Ist der Corona-Virus eine „Laborratte“?

RattentodIst der Impfstoff* gegen eine Corona-Version entwickelt, folgen aus den Bio-Waffen-Laboren die nächsten. Dann die nächsten Lockdowns, die nächsten Impfkampagnen usw. – Um die Welt zu beherrschen, braucht man “Not Missiles, Microbes!”, wie das Bill Gates 2015 im US-amerikanischen Fernsehen gesagt hat. Es geht bei den Corona-Per-Versionen nicht allein um gigantische Profite der Pharma-Global-Player, mit staatlichen Rendite-Garantien, jährlicher Wiederholung und den Bau von Produktionsanlagen mit staatlicher Unterstützung, die bisweilen mehr ausmachen als die Eigen-Investitionen. Es geht auch nicht nur um millionenfache Menschenversuche, Körperverletzung, Tötung. Es geht um die Abschaffung der Reste jeglicher bürgerlicher Demokratie, um die Errichtung eines faschistischen Staates und die Optimierung der Diktatur des Finanzkapitals.

*natürlich handelt es sich hier nicht um einen Impfstoff, sondern um eine
genmanipulierte tödliche Droge, die massenhaft gespritzt werden soll,
um die Menschheit zu versklaven und endlich zu vernichten!

Daß die in Bio-Waffen-Laboren “optimierten” (Steven Salzberg/Johns-Hopkins-University) Corona-Viren munter drauflos mutieren, kann nicht verhindert werden. Ob die schnell zusammengepantschten Impfstoffe gegen die Ursprungs-“Labor-Ratten” helfen, ist unklar. Nein, Gegenteil – der Virus wird direkt in den Körper gespritzt. Ob sie gegen die Mutanten wirken, ist noch unklarer. Empirisch gesichert sind ihre zum Teil tödlichen Nebenwirkungen.

Eine Anmerkung, die von Prof. Reiner Mausfeld stammt aus einem seiner ‘lämmer’-videos:

…Der damalige Chefankläger in den Nürnberger Kriegs­verbrecher­prozessen[wp] Robert H. Jackson[wp] (1882-1954) hatte seinerzeit festgestellt[5], daß die Rechts­prinzipien, die in Nürnberg entwickelt worden sind, allgemein­gültig seien und somit auch zukünftig bei einer rechtlichen Bewertung von Verbrechen anderer Staaten, auch der USA, zugrunde gelegt werden müßten.[6] Würde man diesen Anspruch ernst nehmen, so hätte, wie Noam Chomsky[wp] bemerkte, jeder amerikanische Nachkriegs­präsident als Kriegsverbrecher gehängt werden müssen.

Anstatt vor dem Coronavirus Angst zu haben, sollten die Menschen sich vor diesen genmanipulierten Spritzen fürchten, denn dieses Zeug – einmal im Körper – werden sie nie mehr los. Die Mikrobiologin E.Kalle bezeichnet es als Kannibalismus: Der menschliche Körper zerstört und frißt sich selbst!

Der folgende Artikel erschien bei http://www.us-politik.ch und ist dort seit einigen Tagen nicht mehr abrufbar. Deshalb veröffentlichen wir hier den ganzen Text:

pdfimage Richard Kohler – Ist der Corona Virus eine biologische Waffe

Quelle: http://www.barth-engelbart.de/?p=227095

(Dr. Kohler hat in seinem Artikel die Forschungsergebnisse der Innsbrucker Virologin & Microbiologin Segreto noch nicht berücksichtigt. Auch sie kommt zu dem Ergebnis, daß es sich bei dem neuen Corona-Virus um eine “Labor-Ratte” (Segreto wörtlich) handeln muß.)

About us – politik.ch
Kohler Inhalt

Dieser Beitrag wurde unter Armut und Reichtum, Corona-Virus, Faschismus, Impfungen, Verbrechen des Kapitalismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu Ist der Corona-Virus eine „Laborratte“?

  1. Hanna Fleiss schreibt:

    Der erste, der feststellte, dass das Virus aus dem Labor stammt, war Luc Montagnier. Wie wurde er angegriffen und niedergemacht! Seine Feststellung, dass das Virus eine HIV-Sequenz hat, bewies, dass es labortechnisch hergestellt wurde. Aber aller Welt bezweifelte das. Wie man aber weiß, ist Luc Montagnier der Entdecker des HIV-Virus und wusste, wovon er sprach. Auch in China gab es Feststellungen hinsichtlich der Laborherstellung des Virus, junge Leute, die niedergemacht wurden, weil sie sich angeblich interessant machen wollten. Inzwischen haben weitere Wissenschaftler die Entdeckung als Laborvirus noch einmal gemacht.

    Aber keiner der Wissenschaftler getraute sich, die Vermutung auszusprechen, dass das Virus absichtlich in die Welt gesetzt wurde, sondern man wich aus auf die Erklärung, dass es in Wuhan aus dem Labor entwichen sei. Aber wenn man 1 und 1 zusammenzählt, ist die absichtliche Freisetzung nicht von der Hand zu weisen.

    Ich sehe noch Gates Gesicht vor mir, als er sagte, dass das nächste Virus nicht so harmlos wie das Coronavirus sein würde. Was weiß er?

  2. Erfurt schreibt:

    Also mal logisch gedacht: Das mRNA-Zeugs bringt den menschlichen Körper dazu, körpereigene Zellen zu bekämpfen. Das ist sozusagen ein programmierter Selbstmord.

    Un nun die Frage: Wozu braucht man da überhaupt noch einen Virus!?

    PS: Und dann wäre noch eine andere Sache darüber hat noch gar keiner gesprochen. Nämlich über eine mit Corona erzeugte Müllwelle die auf uns zuschwappt. Tonenweise Ampullen, Einwegkanülen, Spritzen, Selbsttests, Mund-Nase-Bedeckungen als FFP2 oder Textil usw. und natürlich daz ganze dmit verbundene Pharmazeugz überhaupt.

    Wenn dieses Genzeugs ins Meer, in den Boden, in die Luft, ins Grundwasser gelangt (und das tut es!) geht da wohl ganz sicher Einiges mehr kaputt als wir uns das bis heute vorstellen können!

  3. gunst01 schreibt:

    Wenn dieses Jahr statt 150.000 Grippefälle nur 30 registriert wurden, ist klar, was es mit dem Virus auf sich hat. Für eine Pandemie ist heute nur ein ordentlicher Think Tank notwendig und eine überaus willige Bevölkerung.

    • sascha313 schreibt:

      Warum diese wahnsinnige Eile, die Injektionen mit diesem tödlichen Virus-mRNA-Dreck voranzutreiben? Die Verantwortlichen wollen vollendete Tatsachen schaffen. Wer einmal gespritzt ist, der kriegt das Zeug nie mehr los. Binnen weniger Stunden haben sich die Viren im ganzen Körper verbreitet, und sie vermehren sich rasend schnell. Sodann bekämpft der Körper seine eigenen Zellen. Die Folgen sind schrecklich (also nicht nur eine leichte Rötung an der Einstichstelle und ein bißchen „Unwohlsein“, sondern Viren im ganzen Körper!) Es waren schon entsetztliche Videos zu sehen, von Menschen die am ganzen Körper gezuckt und gezittert haben. Unfaßbar! Es kommt schließlich zum totalen Organversagen…

  4. Hat dies auf Muss MANN wissen rebloggt und kommentierte:
    Anstatt vor dem Coronavirus Angst zu haben, sollten die Menschen sich vor diesen genmanipulierten Spritzen fürchten, denn dieses Zeug – einmal im Körper – werden sie nie mehr los. Die Mikrobiologin E.Kalle bezeichnet es als Kannibalismus: Der menschliche Körper zerstört und frißt sich selbst!

  5. Rolf schreibt:

    @gunst01:
    Richtig, kann man alles beim rki/Influenza nachlesen.
    Seit es Corona gibt ist Influenza verschwunden.
    Hat Corona jetzt Influenza ausgelöscht?
    Oder zu welcher logischen Schlußfolgerung kommt man da?

    Laut der einen Studie, wo 1500 Corona-positive Proben untersucht wurden, hat man dort allerdings nur jede Menge Influenza-A und einige wenige Influenza-B gefunden.
    Niemand konnte dem Institut ein SARS2-Virus zur Verfügung stellen …
    Es war nirgends ein Virus aufzutreiben …

    Rolf

  6. Erfurt schreibt:

    Im PDF (habs auch gespiegelt, siehe Link), fällt der Name Lederer. Das ist der Lederer der nachgeweisen hat, daß multiresistente Keime NICHT durch Antibiotika entstehen. Das heißt, daß es für das Vorhandensein multiresistenter Keime in Krankenhäusern einen ganz anderen Verbreitungsmechanismus gibt. Und wer das PDF aufmerksam gelesen hat, weiß auch welcher das ist. Schöne Grüße.

  7. Erfurt schreibt:

    Der EU-Gerichtshof ist ein Papiertiger. Denn: Er hat keine Vollstreckerorgane!

    • Hanna Fleiss schreibt:

      Sie werden sich aber auf den Gerichtshof für Menschenrechte berufen, Stefan. Und ganz nebenbei: Zwangsimpfungen sind schon im Infektionsschutzgesetz festgenagelt, gegen alle Gesetze und den Nürnberger Kodex. Beim Corona-Ausschuss war eine amerikanische Jüdin, die als Kind die Nazizeit erlebt hatte. Sie sagte: „Wenn sie kommen und mich holen wollen (zur Impfung),, schreie ich wie als Kind.“ Wenn ich richtig verstanden habe, hatte sie erlebt, wie ihr Vater von der Gestapo abgeholt wurde.
      Was lässt sich sonst noch machen, um sich einer Zwangsimpfung zu entziehen? Auswandern? Wohin aber, die ganze Welt ist von Gates verseucht. Kein Ort, nirgends.
      Hast du das auch gelesen? Da haben sie einen Politiker geschasst, ich glaube, er ist Österreicher, der hatte sich beim Impfen vorgedrängelt. Uns so auf die Impfung scharfmachend. Wie primitiv das ist!

  8. Hanna Fleiss schreibt:

    Ist jemand der Name Jacques Attali bekannt? Dieser Mann wird als Insider der globalistischen Hyperklasse bezeichnet, der ist so ziemlich in allen Organisationen drin, die bemüht sind, uns umzubringen. Er hat auf seiner persönlichen Webseite einen Artikel zur „Pandemie“ veröffentlicht
    mit folgenden bemerkenswerten Aussagen:

    „Wir müssen auf das Auftreten neuer Virusvarianten vorbereitet sein, die wahrscheinlich gegen die aktuellen Impfstoffe resistent sind, und der Notwendigkeit neuer Lockdowns entgegensehen, während wir Milliarden Dosen neuer Impfstoffe mit sehr hoher Geschwindigkeit zu produzieren und weltweite Impfkampagnen zu organisieren haben. Wir werden uns darauf einstellen müssen, dies Jahr für Jahr zu tun, über Jahrzehnte hinweg … Wir werden dann beschließen müssen, endlich all das zu tun, was wir schon vor einem Jahr hätten tun sollen, um unsere Gesellschaft darauf vorzubereiten, in einer Welt der multiplen Pandemien so gut wie möglich bestehen zu können …“

    Da schweigt des Sängers Höflichkeit, angesichts eines Szenarios, das Jahrzehnte andauern wird.
    Wenn wir es nicht stoppen!

  9. Hanna Fleiss schreibt:

    Das zweite Urteil aus Weimar zu Masken, Abstand und Tests in Schulen, die sämtlich aufgehoben wurden, ist hier vielleicht schon bekannt. So wie es aber formuliert ist, kann es nicht nur für Thüringens Schüler gelten, sondern müsste, bin ich sicher, für uns alle gelten! Leider ist es nur ein Urteil des Familiengerichtes Weimar, um das sich unsere Schlaumeier in Lockdownorgienkreisen einen Dreck scheren werden. Zumindest bin ich gespannt, wie der oberste Corona-Herrscher Thüringens, Ramelow, reagieren wird – oder ob überhaupt. Immerhin wenden sich Staatsangestellte gegen ihren Oberhäuptling Bodo I. Dass dieses Urteil fern von Weimar, in Berlin, bemerkt wird, ist allerdings stark zu bezweifeln.

  10. Hanna Fleiss schreibt:

    Nochmal zum Weimarer Schul-Urteil:
    https://qpress.de/2021/04/11/muss-merkel-abermals-in-thueringen-intervenieren/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=qpress-newsletter-post-title_22703

    qpress ist nicht ganz stubenrein, trotzdem trifft der Autor hier den Nagel auf den Kopf. Leider habe ich noch nicht Seriöses gefunden. Gemeines Schmunzeln ist hier also erlaubt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s