Wurden 45.000 Deutsche totgespritzt? – Neu: „Affenpocken“ – Der „medizinische“ Faschismus – Ukraine, quo vadis?

computerchaosDie Welt ist in Bewegung – das reinste Chaos: Erst „Friday for Future“, dann Hochwasser in Ahrweiler, dann Coronaviren mit drohendem „Impfzwang“ und schließlich Krieg in der Ukraine (oder schöner formuliert: die „militärische Spezialoperation“). Eine winzig kleine Minderheit von Monopolkapitalisten hält die Welt in Atem. Oder Nein: Wieviele hunderttausende willfährige Helfer (bei den Nazis sagte man „Hiwis“ = Hilfswillige) gibt es? Um das alles zu erreichen, wurden „Planspiele“ durchgeführt, und regelmäßig treffen sich die selbsternannten „Eliten“ in Davos, um immer neue Untaten auszuhecken. Und sie erfanden lebensbedrohliche Szenarien: Gesetze und Menschenrechte wurden außer Kraft gesetzt; übereilt traten neue Verordnungen und Regelungen in Kraft; mit brutaler Polizeigewalt wurden Demonstrierende in vielen Ländern niedergeknüppelt; bürgerliche Gerichte, bis hin zu den obersten Instanzen, beugten das Recht; die Kriminalität wurde zur Gewohnheit und erreichte einen neuen Höchststand usw. usf. – Doch warum geschieht das alles?

Die Antwort ist. Die allgemeine und die zyklische Krise des Kapitalismus haben sich überlagert. Für das Kapital entstand eine ausweglose Situation, mit einigen wenigen Krisengewinnern in Höhe von mehreren Milliarden US-Dollar auf der einen und einer unvorstellbar hohen Schuldenlast auf der anderen Seite. Um den Kapitalismus zu retten, kam die herrschende Klasse auf immer wahnsinnigere Ideen: So die zielgerichtete Versklavung der Erdbevölkerung durch die „Digitalisierung“ und die Vernichtung von Milliarden Menschen durch Hungersnöte, Krieg und „Impfungen“. Und damit möglichst niemand begreift, was da „gespielt“ wird, herrscht nun auch im Internet und in den Mobilfunknetzen: Psychologischer Krieg und Irreführung auf allen Kanälen…


🇷🇺 Über die sog. „Weltgesundheitsorganisation“ – WHO 🇷🇺

🔴 In Rußland wird gefordert, die WHO vor Gericht zu stellen

👏👏👏👏👏

Eduard Rossel, Senator u. ehemaliger Gouverneur d. Region Swerdlowsk, unterstützte in einer Erklärung den Gouverneur d. Region Kurgan, Wadim Shumkow, der einen internationalen Prozeß gegen die WHO-Mitglieder forderte. Die WHO soll zur Verantwortung für die Wirtschaftskrise und den biologischen Krieg in der Welt gezogen werden. Der russ. Senator beschuldigte die WHO außerdem, das „Verbrechen des Jahrhunderts“ begangen zu haben.

„Diejenigen, die daran interessiert waren, einen biologischen Krieg zu entfesseln, müssen sich für das Massensterben, für den wirtschaftlichen Zusammenbruch in der Welt verantworten! Die WHO diskreditierte sich selbst längst, und nach den Ereignissen von 2019-2022 ist eine Untersuchung all ihrer Handlungen und der Personen, die hinter der Organisation stehen und dieses Verbrechen und seine mediale Unterstützung finanzieren, unbedingt erforderlich!“

22.05.2022

👉@technikus_news


🇩🇪 Impf-Pflicht aus Profitgründen?

Das Manager Magazin schreibt, dass BioNTech inzwischen fast ein Fünftel des deutschen Wirtschaftswachstums ausmacht. Fast ein Fünftel des deutschen Wirtschaftswachstums beruht demnach auf Betrug: der systematischen Desinformation der Menschen über die kaum vorhandene und mittel- und langfristig sogar negative Schutzwirkung der sogenannten Impfung, über die Existenz wirksamerer, unschädlicherer und günstigerer Therapien sowie über das ungeheure Schadenspotential dieses tödlichsten jemals zugelassenen Arzneimittels. Anhand der Schadensmeldungen in EUDRAVIGILANCE und der Angaben in der Literatur über die Verlässlichkeit von Meldesystemen (nicht unplausible Annahme: Under Reporting Rate von 95%) errechnen sich allein für Teile Europas verdachtsweise bereits ca. 400.000 BioNTech-Impftote und Millionen von Schwerstgeschädigten. Die langfristigen Folgen könnten noch schlimmer sein. Finanziert durch deutsches Steuergeld.

Gaunerpärchen

Ein Gaunerpärchen? – oder hochprofessionelle Wissenschaftler?

Quelle: https://www.manager-magazin.de/unternehmen/tech/biontech-steht-fuer-fast-ein-fuenftel-des-deutschen-wirtschaftswachstums-a-1ffe0361-3afe-4e2d-9e2a-b989c9c17067?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE


Die Affenpocken

Affenpocken-Pandemie bereits 2021 als Simulationsübung auf der Münchner Sicherheitskonferenz – mit Ausbruch Mai 2022 Hier sind zwei Dinge, die wirklich ausnahmslos beweisen, dass diese nun vermeintlich startende Affenpocken-Plandemie schon vor einigen Jahren geplant wurde:

▪️ Die US-Zulassungsbehörde für Nahrungsmittel und Medikamente, FDA, hatte bereits im September 2019 einen Impfstoff gegen Pocken und Affenpocken zugelassen, der vom Hersteller Bavarian Nordic produziert wurde. Kann man ganz offiziell auf der Webseite der FDA nachlesen:

Die USA haben den Impfstoff schon für 119 Mio. US-Dollar bestellt (https://tkp.at/2022/05/20/affenpocken-usa-bestellen-impfstoff/) und für weitere 180 Mio. US-Dollar vorbestellt.

▪️ Im März 2021 gab es – ähnlich wie beim Event 201 kurz vor Corona – ein Planspiel auf der Münchner Sicherheitskonferenz, in der eine weltweite Affenpocken-Pandemie simuliert wurde:

Strengthening Global Systems to Prevent and Respond to High-Consequence Biological Threats

Quelle: https://www.fda.gov/news-events/press-announcements/fda-approves-first-live-non-replicating-vaccine-prevent-smallpox-and-monkeypox


Die Lügen und Fälschungen der Globalisten sind dermaßen primitiv, so daß eine einfache Suche im Internet schon den Betrug aufdeckt:

photo_2022-05-24_21-38-13


Die fiktive „Pandemie“ endet in dem geübten Szenario mit 3 Mrd. Infizierten und 270 Mio. Toten  weltweit – in einem Zeitraum von Mai/Juni 2022 bis Dezember 2023: ein genveränderter Affenpockenstamm, der durch Terroristen freigesetzt wurde (wer die Terroristen hier tatsächlich sind, wissen wir ja). Für uns ist die Sache mehr als glasklar, was hier gespielt wird. Denn offensichtlicher geht es echt nicht mehr. Das wird von den Figuren des USA-Imperialismus offen gezeigt, die verheimlichen das nicht mehr und kündigen alles im Vorwege an. Ob die Masse nun dahintersteigt oder auch beim kommenden IQ-Test gnadenlos versagen wird? Ich fürchte letzteres…

Siehe: https://report24.news/ausbruch-im-mai-2022-am-ende-270-millionen-tote-affenpocken-pandemie-wurde-schon-2021-angekuendigt/

Es ist Faschismus! – ein „medizinisch“ verbrämter Faschismus!


Wie oft lassen sich die Menschen noch betrügen?

Affenpocken


Die Ukraine

Während des Großen Vaterländischen Krieges wurde das Territorium der Sowjetischen Ukraine von 1941 bis 1944 von den faschistischen Eroberern und ihren Schergen besetzt. Auf dem okkupierten Gebiet wurden 180 Konzentrationslager und 400 Ghettos errichtet. Allein in Babi Jar wurden mehr als 150.000 Menschen ermordet. Im Verlaufe der Kämpfe um die Befreiung der Ukraine in den Jahren 1943-44 starben etwa 3 Millionen sowjetische Soldaten. Heute gelten Nazis und faschistische Kollaborateure in der Ukraine als Helden. Zu Ehren von Bandera und Schuchewitsch werden von den Behörden Fackelzüge organisiert und gefördert. Bereits in der Schule wird ein Verehrungskult für Kriegsverbrecher auferlegt. In der Ukraine gibt es schon seit langem eine zügellose Schwelgerei für den Neonazismus, wovor der Westen die Augen verschließt. In vielen Lebensbereichen wurde ein Verbot der Verwendung der russischen Sprache verhängt.


Die doppelten Standards der westlichen Propaganda

Wikipedia_Kriegführung

Wikipedia wird in der BRD seit feindlichen Übernahme des Leipziger VEB Brockhaus Verlages durch den kapitalistischen Bertelsmann-Konzern von dessen Stiftung betrieben und mißt dementsprechend stets mit zweierlei Maß.Was bei den USA als beschönigend „Militäroperation“ bezeichnet man bei Rußland als einen „Überfall“ auf die Ukraine.


Ein Kommentar zu aktuellen Situation

Genossin R. aus Sachalin schreibt:

R. [23.05.2022] China ist schon eher ein faschistischer Staat. Mit ihren Quarantänemaßnahmen sind sie der Welt voraus. Auch wenn sie Angst haben, etwas Tödlicheres zu bekommen, sollten sie die Bevölkerung nicht verfolgen. Es geht eher darum, die Unzufriedenheit zu unterdrücken. Und dieser besondere Weg ist meiner Meinung nach nicht besonders, sondern einfach eine Degeneration des Kapitalismus. Es gibt zwei Wege, der Rest ist nur Lyrik und Unsinn. Nach der Unterstützung Rußlands zu urteilen, ist China ein Konkurrent der Vereinigten Staaten, aber es nutzt auch den medizinischen Faschismus und baut ihn aus. Der Kapitalismus kennt keinen anderen Weg, das ist seine ureigene Natur, genau wie Korruption, Ausbeutung und Kapitalakkumulation. Sobald sie mit den USA fertig werden oder sie sich einigen, indem sie kleine Konkurrenten ausschalten, wird Rußland an der Reihe sein. Aber im Moment ist es Rußlands Verbündeter, wenn auch ein indirekter Verbündeter.

Rußland selbst, das oligarchisch und national orientiert ist, ist nun gezwungen, sich mit dem globalistischen Westen auseinanderzusetzen. Auch gezwungenermaßen, denn der Westen hat die neuen Neureichen nicht akzeptiert, sie haben selbst genug davon. Wettbewerb, alles ist klassisch. Außerdem war Rußland einst Träger der kommunistischen Idee, ein Teil der Bevölkerung erinnert sich noch daran, und junge Menschen idealisieren diese Zeit sogar. Allein dafür soll Rußland vernichtet werden. Auch bei der Ukraine weiß der Westen, daß wir ein Volk sind.

Man hat uns Fleisch vorgesetzt, je mehr, desto besser. Wir haben keine andere Wahl. Die Ukrainerinnen haben die Wahl, sich so schnell wie möglich zu ergeben oder Kinder zu gebären, damit sie mit 18 Jahren oder sogar noch früher in der Schule aufgeputscht werden und diese Kinder dann sterben und die nächste Gruppe von Russen töten. Leider wird Putin als Vertreter der Oligarchie erst dann anfangen, sich um das Volk zu kümmern, wenn er merkt, daß ihm die Bevölkerung bald ausgehen wird. Aber hier gibt es Möglichkeiten.

  1. Er wird überredet werden, nach Den Haag zu gehen, und wir werden auseinandergerissen werden, aber das wird uns unermessliches Elend bringen. Manche Kommunisten finden das irgendwie besser. Ich hingegen glaube, daß es zu einer physischen Vernichtung der Bevölkerung kommen wird. Durch die Impfung wird die Population jedoch praktisch ausgerottet.
  2. Er wird kämpfen, aber ihm werden die Ressourcen ausgehen, Flügelraketen „Kaliber“ sind offenbar nicht mehr verfügbar. Und hier wieder die Optionen, China (?) oder interne Unzufriedenheit.
  3. ein Staatsstreich im Inland und Absprachen mit den Globalisten.
  4. ein Aufstand weltweit oder in der Ukraine ist genauso unwahrscheinlich wie in Rußland. Außerdem sind die Menschen zersplittert und der Globalismus verfügt über mächtige Instrumente, bis hin zur Abrechnung mit den Führern. Das ist übrigens genau das, was das Putin-Regime tut. Die Option, daß Putin gewinnt, ist schwer vorstellbar, wahrscheinlicher ist ein Deal und ein Kompromiß.

Aber die die Ukraine ist ein riesiges Geschwür und ein ständiger Kriegsherd, der jetzt bis zum letzten Ukrainer funktionieren wird. Der Zermürbungskrieg wird weitergehen. Rußland könnte durch ein katastrophales Ereignis wie den Ausbruch einer Epidemie oder einen Regimewechsel in der Welt gerettet werden. Aber das war’s dann auch schon.

Ein Leser antwortete:

Leserantwort


Anmerkung: Aufgrund der Kompliziertheit der Zusammenhänge ist es wichtig, sich mit anderen Sichtweisen zu befassen, zumal objektive Informationen nur schwer zu erlangen sind und sich die Lage auch kurzfristig ändern kann.

Dieser Beitrag wurde unter Corona-Virus, Faschismus, Für den Frieden, Internationale Solidarität, Kapitalistische Wirklichkeit, Lügenpresse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

26 Antworten zu Wurden 45.000 Deutsche totgespritzt? – Neu: „Affenpocken“ – Der „medizinische“ Faschismus – Ukraine, quo vadis?

  1. dersaisonkoch schreibt:

    Die Genossin „R“ ist keine Genossin und sollte sich mal ihr Statut genau durchlesen, wenn sie überhaupt eins hat:-))

    • sascha313 schreibt:

      Keine Ahnung, wer das ist; es gibt in RU ja schließlich mehrere K-Parteien, eine schöner als die andere. Intern sind Streitereien an der Tagesordnung. Die wenigsten lesen noch bei den Klassikern nach. Darüber hinaus gibt es viele unorganisierte Genossen, die klar denken. Wenn ich es z.B. als abwegig betrachte, sich den Ideen der Frau Chabarowa anzuschließen, so hat auch sie eine nicht geringe Zahl von Anhängern. Als unbestechlich hingegen hat sich immer wieder Ljubow Pribytkowa erwiesen, die in keiner Partei organisiert ist. Wie seinerzeit auch unser Genosse Kurt Gossweiler…

      • dersaisonkoch schreibt:

        Ich weiß, der Kurs ist derzeit etwas umstritten. Kommunisten sollten sich in erster Linie fragen, wer reagiert wie auf welche Politik. Klassiker durften wir in der DDR genug lesen. Bei jeder Weiterbildung, die ganze Reihe von Vorne:-)) Die Klassiker ersetzen aber keineswegs die Logik und die Anwendungsbreite der Klassiker. Nach der Literaturauslegung der Klassiker, ist selbst der Iran, Rußland, China usw. sozialistisch. Auch in meinen Augen. Die Wenigsten registrieren, dass ein Putsch – wie er 1990 rum passierte, weltweiten Schaden angerichtet hat. Mit Vorsatz. Das ist auch das, was ich den Putschisten wirklich vorwerfe. Die haben nicht etwa nur Rußland ruiniert, sondern zig Millionen Menschen auf dem Gewissen. Das jetzt wieder gerade zu rücken, ohne gleich einen WK zu riskieren (bei den Gegnern, nichts Außergewöhnliches), bedarf schon eines Feingefühles. Und das ist eben Stalinsche/Leninsche Taktik. Die NÖP/NEP wurde paar Mal angewandt. Sicher auch zum Neid diverser Schichten.

        Der Beitrag, den Du uns hier präsentierst, ist eine Schule dafür, ob unsere Genossen überhaupt in der Lage sind, versteckte Gegner zu erkennen an ihren Texten und Aussagen. Dafür ist Dir mein Lob sicher. Das ist ein Volltreffer. #Wie gesagt: Die Partei und die Führung muss nach dem Sieg geputzt werden:-)) Im Fall der Deutschen Linken, wäre dieser Putzvorgang schon bei der Kandidatur einzelner Genossen fällig gewesen. Die Partei steckt ja voller Uboote.

      • sascha313 schreibt:

        Danke für Dein Lob. Bei den Klassikern bin ich allerdings etwas vorsichtiger mit der Extrapolation auf Gegenwärtiges. Selbst wenn man brücksichtigen würde, daß die Neue Ökonomische Politik (NÖP) ein hervorragender Weg ist, binnen kurzem die Arbeitsproduktivität erheblich zu steigern und Masseninitiativen zu entfachen, setzt das eine Partei voraus, die sich prinzipienfest auf den marxistisch-leninistischen Klassenstandpunkt stützt. Das ist aber weder bei China, bei dem Iran, noch bei Rußland der Fall, auch nicht auf Kuba oder in Nordkorea. Der Revisionismus hat überall seine Fußabdrücke hinterlassen. Und so ist auch der butterweiche („diplomatische“) Kurs vieler, vor allem bürgerlicher Politiker erklärlich, die eher bereit sind Kompromisse zu schließen, statt hart und konsequent mit den Kapitalisten zu verhandeln. Es gibt nicht einen einzigen Kapitalisten, der nicht seine Meinung ändern würde, wenn ein Verlust von Profit auf dem Spiel steht.

  2. buecherfreund schreibt:

    Auch der „Leser“ verwendet das Wort „Nazismus“…..wir haben früher „Faschismus“ gesagt.

    • sascha313 schreibt:

      Ja richtig. Faschismus ist der allgemeine Oberbegriff. In Rußland sagt man Nazismus (für den deutschen Faschismus), während man sich im Westen „genüßlich“ der Bezeichnung bedient, mit der die Nazis selbst hausieren gegangen sind….

  3. roprin schreibt:

    @dersaisonkoch :

    „Die Partei und die Führung muss nach dem Sieg geputzt werden:-)) Im Fall der Deutschen Linken, wäre dieser Putzvorgang schon bei der Kandidatur einzelner Genossen fällig gewesen. Die Partei steckt ja voller Uboote.“

    Die Partei „die Linke“ ist link und insgesamt ein „U-Boot“. Die kann nie und nimmer „geputzt“ werden, gehört insgesamt verschrottet.

    • sascha313 schreibt:

      …eine wichtige Ergänzung! Die Partei „Die Linke“ ist eine durch und durch reaktionäre, eine konterrevolutionäre Partei. Danke für den Hinweis!

    • Harry56 schreibt:

      Trifft ebenso auf die AfD zu, welche sich auf der anderen (konservativen)Seite an die „deutschen Patrioten“ wendet, diese ebenso verarscht wie die „Die Linke“ einen großen Teil ihrer eigenen närrischen kindischen „linken“ Klientel!

      • sascha313 schreibt:

        …dieser für mich völlig unverständliche Russenhaß, diese Hysterie, die da jeden Tag durch die Medien geleiert wird, ist einfach nur noch nervig. Dazu kommt, daß die zerstörerischen Maßnahmen des „kollektiven Westens“ gegen Rußland so langsam den Charakter eines „kollektiven Harakiris“ annehmen. Soll man da noch glauben, daß irgendwer in den imperialistischen Insiderkreisen noch die vage Hoffnung hegt, ungeschoren davon zu kommen? Ich denke: Nein. Sie werden sich sagen: Wenn wird schon untergehen, dann alle miteinander!

    • Harry56 schreibt:

      Diese „Linke“ ist eine rosa-rotlackierte quasi BRD- Staatspartei wie die SPD, „Grüne“, der DGB etc….

      Soz. Gruß!

      • sascha313 schreibt:

        Je länger sich diese Schwindelgesellschaft auf politischen Bühnen herumtreibt, desto unappetitlicher wird deren „Geschäft“. Ich weiß nicht, wer sich überhaupt noch bei denen als Mitglied einschreiben läßt. Offenbar gehört schon eine große Portion Blindheit oder Dummheit dazu, denen eine Stimme zu geben…

  4. dersaisonkoch schreibt:

    Unser Klassiker, lieber Genosse Sascha, haben weitsichtig betont, dass es verschiedene Voraussetzungen/Wege gibt als auch ein internationales Umfeld. Die kapitalistische Reaktion hat bewiesen, dass selbst der friedliche Übergang, den auch unsere großen Klassiker bevorzugen in Hinsicht geschonter Menschenleben, ihnen ein Dorn im Auge ist und sie lieber eine Erdbevölkerung begraben. Wir reden von den 300%. Denn eins ist doch mittlerweile unumstritten. Sie beweisen vor der gesamten Weltöffentlichkeit ihren Unwillen. Die Propaganda dieser Kräfte hat aber weltweit den marxistischen Gedanken derart verrufen, dass es schwer wäre, für diesen Gedanken eine Mehrheit zu mobilisieren. Und die braucht es doch wohl für eine erfolgreiche Revolution:-))
    Zu guter Letzt sind dafür auch die kommunistischen und angeblich kommunistischen Parteien verantwortlich. Statt also auf den Nimmerleinstag zu warten, ein unbelesenes Volk schwachen Glaubens in den Sozialismus zu führen (ich denke nur an unsere Besatzer), ist diese Übergangsphase wohl wesentlich besser als alles Andere. Wir reden von Fortschritt. Die Taktik macht das Spiel.

    • roprin schreibt:

      „Die Propaganda dieser Kräfte hat aber weltweit den marxistischen Gedanken derart verrufen, dass es schwer wäre, für diesen Gedanken eine Mehrheit zu mobilisieren. Und die braucht es doch wohl für eine erfolgreiche Revolution:-))“

      Dem stimme ich zu! Die Massen laufen immernoch den Medien hinterher, statt selbst zu denken. Was für eine Mobilisierung auf jeden Fall fehlt: eine theoretische Aufarbeitung unserer Zeit auf Grundlage des ML, die für alle verständlich ist und Führungspersönlichkeiten, die in der Lage sind, die Massen mitzureißen. Beides fehlt.

      Ich habe auch den Gedanken, daß es doch nicht möglich ist, den Sozialismus dauerhaft in nur einzelnen Ländern aufzubauen. Die Gefahr von Verrätern (Chrustshow bis Gorbatschow, auch ein Putin, Gysi, Modrow, Bartsch uvm) ist immer gegeben.

  5. dersaisonkoch schreibt:

    Würden jetzt, wie angenommen, die Kapitalisten diesen verbesserten Zustand aufheben, wäre aber das Volk als revolutionäre Masse bereits mobilisiert. Ich denke an 1905-1917 Februar-1917 Oktober.

    • roprin schreibt:

      Siehst Du das Volk derzeit als revolutionäre Masse? Vielleicht ein paar handvoll, mehr auch nicht.

      • dersaisonkoch schreibt:

        Ich bin fast der Auffassung, meine Genossen und Freunde lesen nicht richtig, was ich schreibe oder sage. Deshalb ganz kurz zusammen gefaßt: Sozialismus ist eine Übergangsphase, die sowohl von Erfolg auch von Mißerfolg geprägt sein kann. Der Mißerfolg ist aber die Schule des zukünftigen Erfolges. Besonders, was die innere Parteihygiene betrifft. Trotzdem haben die von Ubooten unterlaufenen Parteien ein kritisches Potential entwickelt. Und das verweigert sich eben diesen Parteien folgerichtig.
        Den fehlenden und verkrüppelten Gehirnen der Massen mußt Du schon etwas Zeit geben. Zumal unser Klassengegner für uns arbeitet. Er verschärft gesetzmäßig die Gangart.
        Seien wir ehrlich. Wir reden nicht mehr von kurz aufeinander folgenden Krisen, sondern bereits von einer Dauerkrise.
        Und jetzt kommt es darauf an, welche Volksschichten von welchen Ländern, ML wirklich begriffen haben und zielstrebig umsetzen. Und hier wird wohl Keiner leugnen, dass das in China, Kuba, Nordkorea, Rußland usw., ein recht hoher Anteil der Gesamtbevölkerung ist.
        Es ist zwar unsere Ausgabe, kritisch zu hinterfragen. Aber keinesfalls können wir mit unserer Datenlage und in Folge von Drittmund schlußfolgern, betreffende Länder wären nicht auf dem richtigen Weg. Das ist falsch und grob unsolidarisch.

  6. Hanz29 schreibt:

    Jetzt Russland bzw. Putin anzugreifen wäre eine große Dummheit, denn selbst wenn Putin keineswegs der Leuchtturm einer neuen Linken ist, so bewahrt er doch die Einheit Russlands gegenüber den (finanz-) kapitalistisch-imperialen Plünderern der Welt. (Wer weiß, vielleicht kann man hier auch China und Indien einrechnen). Damit besteht immerhin eine Basis, auf der positive – linke – Entwicklungen nicht ausgeschlossen sind, die von dem weiteren historischen Fortgang bedingt sein werden. Auf der anderen Seite sieht es ganz so aus, als würde das westliche System implodieren, doch ob das schnell oder in Zeitlupe geschehen wird, ist unklar.

    Ein wesentlicher Stichpunkt: Die UdSSR und heute Russland, basierten immer auf eigener Leistung. Das westliche System der alten Kolonialisten und der USA basierten immer auf (Völker-) Mord und der Ausplünderung der Welt und diese scheinen nun doch an unüberwindliche Grenzen gestoßen zu sein und die einzig verbliebenen Gewinnsparten sind die Rüstung (der Krieg), die Pharmaindustrie und deren Lügenpropaganda und die Bewusstseinsindustrie, die das Zentrum der digitalen Wirtschaft geworden ist. Die einzige Überlebensmöglichkeit dieses Systems besteht in der Versklavung der gesamten Welt – Great Reset, Schwab etc. – einem Konzept, das keine reale Chance hat.

    So zieht sich der Zusammenbruch noch etwas hin, ist aber unabwendbar, denn die Blöcke Russland, China, Indien usw. stehen diesem entgegen.
    Zuletzt bleibt noch die Frage, ob die Zerstörung der Ökosphäre all solche Überlegungen überholen wird, doch das ist im Moment nicht zu klären.
    Kurz: Es ist alles im Fluss… der Bestand eher unabhängiger Länder wie Russland lässt zumindest die Tür zu einer besseren Welt noch einen Spalt offen.
    Somit setze ich denn auch auf einen Sieg Russlands in der Ukraine, auch wenn damit allenfalls eine Basis erhalten bleibt, auf die dann viele weitere Fragen aufsetzen können.

    Die Äußerungen der Genossin R. aus Sachalin erscheinen mir wirr und verdächtig mit konterrevolutionären (trotzkistischen?) Vorstellungen durchsetzt zu sein.
    Eines, das mit Sicherheit stimmt: Eine der größten Gefahren unserer Zeit ist die Bewusstseinsindustrie, die in der Lage ist, den Planeten vor sich her hopsen zu lassen. Solange dagegen kein Kraut gewachsen ist, hat auch eine neue Linke keine Chance. Schauen wir allein auf Deutschland, wo in den Köpfen der Massen nach wir vor die Weisheiten von McCarthy – auch bei pseudo-Linken – zu finden sind. Bleibt? Auf die Geschichte zu vertrauen, die lt. Marx ihren Gang geht 🙂

    • Gummel schreibt:

      Das ist schon köstlich zu lesen „..den fehlenden und verkrüppelten Gehirnen der Massen…“ — eine solche Arroganz eines Suppenkochs…… Aber ich vergaß — ihr hier seid ja die Erleuchteten…..

      • sascha313 schreibt:

        Mit „Erleuchtung“ hat das nichts zu tun. Denn die Kommunisten sind keine Sekte. Der Satz über die „fehlenden und verkrüppelten Gehirne der Massen“ ist sicher nicht als Beleidigung zu verstehen. Doch nun erkläre mir doch mal jemand, warum sich so viele Menschen übertölpeln und für dumm verkaufen lassen! Mal kurz nachgedacht: Wie steht`s denn um die Allgemeinbildung in den Schulen und in der Gesellschaft??? Niente! Nichts! Fehlanzeige! …statt dessen: allgemeine Verblödung – und das jeden Tag!

      • Erfurt schreibt:

        „..den fehlenden und verkrüppelten Gehirnen der Massen…“ – ist keine Arroganz sondern eine Feststellung die ich bedingungslos teile.
        Schönen Sonntag, MCMXLV

  7. Gummel schreibt:

    Is‘ schon klar — ihr 2 Handvoll (großzügig gerechnet) und eine Omma maßt euch an, über „die Gehirne der Massen..“ zu befinden und denen die Allgemeinbildung abzusprechen — NUR weil diese sich erlauben, eine andere Meinung zu haben ??? Schon kurios — und gewiß eine gute Werbung für eure Sekte !

  8. hb schreibt:

    Ich lese gerade das Buch von Kennedy „Das wahre Gesicht des Dr. Fauci“. Ich bin erst am Anfang, aber bereits in den ersten 40 Seiten musste ich so Ungeheuerliches lesen, was ich mir kaum vorstellen konnte. Es geht um Hydroxychloroquin (HCQ). Zu Anfang der „Pandemie“
    stellten Ärzte fest, dass HCQ ein billiges und wirksames Mittel ist, die Krankheit zu heilen, und veröffentlichten ihre Erkenntnisse auch in entsprechenden Journalen. Dies rief die Pharmakonzerne auf den Plan in Gestalt der Herren Fauci und Gates. Denn wenn es ein anderes Mittel als die „Impfung“ gibt, dürfte diese nicht als Notzulassung durchgehen, was heißt, dass der schöne eingeplante Geldsegen der Pharmakonzerne den Bach runtergehen würde. Also propagierten die Medien im Auftrag von Fauci und Gates, dass HCQ unwirksam und giftig sei. Um dies zu beweisen, wurde folgendes inszeniert: Älteren Menschen mit vielfachen Komorbiditäten wurde HCQ gegeben, als sie in einem viel zu späten Stadium ihrer Krankheit behandelt wurden. Dazu muss man wissen, das HCQ in der ersten Woche mit Anzeichen der Krankheit gegeben werden muss, und dazu mit einer erprobten geringen Dosis. Den alten Menschen als „Probanden“ wurde aber eine extrem überhöhte Dosis gegeben, so dass sie starben. Dies galt dann für Fauci und Gates als Beweis für die Behauptung, dass HCQ tödlich sei. Als Folge dessen wurde HCQ als Behandlungsmethode verboten. Ähnliches geschah dann auch mit Ivermectin, das als Pferdemedikament diskriminiert wurde, den Ärzten wurde der Einsatz ebenfalls verboten, und die meisten Ärzte hielten sich an dieses Verbot.

    Wir haben es mit hochkriminellen Verbrechern, Mördern im Namen des Profits zu tun. Für den Profit geht das Kapital im wahrsten Sinne des Wortes über Leichen. Werden sich diese Mörder jemals vor dem Völkergericht verantworten müssen? Ich bin sicher, sie werden einen Weg finden, um sich als schuldlose Menschheitsbeglücker zu inszenieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s