Neville Hodgkinson: Ausführlichste Beweise für die verheerenden Schäden der Covid-„Impfstoffe“

covidIn einem ausführlichen Beitrag weist der Autor auf die verheerenden Schäden hin, die durch die sogenannnten „Impfstoffe“ im Körper entstehen können. Immer mehr wird nicht nur den Wissenschaftlern, sondern auch in der Öffentlichkeit bekannt, was für eine verbrecherische Maßnahme die „Impfung“ darstellt. Fraglos sind auch diejenigen, die immer noch Forderungen erheben, eine „Impfpflicht“ einzuführen, die Werbung für eine „Impfung“ machen sowie die ausführenden „Ärzte“ und das beauftragte Personal  von einer Mitschuld an diesem Verbrechen nicht befreit.

pdfimage bitte kopieren bzw. ausdrucken und weiterverbreiten!

Neville Hodgkinson

Die bisher ausführlichsten Beweise für verheerenden Schäden, die Covid-„Impfstoffe“ anrichten können

Millionen von Menschen unzählige Kopien eines Gens zu injizieren, das den Körper anweist, ein giftiges Protein zu produzieren, mag nicht sehr sinnvoll erscheinen. Aber man hoffte, daß dieser Ansatz, auf dem der Covid-„Impfstoff“ beruht, dazu beitragen würde, die Schäden zu minimieren, die das Protein – der „Spike“, den das gentechnisch veränderte SARS-CoV-21 benutzt, um in unsere Körperzellen einzudringen – verursacht, wenn wir auf das eigentliche Virus treffen.

Dramatische Gefahr eines Herzinfarkts

Letzten Monat berichteten2 wir über die Feststellung eines amerikanischen Herzspezialisten, daß die meisten seiner Patienten in den Wochen nach der Covid-mRNA-„Impfung“ biochemische Veränderungen aufwiesen, die auf ein erhöhtes kardiovaskuläres Risiko hinwiesen. Marker für Entzündungen, Zelltod und eine Immunreaktion auf Verletzungen der Koronararterien waren im Vergleich zu den Ergebnissen von vor einigen Monaten erhöht. Die Gesamtergebnisse wiesen auf einen „dramatischen“ Anstieg der Wahrscheinlichkeit eines Herzinfarkts oder eines ähnlichen Ereignisses innerhalb der nächsten fünf Jahre von 11 Prozent auf 25 Prozent hin, falls diese Veränderungen anhalten.

Die Warnungen ernst nehmen

Der Bericht wurde als Zusammenfassung auf einer Tagung der American Heart Association (AHA) vorgestellt und anschließend in Circulation, der Zeitschrift der AHA, veröffentlicht. Nach der Veröffentlichung wurde der Zusammenfassung ein „Ausdruck der Besorgnis“ hinzugefügt, der besagt, daß „potentielle Fehler“ vorliegen und der Bericht möglicherweise nicht zuverlässig ist. Es gibt jedoch allen Grund, die Studie ernst zu nehmen – abgesehen davon, daß britische Forscher Berichten zufolge ähnliche Ergebnisse gefunden haben, die sie aber aus Angst vor dem Verlust von Forschungsgeldern nicht veröffentlichen wollen3.

Ausführlichste Beweise für die Schäden

Am vergangenen Freitag wurden auf einem Online-Symposium über die Covid-Wissenschaft, das von Doctors for Covid Ethics organisiert wurde, die bisher ausführlichsten Beweise für die Schäden, die der „Impfstoff“ anrichten kann, vorgelegt. Diese internationale Gruppe ist seit langem gegen die massenhafte Einführung der Covid- „Impfung“ und argumentiert insbesondere damit, daß das Immunsystem unser eigenes Gewebe angreifen könnte, wenn es das Vorhandensein des Spike-Proteins feststellt. Nach der „Impfung“ wurden Tausende von Todesfällen gemeldet, aber die Behörden behaupten, die meisten davon seien zufällig, und haben es versäumt, eingehend zu untersuchen, ob der „Impfstoff“ dafür verantwortlich ist oder nicht.

Pathologische Untersuchungen durch Prof. Dr. Burkhardt

Genau diese Art von Untersuchung wurde von dem deutschen Pathologen Professor Dr. Arne Burkhardt durchgeführt, der über 40 Jahre Erfahrung auf diesem Gebiet verfügt. Er untersuchte die Gewebe und Organe von 15 Patienten, bei denen eine Obduktion durchgeführt worden war – eine außergewöhnliche Gelegenheit, die sich ergab, weil sich die Leichen in Instituten für Rechtsmedizin und Pathologie befanden. Es handelte sich um sieben Männer und acht Frauen im Alter zwischen 28 und 95 Jahren. Sie starben zwischen sieben Tagen und sechs Monaten nach der Injektion.

Die Folgeschäden der „Impfung“

Im wesentlichen stellte Burkhardt bei den meisten Verstorbenen innere Schäden fest, die durch einen Selbstzerstörungsprozeß verursacht wurden, bei dem Immunzellen – Lymphozyten – in verschiedene Teile des Körpers eingedrungen waren. In fünf der 15 Fälle kam man zu dem Schluß, daß der Zusammenhang mit der „Impfung“ sehr wahrscheinlich war, in sieben Fällen war er wahrscheinlich und in zwei Fällen war er nicht eindeutig, aber möglich. In einem Fall haben wir keine dieser Veränderungen von Bedeutung gefunden“, sagte Burkhardt.

Zerstörungen von Herzmuskelzellen und anderer Organe

Er präsentierte Dias, die zeigten, wie die Lymphozyten vor allem den Herzmuskel infiltrierten und eine Entzündung verursachten. Die daraus resultierenden Läsionen waren klein und leicht zu übersehen, „aber die Zerstörung von nur wenigen Muskelzellen kann eine verheerende Wirkung haben“, sagte er. Wenn die entzündliche Infiltration dort zu finden ist, wo der Impuls für die Kontraktion des Herzens gegeben wird, kann dies zu Herzversagen führen. Ein weiterer Befund, der ebenfalls leicht übersehen werden kann, ist die Schädigung der Lunge durch die Lymphozyteninvasion, die in fast der Hälfte der Fälle festgestellt wurde. Leber, Niere, Gebärmutter, Gehirn, Schilddrüse und Haut zeigten ebenfalls Anzeichen von Autoimmunschäden.

Professor Palmer faßt zusammen

Der kanadische Mikrobiologe Professor Dr. Michael Palmer faßte Burkhardts Präsentation wie folgt zusammen:

„Jeder medizinisch Ausgebildete kann sehen, wie verheerend die Wirkung dieser Impfstoffe sein kann, zumindest bei denjenigen, die nach der „Impfung“ sterben … wir wissen jetzt auch, warum die Behörden sehr zögerlich waren, Autopsien bei solchen Opfern durchführen zu lassen.“

An anderer Stelle hat Palmer argumentiert, daß, auch wenn die Zahl der Todesfälle nach der „Impfung“ im Vergleich zur Zahl der Geimpften gering ist, „die Gesamtlebensdosis dieser Boten-RNA-Impfstoffe, die man vertragen kann, bevor man stirbt, begrenzt ist. Wir kennen die genaue Menge nicht, weil es einfach nicht genug experimentelle Daten gibt. Das ist einer der großen Skandale dieser Impfstoffe, daß keine richtigen Toxizitätsstudien durchgeführt wurden.

Viele plötzliche Todesfälle

Tierversuche haben eindeutig gezeigt, daß die „Impfung“ nicht nur an der Injektionsstelle bleibt4. Sie zirkuliert weiträumig, so daß sich das Spike-Protein mit Rezeptoren in vielen Teilen des Körpers verbinden kann, insbesondere mit Zellen, die unsere Blutgefäße auskleiden, und sowohl Gerinnung als auch übermäßige Blutungen verursacht. Viele plötzliche Todesfälle (siehe hier und hier) wurden in der unmittelbaren Folge der Impfungen gemeldet, die auch bei Sportlern beobachtet wurden.

Deutliche Hinweise auf langfristige Risiken

Burkhardts Ergebnisse, die auf die Infiltration von Geweben durch Immunzellen hinweisen, in denen sich das impfstoffinduzierte Spike-Protein manifestiert hat, kommen im Gefolge zahlreicher Warnungen vor einem solchen Mechanismus und werden durch verschiedene Studien gestützt, die auf langfristige Risiken hinweisen. Dazu gehören:

  • Der US-amerikanische Arzt Dr. Patrick Whelan warnte die US Food and Drug Administration bereits vor einem Jahr, also vor der Einführung des Impfstoffs, daß Impfungen, die auf dem Spike-Protein basieren, selbst Symptome von schwerem Covid auslösen können, darunter Blutgerinnsel, Gehirnentzündungen und Schäden an Herz, Leber und Nieren. Whelan, ein Kinderarzt, der sich um Kinder mit dem Multisystem-Entzündungssyndrom kümmert, mahnte zu besonderer Vorsicht bei der Verabreichung des Impfstoffs an Kinder und junge Erwachsene, da diese die Infektion normalerweise im Frühstadium abwehren. Bevor einer der Impfstoffe für die breite Anwendung beim Menschen zugelassen werde, müsse eine Bewertung der Auswirkungen auf das Herz erfolgen, sagte er.

  • Der „Impfstoff“ enthält eine Veränderung des RNA-Codes5, die darauf abzielt, reichlich Kopien des Spike-Proteins zu synthetisieren – laut dieser visuellen Darstellung6 des kanadischen Arztes Dr. Charles Hoffe handelt es sich um Billionen von Molekülen. Er sagt, daß die meisten Menschen, die die Covid-Spritze erhalten, „Blutgerinnsel bekommen, von denen sie nicht einmal wissen, daß sie sie haben“. Durch diese Veränderung und eine Vorrichtung, die den RNA-Mechanismus vor der unmittelbaren Zerstörung durch den Körper schützt, können die Spritzen bei einigen Empfängern ein größeres Risiko darstellen als eine natürliche Infektion, da diese normalerweise von einem gesunden Immunsystem erfolgreich bekämpft wird. Niemand weiß genau, wie viel von dem Protein durch die „Impfung“ produziert wird und wie lange es im Körper verbleibt.

  • Laut Dr. Robert Malone, dem Erfinder der mRNA-Technologie, belegen „mehrere von Experten begutachtete Referenzen“, daß das Spike-Protein des Virus Körperzellen vergiftet7 (siehe z. B. hier), aber die Impfstoffentwickler haben die Sicherheit ihrer Version des Proteins8 nicht nachgewiesen. Eine ordnungsgemäße Bewertung der Risiken werde immer noch nicht durchgeführt9.

  • Ein anderer deutscher Pathologe hat bei der Autopsie von 40 Menschen, die nach der „Impfung“ gestorben sind, festgestellt, daß 30 bis 40 Prozent der Todesfälle auf die „Impfung“ zurückzuführen sind.10 Professor Peter Schirmacher ist der Ansicht, daß viele solcher Todesfälle übersehen werden und die Ärzte sie natürlichen Ursachen zuschreiben.

  • Der amerikanische Kardiologe und Herausgeber einer Fachzeitschrift, Dr. Peter McCullough, warnt davor, daß der „Impfstoff“ das Herzgewebe auf eine Art und Weise schädigen kann, die zunächst unbemerkt bleibt, aber zu Narbengewebe führt, das später im Leben zu dauerhaften Herzfunktionsstörungen führen kann. Dies wird als die gefährlichste Einführung eines biologischen Arzneimittels in die Geschichte der Menschheit eingehen11, sagt er. McCullough hat auch auf einen Anstieg der Todesfälle bei Kindern im Vereinigten Königreich hingewiesen12, seit der NHS damit begonnen hat, Teenager ab 12 Jahren gegen Covid zu impfen.

  • Eine von Dr. Tess Lawrie’s Evidence-Based Medicine Consultancy durchgeführte Analyse der Daten zu den Nebenwirkungen der „Gelben Karte“ im Vereinigten Königreich13 ergab Tausende von Berichten über Blutgerinnsel nach den Covid-Impfungen. Fast jede Vene und Arterie war betroffen, und jedes Organ, einschließlich Teile des Gehirns, der Lunge, des Herzens, der Milz, der Nieren, der Eierstöcke und der Leber, „mit lebensbedrohlichen und lebensverändernden Folgen“. Lawrie forderte die britischen Aufsichtsbehörden bereits im Juni letzten Jahres auf, den „Impfstoff“ wegen der gemeldeten Todesfälle und Nebenwirkungen als unsicher für die Verwendung beim Menschen zu erklären.

  • Die britische Gesundheitsbehörde hat in diesem Monat die spezifischen Risiken einer Mykarditis (Entzündung des Herzmuskels) und einer Perikarditis (Schwellung des Gewebes um das Herz) nach einer Covid-Impfung in „erschreckender Weise“ eingeräumt14. Die Behörde beharrt nach wie vor darauf, daß solche Fälle selten sind und die meisten Patienten sich vollständig erholen, aber Beweise wie der von Burkhardt deuten darauf hin, daß viele Todesfälle als impfbedingt unerkannt bleiben könnten.

Es ist ein schreckliches Durcheinander, und die gesamte Covid-Impfstrategie muß dringend überarbeitet werden. Britische Pathologen, bitte kommen Sie zur Rettung!

Quelle: The most detailed evidence yet of the devastating damage Covid vaccines can do

pdfimageNeville Hodgkinson – Verheerende Schäden

Fußnoten:

1 https://www.conservativewoman.co.uk/twenty-year-genetic-trail-behind-covids-creation-2/

2 https://www.conservativewoman.co.uk/vaccine-dramatically-increases-heart-risk-says-new-study/

3 https://www.youtube.com/watch?v=gJ8t0qQ5R4I

4 https://www.conservativewoman.co.uk/vaccine-researcher-weve-made-a-big-mistake/

5 https://ijvtpr.com/index.php/IJVTPR/article/view/23

6 https://www.bitchute.com/video/qsTbE4yYxSC8/

7 https://www.nature.com/articles/s41591-020-0968-3

8 https://www.bitchute.com/video/nEVBW6LYXhU6/

9 https://www.conservativewoman.co.uk/safe-vaccine-pledges-are-on-ever-shakier-ground/

10 https://trialsitenews.com/in-germany-some-groups-suspect-covid-19-vaccination-deaths-are-undercounted-but-not-the-majority/

11 https://www.conservativewoman.co.uk/covid-vaccine-is-poison-says-dr-peter-mccullough-3/

12 https://www.newyorknationalreview.com/health/dr-peter-mccullough-and-his-team-have-observed-that-deaths-among-children-have-risen-in-the-u-k-since-they-began-vaxxinating-teenagers-aged-12-and-older-against-c0vid-19/

13 https://www.conservativewoman.co.uk/revealed-the-vaccine-safety-alert-that-drugs-watchdog-is-ignoring/

14 https://www.conservativewoman.co.uk/the-chilling-new-advice-on-vaccine-heart-risk-for-children/


The most detailed evidence yet of the devastating damage Covid vaccines can do


Ich darf diese „Impfung“ ablehnen! (Herunterladen und ausdrucken!)

Ich darf die Impfung ablehnen
(DANKE an coronahysterie blog!)


Notarzt: “Ich fordere den sofortigen Stopp dieser mörderischen Impfkampagne!”

Die Zahl jener Ärzte, die vor der Impfung gegen Covid-19 warnen, wächst kontinuierlich. Im Rahmen einer Montagsdemo im deutschen Halle nahm zuletzt ein Notarzt kein Blatt vor den Mund. Als Augenzeuge von schweren Erkrankungen sowie Todesfällen nach Covid-Impfungen appelliert er an das gesunde Urteilsvermögen der Menschen. Gesundheit, so seine Devise, geht anders!

Dr. Andreas Grüner, in Halle in freier Privatpraxis niedergelassen und als Notarzt tätig, reiht sich ein in die stetig größer werdende Gesellschaft jener Mediziner, die entschieden gegen die Covid-Impfung auftreten oder aber wie etwa die Ärzte für individuelle Impfentscheidung eine differenzierte Beratung fordern. So hatte sich beispielsweise der Anästhesist, Intensiv – und Notfallmediziner Dr. Robert Kleinstäuber nach seinem Erleben, dass insbesondere ältere Patienten im zeitlichen Zusammenhang mit einer Covid-Impfung starke gesundheitliche Beeinträchtigungen entwickeln und im Extremfall auch versterben, an die Öffentlichkeit gewandt. Der pensionierte Chirurg und Notarzt Dr. Thomas Sarnes fragte: „Wie absurd ist es denn eigentlich, einem gesunden Menschen eine Substanz zu spritzen, sodass der Körper sich seinen eigenen Feind produziert, den er dann selbst bekämpfen soll?“ Er rief alle Eltern dazu auf, sich mit beschützerischer Kraft vor ihre Kinder zu stellen, um die Covid-Impfung von ihnen fernzuhalten. Weiters appellierte er an die Kollegenschaft, wieder auf Verstand statt auf propagandistischen Gehorsam zu setzen. Jene Menschen, die sich selbstbestimmt gegen eine Covid-Impfung entscheiden, sind keine Schuldigen.“

Den vollständigen Artikel finden Sie hier: https://report24.news/notarzt-ich-fordere-den-sofortigen-stopp-dieser-moerderischen-impfkampagne/


Facebook-Beitrag: Immer mehr Mediziner kritisieren Corona-Management samt Impfzwang!
https://fb.watch/9ZmRpug5fz/ via @FacebookWatch

Siehe auch:


Dieser Beitrag wurde unter Corona-Virus, Impfungen, Verbrechen des Kapitalismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Neville Hodgkinson: Ausführlichste Beweise für die verheerenden Schäden der Covid-„Impfstoffe“

  1. Erfurt schreibt:

    Verheerende Schäden hat auch die Flut in RP letzten Sommer angerichtet. Es ist eine Tragödie mit Nationaler Tragweite! Die Versorgung mit Energie, Wasser und Lebensmitteln sowie die Medizinische Versorgung sind zusammengebrochen. Menschen wurden obdachlos und haben bis heute keine geheizte Wohnung.

    Was tut denn der Staat der ständig behauptet daß er um das Wohl der Menschen besorgt ist? Gar nichts! Das Schicksal dieser Menschen interessiert den Staat nicht im Geringsten!

  2. Pingback: Neville Hodgkinson: Ausführlichste Beweise für die verheerenden Schäden der Covid-„Impfstoffe“ — Sascha’s Welt | Schramme Journal

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s