Die Befreiung der polnischen Hauptstadt Warschau durch die Sowjetunion und Polnische Volksarmee

Befreiung Warschaus📅 Kalenderblatt: Am 17. Januar 1945 wurde die polnische Hauptstadt Warschau während der Weichsel-Oder-Operation durch die Kräfte der 1. Belarussischen Front und der 1. Polnischen Armee von der faschistischen Okkupanten befreit. Doch schauen wir zurück in die Geschichte!

Der faschistisch-deutsche Überfall auf Polen

Am 1. 9. 1939 überfiel das faschistische Deutschland Polen, das von seinen Bündnispartnern Frankreich und Großbritannien keine Unterstützung erhielt. Die deutschen Faschisten teilten das Land in das Ge­neralgouvernement und die „eingegliederten Ge­biete“. Während des Krieges verlor Polen 6 Millionen Men­schen, die der systematischen Vernichtung durch die Faschisten zum Opfer fielen.

Eine politisch gespaltene Widerstandsbewegung

Im besetzten Polen ent­wickelte sich die antifaschistische Widerstandsbewe­gung, die zunehmend bewaffnete Parti­sanenaktionen einschloß, jedoch politisch gespalten blieb. Zahlreiche bewaffnete Einheiten, u.a. die Ar­mia Krajowa (Landesarmee) und die Bataliony Chlopskie (Bauernbataillone) standen unter dem Einfluß der bürgerlichen polnischen Exilregierung in London. Die 1942 auf Initiative der polnischen Kommunisten und der Kommunistischen Internationale (KI) gegründete Polnische Arbeiterpartei (poln. Abk. PPR) stellte eigene bewaffnete Einheiten auf, die Gwardia Ludowa (Volksgarde), ab 1944 die Armia Ludowa (Volksarmee).

Die demokratischen Kräfte setzen sich durch…

1943 wurde in der UdSSR der Bund Polnischer Patrioten gegründet und die Kos­ciuszko-Division aufgestellt. Nach erfolglosen Ver­ständigungsversuchen mit der bürgerlichen polnischen Exilre­gierung in London bildeten die demokratischen Kräfte am 1.1. 1944 die Krajowa Rada Narodowa (Landes­nationalrat). Nach der Befreiung des Lubliner Ge­bietes berief diese von Bolesław Bierut geleitete Repräsen­tation des polnischen Volkes am 21. 7. 1944 das sich am 31.12. 1944 zur provisorischen Regierung umbil­dete.

Eine sowjetfeindliche Provokation der Exilregierung

Am 1.8. 1944 lÜste das Oberkommando der Armia Krajowa in Ausfßhrung der Anweisung der Exilregierung in London den Warschauer Auf­stand aus, der jedoch nach heldenhaftem Kampf der BevÜlkerung von den Faschisten niedergeschla­gen wurde.

Die Stablilisierung der Volksmacht

An der Seite der Roten Armee kämpfte die polnische Volksarmee bis zur Kapitulation der deut­schen Faschisten am 8. 5. 1945 und wurde durch ihren großen Anteil an der Befreiung Polens zu einem politischen Faktor bei der Stabilisierung der Volks­macht. Mit der Bildung der Regierung der Nationalen Ein­heit am 28. 6. 1945, die durch die UdSSR, Großbri­tannien und die USA anerkannt wurde, war das Wirken von 2 Regierungen (provisorische Regierung, Exilregierung) beendet. Dennoch verschärfte sich 1946/47 wieder der Kampf um die Macht im Lande.

Sieg der demokratischen Kräfte in Polen

Nach heftigen, z.T. bewaffnet geführten Auseinan­dersetzungen gelang es den demokratischen Kräften, die Volksabstimmung vom 30. 6. 1946 über die Veran­kerung der sozialökonomischen und politischen Veränderun­gen in der Verfassung und die Festlegung der West­grenzen (Oder-Neiße-Friedensgrenze) für sich zu entscheiden. Die Wahlen zum gesetzgebenden Sejm (19. 1. 1947) erbrachten für den Demokratischen Block den Sieg. Staatspräsident wurde Bolesław Bierut, Ministerpräsident Józef Cyrankiewicz. Nach Herstellung der Aktionseinheit zwischen PPR und PPS (28. 11. 1946) erfolgte nach langwierigen politischen Auseinandersetzungen im Dezember 1948 die Gründung der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei (Abk. PVAP).

Quelle: BI-Universal-Lexikon (5 Bde.), VEB Bibliographisches Institut Leipzig, Bd. 4, 1987, S.255. 

🔹 Eine der Aufgaben der Weichsel-Oder-Operation war die Befreiung der polnischen Hauptstadt, wobei die ersten Truppen, die in Warschau eintreffen sollten, aus der 1944 in der UdSSR gebildeten 1. Polnischen Armee bestanden, was eine wichtige politische Bedeutung hatte.

🔹 Die von zwei Seiten von sowjetischen Truppen in die Zange genommene und dann durch die Schläge der polnischen Einheiten zerstückelte Gruppierung der Faschisten erlitt in Warschau in Straßenkämpfen eine Niederlage. Viele der Hitleranhänger, die die Hoffnungslosigkeit des Widerstands einsahen, flohen aus der Stadt, andere kämpften weiter mit der Verzweiflung der Verurteilten, einige ergaben sich in Gefangenschaft.

🔹 Die Nazis hinterließen Warschau in zerstĂśrtem und verminten Zustand. Von sowjetischen Pionieren wurden 5.412 Panzerabwehrminen, 17.227 Antipersonenminen, 46 Landminen, 232 „Überraschungen“ und Ăźber 14 Tonnen Sprengstoff, etwa 14.000 Geschosse, Luftminen, Minen und Granaten beseitigt, aufgesammelt und gesprengt.

🔹 Zur Erinnerung an den Sieg als Symbol der Kampffreundschaft der beiden brüderlichen Armeen wurde am 18. November 1945 in einem Vorort von Warschau, in Praga, ein granitenes Denkmal für die sowjetisch-polnische Waffenbrüderschaft eingeweiht. Im November 2011 wurde das Denkmal entgegen den Wünschen der Bevölkerung demontiert.

🔹 Nach Schätzungen von Militärhistorikern kamen bei den Kämpfen für die Freiheit des polnischen Volkes in Warschauer Richtung rund 200.000 sowjetische Soldaten ums Leben.

Dieser Beitrag wurde unter Geschichte, Geschichte der UdSSR verĂśffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Die Befreiung der polnischen Hauptstadt Warschau durch die Sowjetunion und Polnische Volksarmee

  1. karovier schreibt:

    Hat dies auf karovier blog rebloggt.

  2. Erfurt schreibt:

    Am 1. 9. 1939 überfiel das faschistische Deutschland Polen, das von seinen Bündnispartnern Frankreich und Großbritannien keine Unterstützung erhielt.

    Das ist insofern bemerkenswert als daß sich die Polnische Regierung im Exil in GB befand. Anzumerken wäre hier, daß diese Polnische Regierung auch mit deutschem Kapital bestochen wurde ins Exil zu gehen und ihr Volk im Stich zu lassen und das Blutbad in Warschau letztendlich mit zu verantworten hat.

    MFG

  3. dersaisonkoch schreibt:

    Hat dies auf Der Saisonkoch rebloggt und kommentierte:
    Wenn Sie den Unterschied zwischen Hilfe und Verrat lernen mÜchten, ist die Lektßre des Beitrages des Genossen Sascha bestens geeignet. Wir wissen, was Sie in Ihrem Westgeschichtsunterricht gelernt haben. Das Ergebnis sind die Sprengungen der Denkmäler der Befreier Europas.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s