinische Behandlung“, die diese angeblichen „Impfstoffe“ darstellen, sondern auch die Maschinerie aus Pharmalobby, Politikern, Medizinern und natürlich den Massenmedien, die die Menschen betrügerisch hinters Licht führen und sich gleichzeitig aus der Verantwortung stehlen wollen. Sein Wort dazu: „Möge Gott möglichst bald einen Nürnberger Prozeß bringen.“

Das schlimmste Experiment der Menschheit – Israel als Impf-Labor. Das Establishment handelt wie eine Mafia.

Es gibt kaum Wissen über die Risiken und trotzdem soll das gewöhnliche Volk sich „impfen“ lassen. Jedes Jahr aufs Neue, da die „Spritze“ keine Immunität gegen die Krankheit verleiht, sondern angeblich nur einen schweren Verlauf weniger wahrscheinlich macht. Aus Gesunden werden somit „chronisch Kranke“. Alle sollen sich „impfen“ lassen, während die „Eliten“ derweil gönnerhaft auf die Spritze verzichten, so Weissman. Es ist das größte medizinische Experiment in der Geschichte der Menschheit, fährt der Geistliche fort und weist darauf hin, daß Israel laut Premier Netanyahu dafür das Testfeld ist. Menschen sterben in zeitlicher Nähe zur Impfung, doch Fragen darüber zu stellen, ist allein schon verpönt. Unhinterfragt sollen sich die Menschen, angetrieben durch die Impfpropaganda von Promis, Politikern und Medien, zu Versuchskaninchen degradieren lassen. Die Risiken werden ganz einfach verschwiegen und die Pharma-Konzerne werden der Haftung für Nebenwirkungen und einen  tödlichen Ausgang enthoben. Das muß doch mißtrauisch machen! Wer den „Impfungen“ kritisch gegenübersteht, wird als Verschwörungstheoretiker oder Wissenschaftsleugner, als selbstsüchtig, verantwortlich für die Corona-Maßnahmen oder gar als Mörder bezeichnet, beklagt der Rabbi. „Die ganze Sache stinkt“ sagt Rabbi Weissman.


31 Gründe,
warum ich mich nicht „impfen“ lasse!

Chananya Weissman
2021, 2. Februar

1. Es ist kein Impfstoff. Ein Impfstoff bietet per definitionem Immunität gegen eine Krankheit. Dieses Pharmaprodukt bietet keine Immunität gegen irgendetwas. Bestenfalls verringert es vielleicht die Wahrscheinlichkeit, eine schwere Viruserkrankung zu bekommen, wenn man sich damit ansteckt. [Doch keiner weiß das!] Es handelt sich also um eine medizinische „Maßnahme“, nicht um einen Impfstoff. Ich möchte keine medizinische „Maßnahme“ für eine Krankheit in Anspruch nehmen, die ich nicht habe.
2. Die Pharmakonzerne, die Politiker, das medizinische Establishment und die Medien haben sich verschworen, dieses Pharmaprodukt überall als „Impfstoff“ zu bezeichnen, obwohl es keiner ist, mit der Absicht, die Menschen zu manipulieren, damit sie sich sicherer fühlen, wenn sie sich einer solchen medizinischen „Maßnahme“ unterziehen. Weil sie betrügerisch sind, vertraue ich ihnen nicht und will mit ihrer medizinischen „Maßnahme“ nichts zu tun haben.
3. Der behauptete Nutzen dieser medizinischen „Maßnahme“ ist minimal und würde in jedem Fall nicht lange anhalten. Das Establishment ist sich dessen bewußt und spricht bereits von zusätzlichen Spritzen und immer neuen „Impfstoffen“, die regelmäßig benötigt würden. Ich weigere mich, mich in einen chronischen Patienten zu verwandeln, der regelmäßig Injektionen neuer pharmazeutischer Produkte erhält, nur um meine Chancen zu verringern, eine schwere Viruserkrankung zu bekommen, die nicht einmal durch diese Injektionen verhindert wird.
4. Ich kann meine Chancen, eine schwere Viruserkrankung zu bekommen, verringern, indem ich mein Immunsystem auf natürliche Weise stärke. Für den Fall, daß ich mir einen Virus einfange, gibt es Vitamine und gut erprobte Medikamente, die wunderbare Ergebnisse bei der Abwehr der Krankheit erzielt haben, ohne die Risiken und Unbekannten solcher medizinischer Maßnahmen.
5. Das Establishment besteht darauf, daß diese medizinische Behandlung sicher sei. Sie können dies unmöglich wissen, weil die langfristigen Auswirkungen völlig unbekannt sind, und auch für viele Jahre unbekannt sein wird. Sie spekulieren vielleicht darauf, daß es sicher sei, aber es ist unaufrichtig von ihnen, eine solche Behauptung aufzustellen, die unmöglich bekannt sein kann. Weil sie unaufrichtig sind, vertraue ich ihnen nicht, und ich will nicht Teil ihrer Maßnahme sein.
6. Die Pharmafirmen übernehmen keinerlei Haftung, wenn etwas schief geht, und können nicht verklagt werden. Dasselbe gilt für die Politiker, die diese „Maßnahmen“ vorantreiben. Ich werde mir nicht ein neues, experimentelles medizinisches Produkt injizieren lassen, wenn die Leute dahinter keine Haftung oder Verantwortung übernehmen, falls etwas schief geht. Ich werde nicht meine Gesundheit und mein Leben riskieren, wenn sie sich weigern, für die Risiken einzustehen.
7. Israels Premierminister hat offen zugegeben, daß das israelische Volk das Versuchslabor der Welt für diese experimentelle „Maßnahme“ ist. Ich bin nicht daran interessiert, ein Versuchskaninchen zu sein oder meinen Körper der Wissenschaft zur Verfügung zu stellen.
8. Israel hat zugestimmt, medizinische Daten seiner Bürger an ein ausländisches Pharmaunternehmen weiterzugeben, als grundlegender Teil ihrer Zustimmung zu dieser „Maßnahme“. Ich habe nie zugestimmt, daß meine persönlichen medizinischen Daten einem solchen Unternehmen mitgeteilt werden, noch wurde ich überhaupt gefragt. Ich werde nicht zu diesem schäbigen Unternehmen beitragen.
9. Die Führungskräfte und Vorstandsmitglieder von Pfizer geben zu Protokoll, daß sie ihre eigenen „Maßnahmen“ trotz aller Beteuerungen und Zusicherungen nicht in Anspruch genommen haben. Sie behaupten, daß sie es als unfair ansehen würden, „sich vorzudrängeln“. Das ist eine absurde Ausrede, und es gehört eine unglaubliche Portion Chuzpe dazu, so etwas überhaupt zu sagen. Eine solche „Warteschlange“ ist ein Hirngespinst; wenn sie ein paar Injektionen für sich selbst beanspruchen würden, würde niemand protestieren. Außerdem sind Milliardäre mit ihren Privatjets und Privatinseln nicht dafür bekannt, daß sie in der Schlange warten, bis Hunderte von Millionen von Bauern auf der ganzen Welt zuerst gehen, um alles zu bekommen, was diese Milliardäre für sich selbst haben wollen.
10. Die etablierten Medien haben diese absurde Ausrede ohne Frage oder Bedenken akzeptiert. Darüber hinaus loben sie die Führungskräfte von Pfizer für ihre angebliche Selbstaufopferung, ihre eigene experimentelle „Maßnahme“ nicht in Anspruch zu nehmen, bis wir den Anfang machen. Da sie uns für so dumm halten, traue ich ihnen nicht und will ihre neue „Maßnahme“ nicht. Sie können meinen Platz in der Warteschlange haben. Ich werde ganz hinten in der Schlange stehen.
11. Drei Fakten, die man im Zusammenhang betrachten muß:

Bill Gates wirbt für diese Impfstoffe als seien sie wesentlich für das Überleben der Menschheit.
• Bill Gates glaubt, daß die Welt zu viele Menschen hat und „entvölkert“ werden muß.
• Bill Gates, vielleicht der reichste Mann der Welt, wurde ebenfalls nicht injiziert. Keine Eile.

Äh, Nein. Ich gebe alle medizinischen Behandlungen weiter, die er von mir will.
12. Das Establishment hat diese „Maßnahmen“ völlig einseitig gefeiert. Die Politiker und Medien drängen die Menschen dazu, sie als moralische und staatsbürgerliche Pflicht zu betrachten. Die Vorteile der „Maßnahmen“ werden stark übertrieben, die Risiken werden ignoriert und die Unklarheiten werden beiseite geschoben. Weil sie betrügerisch und manipulativ sind, werde ich mein persönliches Wohlergehen nicht gegen ihre angeblichen Integrität aufs Spiel setzen.
13. Es gibt eine intensive Propaganda-Kampagne, um die Menschen dazu zu bewegen, diese „Maßnahme“ in Anspruch zu nehmen. Politiker und Prominente machen Selfies von sich selbst, wie sie sich spritzen lassen (vielleicht tun sie in einigen Fällen so, als würden sie sich spritzen lassen), die Medien preisen dies als die coolste, klügste, glücklichste und spaßigste Sache an, die man tun kann. Es ist die am weitesten verbreitete Marketingkampagne der Geschichte. Das ist überhaupt nicht angemessen für irgendeine medizinische Behandlung, schon gar nicht für eine brandneue, und es stößt mich ab.
14. Die Massen folgen im Schlepptau, posten Bilder von sich selbst, wie sie sich eine Droge spritzen lassen, und füttern damit den Gruppenzwang der Masse, das Gleiche zu tun. Das hat etwas sehr Beunruhigendes und Krankhaftes an sich, und ich will nichts damit zu tun haben. Ich habe nie Drogen genommen, nur weil „jeder es macht“ und weil es cool ist. Ich werde jetzt sicher nicht damit anfangen.
15. Diejenigen, die Bedenken gegen diese medizinische „Maßnahme“ äußern, werden schikaniert, verleumdet, verspottet, zensiert, geächtet, bedroht und aus ihren Jobs gefeuert. Dazu gehören sogar Mediziner, die wissenschaftlich begründete Bedenken gegen das Pharmapräparat haben, und Pflegekräfte, die miterlebt haben, wie Menschen unter ihrer Obhut kurz nach der Injektion schreckliche Reaktionen und den Tod erlitten. Wenn das Establishment gute Leute aus dem Weg räumt, die alles riskieren, nur weil sie Bedenken gegen eine neue medizinische „Maßnahme“ äußern – selbst wenn sie nicht direkt dagegen sind -, dann werde ich diesen mutigen Leuten jedes Mal mehr vertrauen als dem Establishment. Mir fällt kein einziger ähnlicher Fall in der Geschichte ein, bei dem das Establishment auf der Seite der Wahrheit und der Moral stand.
16. Dies ist das größte medizinische Experiment in der Geschichte der Menschheit.
17. Es wird absichtlich nicht als das größte medizinische Experiment in der Geschichte der Menschheit dargestellt, und die Tatsache, daß es sich überhaupt um ein medizinisches Experiment handelt, wird stark heruntergespielt.
18. Würden sie alles auf den Tisch legen, würden dem nur sehr wenige zustimmen, an einem solchen Experiment teilzunehmen. Die Manipulation der Massen zur Teilnahme an einem medizinischen Experiment unter falschen Vorwänden verstößt gegen die Grundlagen der medizinischen Ethik und des demokratischen Rechts. Ich werde nicht zulassen, daß unethische Menschen, die sich so verhalten, mir etwas injizieren.
19. Das medizinische Establishment informiert die Menschen nicht darüber. Sie sind Marketingagenten für eine experimentelle Droge geworden und dienen großen Unternehmen und Politikern, die Geschäfte mit ihnen gemacht haben. Dies steht in direktem Widerspruch zu ihrem Mandat, sich ausschließlich um das Wohlergehen der Menschen zu kümmern, die unter ihrer Obhut stehen. Da das medizinische Establishment korrupt geworden ist und nichts anderes als ein unternehmerisches und politisches Instrument geworden ist, vertraue ich der experimentellen Droge nicht, die sie mir so übel injizieren wollen.
20. Wir werden auf verschiedene Weise unter Druck gesetzt, uns injizieren zu lassen, was gegen die medizinische Ethik und die Grundlagen einer demokratischen Gesellschaft verstößt. Der beste Weg, mich dazu zu bringen, nichts zu tun, besteht darin, mich nicht danach zu drängen.
21. Die Regierung will ihr Protokoll in Bezug auf den Virus und die „Maßnahmen“ für dreißig Jahre unter Verschluß halten. Dies sind Informationen, auf deren Kenntnis die Öffentlichkeit ein Recht hat, und die Regierung hat die Pflicht, sie mitzuteilen. Was vertuschen sie? Erwarten sie wirklich, daß ich glaube, daß bei all dem alles koscher ist und daß sie sich in erster Linie um meine Gesundheit kümmern? Das letzte Mal, als sie das taten, war bei der Affäre  um die verschwundenen jemenitischen Kinder. Wenn Sie damit nicht vertraut sind, dann lesen Sie nach. Jetzt ziehen sie die gleiche Masche ab. Sie haben mich nicht das erste Mal getäuscht, und sie werden mich auch jetzt definitiv nicht täuschen.
22. Die Regierung darf unsere persönlichen medizinischen Daten ausländischen Unternehmen mitteilen, aber ihr eigenes Protokoll in dieser Angelegenheit wollen sie uns nicht mitteilen? Da mache ich nicht mit.
23. Das Establishment hat Ärzte, Rabbiner, Medien und die Massen rekrutiert, um Menschen zu belästigen, die sich diese neue Droge nicht injizieren lassen wollen. Wir werden den schlimmsten Bezeichnungen diffamiert. Uns wird gesagt, daß wir an verrückte Verschwörungstheorien glauben, daß wir Gegner der Wissenschaft sind, daß wir egoistisch sind, daß wir Mörder sind, daß wir uns nicht um ältere Menschen kümmern, daß es unsere Schuld ist, daß die Regierung der Öffentlichkeit weiterhin drakonische Beschränkungen auferlegt. Und das alles, weil wir nicht mit einer experimentellen Behandlung injiziert werden wollen, keine Fragen gestellt. Uns wird sogar gesagt, daß wir dazu eine religiöse Verpflichtung haben und daß wir schwere Sünder sind, wenn wir dies nicht tun. Sie sagen, wenn wir nicht zustimmen, injiziert zu werden, sollten wir gezwungen sein, für immer in unseren Häusern zu bleiben und aus dem öffentlichen Leben ausgeschlossen zu werden. Dies ist schrecklich, widerlich, eine Perversion des gesunden Menschenverstandes, der Moral und der Tora. Es läßt mich zurückschrecken und zementiert nur noch mein Mißtrauen gegenüber diesen Leuten und meinen Widerstand gegen die Einnahme ihrer experimentellen Droge. Wie können sie es wagen?
24. Ich kenne viele Menschen, die eine Injektion bekommen haben, aber keiner von ihnen hat die Wissenschaft gründlich studiert, die möglichen Vorteile sorgfältig gegen die Risiken abgewogen, diese Option mit anderen Alternativen verglichen, war wirklich informiert und hat entschieden, daß diese medizinische Maßnahme die beste Option für sie ist. Im Gegenteil, sie ließen sich spritzen wegen des Rummels, der Propaganda, des Drucks, der Angst, des blinden Vertrauens in das, was angeblich „die Mehrheit der Experten“ glaubte (unter der Annahme, daß SIE alle alles gründlich studiert haben und völlig objektiv sind, was höchst zweifelhaft ist), des blinden Vertrauens in das, wozu bestimmte einflußreiche Rabbiner sie drängten (dito das oben Gesagte), oder der hysterischen Angst, daß die einzige Option darin bestünde, sich spritzen zu lassen oder durch den Virus schwer krank zu werden. Wenn ich Massenhysterie und kultähnliches Verhalten rund um eine medizinische Maßnahme sehe, werde ich extrem mißtrauisch und meide sie.
25. Die Pharmakonzerne haben eine lange und glorreiche Geschichte des Verursachens von Massenmorden mit Wunderdrogen, die sie der ahnungslosen Bevölkerung aufdrängten, selbst nachdem bereits ernste Probleme bekannt geworden waren. Anstatt die Notbremse zu ziehen und die Vermarktung dieser Medikamente zu stoppen, bis diese Probleme ordnungsgemäß untersucht werden konnten, taten die Pharmakonzerne alles, was in ihrer Macht stand, um die Informationen zu unterdrücken und ihre Produkte weiter zu vermarkten. Wenn Firmen und Menschen einen solch eklatanten Mangel an Sorge um das menschliche Leben gezeigt haben, werde ich ihnen nicht vertrauen, wenn sie ein neues Wundermittel anpreisen. Dies ist nicht unser erstes Rodeo.
26. In der Tat kommen die Horrorgeschichten bereits mit Überschallgeschwindigkeit herein, aber die Politiker machen sich nicht die geringsten Sorgen, das medizinische Establishment wischt sie als bedeutungslos oder vernachlässigbar beiseite, die Medien ignorieren sie, die Pharmaunternehmen drängen mit voller Geschwindigkeit voran, und diejenigen, die ihnen die rote Karte zeigen, werden weiterhin gemobbt, zensiert und bestraft. Offensichtlich sind mein Leben und mein Wohlbefinden nicht ihr Hauptanliegen. Ich werde nicht ihr nächstes Versuchstier in ihrem Labor sein. Ich werde nicht riskieren, der nächste „Zufall“ zu sein.
27. Obwohl viele Menschen kurz nach der Injektion gestorben sind – darunter auch völlig gesunde junge Menschen – dürfen wir nicht unterstellen, daß die Injektion etwas damit zu tun hätte. Irgendwie ist das wissenschaftsfeindlich und wird dazu führen, dass noch mehr Menschen sterben. Ich glaube, daß das Leugnen eines möglichen Zusammenhangs, das Beschimpfen von Menschen, die darüber spekulieren, daß es einen Zusammenhang geben könnte, und das Demonstrieren nicht der geringsten Bereitschaft, auch nur zu erforschen, ob es einen Zusammenhang geben könnte, das ist es, was wissenschaftsfeindlich ist und sehr wohl dazu führen könnte, daß noch mehr Menschen sterben. Dieselben Leute meinen, ich sei verpflichtet, mich ebenfalls impfen zu lassen. Nein verdammt, danke.
28. Ich werde von der religiösen, kultähnlichen Verehrung eines Pharmaprodukts abgestoßen und werde mich nicht an diesem Ritual beteiligen.
29. Mein „Gesundheitsdienstleister“ traktiert mich immer wieder, mich injizieren zu lassen, aber sie haben mir keine Informationen über diese Behandlung oder mögliche Alternativen zur Verfügung gestellt. Alles, was ich weiß, habe ich von anderen außerhalb des Establishments erfahren. Die informierte Einwilligung wurde zur konformen Einwilligung. Ich lehne ab.
30. Ich sehe all die Lügen, die Korruption, die Propaganda, die Manipulation, die Zensur, das Mobbing, die Verletzung der medizinischen Ethik, die mangelnde Integrität im wissenschaftlichen Prozeß, die Verheimlichung unbequemer Nebenwirkungen, das Beiseiteschieben berechtigter Bedenken, die Hysterie, das kultähnliche Verhalten, die Ignoranz, die Verschlossenheit, die Angstmache, die medizinische und politische Tyrannei, die Vertuschung von Protokollen, den Mangel an wahrer Sorge um das menschliche Leben, die mangelnde Achtung der grundlegenden Menschenrechte und Freiheiten, die Perversion der Tora und des gesunden Menschenverstandes, die Dämonisierung guter Menschen – es ist das größte medizinische Experiment aller Zeiten, das von gierigen und nicht vertrauenswürdigen, gottlosen Menschen durchgeführt wird, die kein Haftung für diejenigen übernehmen, die verlangen, daß ich alles riskiere… Ich sehe das alles, und ich habe beschlossen, daß sie alle meinen Platz in der Schlange haben können. Ich werde mein Vertrauen in Gott setzen. Ich werde meinen Verstand benutzen, mit dem er mich gesegnet hat, und meinen natürlichen Instinkten vertrauen. Und das führt mich zu dem letzten Grund, der zusammenfaßt, warum ich mich nicht „impfen“ lassen.
31. Die ganze Sache stinkt.

Quelle: http://www.chananyaweissman.com/article.php?id=263

pdfimage Rabbi Weissman – Das schlimmste Experiment


https://www.bitchute.com/video/ze8R2zOmaF7C/

Und Rabbi Weissman sagt:

„This Health Ministry has too many conflicts of interest, no transparency, no accountability, and is behaving like a mafia. If you don’t know anything more than that, it should be enough to talk you out of entrusting them with your precious health. May God bring a Nuremberg trial soon.“

„Dieses Gesundheitsministerium hat zu viele Interessenkonflikte, keine Transparenz, keine Rechenschaftspflicht, und verhält sich wie eine Mafia. Wenn Sie nicht mehr als das wissen, dann sollte es ausreichend sein, um Ihnen auszureden, daß sie denen Ihre kostbare Gesundheit anvertrauen. Möge Gott bald einen Nürnberger Prozeß bringen.“

Lieber Rabbi Weissman, was Du nicht weißt und nicht verstanden hast – es handelt sich hier um das Grundgesetz des Kapitalismus! Und auf das „Nürnberger Gericht“ kannst Du lange warten. – Solange, bis nicht der Kapitalismus abgeschafft wurde, werden wir keinen Frieden finden…

Die Hauptzüge und Erfordernisse des ökonomischen Grundgesetzes des modernen Kapitalismus könnten ungefähr so formuliert werden:

Sicherung des kapitalistischen Maximalprofits

    • durch die Ausbeutung, den Ruin und die Verelendung der Mehrheit der Bevölkerung des gegebenen Landes,
    • durch die Versklavung und systematische Ausraubung der Völker anderer Länder, besonders der zurückgebliebenen, Länder, und schließlich
    • durch Kriege und Militarisierung der Volkswirtschaft, die zur Sicherung der höchsten Profite ausgenutzt werden.

Quelle: J.Stalin „Das Ökonomische Grundgesetz des Kapitalismus“

Dieser Beitrag wurde unter Corona-Virus, Impfungen, Internationale Solidarität, Verbrechen des Kapitalismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

40 Antworten zu Rabbi Chananya Weissman (Israel): 31 Gründe, warum ich mich keinesfalls „impfen“ lassen werde!

  1. Hanna Fleiss schreibt:

    Rabbi Weissmann hat nur zu recht, ich bestätige jeden einzelnen der 31 Punkte auch für mich.
    Nun wäre es schön, wenn jemand auf die Idee käme, diese 31 Punkte vor den BRD-Impfzentren anzubringen. Denn unsere Situation ist ja nicht wesentlich anders als die in Israel. Wie ja die ganze Impfkampagne sehr nach Mafia stinkt, in der ganzen Welt. Wenn Mindeststandards der Aufklärung vom Staat nicht befolgt werden, dann stinkt es sogar gewaltig. Und wenn der Nürnberger Kodex diesen Herrschaften nur ein Stück Papier ist, dann ist Alarm angesagt.

    Heute habe ich gelesen, dass die EMA nun endlich dahintergekommen ist, dass der Impfstoff von AstraZeneca Thrombosen verursacht. Das Schöne an der Begründung ist aber, dass man noch nicht wisse, woran das liege, und dass man alles tun würde, um diesen Sachverhalt zu ermitteln.
    Herrschaften, die Ärzte, unter anderen Dr. Bhakdi, Dr. Wodarg und zahllose weitere Ärzte haben das in ihrer Grundausbildung gelernt, woran’s liegt, und lange genug und eindringlich davor gewarnt. Sollte die Ermittlung der Gründe für die Thrombosenbildung das Wissen der EMA übersteigen, dann gehört sie dahin, wo alles landet, das nichts taugt. Aber man soll ja nie aufgeben, einer begreift es schnell, der andere langsamer. Erhebt sich die Frage: Wieso hat die EMA dann das tödliche AstraZeneca-Präparat nun doch wieder zugelassen?

  2. Erfurt schreibt:

    Impfen hat noch nie eine Pandemie beendet. Und auch die täglichen Nachrichten in Tagesschau & Co lassen gar keinen anderen Schluß zu, als sich eben nicht impfen zu lassen. Nur führt halt die Angst, die gleichzeitig verbreitet wird dazu das Logische Denken auszuschalten.

    • sascha313 schreibt:

      Nein, na klar! Es geht ja eben doch nicht um die Gesundheit, sondern um die Umsetzung des „Fahrplans“ den sich die Gates-Schwab-Fauci-Mafia sugedacht hat…

    • Erfurt schreibt:

      Tritra trallala 😉
      Kasperle ist wieder da… ne, der war nie weg 😉

      Freundschaft !

      PS: Und im WDR hahms gesagt, die Ursache für den Gülle-Unfall im Münsterland heute nachmittag war „verrutschte Ladung“. Die gleiche Ursache wie beim Tanker vor Norwegen, da war wohl auch die Ladung verrutscht. Wie bei einem Tanker die Ladung verrutschen kann, hamse wiedermal vergessen zu erklären 😉

      Die wahre Ursache für beide Unglücke ist Profitgier!

  3. Erfurt schreibt:

    Ein 90 jähriger hat eine 10000 Mal höhere Sterblichkeit als ein Säugling
    Kam eben im Radio. Wegen Corona versteht sich

    😂

    • sascha313 schreibt:

      Prof. D.Cahill: „Wenn Sie in den Dreißigern sind, werden Sie innerhalb der nächsten 5- 10 Jahre sterben…“

    • Hanna Fleiss schreibt:

      Stefan, es sind auch Babies gestorben. Sie haben drei gezählt, aber wir wissen, dass auf eine Meldung zehn Meldungen nicht erfolgen. Es ist schrecklich! Zumal, wie Susan Bonath schreibt, dass das PEI schwerwiegendste Nebenwirkungen in seinen Listen nicht aufführt! Sonst müssten sie schon längst das „Impfen“ gestoppt haben! Außerdem habe ich heute einen Schriftwechsel zwischen einer Gruppe von Doktoren aus aller Welt und der EMA gefunden, die den sofortigen Stopp verlangen. Die Leiterin der EMA hat offensichtlich von den medizinischen Zusammenhängen, die die Doktoren aufführen, entweder keine Ahnung oder steht unter Druck. Sie war Lobbyistin der Pharmafirmen, die sie kontrollieren soll! Da ist es kein Wunder, dass diese tödlichen „Impfstoffe“ einfach so zugelassen werden, wenn auch nur notzugelassen. Wovon die zu Impfenden nichts erfahren, wie ich meinen Unterlagen, die mir mit Impfcode zugeschickt wurden, entnehme – kein Wort, das wenigstens indirekt auf die Gefährlichkeit des „Impfens“ hinweist. Im Fernsehen zeigen sie heute Bilder von Kranken, die an die Herz-Lungen-Maschine angeschlossen liegen. Warum aber, wird nicht gesagt. Immer wieder diese Angstmache!

  4. Andi67 schreibt:

    Die Israelis haben im März 2021 geklagt. Das ist alles sehr hochgradig: Verstoß gegen den Nürnberger Kodex. Man darf gespannt sein, in wie weit der Haager Strafgerichtshof korrupt und von der Gates / Soros Bande bezahlt wird.

    „Haager Strafgerichtshof behandelt Klage wegen Verletzung des Nürnberger Kodex durch israelische Regierung und Pfizer“

    „Rechtsanwältin Ruth Makhachovsky sagte gegenüber Israel News:
    „Das Experiment, das Pfizer im Staat Israel macht, wurde unter Verstoß gegen das Nürnberger Kodex durchgeführt, das zum internationalen Strafrecht gehört und der Gerichtsbarkeit des Gerichts in Den Haag unterliegt. Jetzt warten wir auf eine Entscheidung“.

    https://tkp.at/2021/03/15/haager-strafgerichtshof-behandelt-klage-wegen-verletzung-des-nuernberger-kodex-durch-israelische-regierung-und-pfizer/

    https://drive.google.com/file/d/1JjRt_OjBrHPjuegftFhvRmtdKwv9PFqo/view

    • sascha313 schreibt:

      Danke, Andy. Ich habe das auch gelesen. Und es ist seltsam, daß alle Klagen, die irgendwo in Europa eingereicht werden, offenbar solange in der Ablage liegen bleiben sollen, bis sie sich von allein erledigt haben (so hofft man wohl). Inzwischen hat die EU sogar eine Impfpflicht für „rechtmäßig“ erklärt…

      Den Drahtziehern des Corona-Terrors scheinen „die Felle wegzuschwimmen“. Immer mehr Widersprüche, Anzeigen, Gutachten und Urteile, die den Ma0nahmen zuwiderlaufen werden bekannt, die Sache wir immer durchsichtiger, der Betrug läßt sich bald nicht mehr verheimlichen. Sogar in den Staatsmedien werden ab und zu Zweifel laut… Wann kommt der Punkt: „Game over“?

      • Andi67 schreibt:

        @Sascha, Klagen größere Klagen werden doch grundsätzlich nicht sofort vor Gericht behandelt. Da kann man schon mal mit einigen Monaten, halbes Jahr, oder einem Jahr rechnen. (Die Klage gegen Hartz IV Sanktionen wurde auch erst nach einem Jahr behandelt). Dr. Füllmich hatte ja gesagt, dass er bei seiner ersten Klage in Deutschland einen Fehler machte und nun seine Klagen im Eilverfahren einreicht.
        Von daher seh ich das bei einigen Klagen als „normal“ an.

        Das mit dem Impstoff und „rechtmäßig“ hab ich auch gelesen, da kommt es dann wohl darauf an, zuerst dem Gericht zu beweisen, das dieser „Impfstoff“ gefährlich ist – unter Umständen haben die Kläger das in ihrer Klage nicht gemacht (das weiß ich aber nicht).

        Wie auch immer, mittlerweile brennt es an alle Ecken und die Verursacher des Terrors haben das alles gar nicht mehr unter Kontrolle – was gut so ist.

  5. Hanna Fleiss schreibt:

    Na, die Impfpflicht ist wohl der Schritt über den Rubikon – bei allen Informationen, die jetzt schon kursieren. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass sich die Leute das gefallen lassen. Wobei das Urteil ziemlich unklar war, es ging da ja nur um die normalen Impfungen, aber es ist leicht vorstellbar, dass sie dieses Urteil auch für die Corona-Impfung heranziehen werden. Aber ein „Game over“ – meinst du, dass es das gibt? Es sind noch zu viele Leute, die stramm zur Merkel-Regierung stehen.

    Ach, übrigens: Mein Literatur-Forum hat mich „diszipliniert“. Diesen Blödsinn aber lasse ich mir nicht gefallen, bin ausgetreten. Sie werfen mir vor, ich würde Personen angegriffen haben, weil ich in meinem Gedicht von den „großen Göttern des Silicon Valley“ geschrieben habe. Das wäre mir verständlich, wenn ich Klartext geschrieben hätte und Gates und Co. als das bezeichnet hätte, was sie sind: Kapitalverbrecher unvorstellbaren Ausmaßes, Mörder. Wir sehen also, die gesamte Literaturlandschaft ist zum Schweigen gebracht. Nicht zum Schweigen gebracht worden, nein, die Autoren fürchten um alles, was ihre Person angeht – statt ihrem Auftrag, die Wahrheit unter die Menschen zu bringen, nachzugehen. Was nützt das Schreiben dann noch, wenn die Wahrheit so vehement unterdrückt wird – Blümchengedichte schreiben? Das Gedicht wurde selbstverständlich gelöscht. Ich stelle hier mal die beiden Gedichte ein, um die es geht:

    1. Gedicht: Die Mutter
    Sie war da. Wie alles, was da war.
    Über Selbstverständlichkeiten
    spricht man nicht. Die Mutter als
    Selbstverständlichkeit. Dass sie eine
    kluge Frau war, verstand ich, wenn sie
    eines ihrer Nebenbeiwörter sprach.

    Gern schreibe ich Liebes über sie.
    Dass sie uns durch den Krieg gebracht,
    wir verhungerten nicht. Unser Hunger
    nach Liebe aber ging über ihre Kraft.
    Wildwuchs, der wir Kinder waren.
    Sie hat uns keinen Spruch hinterlassen.

    Warum jetzt an dich denken, Mutter?
    Woher der Gedanke an diesem Morgen,
    als ich die Nachrichten aus Coronazeit las?
    Es nicht fassen konnte, dass die Gebrechlichen,
    die Alten in den Heimen ihren Lebensrest
    ahnungslos der Todesspritze opferten?

    2. Gedicht: In diesen Zeiten die Stille
    Wir sollen lernen, Stille zu ertragen,
    Stille zu ihren Wahrheiten, zum doppelten Boden,
    in den sie die Wirklichkeit versenken.
    Besorgt lächelnd schrauben sie die Garotte fester
    und wünschen uns gute Gesundheit.

    Was gäbe ich hin, welchen Schmerz
    ertrüge ich, frage ich beim Erwachen aus
    schwerem Traum. Das Leiden der Opfer ist laut.
    Doch sie, die noch nicht Beleidigten, applaudieren,
    wenn die Stille ihnen Angst durch die Adern treibt.

    Die kleinen Beflissenen jubeln,
    sie trinken den Todestrank mit Genuss, der ihnen
    gereicht wird, sie gieren nach ihm, als sei er Manna
    des Olymp. Die großen Götter des Silicon Valley
    haben gesprochen.

    Die Stille der großen Städte bricht sich
    an den Mauern. Die Toten geben den Gedemütigten
    jene Kraft, die aus Niederlagen erwächst.
    Dies mein Wort gegen den Schmerz, gegen den
    verordneten Tod, gegen die Stille.

    • sascha313 schreibt:

      Sehr schöne Gedichte, liebe Hanna! Willst du nicht mal einen kleinen Band herausgeben, mit ein paar Zeichnungen? Gerade jetzt in dieser Zeit, denke ich, würden viele Menschen gerne etwas lesen, von Deinen Lebenserfahrungen mitnehmen…

    • Erfurt schreibt:

      Siehst du, das hast du davon wenn du mit diesem Idioten diskutieren willst.

  6. Rolf schreibt:

    Ich würde mich auch freuen, wenn du hier (mit Erlaubnis von Sascha) immer mal was veröffentlichst.
    Allen ein gutes Wochenende!

    Rolf

  7. Hanna Fleiss schreibt:

    Ich habe vor einigen Tagen mir ein Interview mit einem Verfassungsrechtler angesehen, Namen weiß ich nicht mehr. Er ist der Ansicht, dass vieles, was derzeit bezweifelt wird, rechtmäßig ist, was die Exekutive an Maßnahmen vorgibt. Aber: Merkel hat als Vertreterin der Exekutive nichts anzuordnen, sondern muss die Anordnungen der Ministerpräsidenten lediglich ausführen. Derzeit ist es so, sagt er, dass die Ministerpräsidenten Merkel besuchen, aber verfassungsrechtlich richtig wäre es, dass Merkel die Ministerpräsidenten besucht. Merkel ging sogar so weit, dass sie meinte, sie ließe sich das Verhalten der Ministerpräsidenten nicht länger gefallen.
    Ginge es rechtmäßig zu und hätten die Ministerpräsidenten Arsch in der Hose, würden sie, weil sie eben die Lage des Landes genau kennen müssten, Merkel anweisen, die von ihnen erteilten Anordnungen zu realisieren. Wem ist diese Rechtslage bekannt?

    • sascha313 schreibt:

      Warum agiert Merkel so? Es ist die gende von Gates! Und die Befehle hat sie auszuführen.

      • Hanna Fleiss schreibt:

        Sehe ich auch so, Sascha. Es gibt keine Regeln mehr, außer der Merkelschen. Sie hat Unterstützung vom Bundestagspräsidenten Schäuble und aus der „Elite“, sogar aus der Bevölkerung, die mit den unterschiedlichen Regelungen in den einzelnen Bundesländern nicht klarkommt, und derzeit will sie durchdrücken, dass allein sie die Anweisungen gibt und die Ministerpräsidenten spuren müssen. Das würde aber eine Verfassungsänderung bedeuten. Um die sich dann kein Mensch mehr schert, denn die Zustimmung des Scheinparlaments und auch des Bundesrates wäre so gut wie sicher.

  8. Andi67 schreibt:

    Etwas zuversichtlicher sieht die aktuelle Lage Rechtsanwalt Dr Füllmich:

    „Das SYSTEM ist durch und durch KAPUTT – Wichtig dabei ist, dass möglichst viele von uns gleichzeitig aus dem Schützengraben herauskommen. Viele wagen es noch nicht, loszustürmen, weil viele denken, sie seien dann die einzigen – und davor haben viele Angst. Wenn jedoch alle überzeugt werden können, dass sie nicht alleine sind, dann ist es für die andere Seite vorbei. Und das geht nur mit Informationen. Man muss ständig darauf hinweisen, dass es keine Tatsachenbasis für die Maßnahmen gibt und dass das, was hier vor unseren Augen abläuft, tatsächlich der „Great Reset“ ist.“:

    https://www.bitchute.com/video/XzOjHfcgNdqQ/

  9. Erfurt schreibt:

    Die Krankenhäuser sind schon immer das Ziel skrupelloser Spekulanten gewesen und sind es immer noch. Die Politiker haben darauf überhaupt gar keinen Einfluss außer dass sie bei diesen Spekulationen mitmachen. Von daher sieht es aus unserer Sicht so aus, als hätte die Politik die Kontrolle vollständig verloren.

  10. Hanna Fleiss schreibt:

    Da hat Dr. Fuellmich natürlich recht, obwohl er meiner Ansicht nach doch recht optimistisch an die Sache rangeht, was ja wirklich nötig ist. Da wäre nur allein die Maskenfrage. In Berlin hat Häuptling Müller dem Oberhäuptling Söder nachgeeifert und für ganz Berlin FFP2-Masken verordnet. Ich habe mehrere FFP2-Masken ausprobiert und festgestellt, dass ich darunter keine Luft kriege, die OP-Maske war mir eigentlich schon zuviel. Nun will ich meinen Hausarzt nicht kriminalisieren, indem ich ihn bitte, mir eine Maskenbefreiung auszustellen aufgrund meiner Insektizidvergiftung, die ja vor allem die Atemwege angreift. Wir wissen, dass Polizei und Ordnungsamt recht rigoros gegen die Ärzte vorgehen, die Maskenbefreiungen ausgestellt haben. Was also tun? Ich habe niemanden, der etwas für mich erledigen könnte. Und ohne Maske habe ich keine Chance in der Öffentlichkeit. Ich muss in den sauren Apfel beißen und mich selbst gesundheitlich noch weiter ruinieren. Es hat sich rumgesprochen, dass die Masken von hoher Schädlichkeit für Erwachsene und Kinder sind, ich habe mehrere Ausarbeitungen dazu gelesen, und das Virus schert sich einen Dreck um die Anordnungen des Herrn Müller aus Berlin.
    Im Grunde wissen wir es alle, sonst wären wir nämlich mit Masken geboren worden, das hätte die Natur so eingerichtet. Aber keiner traut sich. Nur auf Demos sieht man Menschen ohne Maske, was schon aus diesem Grund einen Verbotsgrund abgibt. Wer bindet der Katze die Schelle um?

    • sascha313 schreibt:

      Du kannst aber auch, um allem Ärger aus dem Weg zu gehen, mit einer Rouladennadel entlang die Linie ein paar Dutzend Löcher reinpieken, dann kriegst Du fein Luft und mußt niemandem was erklären ))))

    • Erfurt schreibt:

      Ich habe heute wieder etwas über Mutationen gelernt. Nehmen wir das Enzym Cytochrom C (i.. CC genannt) was aus 104 Aminosäuren (von denen es 20 Verschiedene gibt) besteht. Es ist kein Zufall, wie die Reihenfolge der Aminosäuren (AS) zustandekommt, denn auch die Verkettung von AS folgt bestimmten Grundsätzen die im ganzen Universum gleich sind, was auch als Entropie bzeichnet wird. Was dahinter steckt, sind die Grundsätze der Thermodynamik, die auch für organische Verbindungen gültig sind. Niemand käme auf die Idee daß sich Wasserstoff und Sauerstoff nur zufällig miteinander verbinden.

      Nun gibt, es im organischen wie auch im anorganischen Bereich Verbindungen die sehr stabil sind und natürlich auch Verbindungen die das nicht sind und infolgedessen nur ine kurze Lebensdauer haben. So zerfällt eine wässrige Blausäure spontan in Ameisensäure und Kohlenmonoxid, von daher ist es nicht möglich, Blausäure als Massenvernichtungsmittel, etwa in Leitungswasser einzusetzen.

      Und aus diesem Grunde gibt es eben auch Mutationen, die dazu führen, daß Makromoleküle, wie es Viren sind, instabil werden. Infolgdessen setzen sich derartige Mutationen nicht durch. Dieser Sachverhalt ist unabhängig davon, ob diese Mutationen zufällig auf natürlichem Wege entstehen oder künstlich herbeigeführt worden sind.

      Auch hieran sehen wir, was für ein Müll in ARD+ZDF verbreitet wird. Und das sehen wir mal als die Nachricht des Tages!

      Feundschaft.

      • sascha313 schreibt:

        Wenn man über google oder qwant sucht, dann kommen gleich zwei, drei Seiten mit lauter unwissenschaftlichem Schrott, der die Regeirungmeinung nachbetet!

      • Erfurt schreibt:

        Als Ergänzung, es setzt sich also nicht dass durch was andere besser fressen kann! Sondern die aus molekularbiologischer Sicht stabiler rennen Verbindungen.

      • Erfurt schreibt:

        So ist das ganze Leben auf der Erde eben kein Zufall, weil die Entstehung dieser Grundbausteine den Grundgesetzen der Thermodynamik folgt, wofür das sogenannte Miller-Experiment bereits 1955 den Beweis lieferte. Cytochrom C ist also eine stabile Verbindung, während die Bildung von Molekülen, in denen die Aminosäuren infolge Mutationen anders angeordnet sind, zu instabilen Verbindungen führt die nur kurzlebig sind und sich von daher in der Natur nicht durchsetzen werden.

        Schaut aus dem Fenster, geht raus! Der Frühling der auch dieses Jahr wieder stattfindet ist ebenfalls ein Beweis der Darwinschen Evolutionstheorie! Die ganze Artenvielfalt auf dieser Welt und die Enstehung der Menschheit ist der Beweis dafür, daß das was uns die Staatsmedien 7/24 verzählen einfach nur Blödsinn ist!

        Freundschaft!

  11. Hanna Fleiss schreibt:

    https://coronahysterie.blog/2021/04/09/covid-impfungen-eugenik-im-namen-des-gesundheitsschutzes/

    Das ist zwar nicht neu, wir wissen, dass Gates zu den Eugenikern gehört, dass AstraZeneca mit den britischen Eugenikern verbandelt ist, aber kla.tv spricht die Dinge aus: Vor allem in den ärmeren Ländern soll AstraZeneca eingesetzt werden. Wer kommt da nicht auf naheliegende Gedanken? Etliche europäische Staaten haben AstraZeneca abgesetzt – übrigens aber nicht die EMA, die der Ansicht ist, dass der Nutzen das Risiko der Erkrankung überwiegt. Was für ein Zynismus! Erhebt sich die Frage: Was ist denn der Nutzen?

  12. Pingback: Rabinul Chananya Weissman (Israel): 31 motive pentru care în niciun caz nu mă voi „vaccina”! – Invictus

  13. Pingback: Rabinul Chananya Weissman (Israel): 31 motive pentru care în niciun caz nu mă voi „vaccina”! - Invictus

  14. Pingback: Rabinul Chananya Weissman (Israel): 31 motive pentru care în niciun caz nu mă voi „vaccina”! – OrtodoxINFO

  15. Pingback: Rabinul Chananya Weissman (Israel): 31 motive pentru care în niciun caz nu mă voi „vaccina”! | Octavpelin's Weblog

  16. Pingback: Rabinul Chananya Weissman (Ιsʀᴀᴇʟ): 29 motive pentru care în niciun caz nu mă voi „vaccina”! - BinINFO

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s