Rudolf Hirsch: Kristallnacht und Bundesverdienstkreuz

HirschtitelDie Nacht vom 9. zum 10. November 1938 war ein grausiger Auftakt zum Weltkrieg. In dieser Nacht, die unter dem verharmlosenden Namen „Reichskristallnacht“ in die Geschichte eingegangen ist. wurden Hunderte Menschen, ohne etwas getan zu haben, aus den Betten geholt, ermordet, erschossen, ertränkt. Menschen jüdischen Glaubens oder jüdischer Abstammung. Hunderte von Synagogen wurden angezündet und brannten bis auf die Fundamente nieder. Wohnungen jüdischer Bürger wurden demoliert, Gläser, Porzellan auf die Straße geworfen. Die Schaufenster der Läden, die nicht das Schild „Deutsches Geschäft“ hatten, wurden zerstört. die Waren aus den Regalen gerissen, geplündert, verbrannt. Weiterlesen

Advertisements
Veröffentlicht unter Faschismus, Geschichte, Kapitalistische Wirklichkeit, Kriminelle Gewalt, Verbrechen des Kapitalismus | 1 Kommentar

Was sagte Marschall Shukow über Stalin?

Stalin ArbeitszimmerEs gehört zum guten Ton in den Kreisen der Revisionisten und Antikommunisten, Stalin bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit in Bausch und Bogen zu verdammen. So konnte man auch während der Berichterstattung der bürgerlichen Medien anläßlich des 70. Jahrestages des Sieges über den Hitler-Faschismus immer wieder die alten Legenden hören, die teilweise sogar von sogenannten „Kommunisten“ in die Welt gesetzt wurden, und solchen, die sich einst selbst zu „engen Freunden“ Stalins ernannten und sogar seinen Sarg trugen. Allen voran der Erste Sekretär der Kommunistischen Partei der Sowjetunion Nikita Chruschtschow, der mit der berühmt-berüchtigten „Geheimrede“ vor dem XX. Parteitag der KPdSU 1956 unter dem Deckmantel des „Kampfes gegen den Personenkult“ die schmutzige Kampagne gegen Stalin eröffnete. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschichte, Geschichte der UdSSR, Wider den Antikommunismus! | 5 Kommentare

Rußland will sich allmählich vom Dollar verabschieden

putin_gold_manThe real Syrian Free Press schreibt: Der Weltgoldrat hat berichtet, daß die Zentralbank Rußlands seine Goldkäufe mehr als verdoppelt hat, und seine Reserven auf den höchsten Stand gebracht hat, seitdem Putin vor 17 Jahren die Regierungsgeschäfte übernommen hat. Der Wunsch Rußlands, sich von der Hegemonie des US-amerikanischen Dollars und des Dollarzahlungssystems zu verabschieden, ist gut bekannt. Bisher sind mehr als 60 % der globalen Reserven in Form von Dollars aufbewahrt und 80 % der globalen Zahlungen erfolgen in Dollar. Die USA sind das einzige Land mit Vetorecht beim Internationalen Währungsfonds, dem globalen Verleiher letzter Instanz. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kapitalistische Wirklichkeit | 2 Kommentare

Atomwaffen: Der Völkermord der NATO im Jugoslawienkrieg

uranmunition2de.sputniknews.com: „NATO wollte Völkermord“: Serbische Intellektuelle bereiten eine Klage vor. Die serbische Königsakademie von Wissenschaftlern und Künstlern sammelt weiter Material, um die NATO-Länder wegen des zugefügten Schadens bei den Bombardements im Jahr 1999 zu verklagen. Dabei haben erstmals auch albanische Ärzte ihr Schweigen über die katastrophalen Folgen der Bombenangriffe gebrochen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kapitalistische Wirklichkeit, Kriminelle Gewalt, Verbrechen des Kapitalismus | 12 Kommentare

Der Kapitalismus und die bürgerliche Demokratie

HaneyVom staatsmonopolistischen Kapitalismus wird hier die Rede sein, den man heute irreführend als „Marktwirtschaft“ bezeichnet, von der Freiheit, die heute überall so angepriesen wird, und von der bürgerlichen Demokratie, die längst keine mehr ist.  Auch werden wir einiges erfahren über  Zustand der kapitalistischen Gesellschaft, den Parlamentarismus und die Auswirkungen der ökonomischen Krisen in der BRD. Und wem das noch nicht reicht, der möge sich die ganze Lügenhaftigkeit der bürgerlichen Propaganda vor Augen führen. Überraschend ist das alles nicht – nur, daß der nachfolgende Beitrag von Gerhard Haney bereits 1973 geschrieben wurde. Und das zu einer Zeit als in Berlin, Hauptstadt der DDR, die X.Weltfestspiele stattfanden. War der Autor ein Hellseher – wußte er schon, wie das heute einmal sein würde? Nein, er wußte es nicht. Aber er wußte, wie es im Kapitalismus zugeht. Das lebendige Beispiel hatten wir ja damals schon direkt vor der Haustür: im benachbarten Westdeutschland. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Im Gegenteil – alles hat sich bestätigt. Und die Gegensätze haben sich weiter verschärft… Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kapitalistische Wirklichkeit, Marxismus-Leninismus | 1 Kommentar

Die strategische Orientierung der Partei der Arbeit Koreas

2-plenum-des-zk-der-pdak-2Die Demokratische Volksrepublik Korea (DVRK) befindet seit geraumer Zeit erneut im Visier der USA und seiner Vasallen. Seit den provokativen Militärmanövern und den Verbalattacken des derzeitigen USA-Präsidenten hat sich die militärische Situation im Gebiet der koreanischen Halbinsel extrem verschärft. Nur zu gut kann man sich in der DVRK noch an den 26. Juni 1950 erinnern, als die USA begannen, nordkoreanische Städte und Dörfer zu bombardieren. Und zwar einen Tag bevor USA-Präsident Truman den Luft- und Seestreitkräften seines Landes den offiziellen Befehl zum Angriff gab.  Sein Befehl zum Eingreifen der Landstreitkräfte erfolgte vier Tage später, am 30. Juni 1950. Das ist die Wahrheit: Die USA waren der Aggressorstaat. Und sie richteten verheerendes Unheil an. Werden sie es heute wieder tun? Die DVRK wußte damals, sich zu verteidigen, und sie weiß es heute immer noch… Weiterlesen

Veröffentlicht unter Für den Frieden, Internationale Solidarität | 3 Kommentare

Klaus Hesse: Gedanken zum 100. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution

100 JahreEin hundertster Jahrestag ist an sich schon Grund für Erinnerungen. Wer diese Revolution nicht nur mal so erwähnt, sondern ihre Bedeutung hinterfragt, kommt nicht umhin, Vergleiche zu anderen Revolutionen anzustellen. Der Jahrestag des Sturmes auf die Bastille wird in Frankreich alljährlich gefeiert. Da ist nicht nur die Parade auf den Champs-Élysées – der 14. Juli und die Marseillaise sind Ausdruck der in einem revolutionären Auftakt begründeten Identität Frankreichs. Es war und ist unbestritten: Im Sommer 1789 wurde damit die Zerschlagung der Feudalherrschaft eingeleitet. Das war der Auftakt des Endes der Leibeigenschaft, der Entmachtung und in einigen Ländern sogar des Sturzes der Monarchien. Erstmals in der Geschichte der Menschheit sollten Forderungen nach Gleichheit, Freiheit und Brüderlichkeit allgemeingültiges Recht werden. Was daraus geworden ist, gibt auch und insbesondere im Vergleich mit der Art und Weise, in der mit der Oktoberrevolution umgegangen wird, Grund genug zum Nachfragen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschichte, Geschichte der UdSSR, Marxismus-Leninismus | 12 Kommentare