Ljubow Pribytkowa: BRAUCHEN WIR EINEN IDEOLOGISCHEN KAMPF?

marks_kHeute befindet sich die gesamte kommunistische und Arbeiterbewegung der Welt im Schwanken und im Zerfall. Nach dem Sturz des sozialistischen Weltsystems gab es einen heftigen Rechtsruck. Rußland bildet da keine Ausnahme, hier gibt es mehr als ein Dutzend Parteien und Organisationen, die sich kommunistisch nennen. Doch immer öfter hört man Stimmen, daß man sich vereinigen muß. Auf den Maidemonstrationen in den Städten können sich ihre Vertreter noch in einer Reihe aufstellen, aber danach ist es mit ihrer Einheit auch schon vorbei. Und das ist auch ganz natürlich. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Marxismus-Leninismus, Wider den Antikommunismus! | 2 Kommentare

Die „Instrumentalisierung“ der Wissenschaft in der DDR…

WeltallErdeMenschIn einem neuen Jugendweihe-Buch wird die verleumderische Behauptung aufgestellt: In der DDR sei die Jugendweihe „instrumentalisiert“ worden. Und man begründet das mit der Erklärung, in den Themen der Jugendstunden der DDR habe gestanden: „Wir erfüllen unser revolutionäres Vermächtnis oder „Alles für unser sozialistisches Vaterland“. War das etwa falsch? Nein, es war nicht falsch. Das Buch von heute ist angeblich „entideologisiert“. Stimmt das wirklich? Nein, das ist eine Lüge, denn von Anfang bis Ende wird dort die bürgerliche Ideologie verbreitet. Angefangen von der „Urknall-Theorie“, die nichts anderes ist, als eine „verwissenschaftlichte“ Schöpfungsgeschichte, bis hin zu Erklärungen über die Krise und deren angebliche Ursachen. Kein Wort steht heute in diesem Jugendweihe-Buch über Karl Marx und Friedrich Engels, die Begründer der wissenschaftlichen Weltanschauung, und schon gar nichts über Lenin und Stalin. Sie haben einfach nicht existiert. Von Ernst Thälmann wird nur beiläufig seine Tochter erwähnt. Und warum? Weil auch sie 1935 an der Jugendweihe teilgenommen hatte. Nehmen wir also mal ein solches „instrumentalisertes“ Jugendweihe-Buch zur Hand, es ist aus dem Jahre 1954. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschichte, Kapitalistische Wirklichkeit, Marxismus-Leninismus, Verbrechen des Kapitalismus, Was ist Sozialismus? | 5 Kommentare

Emil Collett: Die DDR – ein Meisterwerk

palast_der_republikDie Bewertung der historischen Bedeutung der DDR hängt natürlich vom Klassenstandpunkt ab. Für die Kapitalisten und ihre Helfershelfer von der antistalinistisch-antibolschewistischen Front war und ist die DDR die Pest, für die Arbeiterklasse und ihre natürlichen Verbündeten hingegen die Verwirklichung ihres jahrhundertealten Traums der Befreiung von der Ausbeutung, von der allseitigen Realisierung der Menschenwürde. Die DDR war die Verwirklichung der revolutionären Beseitigung der kapitalistischen Produktionsweise und der auf ihr beruhenden antagonistischen Lebensweise sowie die Errichtung der sozialistischen Produktionsweise und der auf ihr beruhenden nichtantagonistischen Lebensweise. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Demokratie, Geschichte, Meine Heimat DDR, Sozialistische Wirklichkeit, Was ist Sozialismus? | 1 Kommentar

In Dienste der Unterwelt…

UnterweltVerbrechen gegen die DDR im Auftrag der CIA und des Bundesnachrichtendienstes. „Vorsicht! Menschenfalle!“ – so könnte dieses Buch auch heißen. Wohlgekleidete Herren mit feinen Manieren und einem juristischen Vokabular bieten sich an, unentgeltlich Rechtsauskünfte zu erteilen. Wer sich von ihrem vornehmen Gebaren täuschen läßt und ihnen ins Garn geht, beschreitet unweigerlich den Weg des Verbrechens. Und die hinterhältigen Menschenfänger in der Zehlendorfer Limastraße 29 haben schon zahlreiche gutgläubige Menschen ins Unglück gestürzt. Den Verfassern dieses Dokumentarberichts ist es gelungen, trotz der umfangreichen „Sicherungs“- und „Abschirm“- maßnahmen der „freiheitlichen Juristen“ der Öffentlichkeit unwiderlegbare Beweisstücke aus der Zentrale in der Limastraße vorzulegen. Die restlose Aufklärung dieser und anderer Verbrechen ist eine Meisterleistung des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschichte, Konterrevolution, Kriminelle Gewalt, Meine Heimat DDR, Verbrechen des Kapitalismus | 4 Kommentare

Täve Schur – ein ehrlicher Deutscher

SchurIn allen Punkten muß man dem Radsportler Gustav-Adolf Schur bescheinigen: „Täve, Du hast Deine Sache gut gemacht!“ Du warst, bist und bleibst ein Vorbild für Generationen von Sportlern und für Millionen Menschen in der DDR und in aller Welt. Du hast Dich nicht abbringen lassen von Deinem Weg, auch dann nicht als alle möglichen DDR-Hasser und DDR-Sportverleumder ihren Schmutz über unsere Heimat ausschütten. Denn – Du bist ein Kommunist! Wir lieben Dich! Wie oft haben wir noch als Schulkinder und später als Erwachsene an den Straßenrändern gestanden, haben mitgefiebert und gejubelt, als Friedensfahrer aus allen sozialistischen Ländern vorüberführen. Wie haben wir Dich bewundert ob Deiner Bescheidenheit und Deiner klaren Aussagen. Du  – und wir alle – haben unserem sozialistischen Vaterland viel zu verdanken, sei es die Schulbildung, sei es der Sport oder sei es der Frieden und die soziale Sicherheit, in der wir aufwuchsen. Das werden wir niemals vergessen… Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschichte, Kommunisten, Meine Heimat DDR | 2 Kommentare

N.Schpanow: Entscheidung des Gewissens

GewissenAls der Wissenschaftler und Konstrukteur Dr. Egon von Schwerer, Sohn eines Nazi-Wehrmachtsgenerals, seinem Gewissen folgend, Westdeutschland verließ, um künftig in der DDR zu bleiben, war das ein mutiger Schritt. Schwerer war nicht mehr bereit, die im Auftrag der westdeutschen Großindustrie von den Amerikanern und ehemaligen Nazis forcierte Aufrüstungspolitik des Westens mitzutragen. In dem nachfolgenden Buchauszug aus seinem Roman „Verschwörer“ beschreibt der sowjetische Schriftsteller Nikolai Schpanow, welche Gedanken und Gefühle einem ehrlichen Deutschen damals durch den Sinn gingen – Gedanken, die auch heute ihre Gültigkeit noch nicht verloren haben… Weiterlesen

Veröffentlicht unter Freiheit der Andersdenkenden, Geschichte, Sozialistische Literatur, Sozialistische Wirklichkeit | 2 Kommentare

Emil Collett: Manipulation – Methode des Klassenkampfes

manipulatedDiesen Beitrag schrieb Genosse Collett im Mai 2006. Seitdem hat sich einiges verändert. Die KPD(B) gibt es nicht mehr, die Kommunisten sind nach wie vor uneins, doch die Schärfe der Unterdrückung und Ausbeutung der Arbeiterklasse durch die Bourgeoisie hat erheblich zugenommen. Darüber können auch solche lügenhaften Aussagen wie „wir haben die niedrigste Arbeitslosenrate seit 1990“ oder noch Dümmeres wie „die Wirtschaft brummt“ nicht hinwegtäuschen. In den Medien wird ein Bild glücklicher und zufriedener Menschen gezeichnet, egal ob beim „Kirchentag“ oder bei beliebigen anderen „Events“, von denen es ja derzeit gar nicht genug geben kann. Wir werden permanent manipuliert, doch den wenigsten ist das auch bewußt. Am allerwenigsten begreifen das die nach 1990 Geborenen. Und tatsächlich scheint es viele Menschen in diesem Land zu geben, die sich mit den schreienden Gegensätzen zwischen arbeitender Klasse und den Schmarotzern abgefunden haben, und die gar nicht mehr an eine Veränderung glauben… Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kapitalistische Wirklichkeit, Massenmanipulation, Verbrechen des Kapitalismus | 4 Kommentare