Rückkehrer in die DDR: Vom Kapitalismus enttäuscht (1986)

RueckkehrerAls nach dem Machtantritt der Konterrevolutionäre in der UdSSR unter Gorbatschow die „Perestrojka“ auch die DDR erfaßt hatte, waren nicht nur die DDR-Bürger erschüttert und verunsichert, sondern offenbar auch die Parteiführung der SED. Eine Tatsache war nicht zu übersehen: Die Zahl der „Antragsteller“ hatte zugenommen! Das waren diejenigen DDR-Bürger, denen die Zukunft unter kapitalistischen Verhältnissen, wie sie in der benachbarten BRD herrschten, verheißungsvoller erschien als der alltägliche Sozialismus mit seinen sozialen Errungenschaften, der sozialen Sicherheit und der Fürsorge des Staates für die Werktätigen. Doch es gab auch Rückkehrer. Darüber berichtet der nachfolgende Film… Weiterlesen

Veröffentlicht unter Meine Heimat DDR | 14 Kommentare

Die Gesetzmäßigkeit der proletarischen Revolution (Teil 2)

Marx_Engels Sie haben bereits gesehen (Teil 1), daß der Übergang von einer vorsozialistischen Gesellschaftsordnung zu einer anderen vorsozialistischen Gesellschaftsordnung durch Revolutionen vollzogen wurde. Diese Revolutionen unterscheiden sich in mannigfaltiger Hinsicht. Aber trotz aller dieser Unterschiede hatten diese Revolutionen eines gemeinsam: sie ersetzten eine Ausbeutergesellschaft durch eine andere. Alle diese Revolutionen endeten stets damit, daß eine Minderheit die Mehrheit des Volkes unterdrückte und ausbeutete. So war es beim Übergang von der Sklaverei zum Feudalismus, so beim Übergang vom Feudalismus zum Kapitalismus. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Marxismus-Leninismus | 5 Kommentare

Abschied von einer außergewöhnlichen Frau

g4qys4QwbVgDas Kollektiv der Alternativen Presseschau erinnert an Larissa Simonowa, die in der Nacht vom 14. zum 15. Juli 2017 starb. Mit ihr hörte ein großes Herz in einer kleinen und doch so großartigen Frau auf zu schlagen. Hier der vollständige Artikel:

Larissa Stepanowna Simonowa, die als Kind mit ansehen mußte, wie deutsche Faschisten ihre Schwester töteten, die dank internationaler Solidarität trotz schwerster Verletzungen das faschistische Vernichtungslager Auschwitz und die Hölle anderer KZ überlebte, ergriff später den Beruf einer Lehrerin und widmete sich mit ganzem Herzen der Erziehung der heranwachsenden Generationen. Auch als Rentnerin blieb sie immer in Kontakt mit der Jugend, kam oft in den Kinder- und Jugendclub „Gaidarowzy“, wo sie intensive Gespräche mit den Kindern führte. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschichte, Geschichte der UdSSR, Kommunisten | 4 Kommentare

Die Gesetzmäßigkeit der proletarischen Revolution (Teil 1)

Marx_EngelsAus den Naturwissenschaften ist Ihnen bekannt, daß die Entwicklung der Natur bestimmten Naturgesetzen unterliegt. So ist Ihnen sicherlich bekannt, daß Wasser bei 100°C zu kochen beginnt und bei 0°C beginnt, sich in Eis zu verwandeln. Dieser Vorgang geschieht immer in gleicher Weise. Die Naturgesetze geben uns, wenn wir sie erkannt haben, die Möglichkeit, durch Ausnutzung der Gesetze die Naturkräfte zu beherrschen und damit die Natur zu verändern. Marx und Engels wollten die menschliche Gesellschaft verändern. Sie gingen davon aus, daß, wie in der Natur, auch in der Gesellschaft Gesetze geben muß, nach denen sich die Gesellschaft entwickelt. Diese Gesetze galt es zu entdecken.  Weiterlesen

Veröffentlicht unter Marxismus-Leninismus | 2 Kommentare

Bertolt Brecht: Mit Dank für eine Friedensgabe…

brecht_bEin Dank an die Sowjetunion. Im Jahre 1955, zwei Jahre nach Stalins Tod wurde Bertolt Brecht in Moskau der Stalin-Preis „Für die Festigung des Friedens zwischen den Völkern“ überreicht, der ihm im Jahr zuvor verliehen worden war. Im Präsidium saßen damals B.Brecht, N.S.Tichonow, N.P.Ochlopkow und E.N.Gogoljowa sowie der vorübergehende Geschäftsträger der DDR in der UdSSR, Seitz und andere. Tichonow verlas den Beschluß  und überreichte Brecht die Medaille und die Urkunde. Doch bereits im selben Jahr wurde der Preis dann umbenannt in Lenin-Friedenspreis. Kein Zweifel – Brecht war Kommunist. Obwohl nie Mitglied der SED. hatte er einen klaren Klassenstandpunkt. Und das ist auch in der folgenden Rede nachzulesen… Weiterlesen

Veröffentlicht unter Für den Frieden, Kommunisten, Sozialistische Literatur | 4 Kommentare

Die Bibel hat recht!

Man reibt sich verwundert die Augen: Kann es sein, daß die Bibel recht hat? Ja, unter Räubern und Betrügern, unter Dieben und Hehlern findet sich darin – neben einigen salbungsvollen Worten – immer der passende Spruch!
werdahat
Nun mag wer sagen, dies sei aus dem Zusammenhang gerissen. Ist es auch! (Matthäus 25,29) Unter imperialistischen Soziologen spricht man bereits vom Matthäus-Effekt, Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gegen die Religion, Kapitalistische Wirklichkeit, Verbrechen des Kapitalismus | 13 Kommentare

Briefe eines Inhaftierten

Eine wichtige Stimme im Kampf gegen die täglichen Verleumdungen des Sozialismus und die Lügen über die DDR (speziell auch über E.H.). Danke für den Hinweis!

giskoes gedanken

Nichts war umsonst. 40 Jahre Sozialismus sind nicht aus der Weltgeschichte wegzuwischen, auch wenn es manchen jetzt so scheint. Da bleibt etwas von Erfahrungen.

Die offizielle Geschichtspolitik in der Bundesrepublik möchte po

Ich glaube, es müsste bei manchen auch der letzte Zweifel, der 1989/90 so viele plagte, verlorengegangen sein. Mir war dies nicht 1985, aber doch schon 1986 klar. Der »große Reformer« hat dies zwar bewusst vernebelt, doch wenn man 1987 durch die Straßen von Moskau ging, hörte man, um mit Goethe zu sprechen, nicht nur die Steine davon reden.

»Die Bilanz der 40jährigen Geschichte der DDR sieht anders aus,

Wir haben der DDR und dem Sozialismus gedient, dem schönsten Abschnitt in der deutschen Nachkriegsgeschichte.

Geschlagen, aber nicht am Ende – lesenswert, empfehlenswert

Ursprünglichen Post anzeigen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen