Archiv der Kategorie: Sozialistische Literatur

Peter Hacks: Oktober-Song

Da habn die Proleten Schluß gesagt Und die Bauern: es ist soweit, Und habn den Kerenski davongejagt Und die Vergangenheit. Advertisements

Veröffentlicht unter Arbeiterklasse, Geschichte der UdSSR, Poesie | 5 Kommentare

Ein sozialistisches Land hilft sich selber! LKW-Produktion in der Demokratischen Volksrepublik Korea

Trotz verschärfter Embargopolitik durch die imperialistischen Länder, trotz aller Sanktionen versteht es die Führung der Demokratischen Volksrepublik Korea die eigene Infrastruktur und Unabhängigkeit des Landes vom Einfluß der feindlichen imperialistischen Staaten des Westens freizuhalten und eine stabile Volkswirtschaft aufzubauen. Das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Internationale Solidarität, Sozialistische Literatur | 13 Kommentare

Lex Aarons: Die Sache mit Sylvi und mir

Nein – ich lebe nicht in der Vergangenheit, betont der Autor Lex Aarons in seinem Buch „3 Anschluß Trennungs und Nichtzusammen Wachs Geschichten“: „So wenig, ich in der Vergangenheit lebe, so wenig ich in ihr leben möchte, so wenig möchte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschichte, Meine Heimat DDR, Sozialistische Literatur | 3 Kommentare

Kurt Tucholsky: Die Machtfrage

Im Jahre 1928 veröffentlichte Kurt Tucholsky (1890-1935) die folgende Glosse:

Veröffentlicht unter Marxismus-Leninismus, Sozialistische Literatur | 12 Kommentare

Und weiter geht der Kampf…

In einem sehr bekannten Lied, das die berühmte sowjetische Komponistin Alexandra Pachmutowa 1974 nach einem Text von Nikolaj Dobronrawow komponiert hat, heißt es sinngemäß: Und weiter geht der Kampf. Der neue Morgen ruft uns zusammen. Im Leben ist der erste … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Arbeiterklasse, Kommunisten, Sozialistische Literatur | 1 Kommentar

Elisabeth Richter: Die Gräfin und der vergoldete Diener………… (k e i n Märchen, aber doch auch für Kinder)

Die Ruhr ist ein Fluß in der westdeutschen Bundesrepublik. Um sie herum liegt das Ruhrgebiet. Darin gibt es viele Städte und Dörfer, viele Hütten. Es sind keine Hütten mit winzigen Fenstern und schiefen Stroh­dächern. Es sind Riesenbetriebe, die so heißen, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Sozialistische Literatur | 7 Kommentare

Rudi W. Berger: Gereimtes und Gedichtetes – Über die Erbärmlichkeit eines Reiner K.

Es ist eine Zeit der Hohlköpfe, der Opportunisten und Schwätzer, eine Zeit, die die Dummheit und Angepaßtheit zum Ideal erhebt. Es ist eine Zeit, die Menschen hervorbringt, deren geistige Leistung in einem Nichts besteht. Und man rühmt sich derer noch! … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Meine Heimat DDR, Sozialistische Literatur, Wider den Antikommunismus! | 8 Kommentare