Der psychologische Krieg. Die Psychologie der Corona Maßnahmen – so funktioniert die Kontrolle

Ungeimpfte ins GasWir stellen fest, daß sich manche Menschen sehr leicht beeinflussen lassen. Sie lesen einen Bericht in der Zeitung, sehen eine „Doku“ im staatlichen Fernsehen (ARD/ZDF), hören sich die neuesten Nachrichten an – sie glauben daran, und sie tun genau das, wozu man sie abgerichtet hat: „Diese Maßnahmen dürfen überhaupt nie hinterfragt werden!“ Genau wie 1933!

Doch wie konnte es überhaupt soweit kommen? Es ist ein schleichender Prozeß, eine Mischung aus Desinformation, autoritärer Erziehung, Disziplinierung (durch abschreckende Strafen) und politischer Entmündigung. Er funktioniert mittlerweile wie ein Pawlowscher Reflex: Der Speichelfluß stellt sich ein, sobald  die Glocke ertönt. Übersetzt bedeutet das: „Ungeimpfte ins Gas“, denn „Impfverweigerer sind unsolidarisch“. So einfach ist das! Das ist der psychologische Krieg des Imperialismus. Er richtet sich gegen das selbständige Denken, gegen jede fortschrittliche gesellschaftliche Bestrebung, vor allem gegen die Arbeiterbewegung und gegen den Sozialismus. Die geistige Manipulierung ist eine der Hauptformen der Entmündigung des Volkes durch die Bourgeoisie. Doch mit psychologischen Mitteln allein läßt sich dieser Krieg weder erklären, noch gewinnen…

  • …daß ausgerechnet eine Frau Steinbach sich dazu äußert, beweist noch gar nichts! Sie gehört wie auch ein Herr Reichelt (BILD-Zeitung) oder eine Frau Lengsfeld zu den typischen Vertretern der reaktionärsten Kreise der BRD, auch wenn diese Leute mit den Maßnahmen der Regierung nicht einverstanden sind.

Was ist das wirkliche Ziel der Corona-Maßnahmen? Wir wissen es längst: Um Gesundheit kann es nicht gehen, bei einer Gefährlichkeit des Corona-Virus wie bei einer normalen Grippe. 99 Prozent der Bevölkerung haben von einer „Pandemie“ nichts bemerkt. Immer mehr Menschen verstehen das und fragen sich, wie es gelingen konnte, solche Panik und Unterordnung zu erreichen, mit Maßnahmen, die keinerlei wissenschaftliche Begründung haben.

Wir wollen Antworten


Es fehlt die wichtigste Frage:

Wer hat bzw. wann wurde nach den Kochschen Postulaten der Pandemie verursachende Corona-Virus isoliert? Wo ist der Nachweis, daß überhaupt ein die Menschheit bedrohender Virus existiert?

Nun, Herr Brehm, mögen Sie beten und hoffen! Das wird Ihnen und uns nicht helfen. Auf alle Ihre Fragen werden sie keine Antwort erhalten. Es gibt nur einen Weg, der uns aus der Misere herausführt: Das ist der Sturz des Kapitalismus!

Die Psychologie im Klassenkampf

Psychologische Kriegsvorbereitung


Bürgerliche Psychologen erklären das so:

Die Sozial- und Wirtschaftspsychologin Katy Pracher-Hilander hat diese Fragen studiert und berichtet im Interview auf AUF1 bei Elsa Mittmannsgruber über die Erkenntnisse der Psychologie wie Manipulation und Führung von Menschen funktioniert: „Das große Ziel ist die Menschen psychisch zu brechen um sie beliebig lenken zu können.“

Dazu sei es nötig einen Kontrollverlust herbeizuführen, was durch Angst und widersprüchliche Maßnahmen und Anordnungen erreicht wird. Die Bilder von Bergamo, die von den Medien wie ORF, ARD, ZDF, BBC und vielen anderen völlig falsch dargestellt und interpretiert wurden, dienten genau diesem Ziel. Die Psychologin erwähnt Studien in Altenheimen, bei denen gezeigt wurde, daß der Kontrollverlust zu vermehrten Todesfällen geführt hat. Sicher auch ein Grund für die erhöhte Sterblichkeit in Alten- und Pflegeheimen dank der drakonischen Maßnahmen, die in vielen Fällen einer Einzelhaft gleichkamen.

Pracher-Hilander geht auch auf die Gleichzeitigkeit der Einführung von Maßnahmen ein, wie zum Beispiel der Maskenpflicht. Es war bereits zu diesem Zeitpunkt klar, daß Masken vor einer Verbreitung von Atemwegserkrankungen nicht schützen können, was wissenschaftlich genau bewiesen wurde. Die Masken erfüllen die Funktion einer Uniform ähnlich wie bei Soldaten. „Wir kämpfen für ein gemeinsames Ziel“, ist das Gefühl das den Menschen vermittelt werden soll.

„Wir haben klare Indizien, daß wir es mit psychologischer Kriegsführung zu tun haben“, bestätigt die Psychologin. Sie spricht von der länderübergreifenden Corona-Politik und der vorherrschenden Manipulation durch die gesteuerte Kommunikation zu Corona. Sehr früh erkannte sie vergangenes Jahr, daß wir gewaltig an der Nase herumgeführt werden. Im Interview erklärt Katy Pracher-Hilander, warum der Corona-Betrug von vielen Menschen nicht hinterfragt, sondern mitgetragen wird. Gleichzeitig gibt sie Anregungen, wie man dagegen steuern könnte, zum Beispiel durch drastische Reduktion des Medienkonsums, da ohnehin nur die Grundbotschaft in leichter Abwandlung permanent wiederholt werde.

Sich das ganze Interview anzuhören lohnt sich:
https://auf1.eu/videos/watch/eaf06738-a791-4dfb-8b2a-843d6e5d4c58

Als kleiner Bonus noch ein Interview mit der redakteurin Elsa Mittmannsgruber:
https://auf1.eu/videos/watch/cca99a8c-fa1d-4327-9646-e532de12ad77

Quelle:
https://tkp.at/2021/08/13/die-psychologie-der-corona-massnahmen-so-funktioniert-kontrolle/


Der psychologische Krieg…


pdfimage  Der Psychologische Krieg

Dieser Beitrag wurde unter Corona-Virus, Impfungen, Kapitalistische Wirklichkeit, Kriminelle Gewalt, Verbrechen des Kapitalismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Der psychologische Krieg. Die Psychologie der Corona Maßnahmen – so funktioniert die Kontrolle

  1. Thomas Artesa schreibt:

    Interessantes Video von Andrej Fursow zu den Gegensätzen im Weltgeschehen und dem ewigen Klassenkampf: Psychohistorischer Krieg des postmodernen Imperialismus

    1. Ebene: Generelle Information
    2. Ebene: Fakten werden gefälscht
    3. Ebene: Betrachtungsweise – wie werden die …. …..Fakten verpackt und präsentiert
    4. Ebene: Methaphysische oder …..weltanschauliche – wie werden dem Menschen …..ganz andere Sinnzusammenhänge eingepflanst …..(Gehirnwäsche)
    Beispiele zur 4. Ebene: Kollektivismus ist negativ – Individualismus hingegen positiv, Geld und die Bereicherung sind positiv – Solidarität nur hinderlich, Verwirklichung persönlicher Bedürfnisse und Interessen sind wichtiger als der Gemeinschaftsgeist, Unterdrückung, Krieg und Ausbeutung gegen andere Völker und Kulturen dienen nur dem eigenen historischen Sendungsbewustsein wie Demokratie, Freiheit, Menschenrechte und andere geistige Verrenkungen der Globalisten und eigentlichen Herrenrasse etc. (wer nicht für uns ist, der ist gegen uns, bzw.: Gewaltverbot der UNO-Charta interessiert nicht mehr neo-liberale und neo-imperialistische Länder!)
    Dazu gehört bis heute auch die jahrzehntelange Verleumdung und der Hass auf die Sowjetunion, Stalin und den Sozialismus im Besonderen!

  2. Hanna Fleiss schreibt:

    Ich sehe bei der ganzen Corona-Geschichte ein Problem: Es war gar nicht nötig, die Mittel des militärisch-psychologischen Krieges im Rahmen der „Pandemie“ überhaupt anzuwenden, denn die Vorarbeiten liefen ja schon Jahrzehnte gegen die Bevölkerung, sie war bereits so manipuliert, dass gar nicht bemerkt wurde, dass etwas mit ihr gemacht wurde. Sie erklärte sich sofort einverstanden mit den „Maßnahmen“, es war eine Mischung aus medizinischen und weltanschaulichen Gründen, die den Großteil der Bevölkerung strammstehen ließ. Dazu gehört auch, dass die Vorstellung, die Bundesregierung könne sie belügen, überhaupt nicht in Frage kommt, was ja auf Manipulation gründet. Natürlich spielte Angst eine große Rolle dabei, sie verstärkte die Bereitschaft dieses Teils der Bevölkerung, die Maßnahmen der Bundesregierung als begründet anzuerkennen.

    Erst als sich Widerstand entwickelte, wurde regierungsamtlich Hass gegen Kritiker mit Hilfe der Medien eingesetzt, was dazu führte, dass allgemein der Eindruck entstanden ist, die Bevölkerung sei „gespalten“. Nein, die Bevölkerung ist nicht mehr und nicht weniger gespalten, als sie es schon vor der „Pandemie“ war. Ich weiß auch nicht, weshalb dieser Begriff der „Spaltung“ von den Kritikern der Regierungspolitik so stark betont wird. Denn im Grunde sind sich Befürworter und Kritiker in einem, dem entscheidenden Punkt einig: der Beibehaltung des Kapitalismus.

    Es wird zur Zeit von seiten der Kritiker von einer Welt mit Gartenglück, guter Küche und ewigem Sonnenschein gemunkelt, die möglich wäre, sobald die Bundesregierung wieder „zur Vernunft komme“. Übersehen wird dabei, dass die Merkel-Regierung abhängig ist von Befehlen, die aus den USA kommen. Sie hat zwar einen kleinen Spielraum, ich erinnere mich aber sehr gut an ein Interview mit Gates, der sagte, dass die „Pandemie“ erst im Jahre 2022 beendet sein würde. So ist auch zu verstehen, dass die pandemische Lage tragischer Weite bis zu diesem Zeitpunkt weitergehen wird.

    Anzunehmen ist, dass der WEF-Clan danach zum Thema Klima übergehen wird, das wird fest eingeplant sein, und die Bevölkerung ist nach der Corona-„Pandemie“ reif dafür. Wie festgestellt wurde, diente sie dazu, den noch vorhandenen Widerstandswillen zu „zerstreuen“, Kritiker unfähig zu machen, eine entscheidende Wirkung in der Bevölkerung zu erreichen, jeden Widerstandswillen zu zerbrechen. In der Klima-„Pandemie“ werden wir mit apokalyptischen Zuständen rechnen müssen, da kamen die kürzlichen Überschwemmungen in Europa gerade recht, um noch mehr Befürworter von Regierungsmaßnahmen zu erzeugen, und diesmal auch unter den Corona-Kritikern. Der größte Teil der Bevölkerung (von der Arbeiterklasse will ich gar nicht sprechen) ist bereits so zermürbt, dass er – wie ich annehme – zu gar nichts mehr fähig ist.

  3. egerbureau gmail schreibt:

    mojns! denk mal bitte darüber nach, ob wir den terminus „autoritär“ unkritisch verwenden oder zitieren sollen/dürfen. ich lehne ihn ab. begründung: siehe mein lexikon!

    solidgrü! je.

    übrigens: ich produziere derzeit peu a peu meine lieder, da ich ja bei amazon rausgeflogen bin und gar keine möglichkeiten mehr habe, meine bücher in umlauf zu bringen. nicht einmal mehr die geringen des amazon.

    vielleicht gefällt’s ja: https://egerbureau.wixsite.com/egerslieder. das neuste unter neuigkeiten und dann immer das unterste. lg.

  4. sascha313 schreibt:

    Danke je für den Hinweis. Die Bezeichnung „autoritär“ ist sicher ein janusköpfiger Begriff: einerseits versteht man unter Autorität ein auf allgemein anerkannter Leistung beruhendes Ansehen, andererseits wird damit ein Machtbefugnis gekennzeichnet. Schwer zu fassen ist jedoch die gegenwärtig in der BRD praktizierte Erziehung, die auf falschen Begriffen beruht; wie überhaupt die gesamte verlogene bourgoise Propaganda…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s