Anhören! Ansehen…

Ein erfreulicher Gedanke: Es gibt tatsächlich Menschen auf dieser Welt, die bei alle diesen Lügen, die in den westlichen Medien verbreitet werden, noch einen klaren Kopf behalten und objektiv urteilen…Sehr oft haben wir heute den Eindruck: Sind denn hier alle verrückt geworden?

  • Man sieht in der Umgebung immer noch Menschen, die mit einem Mundschutz herum laufen – eingeschüchtert, kontaktscheu und verängstigt.
  • Es gibt zahllose Einrichtungen, Behörden und öffentliche Gebäuden, in denen Menschen beschäftigt sind, die nichts wichtigeres tun, als drohend auf irgendwelche Vorschriften hinzuweisen.
  • Immer wieder liest man im Internet und in diversen Mobilfunkkanälen Botschaften wie diese: „Sei mutig, sei abenteuerlustig, hab‘ große Träume … sei du selbst, sei frei“, „Bleibe in der Liebe“ usw.
  • Man hört Äußerungen: „die Russen sehen zwar aus wie Europoäer, sind aber keine…“ und
  • Man liest diverse ausgewählte Leserbriefe in der Zeitung: „Die russische Invasion“, „der Krieg Putins“, „ich bin enttäuscht von Putin!“ usw.

…und weiteren derartigen hirnlosen Mist. Ja oft noch Schlimmeres! Und man fragt sich: Was hat diesen Menschen so den Kopf verdreht? Woher kommt diese Rohheit, diese Gefühllosigkeit, dieser Haß?

Und dennoch gibt es auf der anderen Seite soviel Ermutigendes, soviel Menschlichkeit, soviel wiedergefundenes Glück. Die Menschen in den vom Faschismus befreiten Gebieten beginnen wieder Hoffnung zu schöpfen…

207,5 Tonnen Lebensmittel, Medikamente und andere Hilfsgüter hat Rußland bisher in die vom Faschismus befreiten Gebiete geliefert!

Bild3 Bild2 Bild1

…und beim „Spaziergang“ in der thüringischen Kleinstadt Gera sind zweitausend Menschen unterwegs und es wurde sogar die „Internationale“ gesungen: „Wacht auf, Verdammte dieser Erde…“

Dieser Beitrag wurde unter Für den Frieden, Internationale Solidarität, Kapitalistische Wirklichkeit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Anhören! Ansehen…

  1. Hanna Fleiss schreibt:

    Vielleicht erklärt dies etwas, warum Leute immer noch Masken tragen und sich die ungetestete Geninjektion geben ließen: https://uncutnews.ch/den-bann-brechen-mindspace-trance-kriegsfuehrung-und-neurolinguistische-programmierung-2/

    Leider müssen wir auch verstehen, dass wir mit Menschen, deren Unterbewusstsein manipuliert wurde, nicht diskutieren können. Es sei denn, wir finden das schlagkräftige Argument, den Frame,
    sie aus ihrer Trance zu holen. Man möchte ihnen zurufen: Kommt zu euch!

    Aber der Beitrag oben weist uns auf das Gegenteil des Verbrechens hin – Menschen, die verstanden haben, dass sie manipuliert werden sollten, Menschen, die aus dieser schweren Trance erwacht sind, sie alle haben verstanden, dass es nicht um das Vergängnis, sondern um das Leben geht, solange der Mensch lebt. Sie befreien sich von dem Druck, der auf ihnen nach den zwei Jahren liegt. Man möchte rufen: Lebt, Menschen, dazu seid ihr geboren worden! Singt, tanzt, zeigt den Verschwörern gegen die Menschheit, dass ihr noch da seid! Dass ihr euch nicht in den Todeskult zwängen lasst! Und die Verschwörer werden begreifen, dass es eine stärkere Macht gibt als ihre Technokratie, nämlich das menschliche Leben. Das ist das Pfund, mit dem wir wuchern müssen.

    Ich habe während dieser zwei Jahre kaum Gedichte geschrieben, zwei verlorene Jahre für mich.
    Ich habe nicht mehr viel Zeit, um noch das zu sagen, was ich sagen will. Zwei Jahre des Verbrechens am Leben. Noch bin ich nicht vergreist, aber in der Straßenbahn stehen Leute schon für mich auf. Merkwürdigerweise keine Deutschen.

  2. Erfurt schreibt:

    Es ist eines der berühmtesten Fotos der Weltgeschichte: zwei sowjetische Soldaten hissen die rote Fahne auf dem Berliner Reichstag (Mai 1945). Das Bild steht exemplarisch für die Niederlage Hitlerdeutschlands. Und für einen Neubeginn!!!

    Dieser Vergleich ist mir sofort aufgefallen!

  3. Hanz29 schreibt:

    Zum Interview… für einen Journalisten gelingt es dem Interviewten nicht besonders gut, die Dinge klar darzustellen. Man muss mühsam die Fragmente zusammen basteln.
    Zu den Dingen, die ihm nicht aufgefallen sind, gehören die russischen Ukrainer, vor allem auch im Donbas, deren Rechte, deren Identität, ausgelöscht werden sollen. Auch hat er nicht verstanden, dass die westliche Bewusstseinsindustrie mit viel Geld die „hassenden Ukrainer“ erzeugt hat – siehe Massaker in Odessa – die es vor ca. 10 Jahren nur in einigen winzigen Minderheiten von Neonazis gab.
    Dennoch hat er Einiges beobachtet, aus dem sich eine Realität ergibt – auch wenn das vorn und hinten nicht reicht. Immerhin hat er verstanden, dass man Feuer nicht mit Benzin löscht.

  4. Pingback: Anhören! Ansehen… — Sascha’s Welt | Schramme Journal

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s