BRD: Geheimniskrämerei und die Taschenspielertricks der Regierung und des BND

deklassifiziertMit Taschenspielertricks versuchen gerade Bundesnachrichtendienst und Kanzleramt, ihre Akten dem Zugriff der Öffentlichkeit zu entziehen. Ohne die zeitliche Begrenzung von maximal 60 Jahren, wie es im Gesetz steht. Für alle Ewigkeit. Dokumente aus den fünfziger Jahren werden bis mindestens 2042 für streng geheim erklärt. Bei denen geht es um die Rolle der gerade gegründeten Bundeswehr in der NATO und um Abrüstungsvorschläge aus der Sowjetunion. Die Akten des BND, die die Journalistin im Rahmen ihrer Klage vor dem Bundesverwaltungsgericht teilweise geschwärzt erhalten hatte, sollen weiter geheim bleiben. Kanzleramt und BND wollen jetzt Geheimhaltung bis auf den Sankt-Nimmerleins-Tag zementieren, durch interne Anweisungen, im Hinterzimmer fabriziert. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Faschismus, Geschichte, Kapitalistische Wirklichkeit, Verbrechen des Kapitalismus | 12 Kommentare

Abschaffung des Kommunismus? Der Kölner Kommunisten-Prozeß und das Wiedererstarken der Konterrevolution

manifestEnde Februar 1848 erschien erstmals das Manifest der Kommunistischen Partei. Darin hatten Karl Marx und Friedrich Engels in unmißverständlicher Weise erklärt, daß nur dann eine gerechte Gesellschaftsordnung entstehen kann, wenn der herrschenden Kapitalistenklasse die Macht genommen wird, sich gesellschaftliche Produkte durch die Unterjochung fremder Arbeit anzueignen. Sie erklärten: „In den Krisen bricht eine gesellschaftliche Epidemie aus, welche allen früheren Epochen als ein Widersinn erschienen wäre – die Epidemie der Überproduktion. Die Gesellschaft findet sich plötzlich in einen Zustand momentaner Barbarei zurückversetzt…“ – Doch damit nicht genug. Noch hatten die Kapitalisten ihr Ziel nicht erreicht. Erst nachdem 1953 die weltweit bedeutendste Persönlichkeit des Kampfes gegen den Imperialismus, der Generalissimus Stalin, ermordet worden war, und mit Chruschtschow ein Antikommunist an die Spitze der KPdSU gelangte, war die Tür zum Untergang des Sozialismus geöffnet. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Arbeiterklasse, Geschichte, Kommunisten, Kommunistische Partei, Wider den Antikommunismus! | 5 Kommentare

Es gibt Ereignisse, die wir niemals vergessen werden…

Я-Ватник-разное-либеральный-фашизм-США-1288045Hier wird berichtet über Geschehnisse, die sich vor über 75 Jahren ereignet haben, die aber in unmittelbarem Zusammenhang zu dem stehen, was wir heute erleben und was uns in allernächster Zeit bevorsteht, wenn … ja, wenn wir es nicht verhindern! Alles, was in den Jahren zwischen 1939 und 1945 in der Sowjetunion geschah, ist so grausam, daß Sie nach den ersten 5 Minuten nicht weiterlesen wollen. Doch es sind nüchterne, ungeschönte, unzensierte Tatsachen. Diese Tatsachen sind das Ergebnis einer historischen Entwicklung, die unter gleichen Bedingungen in dieser oder jener Form jederzeit wiederholbar ist. Diese Verbrechen und all diese Grausamkeiten hat der Kapitalismus hervorgebracht. Und er wird sie wieder hervorbringen! Daran besteht nicht der geringste Zweifel! Weiterlesen

Veröffentlicht unter Faschismus, Verbrechen des Kapitalismus | 11 Kommentare

Der stille Don … und die deutschen Plünderer (1920)

ScholochowMichail Scholochow wurde 1905 als Nachkomme von Kosaken im Dongebiet geboren.. Begeistert von den Zielen der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution gründete er schon als Junge in seiner Heimat eine kommunistische Jugendorgansiation. Als Siebzehnjähriger nahm er in der Roten Armee an den Kämpfen gegen konterrevolutionäre Banden am Don und an der Wolga teil. Schon 1928 erschien der erste Band seines Romans „Der stille Don“ und machte den Dichter schnell berühmt. Dieser Roman, der vier Bände umfaßt und erst 1940 vollendet wurde, ist die Geschichte von den Kosaken am Don und erzählt, wie in den ersten Jahren der Sowjetmacht allmählich der Widerstand der Konterrevolutionäre überwunden wurde und auch am Don ein neues, sozialistisches Leben begann, beschreibt Scholochow in seinem Roman: Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 3 Kommentare

Prof.Dr. Karina Reiss: Ist die Corona-Epidemie schon vorbei?

Reiss-Bakhdi-Corona

Das Buch „Corona Fehlalarm?“ steht aktuell auf der Spiegel-Bestseller-Liste der Sachbuch-Taschenbücher. Die Menschen in der BRD glauben nicht mehr den Lügen ihrer Regierung und den Verlautbarungen der staatsoffiziellen Massenmedien. Die radio-SAW-Moderatorin Franziska Stawitz hat mit Prof. Dr. Karina Reiss gesprochen, die das Buch zusammen mit Prof. Dr. Sucharit Bhakdi geschrieben hat. Die Autoren haben sich dazu entschlossen, dieses Buch zu schreiben, da von youtube in unverantwortlicher, verbrecherischer Weise schon eine Vielzahl von Interviews des Prof. Dr. Bhakdi gelöscht wurden. In der Ankündigung des Verlages heißt es: Kaum ein Thema dominiert unsere Zeit so sehr wie das Coronavirus und die dadurch ausgelöste Infektionskrankheit COVID-19. Eine Situation, die von der Weltgesundheitsorganisation WHO als Pandemie eingestuft wurde. Dazu kursieren widersprüchliche Meinungen, Fake News und politisch gelenkte Informationen. Unterschiedliche Ansichten über die Gefahren durch die Pandemie führen zu tiefgehenden Disputen und sorgen für Verwirrung der Menschen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Arbeiterklasse, Corona-Virus, Freiheit der Andersdenkenden, Lügenpresse, Massenmanipulation | 8 Kommentare

Eklat beim Gedenken an die Ermordung Ernst Thälmanns in Stralsund. Bundestagsabgeordete der Partei „DIE LINKE“ erteilt Kommunisten einen Platzverweis.

Thaelmann StralsundAm 18. August 1944 wurde der Reichstagsabgeordnete der Kommunistischen Partei Deutschland, unser Genosse Ernst Thälmann, heimtückisch und hinterrücks von den Faschisten im KZ Buchenwald ermordet. Dieser feige Mord war nur noch die Folge einer langjährigen, fanatischen Kommunistenverfolgung, mit der die Nazis jeden Widerstand gegen den Faschismus im Keime zu ersticken versuchten. Ernst Thälmann hatte gewarnt: „Wer Hindenburg wählt, wählt Hitler. Und wer Hitler wählt, wählt den Krieg!“ Und so geschah es auch. Mit diesem Krieg suchte die deutsche Monopolbourgeoisie sich aus den Zwängen der Erpressung durch den USA-Imperialismus zu lösen, indem sie nun wiederum selbst andere Länder überfiel und ausplünderte. Dieser vom deutschen Faschismus angezettelte Krieg forderte mehr als 70 Millionen Todesopfer. Von einer Genossin aus Stralsund erhielten wir einen Bericht über eine Kundgebung zum Gedenken an die Ermordung Ernst Thälmanns. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Arbeiterklasse, Ernst Thälmann, Kommunisten, Wider den Antikommunismus! | 12 Kommentare

Informationen über Vergiftung Nawalnys eine Fälschung?

novichokEs ist schon grotesk, mit welchen billigen und hinterhältigen Methoden die westlichen Geheimdienste versuchen, die Weltöffentlichkeit zu täuschen: Da wird ein russischer Nobody während einer Ausflugsreise ohnmächtig. Ein Flugzeug muß seinetwegen eine Notlandung durchführen. Da versuchen Ärzte binnen kürzester Zeit dem Patienten das Leben zu retten. Sie finden aber keine Anzeichen einer Vergiftung. Dann reisen extra ein paar Mediziner aus Berlin nach Omsk, um sich zuerst einmal gemütlich in einem Hotel niederzulassen. Man einigt sich und kurz darauf wird der russische Patient mit einem Privat-Jet nach Berlin gebracht. Ein Ehrenkonvoi der Bundeskanzlerin geleitet den Mann in ein bekanntes Berliner Krankenhaus. Währenddessen beschimpft und beleidigt die Familie des Patienten die Omsker Ärzte. Eine Unterstützung durch russischen Ärzte lehnen die deutschen Kollegen aber ab. In den Medien wird derweil berichtet: ein Mordversuch, es sei ja schon bei Litwinenko und Skripal so gewesen. Putin habe den Auftrag dazu gegeben. Dann wird in einer Pressekonferenz erklärt, man habe Beweise, der Patient sei mit Nowitschok vergiftet worden. Das Chemielabor der Bundeswehr habe das festgestellt. Nun ist alles sonnenklar: Die Russen sind’s gewesen! Wie immer! Putin ist schuld. …Doch nun zur Wahrheit… Aus russischen Labors wurde uns eine Probe des geheimnisvollen Giftes zugestellt. Es handelt sich um eine Flasche „Новичок“ (auf deutsch: „Neuling“) speziell: Nowitschok Sonnenblumenöl – Nur für Dissidenten geeignet! Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kapitalistische Wirklichkeit, Massenmanipulation | 25 Kommentare

Massendemonstration in Berlin am 29.August 2020 gegen die Corona-Zwangsmaßahmen (Rede von RA Robert F. Kennedy)

Den folgenden Bericht über die Massendemonstration am 29. August 2020 in Berlin gegen die Zwangsmaßnahmen der BRD-Regierung zeichnete der russische Informationskanal RT Deutsch auf. Schon seit mehr als 4 Monaten wurden von der Regierung dieses Landes wegen einer angeblichen „Coronavirus-Pandemie“ umfangreiche Verbote erlassen, unangemessen hohe Strafen verhängt und die bürgerlichen Rechte und Freiheiten eingeschränkt.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Corona-Virus, Für den Frieden, Internationale Solidarität, Kapitalistische Wirklichkeit | 52 Kommentare

Dr. Fritz Klein: Zur Bedeutung der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution (1953)

20143011_revoluciaAls der ehemalige Privatsekretär und enge Vertraute Gustav Stresemanns, Henry Bernhard, 1932 Stresemanns Nachlaß in drei umfangreichen Bänden herausgab, war ihm, wie er in einem Vortrag im Oktober 1949 aus Anlaß von Stresemanns zwanzigsten Todestag in Berlin erklärte, zuvor vom Auswärtigen Amt die Publikation derjenigen Dokumente untersagt worden, die das Verhältnis Deutschlands zur Sowjetunion betrafen. Man befürchtete da wohl, einige unbequeme Wahrheiten lesen zu müssen. So konnte der DDR-Historiker Dr. Fritz Klein auch nur auf das zurückgreifen, was ihm an den umfangreichen Werken Lenins und Stalin, der sowjetischen Wissenschaft, aus der Memoirenliteratur und an Parlamentsberichten u.dgl. zur Verfügung stand. Es ist klar, daß die antikommunistischen und DDR-feindlichen Auftragssschreiberlinge heute erst recht versuchen, die geschichtlichen Zusammenhänge zu verfälschen und zu ihren Gunsten umzudeuten. Doch mit Fritz Klein äußert sich ein sachkundiger Zeitzeuge, der Geschichte nicht nur aus eigenem Erleben, sondern auch aus wissenschaftlicher Sicht in ihrer materialistischen Dialektik zu beurteilen imstande ist. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Für den Frieden, Geschichte, Geschichte der UdSSR, Internationale Solidarität | 1 Kommentar

Europameisterschaften 1974: Doping-Lüge eines schwedischen Mannschaftsarztes über DDR-Sportler geplatzt

Kornelia Ender 1974Immer wieder hat man bei internationalen Wettkämpfen versucht, die DDR-Sportler des Dopings zu verdächtigen. So auch in Österreich 1974, als die DDR-Sportler bei den 13. Europameisterschaften im Sportschwimmen mit 10 Goldmedaillen einen überragenden Sieg einfuhren. Der damalige Mannschaftsarzt aus Schweden hatte in einem Interview die Behauptung aufgestellt, die DDR-Mädchen seien gedopt gewesen, sie würden mittels „männlicher Hormonspritzen“ zu solchen Leistungen befähigt, ihre Gesundheit werde ruiniert. Natürlich war das haarsträubender Unsinn und nichts als eine üble Verleumdung. Kann sein, daß der Neid diesen dummen Arzt zu dieser dreisten Lüge verleitet hatte, denn die Schweden konnten mit nur mittelmäßigen Erfolgen aufwarten… Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschichte, Lügenpresse, Meine Heimat DDR, Verbrechen des Kapitalismus | 3 Kommentare