Dresden 1945: Die Lektion des Grauens

Eine sehr gute und gründliche Recherche über neuere und vertrauenswürdige Quellen. Die Manipulation der Opferzahlen einerseits durch die Nazis selbst, andererseits durch die westlichen Alliierten, zeigen, daß der kalte Krieg gegen die (nicht mehr vorhandene) Sowjetunion und gegen jeglichen Antiimperialismus und Antikapitalismus noch längst nicht beendet ist. Heute versuchen die Machthaber der imperialistischen Staaten und ihre Lakaien, die Pseudo-Professoren und Lügen-„Historiker“, die Geschichte zu ihren Gunsten und zugunsten ihrer Brötchengeber, der Kapitalisten und Kriegsprofiteure, umzufälschen. Doch das wird ihnen nicht gelingen!

(Um die Kommentare zu lesen, bitte auf die Überschrift klicken!)

Das Treiben der Lämmer

Heute ist der 75. Jahrestag eines Kriegsverbrechens, dessen Brutalität und Unmenschlichkeit deutlich macht, dass die moralische Überlegenheit der Alliierten im zweiten Weltkrieg ein Trugbild ist (was heute auch für die US-geführte NATO gilt).

Die Rede ist natürlich von der massiven Bombardierung Dresdens, die am 13. Februar 1945, kurz nach 22 Uhr begann und hauptsächlich vom britischen „Air Ministry“ bzw. der Royal Air Force (RAF) zu verantworten ist, obwohl auch die USAF (amerikanische Luftwaffe) am 14. und  15. Februar das Massaker der Zivilbevölkerung tatkräftig unterstützt hat.

Der exzessive, großflächige Einsatz von tausenden Spreng- u. Brandbomben bzw. Luftminen, usw. zerstörte nicht nur eine der schönsten Städte Deutschlands (und Europas), sondern verwandelte das architektonische Juwel an der Elbe in eine wahre Feuerhölle. Die Schilderungen von Überlebenden, historische Aufzeichnungen sowie die erhaltenen Bilder sprechen für sich: Ein unvorstellbarer Albtraum, eine Inszenierung des Grauens, ja ein wahrhafter „Holocaust“  (griechischer Wortsinn: totale Verbrennung eines Opfers) hat…

Ursprünglichen Post anzeigen 4.015 weitere Wörter

Veröffentlicht unter Geschichte, Kapitalistische Wirklichkeit, Kriminelle Gewalt, Verbrechen des Kapitalismus | 8 Kommentare

Arseni Samostjanow: Der Feuersturm. Warum haben die Amerikaner und die Engländer Dresden zerstört

Dresden1Vor 75 Jahren, am 13. Februar 1945, begannen die bisher beispiellosen, mächtigen Bombardierungen Dresdens durch Einheiten der britischen und amerikanischen Luftwaffe. Drei Tage lang warfen die schweren Bombenflugzeuge Spreng- und Brandbomben auf die schutzlose Stadt. Vergleichbar mit der Hitler-Barbarei versuchten die Alliierten, sich mit der Rache für die Verbrechen der Nazis zu rechtfertigen, aber dieser Ansatz war durchsichtig: Es ging nicht um eine Bestrafung der Deutschen, sondern um eine Warnung an die Russen. Die Zeitung „Iswestija“ berichtet über drei Tage der Hölle auf Erden, veranstaltet von Großbritannien und den USA. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Faschismus, Geschichte, Verbrechen des Kapitalismus | 10 Kommentare

Aus der Geschichte Dresdens (1919 – 1956)

ZwingerDie Zeit nach dem 1. Weltkrieg bis zur Gründung der DDR war auch für die Stadt Dresden einer der bewegtesten Zeitabschnitte ihrer Geschichte. Nicht nur, daß der Faschismus auch in Dresden seine blutigen Spuren hinterließ, die barbarische und militärisch sinnlose Zerstörung der Stadt in den letzten Kriegstagen von 1945 durch anglo-amerikanische Bombengeschwader, unmittelbar vor der Befreiung durch die Sowjetarmee, werden den Dresdnern für immer in furchtbarer Erinnerung bleiben. Daß Dresden sich heute wieder als Kunst- und Kulturstadt präsentieren kann, ist vor allem der Sowjetunion und dem unermüdlichen Einsatz der Dresdner Bevölkerung zu danken, die ihre Stadt 1945 buchstäblich aus Schutt und Trümmern wiederauferstehen halfen… Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschichte, Meine Heimat DDR, Sozialistische Wirklichkeit | 9 Kommentare

Die staatsmonopolistische „Marktwirtschaft“ der BRD nach 1945 als Triebwerk neuer imperialistischer Machtkonzentration.

WestdeutschlandKarteWenn man sich die wirtschaftliche Entwicklung der westdeutschen Bundesrepublik nach 1945 anschaut, so fällt auf, wie schnell sich doch der Kapitalismus von den Folgen des Krieges wieder „erholt“ hat. Im nachfolgenden Beitrag sind einmal  einige wesentliche Wirkfaktoren und Hintergründe erklärt, wie es den Kapitalisten gelang, schon nach wenigen Jahren wieder Anschluß wieder an die entwickelten kapitalistischen Länder der Welt zu finden. Dabei wird sichtbar, wie breite Schichten des Volkes, vor allem die Arbeiterklasse dieses kapitalistischen Landes, in den Nachkriegsjahren ausgeplündert und betrogen wurden. (Und dabei ist noch nicht einmal die Annexion der DDR berücksichtigt!) Dr. Lutz Meier ist der Autor dieses (gekürzten) Beitrags… Weiterlesen

Veröffentlicht unter Arbeiterklasse, Geschichte, Kapitalistische Wirklichkeit | Kommentar hinterlassen

Wider den Geschichtsrevisionismus der polnischen Regierung

Oder-NeisseSchon seit geraumer Zeit versucht die derzeitige reaktionäre Regierung in Polen gemeinsam mit den ukrainischen Faschisten auf Initiative und unter Rückendeckung durch die USA die Geschichte umzuschreiben, um die Rolle der Sowjetunion als Befreier Polens vom Faschismus zu leugnen und die europäische Nachkriegsordnung in Frage zu stellen. Diese betrügerische Haltung zog sich bis ins EU-Parlament, wo am 19. September 2019 eine Erklärung veröffentlicht wurde, die an Schamlosigkeit und Unverfrorenheit gegenüber den Befreiern vom Faschismus kaum zu überbieten ist. Hier nun eine Darstellung der tatsächlichen Verhältnisse während der Besatzung Polen durch die faschistisch-deutschen Okkupanten bis zum gescheiterten Warschauer Aufstand und zur Befreiung Polens durch die sozialistische Sowjetunion. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Für den Frieden, Geschichte, Wider den Antikommunismus! | 2 Kommentare

Thüringen (BRD): Der Trick mit dem Kandidaten. Rechtsextreme Partei bringt 5%-Kandidaten in Ministerpräsidentenamt.

 

pobeda

— Zur Erinnerung! —

(German Foreign Policy – Eigener Bericht) – Erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik verdankt der Ministerpräsident eines deutschen Bundeslandes sein Amt einer Partei der extremen Rechten. Der neue Ministerpräsident Thüringens, Thomas Kemmerich (FDP), hätte ohne die Stimmen der AfD bei seiner Wahl am gestrigen Mittwoch keine Mehrheit erhalten. Bleibt er im Amt, wird er nach Lage der Dinge auch nur mit Unterstützung der AfD regieren können. Zu den Positionen der AfD gehören neben rassistischen, antisemitischen und völkisch-nationalistischen Haltungen auch militaristische Anschauungen. So heißt es in der Parteiprogrammatik, die Bundeswehr sei durch „geistig-moralische Reform“ wieder auf „deutsche Werte“ wie etwa „Ehre“ und „Treue“ zu verpflichten; zudem diene „das Traditionsbild der deutschen Streitkräfte … der Motivation jedes einzelnen Soldaten zum unerbittlichen Kampf im Gefecht“. Deutsche Militärs sind unter den Mitgliedern der Partei überdurchschnittlich stark vertreten. Der Durchbruch, der der AfD gestern gelungen ist, gilt auch einer besonders brutalen Variante der Außen- und Militärpolitik. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Verbrechen des Kapitalismus, Wider den Antikommunismus! | 43 Kommentare

Ein fanatischer SS-Mann an der Humboldt-Universität zu Berlin (1991-2004)

Marxzitat-HUBIm Eingangsbereich der Humboldt-Universität Berlin war bislang immer noch die in Marmor gehauene, vergoldete Inschrift von Karl Marx zu lesen: „Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretiert; es kommt aber darauf an, sie zu verändern.“ [1] Doch in welchem Sinne? Von Marx jedenfalls (und von der „kommunistischen Ideologie“) wollten die neuen Herrschaften nach 1990 nichts mehr wissen. Alles wurde verändert, und in die altehrwürdige DDR-Universität zog von nun an auch der braune Geist der Vergangenheit wieder ein. Entfernt wurden nicht nur hier, sondern auch an sämtlichen staatlichen Universitäten, Hoch- und Fachschulen der DDR diejenigen Wissenschaftler, die sich nicht dem pro-faschistischen, antikommunistischen Leitbild der westdeutschen „Eliten“ unterwerfen wollten. Viele der besten und fähigsten DDR-Wissenschaftler wurden auf diese Weise „ausgemerzt“, einige von ihnen wählten auf Grund des massiven Psychoterrors, dem sie nunmehr ausgesetzt waren, sogar den Freitod. Einer der Täter war der SS-Mann Prof. Dr. Krelle aus Bonn. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Faschismus, Kapitalistische Wirklichkeit, Verbrechen des Kapitalismus, Wider den Antikommunismus! | 7 Kommentare