Deutscher Untertanengeist – oder: Darf ich bitte mal streiken?

StreikWie seltsam ist doch das Verhalten der deutschen Lohnempfänger, wenn es um ihre Rechte, die Verbesserung ihrer Lebensbedingungen, d.h. um kürzere Arbeitszeiten, weniger Überstunden, mehr Lohn, mehr Urlaub usw. geht. Es reicht von untertänigsten Anspielungen bis hin zu völlig unerfüllbaren, dreisten Forderungen, die natürlich niemals persönlich überbracht werden. Die ach so verständnisvollen Betriebsinhaber kommen dann mit der plausiblen Erklärung: „Ich würde ja gern mehr zahlen, aber da machen unsere Kunden nicht mit!“ Logisch. Nicht wahr? Weiterlesen

Veröffentlicht unter Arbeiterklasse, Kapitalistische Wirklichkeit | 21 Kommentare

„Spaniens Himmel breitet seine Sterne…“ Was geschah wirklich im spanischen Befreiungskrieg (1936-1939)?

SpanienkampfWir alle, die wir im Sozialismus aufgewachsen sind, die wir den Frieden und die soziale Gerechtigkeit in unserer Deutschen Demokratischen Republik kennengelernt haben, erinnern uns noch lebhaft an die machtvolle Stimme Ernst Buschs, der dieses Lied des Thälmann-Bataillons gesungen hatte: „…Mit uns stehn Kameraden ohnegleichen und ein Rückwärts gibt es für uns nicht“ heißt es im Lied. Viele Lügen hatten die Nazis und ihre Gefolgsleute, die Trotzkisten und Faschisten Europas über diese Kämpfe gegen das reaktionäre Franco-Regime verbreitet. Doch die internationale Solidarität mit dem spanischen Volk war stärker als alle Macht der Nazis – auch wenn sich das spanische Volk der faschistischen Übermacht geschlagen geben mußte. Hier nun ein Bericht von einem, der dabeigewesen ist. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschichte, Internationale Solidarität, Kommunisten, Sozialistische Literatur, Wider den Antikommunismus! | 13 Kommentare

Anna Seghers: Das siebte Kreuz

Heisler

Der Flüchtling Georg Heisler

Das Buch ist heute kaum noch bekannt. Wir haben es in der Schule gelesen. In ihrem Roman deckt Anna Seghers nicht nur vor aller Welt die Greueltaten des Faschismus auf, sondern sie gibt zugleich ein wahrheitsgetreues Bild vom Leben in Deutschland in den ersten Jahren der Naziherrschaft. Einigen Häftlingen war die Flucht aus dem Konzentrationslager gelungen. Dank der Solidarität der Arbeiterklasse entkommt der Kommunist Georg Heisler den faschistischen Mördern. Viele Fragen treten heute auf: Warum gab es so viele Mitläufer? Warum haben nur wenige sich gegen die scheinbare Allmacht der Nazis gewehrt, obgleich die Kommunisten so eindringlich vor dem Faschismus gewarnt hatten? Auf diese Fragen gibt das Buch uns eine Antwort. In der DDR war der Faschismus restlos beseitigt worden; ganz im Gegensatz zur westdeutschen Bundesrepublik, wo sich einige dieser Traditionen der Nazis zum Teil bis zum heutigen Tage fortsetzen. Wer dieses Buch einmal in der Hand gehabt hat, der legt es nicht wieder weg bis er es ausgelesen hat… Weiterlesen

Veröffentlicht unter Faschismus, Geschichte, Kapitalistische Wirklichkeit, Sozialistische Literatur | 4 Kommentare

Eine Rechnung des Schreckens…

Wutschetitsch

Schwerter zu Pflugscharen

Von Geschichtswissenschaftlern und Statistikern wurde errechnet, daß seit Beginn unserer Zeitrechnung 3,5 Milliarden Menschen unseres Planeten durch Kriege umkamen – so viele, wie die Gesamtbevölkerung der Erde heute ausmacht.  Die vernichteten materiellen Güter entsprechen einem Wert, den ein 150 Meter breiter und zehn Meter starker Goldreif um die Erde haben würde – aber soviel Gold birgt unsere Erde wohl gar nicht. Hinter den Zahlen steht unsägliches Leid und große Not. Wie schmerzlich trifft es jeden, der einen ihm lieben Menschen verliert. Jeder der 3,5 Milliarden Menschen hatte Angehörige und Freunde, die um ihn trauerten. Wie schwer ist es, sein Dach über dem Kopf, sein Hab und Gut, die Früchte seiner Arbeit zu verlieren. Aber was erschreckt uns heute eigentlich noch? Fast nichts! Weiterlesen

Veröffentlicht unter Für den Frieden, Kriminelle Gewalt, Verbrechen des Kapitalismus | 4 Kommentare

Ricarda Huch: Das Kommunistische Manifest

Ricarda Huch„Als sie sich erhob“, so berichtete ein Teilnehmer des 1. Deutschen Schriftstellerkongresses nach dem Krieg in Berlin, „um mit der leisen und so unbeschreiblich eindringlichen Stimme das Schlußwort zu sprechen, erhoben wir uns alle. Es war für mich – und nicht für mich allein – der Höhepunkt jener Tage.“ Die große deutsche Dichterin und Schriftstellerin Ricarda Huch war für alle, die sie kannten, das Sinnbild einer demokratischen Zukunft Deutschlands, wie es dann auch in der Deutschen Demokratischen Republik verwirklicht wurde. Und das war gerade auch deshalb so, weil sich Ricarda Huch bewußt dafür entscheiden hatte, ihre Heimstatt und ihren Lebensmittelpunkt in der sowjetisch besetzten Zone zu finden. Sie starb 1947. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschichte, Marxismus-Leninismus, Sozialistische Literatur, Wider den Antikommunismus! | 2 Kommentare

Gibt es eigentlich die Arbeiterklasse noch?

uq6xQ6c99_gEs lohnt sich durchaus, dieser Frage noch einmal nachzugehen, denn oft entsteht – je nach Perspektive – der Eindruck, daß aufgrund von Rationalisierungsmaßnahmen und Massenentlassungen die Zahl der Erwerbslosen (einschließlich der Dunkelziffer) überproportional zunimmt, und die Zahl der tatsächlich im materiellen Produktionsprozeß Stehenden erheblich abgenommen hat. Ist das richtig? Und wozu gehören nun die in anderen Bereichen (wie Dienstleistung, Verwaltung, Organisationen, Stiftungen usw.) lohnabhängig Beschäftigten? Weiterlesen

Veröffentlicht unter Arbeiterklasse, Kapitalistische Wirklichkeit, Marxismus-Leninismus | 21 Kommentare

Klaus Hesse: Der revolutionäre Vortrupp der Arbeiterklasse

AvantgardeMit diesem Thema greifen wir einmal einige Gedanken und Anregungen heraus, die sich Dr.Klaus Hesse zum Thema der Strategie und Taktik der kommunistischen Bewegung im 21. Jahrhundert gemacht hat. Der erweiterte Text befindet sich im Anhang. Es handelt sich dabei keinesfalls um ein fertiges Konzept – im Gegenteil: der Autor möchte, daß darüber diskutiert wird. Gerade angesichts der Uneinigkeit der Kommunisten ist es wichtig, hier einen Konsens zu finden. Darüber schrieb auch schon ausführlich die Genossin Pribytkowa in ihrem Beitrag „Brauchen wir einen ideologischen Kampf?“ Vereinigen geht aber eben nur, wenn man sich von Revisionisten und Opportunisten abgrenzt. Klaus Hesse schreibt: Weiterlesen

Veröffentlicht unter Arbeiterklasse, Kommunisten | 6 Kommentare